Kofferversteigerung ohne Wertsachen

8

anhören

Diebstahl Habgier Flug & Co. Arbeit

Ich arbeite in einem größeren Flughafen in der Abteilung für herrenlose Gepäckstücke. Wenn wieder mal ein Koffer nicht dem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden kann, kommt der Koffer zur Versteigerung. Wir Kollegen nehmen allerdings alle wertvollen Gegenstände aus dem Koffer, bevor er zur Versteigerung geht. Manchmal lassen wir gewisse Sachen auch im Koffer, da es ja nicht auffallen soll, dass zwanzig Koffer einfach ohne Wertgegenstände sind. Monatlich kommen wir dadurch auf einen guten dreistelligen Betrag. Hiermit beichte ich, dass ich klaue und alle Mitbietenden einer Kofferversteigerung innerlich auslache.

Beichthaus.com Beichte #00034801 vom 07.01.2015 um 01:06:32 Uhr (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mit Stewardessen im Bett

29

anhören

Lügen Falschheit Flug & Co. Arbeit

Mit Stewardessen im Bett
Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, hier mal ein Geständnis abzulegen. Ich (m/Anfang 30) bin ledig und bilde Flugbegleiter aus. Es ist nun einmal so, dass wir zu 95 Prozent weibliche Flugbegleiter haben. Man muss außerdem wissen, dass man erwachsen sein muss, um diesen Beruf zu erlernen. Die Damen sind im Regelfall auch nicht länger als sechs Monate unter meinen Fittichen. Man kommt dadurch mit sehr vielen attraktiven Frauen in Kontakt. Viele haben aber auch falsche Vorstellungen von dem Beruf. Sobald ihnen klar wird, dass es sich keinesfalls um einen Traumjob handelt, sondern der Alltag von harter Arbeit und geringem Verdienst geprägt ist, bricht für einige die Welt zusammen. Diesen Moment warte ich immer wieder ab und dann führe ich meinen Plan aus, den ich über Jahre entwickelt habe. Ich schnappe mir die Niedergeschlagene kurz nach dem Unterricht. Mit gezielten Worten baue ich das Mädchen wieder auf und empfehle ihr ein Gespräch unter vier Augen. Dabei verspreche ich den Mädchen, wertvolle Ratschläge zu geben, wie man doch weitaus mehr erreichen kann, als die Durchschnittsstewardess. Wenn ich die Mädchen dann bei dem Gespräch habe, sagt kaum noch eine Nein, wenn wir im Anschluss noch etwas trinken gehen. Sollte ich es nicht schaffen, sie am gleichen Abend flachzulegen, biete ich ihnen noch weitere Gespräche an. Die meisten sind überglücklich, da sie der Meinung sind, die Tipps seien so toll, dass nur sie bzw. ein kleiner ausgewählter Kreis davon weiß.

Dadurch, dass die meisten Frauen, die diesen Beruf erlernen wollen, Single sind, kommt es natürlich häufiger vor, dass ich eine mit nach Hause nehme. Deshalb habe ich in den letzten Jahren ein wunderbares Sex-Leben geführt. Manchmal ist es aber auch schon vorgekommen, dass eine Frau mehr wollte, aber daran habe ich kein Interesse, da ich doch jede Woche andere knackige Hintern im Bett haben kann. Natürlich ließ sich nicht jede darauf ein - vor allem vergebene Frauen lassen mich häufig abblitzen - aber das werte ich dann einfach als Misserfolg. Im Laufe der Jahre merken die Damen natürlich, dass meine Tipps völlig wertlos waren. Aber das spielt keine Rolle, denn ich hatte meinen Spaß ja schließlich. Ich werde demnächst versetzt und bilde dann die Ausbilder aus, darunter sind aber auch sehr viele Frauen. Ich bin wirklich gespannt, wie mein neuer Plan aussehen wird. Aber für die vergangenen Jahre würde ich gerne um Absolution bitten.

Beichthaus.com Beichte #00034329 vom 16.11.2014 um 09:19:32 Uhr (29 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Saftschubse zwischen asozialen Touristen

21

anhören

Hass Zorn Dummheit Flug & Co.

Saftschubse zwischen asozialen Touristen
Ich überbrücke meine Zeit zwischen Abi und Studium damit, mir einen Arsch voll Geld als Flugbegleiterin zu verdienen. Die Airline ist ein günstiger Ferienflieger, daher haben wir meistens Pauschaltouristen an Bord, die für 250 Euro in den Urlaub fliegen und denken, sie wären jetzt für eine Woche die Könige. Jeden Tag sehe ich, wie die Menschheit mehr und mehr verdummt und sich immer mehr Leute wie Asoziale verhalten. Mich kotzen diese unverschämten Leute an, die nicht grüßen, die, wenn man sie nach ihrem Getränkewunsch fragt, mit: "COLA!" antworten. Kein Bitte, kein Danke. Leute, die mich am Kleid ziehen oder auf den Rücken klopfen, weil sie es anscheinend nicht auf die Reihe bekommen, mich freundlich mit einem: "Entschuldigung bitte!" zurückzurufen. Kleine Rotzlöffel, die keinen Anstand mehr haben und unfassbar frech sind. Leute, die sich für etwas Besseres halten als ich, weil ich ja nur eine dumme Saftschubse bin. Leute, die mir ihre vollgekotzten Spucktüten und die vollen Windeln ihrer Babys in die Hand drücken. Erwachsene Menschen, die sich aufführen wie kleine Kinder, weil leider die Cola ausgegangen ist. Fette Menschen, die sich den Urlaub versauen lassen, weil sie ihren fetten Körper jetzt leider mit Cola light nähren müssen. Leute, die mich runter machen, für Dinge, für die ich nichts kann.

Manchmal will ich wegen Kleinigkeiten ausrasten. Ich bin es leid, dass ich ständig so scheiße behandelt werde, von Leuten, die sich für etwas Besseres halten. Naja: Ich verdiene 2.500 Euro netto im Monat, mehr als ein Großteil dieses Pöbels. Tut mir leid, dass ich mittlerweile viele Leute in diese asoziale Schublade stecke, aber manchmal reicht es einfach. Ich beichte, dass ich mich oft selbst für etwas Besseres halte, obwohl ich auch nur eine Saftschubse bin. Allerdings werde ich am Ende des Jahres mit 15.000 Euro auf Weltreise gehen und danach Medizin studieren. Vielleicht bleibe ich auch in Nepal im Himalaja, damit ich nie wieder so viele dumme und asoziale Menschen auf einem Haufen erleben muss.

Beichthaus.com Beichte #00033888 vom 05.09.2014 um 09:40:10 Uhr (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Affäre mit einem Piloten

32

anhören

Fremdgehen Falschheit Morallosigkeit Begehrlichkeit Flug & Co.

Ich (w/25) bin in einer Beziehung, die eigentlich ganz gut läuft. Mein Freund hätte es verdient, dass ich mich mehr um ihn kümmere und ihm mehr Aufmerksamkeit schenke, so wie er es tut. Er ist ein echt toller Mensch und wir werden bald zusammenziehen. Was für ein toller Mensch er ist, weiß ich nach dem einen Jahr, das wir jetzt zusammen sind, vielleicht gar nicht mehr richtig zu schätzen. Das tut mir leid, vor allem für ihn. Ich arbeite zur Zeit als Flugbegleiterin bei einer deutschen Airline und fühle mich seit knapp vier Wochen zu einem bestimmten Piloten hingezogen. Auch wenn ich kein gutes Bild von Piloten gewonnen habe und meinem Freund versichere, dass das meist Verbrecher sind, kann ich nicht anders, als an ihn zu denken. Ich bin letzte Woche auch in unserem Hotel nach einem langen Abend an der Hotelbar nachts in seinem Bett gelandet und es war unglaublich toll. Nun habe ich aber ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Freund und bin hin- und hergezogen. Versuche schon, Flüge zu tauschen, um mit ihm fliegen zu können. Auch wenn ich weiß, dass ich für ihn noch nur eine Affäre bin, erhoffe ich mir mehr. Hiermit will ich also beichten, dass ich zurzeit bei vollem Bewusstsein zweigleisig fahre, nicht weiß, wie es weitergeht und dass es mir für meinen Freund schon jetzt unendlich leidtut.

Beichthaus.com Beichte #00033831 vom 27.08.2014 um 15:02:21 Uhr (32 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Mit Stiflers Mom im Flugzeug

10

anhören

Masturbation Peinlichkeit Schamlosigkeit Ekel Flug & Co.

Ich (m/27) bin vor drei Jahren mit dem Flugzeug von Deutschland nach Amerika geflogen, um dort Freunde zu besuchen und während des Fluges ist mir etwas total Peinliches passiert. Ich war alleine unterwegs und wartete im Flughafen, bis mein Flug zum Boarding aufgerufen wurde. An dem Tag waren irgendwie extrem viele Frauen in Hotpants unterwegs und ich habe die ganze Zeit nur Ärsche und Titten gesehen. Als ich mich im Flugzeug auf meinen Platz gesetzt habe, hatte ich ordentlichen Druck auf dem Rohr und die ganze Zeit nur Kopfkino. Ich habe dann versucht, mich etwas mit Musik runterzubringen, als sich kurzer Zeit später eine extrem heiße ältere Frau neben mich gesetzt hat - mit ihrem sexy dunkelblauen Kleid war sie so ein "Stiflers Mom"-Typ. Nun saß ich da mit einer Latte und wollte den Druck los werden. Ich spielte mit dem Gedanken auf das Klo zu gehen, aber es war andauernd besetzt. Zudem hatte ich eine etwas engere Hose an und die Befürchtung, dass man meine Latte sieht. Da der Flug sehr spät am Abend war, wurde es schnell dunkel und einige haben sich schon zum Schlafen bereit gemacht und sich mit diesen Deckchen zugedeckt, die man im Flugzeug bekommt. Auch meine Sitznachbarin deckte sich zu und machte die Augen zu.


Ich beobachtete sie und hatte extremes Kopfkino als ich bemerkte, dass sie mich mit ihrer Decke auch unabsichtlich bedeckte und irgendwie kam ich dann auf die verdammt dumme Idee, mein Ding auszupacken und mir einen runterzuholen. Was ich dann auch tat. Ich holte mir einen runter, es dauerte auch nicht lang und kurz davor bemerkte ich, dass ich kein Taschentuch oder sonst irgendwas in der Nähe zur Verfügung hatte, und machte es kurzer Hand auf ihr Schlafdeckchen. Das war eine richtig dumme Idee. Sie drehte sich und deckte sich noch einmal richtig mit der Decke zu und ich dachte mir nur: "Verdammte Scheiße, da ist meine ganze Soße drauf!" und wusste nicht, was ich machen sollte. Ich habe dann versucht zu schlafen - am nächsten Morgen wurde uns das Frühstück an den Platz gebracht, dadurch wurde ich geweckt und mein erster Blick ging natürlich zu meiner Sitznachbarin. Sie war anscheinend schon länger wach und hatte nichts bemerkt. Bis sie dann aufgestanden ist und die Decke weglegte, um auf die Toilette zu gehen. Und dann sah ich ihr Kleid - es war voller Spuren meiner eingetrockneten Soße. Sie starrte darauf - und ich auch. Mit einem knallroten Kopf. Als ich bemerkte, dass sie mich fragend anschaut, fing ich einfach an, mein Frühstück zu essen. Sie ging dann auf die Toilette, und als sie wieder kam, bemerkte ich, dass sie dort versucht hatte, die Flecken mit Wasser wegzubekommen. Sie setzte sich lautlos neben mich und aß ihr Frühstück. Danach stand sie auf und ging weg. Später kam eine Stewardess und holte das Gepäck der Frau ab - vermutlich hatte sie Angst vor mir.

Beichthaus.com Beichte #00033687 vom 31.07.2014 um 13:32:00 Uhr (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht