Das Tabu macht es erst richtig interessant!

16

Begehrlichkeit Sex Schamlosigkeit

Meine Schwester und ich haben ein sexuelles Verhältnis seit wir 13/14 Jahre alt waren. Heute bin ich 35 Jahre alt und meine Schwester ist ein Jahr älter. […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00039829 vom 02.06.2017 um 18:17:53 Uhr (16 Kommentare)

Mein wilder Junggesellen-Abschied

76

Fremdgehen Prostitution Selbstsucht Schamlosigkeit Partnerschaft Innenstadt

Es geht um meinen Junggesellen-Abschied. Vor vier Jahren, bevor ich meine Frau geheiratet habe, gingen wir - wie es üblich ist - getrennt den Junggesellen-Abschied […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00039811 vom 30.05.2017 um 16:06:11 Uhr in Innenstadt (Berlin) (76 Kommentare)

Brennendes Geschenk für den alten Miesepeter

9

anhören

Ekel Schamlosigkeit Waghalsigkeit Nachbarn Berlin

Heute Nacht habe ich mich aus meinem Elternhaus geschmuggelt und mich mit ein paar Leuten getroffen. Wir waren alle in schwarz gekleidet, damit uns niemand sieht und aus Angst die Polizei ruft. Dann sind wir zu einem alten Mann gegangen, der in unserer Gegend immer über die verdammte Jugend redet. Einmal hat er sogar einem Mädchen nachgerufen, dass man Leute wie uns vergasen sollte und so einen Scheiß. Vorher haben wir alle in eine Plastiktüte geschissen. Das war zwar total eklig, aber wir wollten es dem echt heimzahlen. Als wir in die Nähe von dem Typen gekommen sind, haben wir von einem Roller, der ein paar Häuser weiter entfernt stand, Benzin abgepumpt und es mit in die Tüte gespritzt.

Das Bündel hat bestialisch gestunken und ich war froh, dass ich es nicht tragen musste. Jedenfalls haben wir es dann vor seine Tür gelegt und Sturm geklingelt, bis er endlich aufgewacht ist und zeternd aufgemacht hat. In dem Moment habe ich meine Kippe auf die Tüte geworfen und es hat wunderbar gezündelt. Der Mann hat uns natürlich angebrüllt und wie ein Idiot versucht, das Feuer auszutreten, während wir daneben standen, ihn ausgelacht haben und danach abgehauen sind. Ich bereue seit heute morgen, dass ein unschuldiger Mensch heute vielleicht nicht mit seinem Roller zur Arbeit fahren kann und ich einem alten Mann die Lederpantoffeln passiv versaut habe. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00039809 vom 30.05.2017 um 14:07:23 Uhr in Berlin (9 Kommentare)

Hilfe, meine Eltern haben Sex!

12

anhören

Peinlichkeit Schamlosigkeit Familie Last Night Hamburg

Ich (m) habe gestern Nacht meine Eltern gehört, als sie Sex hatten. Dadurch bekam ich erst mal keinen Schlaf und war etwas panisch, weil wir am nächsten Tag (also heute) eine Klausur in Mathe geschrieben haben. Ich habe mich aber nicht getraut, rüber in das Schlafzimmer meiner Eltern zu gehen, das wäre ja auch ziemlich merkwürdig. Ich habe dann mit meinem selbstgebauten Blasrohr ein paar Nägel in die Wand gezimmert, was für sie ziemlich laut gewesen sein muss, da sie direkt neben meinem Zimmer schlafen. Irgendwann kam mein Vater zu mir rein und fragte, was ich da um Gottes Willen tun würde. Zum Glück war es dunkel im Zimmer, es wäre extrem peinlich gewesen, wenn ich meinen Vater nackt mit einer Erektion gesehen hätte! Danach war Ruhe. Ich bereue sehr, dass ich die Lust meiner Eltern gestört habe und bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00039804 vom 29.05.2017 um 17:48:30 Uhr in Hamburg (12 Kommentare)

Ich bin ein dreistes Arschloch beim Einkaufen!

11

anhören

Schamlosigkeit Falschheit Habgier Geiz Shopping Berlin

Ich beichte, dass ich mich im Handel sehr Arschloch-mäßig verhalte. Ich habe Reklamationen und oft Umtäusche, weil ich Privat-Investor bin, Umbauprojekte koordiniere und sehr viel in Bau- und Möbelhandel einkaufe. Ich kaufe jene Dinge in Baumärkten, die auch dort billiger sind als im Online-Handel. Jedoch nutze ich die Kulanz bei Waren-Rücknahmen aus. Ich gebe Waren retour, die ich online viel billiger kaufte, wenn es diese mit gleichen EAN im Markt gibt. Ich kaufe mit Kundenkarte oft mit -10 % und was zu viel ist, bringe ich ohne Rechnung retour, damit ich den Vollpreis ohne meinen lukrierten Rabatt bekomme und aus den Rücknahmen noch Gewinne mache. Wenn das mal nicht funktioniert, verlange ich den Chef, habe immer eine ernste Mine und ein sehr bestimmtes Auftreten mit entsprechender Rhetorik. Werde ich trotzdem mal vom Chef abgewimmelt, probiere ich es einfach in einer anderen Filiale nochmal. Oder ich schicke eine E-Mail oder FB-Nachricht an die Konzernzentrale bzw. das Konzermarketing und setze mich auch gegenüber dem Filialleiter durch. Meine Mails sind eine subtile Drohung, ich schreibe, dass ich das eigentlich gleich auf FB oder in einem Forum meine Erfahrungen veröffentlichen wollte, habe mir aber noch überlegt, der Firma eine Chance zu geben und kommuniziere daher nochmals direkt.

Je größer die Handeskette ist, desto mehr setzt man sich mit diesem miesen Arschloch-Verhalten durch. Vielleicht liegt es daran, dass ich vor 20 Jahren auch für eine große Handelskette für Reklamationen zuständig war. Da musste ich zwei Jahre einstecken, was es alles an Unverschämtheit gibt. Daher weiß ich, wie schamlos man sein kann, ohne auffällig gegenüber dem Verkäufer in deren Alltag zu sein. Ich kenne die Tricks: Wenn ich etwas Falsches gekauft habe, sage ich "IHR habt mir das verkauft, obwohl ich Ihnen gesagt habe, das muss zu dem zusammen passen", wenn ich keine Rechnung habe, sage ich: "WARUM ist bei Ihnen alles so kompliziert, Ihr habt ja eh eine EDV zum Nachschauen, wann ich das kaufte usw." oder "Wissen sie eigentlich, was ich im Monat bei euch kaufe, glauben Sie wirklich, ich suche aus den Kassenbons den passenden Bon raus? Die liegen schon längst in der Buchhaltung."

Ich schäme mich so, dass ich Menschen, die mit keinen 1.200 EUR netto monatlich nach einem 10-Stunden-Tag nach Hause gehen, so unfreundlich behandle, weil ich einfach weiß, dass man sich mit freundlichen Verhalten schwer durchsetzt. Nur die Arschlöcher gewinnen - weil man sie loswerden will, erfüllt man deren Anliegen. So jemand bin ich!

Beichthaus.com Beichte #00039771 vom 21.05.2017 um 21:40:11 Uhr in Berlin (11 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht