Respekt: Der Junge mit dem Messer

7

Falschheit Vorurteile Schule Mannheim

Ich (m/24) beichte nie ein Gerücht über mich aus der Welt geschafft zu haben. Als ich in die 5. Klasse auf die Realschule kam, wurde ich übel gemobbt und schikaniert und nichts hat dagegen geholfen. Jeden Tag wurde ich fertig gemacht bis aufs letzte. Als ich in der 7. Klasse war, hatte einer der Mobber wohl rum erzählt, ich hätte hinter der Sporthalle eine Neuntklässlerin mit dem Messer bedroht, damit sie meine Hausaufgaben macht. Das hat sich ziemlich schnell herum gesprochen und wenig später wurde durch Polizei und Schulleitung aufgeklärt, dass es nur ein Gerücht war. Die Schulleitung wollte das vor den anderen Schülern klarstellen, aber ich wollte das nicht. Der Grund dafür war einfach. Nachdem dieses Gerücht in der Welt war, hatten sie alle Angst davor von mir abgestochen zu werden, wenn sie gemein waren und ich hatte die letzten 2,5 Schuljahre meine Ruhe. Nie wieder hat einer von den anderen Schülern mit mir geredet oder mich auch nur falsch angeschaut, weil sie dachten ich wäre ein Psychopath.

Beichthaus.com Beichte #00041843 vom 17.05.2019 um 12:44:52 Uhr in Mannheim (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Junge karrieregeile Mitarbeiter

4

Falschheit Kollegen Arbeit Hamburg

Ich beichte hiermit das ich seit fast zehn Jahren einem jüngeren Mitarbeiter erfolgreich daran gehindert habe innerhalb der Firma aufzusteigen. Er selber hat davon keinerlei Ahnung. Der Grund dafür ist recht einfach, seine positiven Eigenschaften sind das er sehr fleißig und auch verhältnismäßig intelligent ist. Die Kehrseite ist leider das es sich um einen sehr bösartigen und rücksichtslosen Menschen handelt. Ich bin einfach der Auffassung das so jemand nicht über andere bestimmen oder Entscheidungen mit viel Einfluss treffen sollte. Dazu kommt auch die Angst das dieses Machtmensch irgendwann über mir stehen könnte.

Beichthaus.com Beichte #00041842 vom 16.05.2019 um 13:14:01 Uhr in Hamburg (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Billige Freundin statt teure Prostituierte

47

Falschheit Engherzigkeit Selbstsucht Geiz Stuttgart

Ich (m/28), beichte hiermit, dass ich meine Freundin nur aus einem einzigen Grund habe: weil ich zu geizig bin um regelmäßig (mehrmals wöchentlich) Prostituierte aufzusuchen. Meine Freundin sieht relativ gut aus und schläft auch oft mit mir, darüber hinaus liegt mir aber absolut gar nichts an ihr. Das wäre vielleicht nicht so dramatisch, wenn ich ihr das ganze offen kommunizieren würde, was allerdings nicht der Fall ist, da ich Angst habe, dass sie mir dann den Sexhahn zudreht.

Stattdessen spiele ich das Beziehungsspiel mit, sage ihr regelmäßig, dass ich sie liebe. Ich gebe mich als aufmerksamen und netten Freund und wenn sie über unsere Zukunft spricht, spiele ich natürlich begeistert mit. In Wirklichkeit denke ich natürlich nicht im entferntesten daran, mit dieser Frau mein Leben zu verbringen, ihre Belange, Hobbys usw. interessieren mich nicht im geringsten. Ihr liebeshungriger Körper dafür umso mehr. Wenn ich mal keine Lust habe was Normales mit ihr zu machen, was schon öfters mal vorkommen kann, erfinde ich irgendeine plausible Ausrede. Ich sage ihr dann zum Beispiel, dass mich mein Chef zu Überstunden verdonnert hat (sie weiß gar nicht, dass ich mein eigener Chef bin), in der Verwandtschaft eine Notsituation aufgetreten ist oder ich selbst leider erkrankt bin und sie auf keinen Fall anstecken möchte, da mir so viel an ihr liegt.

In Wirklichkeit hänge ich dann aber mit meinen Kumpels ab, fahre mit ihnen eine Runde Moped oder wir Jungs ziehen durch die Tabledance-Bars und Saunaclubs der Stadt. In einsamen Momenten, wenn ich mal eine ruhige Minute daheim habe, schäme ich mich für mein Verhalten und denke darüber nach die ganze Sache zu beenden. Die Aussicht auf günstigen Sex ist aber letzten Endes stärker als der gute Wille.

Beichthaus.com Beichte #00041765 vom 21.02.2019 um 15:00:22 Uhr in Stuttgart (47 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Wo ist mein geliebter Hund?

46

Mord Falschheit Tiere Dresden

Ich (w/68) habe ein dunkles Geheimnis. Ich lebe mit meinem Mann alleine, da unsere Kinder schon lange ausgezogen sind. Mein Mann hat sich vor ein paar Monaten einen Hund gekauft. Er hat mit ihm immer mehr Zeit verbracht und immer weniger mit mir. Ich wurde immer eifersüchtiger auf diesen Köter. Immer wenn ich versucht habe mit meinem Mann darüber zu reden, hat er abgeblockt und mich für verrückt erklärt. Ich habe mir daraufhin auch ein Hobby gesucht. In dem Garten hinter unserem Haus habe ich Blumen gepflanzt. Leider wühlt das Vieh von meinem Mann jedes Mal im Garten rum und zerstört somit die Blumen und die Arbeit, die ich darin investiert habe. Deswegen habe ich mir einen Plan überlegt. Ich habe Rattengift gekauft, da ich gedacht habe, dass der Hund endlich aufhört im Garten zu herumzuwühlen, wenn ihm von Rattengift schlecht wird. Aber es kam alles ganz anders als erwartet. Ich habe aber anscheinend zu viel benutzt, denn der Hund ist plötzlich verstorben.

Ich hatte unglaubliche Angst es meinem Mann zu sagen, deswegen habe ich meinem Mann erzählt, der Hund wäre einfach weggelaufen. Wir suchen nun schon seit Wochen nach dem Hund und haben ihn immer noch nicht gefunden. Mein Mann möchte jetzt ernsthaft die ganze Stadt abklappern, um nach ihm zu suchen. Wenn er nur wüsste, dass sein Hund unser Grundstück nie verlassen hat. Er liegt nämlich friedlich unter meinem Blumenbeet begraben. Obwohl das mit seinem Hund ein Unfall war, bin ich irgendwie froh, dass es so gekommen ist. Ich hoffe, dass mein Mann, nachdem er endlich akzeptiert hat, dass sein Hund weg ist, mir wieder mehr Aufmerksamkeit schenkt. Auf der einen Seite bin ich im Nachhinein froh, dass es so gekommen ist. Auf der anderen Seite habe ich aber auch ein schlechtes Gewissen meinen Mann anlügen zu müssen. Ich hoffe mein Gewissen wieder bereinigen zu können.

Beichthaus.com Beichte #00041745 vom 06.02.2019 um 12:21:20 Uhr in Dresden (46 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Wie man einen kostenlosen Kaffee bekommt

14

Falschheit Habgier Leer

Ich (w/22) habe vor ein paar Jahren einen fremden Mann ausgenutzt. Als es passiert ist, war ich 17 Jahre alt und ich war mit einer Freundin unterwegs, als uns ein deutlich älterer Mann mit sehr brüchigem deutsch fragte, ob er uns auf einen Kaffee einladen darf. Meine Freundin wollte es anfangs nicht, aber ich nahm sie dann zur Seite und sagte ihr, dass es unsere Chance ist, kostenlos Kaffee trinken zu gehen. Dann habe ich sie auch überzeugen können, und wir gingen mit dem Mann einen Kaffee trinken.

Wir unterhielten uns dann irgendwann auf Englisch, weil sein Deutsch sehr unterirdisch war. Er meinte, dass er hier in Deutschland studieren will und dass er eine Freundin in seiner Heimat hat. Dann habe ich ihn gefragt, wieso er uns dann angesprochen hat, wenn er eine Freundin hat. Er meinte, dass sie es ja eh niemals herausfinden wird. Als wir dann fertig waren, hat er alles bezahlt und ist mit uns herumgelaufen. Nach ungefähr 10 Minuten fragte er, ob wir zu ihm nach Hause gehen wollen und wurde in dieser Sache ziemlich aufdringlich.

Wir sind dann, so dumm wie wir waren, mit ihm mitgegangen. Ich hatte natürlich schon den Masterplan im Kopf. Ich schrieb einen Kumpel eine SMS, dass er mich schnell anrufen soll, es sei wirklich wichtig. Und er hat zum Glück auch sofort angerufen. Ich ging dann ans Telefon und fing an ins Telefon zu schreien: "Oh mein Gott, warum bist Du denn im Krankenhaus? Oh mein Gott, Du bist besoffen in ein Loch gefallen und hast dir beide Beine gebrochen? Wir kommen sofort zu Dir. Mach Dir keine Sorgen, wir sind für Dich da".

Mein Kumpel am Telefon war natürlich voll verwirrt. Ich habe aufgelegt und habe dem Mann erklärt, dass wir schnell ins Krankenhaus müssen, es sei ein Notfall. Wir sind dann schnell gegangen und haben unseren Kumpel danach aufgeklärt und hatten alle 3 am Telefon den größten Lachflash der Welt. Der Mann hatte eine Freundin und wollte uns höchstwahrscheinlich in seiner Bude vögeln, also hatte er es schon irgendwo verdient so verarscht zu werden. Aber ich würde sowas nie wieder tun und ich finde es eher asozial, dass wir jemanden wegen einem kostenlosen Getränk, um sein Geld gebracht haben. Ich bin auch froh, dass uns nichts Schlimmeres passiert ist, wir hätten ja auch vergewaltigt werden können. Mit 17 Jahren sollte man schon mehr Hirn besitzen. Aber gut es ist passiert und heute würde ich so einen Mist nicht mehr machen.

Beichthaus.com Beichte #00041741 vom 02.02.2019 um 03:19:54 Uhr in Leer (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht