Selbstgemachte Geschenke

11

anhören

Engherzigkeit Eitelkeit

Ich beichte, dass ich keinerlei Respekt vor selbstgemachten Sachen habe. Ich hasse diese gestrickten, geklebten oder gebastelten Geschenke und nehme sie nur an, um meine Mitmenschen nicht zu verletzen. Respekt vor der Zeit, die es gekostet hat und dem Aufwand, den sie betrieben haben, verspüre ich natürlich, ebenso Freude darüber, dass an mich gedacht wurde, nur erfreuen mich diese Unikate einfach nicht. Meist entsorge ich sie nach geraumer Zeit unauffällig. Es ist mir auch nicht so wichtig, wenn sie kaputt gehen. Ich betone gerne, dass ich mir Sachen lieber selbst kaufe, aber trotzdem denken sich die Leute immer wieder Selbstgemachtes für mich aus.

Beichthaus.com Beichte #00040702 vom 28.11.2017 um 21:06:55 Uhr (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mobbing hat mich zum Nazi gemacht

34

anhören

Eitelkeit Vorurteile Gesellschaft Leverkusen

Ich (m/43) habe durch meine Kindheit starke Minderwertigkeitskomplexe, welche ich an unschuldigen Menschen auslasse, die ich nicht einmal kenne. Es fing an, als ich in die Grundschule kam, ich war der einzige Junge, der dunklere Haut und dunkle Haare hatte, mein Großvater war ein Afrikaner, was man mir auch ein wenig ansah, die Farbe war jedoch hauptsächlich Bräune, meine Familie verreiste gern in heiße Länder. Ich wurde täglich gemobbt, man nannte mich Mohrenkopf, Schwarzer oder sogar Neger. Ich habe in der Zeit einen starken Selbsthass entwickelt.

Ich mied jahrelang das Sonnenlicht und trug sogar Bleichcreme für die Haut auf, nach und nach verblasste meine Schokoglasur, die mich zum Gespött gemacht hatte. Es fühlte sich toll an, endlich auch helle Haut zu haben. Endlich war auch ich ein Weißer! Gleichzeitig wuchs mein Hass auf meine Familie, sie alle waren Deutsche, außer mein Vater, zur Hälfte Afrikaner, und ich. Ich wollte auch ein Deutscher sein und beneidete die blonden und blauäugigen Burschen! Ich konnte nur dankbar über meinen deutschen Namen sein und fing an, mir regelmäßig die Haare blond zu färben. Ich trage seit Jahren blaue Kontaktlinsen und bin endlich der Deutsche, der ich im Herzen schon immer war!

Seit der Flüchtlingswelle bin ich wütend. Wütend auf die Menschen, die mein schönes Deutschland mit Füßen treten. Es ist mir egal, ob es unter ihnen eine Minderheit von guten Menschen gibt und ich könnte mit den Füßen stampfen, wenn ich eine blonde, deutsche Frau sehe, die sich mit einem Schwarzen einlässt und Kinder bekommt. Solche Mischlinge werden dann wegen ihren schlechten Genen in der Schule gemobbt, sowieso, Frauen, die mit einem Afrikaner zusammen waren, möchte ich nicht kenne.. Nicht umsonst wurden früher Schilder angebracht, dass Dunkelhäutige draußen bleiben sollen, es war richtig so, denn so konnten die Weißen eben Weiße bleiben.

Ich beichte also, dass ich durch das Mobbing in meiner Kindheit fremde Menschen verachte, ohne sie zu kennen und sie auf ihre Hautfarbe reduziere. Ich beichte, dass ich selbst afrikanische Wurzeln habe und deswegen mein Aussehen verändert habe. Ich beichte, dass ich eine arme Wurst bin. Aber ich bin eine deutsche Wurst.

Beichthaus.com Beichte #00040686 vom 26.11.2017 um 12:00:02 Uhr in Leverkusen (34 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Geruchsbelästigung durch Kind im Rollstuhl

14

anhören

Eitelkeit Ekel Bahn & Co.

In der Buslinie, mit der ich immer zur Arbeit fahre, ist oft eine Mama mit einem älteren Kind im Rollstuhl. Das Mädchen ist immer weggetreten und kann aufgrund der schweren Behinderung nichts allein, doch statt Mitleid zu haben, hege ich irgendwie insgeheim eine Abneigung gegen diese Familie. Die Geruchsbelästigung, die von diesem armen Mädel ausgeht ist nämlich auf so engem Raum wie im Bus echt schlimm. Es ist nicht so ein Geruch, den man sonst von Pflegebedürftigen kennt, kein Desinfektionsmittel, kein Speichel, kein Kot- oder Uringeruch aus den Beuteln oder sowas, sondern einfach der Geruch von ungewaschenem Menschen. Eine Woche mindestens nicht geduscht, ungewaschene Wäsche auf unfrischer Haut. Mir wird schon übel, wenn ich nur dran denke.

Mein Opa war lange im Wachkoma, komplett von der Pflege durch meine Oma abhängig und konnte nicht so oft gebadet werden, wie ein Gesunder es tun würde, doch er wurde vernünftig gewaschen sowie gekleidet und stank nie so, in drei ganzen Jahren nicht. Auch wenn ein Alltag mit Pflege alles andere als leicht ist, verstehe ich nicht, wie man es so weit kommen lassen kann, gerade dann, wenn man besonders auf Hygiene achten sollte, um die eingeschränkte körperliche Gesundheit so weit zu erhalten. Es tut mir leid, dass ich auch eine Abneigung gegen dieses Kind habe, denn das kann ganz sicher nichts dafür, aber ich kann das nicht abschalten.

Beichthaus.com Beichte #00040644 vom 14.11.2017 um 11:56:47 Uhr (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Bräunungskapseln für braune Haut

24

anhören

Maßlosigkeit Waghalsigkeit Eitelkeit

Ich (w/26) bin schon seit je her süchtig nach Sonne und brauner Haut. Der dunkle Hautton sieht einfach sexy aus. Um so brauner ich bin, desto mehr Männer sprechen mich in der Öffentlichkeit an. Ich mag diese Bestätigung und fühle mich ungeliebt, wenn es mal nicht so ist. Deshalb gehe ich regelmäßig ins Solarium und nehme oft die dreifache Dosis an Bräunungskapseln mit Beta Carotin. Um schnell braun zu werden, greife ich zusätzlich oft auch zu Selbstbräuner, also Cremes, die den Effekt dann noch einmal verstärken. Ich weiß, dass das alles nicht gerade gut für die Gesundheit ist.

Beichthaus.com Beichte #00040551 vom 28.10.2017 um 22:57:22 Uhr (24 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich finde meine Frau nicht attraktiv

13

anhören

Eitelkeit Partnerschaft Essen

Ich (m/29) bin seit fünf Monaten verheiratet und habe den Eindruck, die falsche Frau geheiratet zu haben. Wie komme ich darauf? Nun, das Hauptproblem meinerseits besteht darin, dass ich von Ihren körperlichen Merkmalen nicht angezogen bin. Ich finde meine Frau nicht sexy und fand es auch nie. Es ist, als wenn ich meinen weiblichen besten Freund geheiratet hätte. Auch vorher kam es immer nur in Beziehungen zu Frauen, die ich nicht sexuell bzw. äußerlich anziehend fand. Was nicht heißt, das sie hässlich waren. Nur nicht mein Typ und das trifft auch auf meine Frau zu.

Wenn ich denn mal jemanden traf, der meinen Vorstellungen (kurvenreich) entsprach, so musste ich jedes Mal feststellen, dass diese Person in keinster Weise mit meinem Charakter zusammenpasste. Ich muss mich zu Sex inzwischen fast zwingen und deswegen kommt es auch selten dazu. Die Vorstellung, Kinder in diese Ehe zu bringen, bringt mich um. Die Angst, jemanden in Zukunft zu treffen, in den ich mich verliebe, ebenfalls. Es war eine riesige Dummheit, jemanden geheiratet zu haben, den ich körperlich nicht anziehend finde.

Beichthaus.com Beichte #00040497 vom 19.10.2017 um 21:21:27 Uhr in Essen (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht