Hilfe, ich vermisse meinem Traumjob

5

anhören

Verzweiflung Dummheit Arbeit Stuttgart

Ich (w/20) habe nach meinem Abitur ein Jahr lang im Büro gearbeitet. Nach ein paar Monaten hat sich mein Chef dann langsam auf seinen Ruhestand vorbereitet und seinen Nachfolger (m/50) eingelernt. Im August habe dann auch ich so angefangen meinen Weggang vorzubereiten, da ich im September meine Ausbildung angefangen habe. Etwa zwei Wochen davor hat mir der neue Chef dann das Angebot gemacht, meine Ausbildung zu verschieben, dafür würde ich ein Gehalt bekommen wie eine voll ausgelernte Arbeitskraft in meiner Position. Er hat mir sehr viele Komplimente zu meiner Arbeit gemacht und mich auch sonst bevorzugt behandelt, um mich zu überzeugen. Nach wochenlangem Überlegen habe ich mich dann trotzdem dazu entschlossen, meine Ausbildung anzufangen, da ich mir sicher war mich sonst nie wieder dazu aufraffen zu können. Das war vermutlich die härteste Entscheidung meines Lebens, da ich meinen Job wirklich geliebt habe. Nun habe ich aber direkt nach Beginn der Ausbildung meine alte Abteilung stark vermisst und mir immer wieder vorgestellt, wie es wäre, wenn ich meinem neuen Chef zugesagt hätte, noch zu bleiben. Darüber kann ich stundenlang Tagträume schieben.

Nun ist es etwas mehr als drei Monate her, dass ich meine Abteilung verlassen habe und ich vermisse sie immer noch und spinne meine Tagträume immer weiter. Mittlerweile ist es sogar so schlimm geworden, dass ich mir sogar vorstelle Sex mit meinem Chef zu haben, obwohl dieser - abgesehen davon, dass er viel zu alt ist - mich äußerlich überhaupt nicht anspricht. Trotzdem habe ich weiterhin diese Tagträume und kann diese manchmal gar nicht kontrollieren. Ich denke mal, das ist etwas Psychologisches. Ich beichte hiermit also, dass ich unkontrollierbare Tagträume mit meinem Chef habe, weil dieser einer der wenigen Menschen war, der wirklich an mich geglaubt und mich unterstützt hat. Ich fühle mich echt erbärmlich deswegen, aber kann auch nichts machen... Bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00040774 vom 16.12.2017 um 16:13:09 Uhr in Stuttgart (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Zum Stehlen verführt

9

Diebstahl Verzweiflung Osnabrück

Vor ungefähr 10 Jahren bin ich mit einem "Freund" in einen Laden gegangen um etwas zu kaufen. Auf dem Weg zur Kasse blieb er am Süßigkeitenregal stehen und steckte sich etwas in seine Tasche. Bezahlt hat er nicht. Weil es so gut geklappt hat, wollte er direkt wieder […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040772 vom 16.12.2017 um 04:00:44 Uhr in Osnabrück (Schützenstraße) (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mein Mann darf fremdgehen!

36

anhören

Lügen Fremdgehen Partnerschaft Verzweiflung Berlin-Grunewald

Ich (w/24) habe im Frühling dieses Jahres (das erste Mal) geheiratet. Mein Mann ist älter als ich - er ist 51. Wir lernten uns vor zwei Jahren durch eine Freundin meiner Mutter kennen und ich verliebte mich sofort. Er ist sehr wohlhabend, was für mich sehr angenehm ist, da ich weder arbeiten noch den Haushalt schmeißen muss. Ich würde aber nicht sagen, dass ich ihn wegen des Geldes geheiratet habe, auf gar keinen Fall. Wir waren kaum ein Jahr liiert, da hat er mir sofort den Antrag gemacht und plante eine Familie mit mir. Im Nachhinein denke ich, dass es wohl Torschlusspanik war. Im Laufe unserer kurzen Ehe geht und ging es immer mehr bergab. Aufgrund seiner Arbeit verreist er oft. Anfang Oktober war er kaum noch zu Hause. Er ist sehr lieb zu mir und hinterlässt Zettel und Geschenke und denkt so vielleicht, dass ich ihm seine Abwesenheit verzeihe, was nicht der Fall ist. Ich bin sehr einsam seit mir mein halber Freundeskreis die Freundschaft gekündigt hat, da sie meinen Mann zu alt finden.

Mitte Oktober war er dann eine längere Zeit zu Hause, was wir ausgiebig zelebrierten, aber irgendwie war er immer sehr unaufmerksam und mit dem Kopf in den Wolken. Anfangs dachte ich noch, das was auf der Arbeit passiert ist und er eventuell sogar seine Arbeit verloren hat oder Ähnliches. Da sein Vorgesetzter aber oft anrief und uns sogar zum gemeinsamen Abendessen mit ihm und seiner Frau einlud, schloss ich das aus. Ende Oktober ist er dann wieder weggeflogen, kam Mitte November wieder. Er war nicht einmal da, als mir gesagt wurde, dass ich schwanger bin. Aus reiner Neugier bin ich kurz nach seiner Heimkehr an sein Handy und Laptop gegangen. Bei Facebook war er unter einem anderen Namen angemeldet und ich bin natürlich die Chats durchgegangen. Da stand dann genau das, was ich befürchtet hatte. Er ist mir fremdgegangen - mit einem jungen Mann. Auf seinem Handy genau dasselbe, sogar mit eindeutigen Bildern. Ich kochte vor Wut. Er ist extrem charmant und flirtet gerne und oft, ich hätte aber niemals gedacht, dass er mir wirklich fremdgehen würde.

Letzte Woche kam mein Mann dann an und schlug vor, genau diesen Mann für ein paar Tage bei uns hausen zu lassen, da er in der Stadt keine Wohnung hat, aber hier wohl kurzfristig arbeiten müsse. Beinahe hätte ich meinen Mann konfrontiert, habe mich aber entschieden, ihn weiter fremdgehen zu lassen. Also ließ ich diesen Mann dann auch bei uns hausieren. Die beiden blieben immer bis in die späten Abendstunden weg während ich alleine zu Hause verkümmerte. Ich möchte alles wieder so haben wie damals. Ich möchte, dass er wieder daheim ist und mich in meiner Schwangerschaft unterstützt. Ich liebe ihn abgöttisch. Ich bin am Boden zerstört und dennoch will ich mein Leben nicht aufgeben. Ich lasse meinen Mann also fremdgehen, so wie er lustig ist, damit ich (und unser Kind) ein schönes Leben führen können.

Beichthaus.com Beichte #00040747 vom 09.12.2017 um 21:02:40 Uhr in Berlin-Grunewald (36 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich verheimliche meine schlechte Gesundheit!

9

anhören

Verzweiflung Falschheit Lügen Gesundheit Koblenz

Ich (w/21) habe eine ganze Menge an Krankheiten, an denen ich seit meinem achten Lebensjahr leide. Ich meine keine Geschlechtskrankheiten und auch nichts, bei dem man sich anstecken könnte. Aufgrund meiner Hauptsache, die leider vier Jahre später erst entdeckt wurde, sind viele weitere Krankheiten ausgebrochen. Nun habe ich Angst, meinem festen Freund zu sagen, warum ich alle zwei Wochen für einige Stunden weg bin (ambulante Tagesklinik-Therapien über die Vene / Infusionstherapie). Erst gestern sagte er mir, dass er denkt, ich würde ihn betrügen. Es hat mich so sehr getroffen, dass ich kein Wort rausbrachte. Er nahm es aber so auf, als wäre mein Schweigen eine Bestätigung für seine Vermutung. Nun warte ich, bis er von der Arbeit zurückkehrt, damit ich ihm beichten kann, meine Zeit in der Klinik zu verbringen. Ich habe die Ausreden satt, aber auch Angst vor seiner Reaktion. Schon die bemitleidenden Blicke, wie damals von Freunden, ertrage ich nicht. Ich habe Angst es ihm zu sagen. Ich habe sogar Angst, dass er damit nicht klarkommt und mich deshalb verlässt.

Beichthaus.com Beichte #00040737 vom 06.12.2017 um 18:37:39 Uhr in Koblenz (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Zwei Wochen ohne Sex

12

anhören

Begehrlichkeit Verzweiflung Partnerschaft Affoltern

Mit meinem Freund bin ich (w/26) schon seit drei Jahren zusammen und eigentlich stimmt alles zwischen uns. Das Problem ist dummerweise der Sex, vielmehr der nicht stattfindende Sex. Er ist leider immer wieder für 1-2 Wochen beruflich unterwegs. In der Zeit herrscht dann die absolute Flaute, die ich fast nicht aushalte. Ja klar, ich weiß schon, Selbstbefriedigung wäre auch eine Lösung. Nur klappt es dabei sehr, sehr selten wirklich. Und ich habe schon vieles ausprobiert. Also irgendwie habe ich einen starken sexuellen "drive", andererseits viel zu wenig Befriedigung - außer bei realem Sex. Betrügen will ich meinen Freund nicht, trotzdem geistert mir alles Mögliche durch den Kopf. Und die wiederum würden meinem Freund weh tun. Gäbe es dafür sowas wie Absolution? Oder Verständnis?

Beichthaus.com Beichte #00040734 vom 06.12.2017 um 12:48:46 Uhr in Affoltern (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht