Ich kann meine Hand nicht ruhig halten

18

anhören

Masturbation Schamlosigkeit Arbeit Appen

Vor Kurzem habe ich (w/18) eine Ausbildung in einer kleinen Firma als Bürokauffrau angefangen. Ich teile mir ein Büro mit einem sehr netten Kollegen, der schon länger da arbeitet. Unsere Schreibtische stehen sich direkt gegenüber, sodass man schon aufstehen muss, um sich komplett sehen zu können, weil die Monitore die Sicht verdecken. Man sieht im Sitzen nur den Kopf des anderen. Er ist 34 und sieht auch ganz gut aus, aber er ist eben schon viel älter und verheiratet.

Irgendwie bin ich schon seit einiger Zeit ständig so rattig. Auch bei der Arbeit. Bei uns gibts keine Bekleidungsvorschriften, also kommen alle in chilligen Klamotten zur Arbeit. In letzter Zeit ziehe ich immer eine Jogginghose an und da auch meistens nichts drunter. Beim Arbeiten habe ich die meiste Zeit über eine Hand zwischen meinen Beinen und streichele meine Pussy. Manchmal stecke ich sie dabei sogar in die Hose.

Mich macht das total an, dass mir dabei dieser Typ gegenüber sitzt und nicht weiß, was ich da mache. Ich kann mich sehr gut beherrschen dabei nicht rumzustöhnen oder so, manchmal merke ich nur selbst, dass meine Atmung etwas lauter wird. Er hat mich sogar schon mal drauf angesprochen und ich habe ihm gesagt, ich hätte Asthma und dass ich deswegen ab und zu etwas schwer atme. Kurz bevor ich komme, höre ich dann aber immer ein paar Minuten auf, weil beim Orgasmus kann ich mich dann nicht so gut beherrschen. Mittlerweile habe ich mir das schon so angewöhnt, dass ich manchmal schon unbewusst die Hand zwischen meine Beine stecke, wenn ich mich gerade auf irgendwas konzentriere.

Abends wenn ich zu Hause bin, bin ich dann meistens so erregt, dass das Erste, was ich mache, wenn die Haustür zu ist, ist, mich sofort aufs Sofa zu setzen und es mir zu machen. Ich komme dann auch extrem schnell, aber auch total heftig und mehrmals, weil sich das den ganzen Tag über angestaut hat. Ich beichte, dass ich glaube süchtig nach dem Masturbieren zu sein und nicht mal bei der Arbeit die Finger von mir selber lassen kann. Ich hoffe, es fliegt niemals auf.

Beichthaus.com Beichte #00039420 vom 03.03.2017 um 10:14:58 Uhr in Appen (18 Kommentare)

Warum sind alle Frauen Schlampen der ersten Güteklasse?

22

anhören

Vorurteile Schamlosigkeit Last Night

Ich (m/25) möchte beichten, dass ich bisher nur mit zwei Frauen Sex hatte und das auch nur, weil ich auf Frauen mit Klasse und Niveau stehe. Mit der Einen war ich drei Jahre zusammen und mit der Anderen vier Jahre. Ich habe auch mit vielen rumgeknutscht und habe alle, die schon bei dem ersten Date oder Begegnung auf die Knie gehen wollten, sofort eiskalt abserviert und mich auch nie wieder gemeldet. Erst letzte Woche geriet ich wieder an eine Niveaulose! Wir haben geredet, getanzt und gelacht und ich dachte mir: Endlich Eine, die mir nicht nach fünf Minuten die Zunge bis zum Anschlag reinsteckt - aber nein, weit gefehlt.

Zur späten Stunde wollte ich sie nach Hause bringen und urplötzlich zieht sie mich in eine Seitengasse, geht sofort auf die Knie und will anfangen. Total perplex habe ich sie zurückgestoßen und gleich losgebrüllt: "Mit billigen Flittchen will ich nichts zu tun haben!"Jetzt denken sicherlich welche, dass ich unansehnlich bin oder sonst etwas. Nein, das trifft nicht zu. Mir schauen die Frauen auch oft nach, aber leider findet sich kaum Eine mit Klasse. Nur Schlampen der 1. Güteklasse, aber die kann ich nicht gebrauchen. Ich beichte also, dass ich nicht so bin wie meine Geschlechtsgenossen und nicht alles pimpere, was nicht bei Drei auf den Bäumen ist. Ich beichte also, dass ich mir die Zeit zurückwünsche, in der Frauen noch Klasse und Niveau hatten und nicht nur strunzblöde Masturbationshilfen sind.

Beichthaus.com Beichte #00039383 vom 22.02.2017 um 08:29:56 Uhr (22 Kommentare)

Das Lächeln meines Abendkurs-Lehrers

10

anhören

Begehrlichkeit Schamlosigkeit

Ich (w/30) bin seit fast fünf Jahren in einer Beziehung und fühle mich vom Abendkurs-Lehrer der Naturwissenschaften angezogen.
Ich denke, dass er ungefähr in meinem Alter ist. Er ist ein sehr aufgeschlossener, intelligenter junger Mann. Jeden Freitag freue ich mich einfach darauf, sein Lächeln zu sehen. Wenn er mir in die Augen schaut, bin ich hin und weg. Er hat etwas, das mich komplett aus der Bann wirft. Klar, ich bin 30 und keine 16 mehr, aber er ist trotzdem bis Juli mein Lehrer und es ist meiner Meinung nach nicht okay ihn so zu sehen. Davon abgesehen lebe ich ja in einer Beziehung - und das nicht erst seit Kurzem. Ich bin mit der Situation relativ überfordert, weil ich mich extrem angezogen fühle. Allerdings glaube ich nicht, dass dies bei ihm auch der Fall ist. Ja, er lächelt mir zu und ich denke auch, dass er mich sympatisch findet und bei manchen Blicken habe ich das Gefühl, vielleicht gefalle ich ihm schon ein wenig. Aber naja... Ich komme mir bescheuert vor!

Beichthaus.com Beichte #00039371 vom 19.02.2017 um 08:41:47 Uhr (10 Kommentare)

Der nackte Mitschüler

21

anhören

Peinlichkeit Schamlosigkeit Schule Berlin

Wir hatten einen Mitschüler, welcher im körperlichen Wachstum keine Fortschritte machte. Während bei uns die Pubertät voll einsetzte und dies auch äußerlich sichtbar wurde, blieb er auf dem Level eines Achtjährigen. Wir begannen, ihn bei jeder sich bietenden Gelegenheit nackt auszuziehen, zum Beispiel am Baggersee oder auf einem Feld. Zuerst waren wir immer unter uns, einige Jungs aus unserer Klasse und er. Er schämte sich sehr, nackt vor uns, die wir alle ausnahmslos angezogen waren, herumzulaufen. Mit der Zeit gewöhnte er sich aber daran, vor uns nackt zu sein. Wir passten ja auch auf, dass niemand anderes ihn so sah. Er fühlte sich von uns beschützt und zog sich irgendwann ganz von selbst aus.

Eines Tages kamen zwei Mädchen mit zu unserer Badestelle. Er war wie immer nackt, seine Sachen hatten wir in Verwahrung. Um von den Mädchen nicht gesehen zu werden, lief er weg und versteckte sich. Bald musste er aber einsehen, dass das sinnlos war. Er kam aus seinem Versteck heraus und stand nun auch nackt vor den beiden Mädchen. Die staunten nicht schlecht, als sie einen Jungen aus ihrer Klasse nackt vor sich stehen sahen. Wir erklärten ihnen, dass er immer nackt baden geht und es ihn überhaupt nicht stört. Von nun an wechselte es sich mit den Mädchen ab, mal waren drei oder vier da, immer wieder mal war eine andere mit dabei. Er war jedes Mal nackt.

Er musste auch immer machen, was wir von ihm verlangten - Volleyball oder Seilspringen spielen. Er wollte ja abends auf jeden Fall seine Klamotten wiederhaben. Wir haben ihn auch einmal einer Gruppe jüngerer Mädchen als Spielkameraden überlassen. Sie waren so acht bis zehn Jahre alt und er eben Dreizehn. Die Mädchen haben ihn bei Doktorspielen untersucht, was für einen Jungen in dem Alter die Hölle sein muss. Abends haben wir dann ausgewertet, ob er es sich verdient hat, seine Sachen für den Heimweg zurückzubekommen. Heute schäme ich mich sehr, dass ich damals bei so etwas mitgemacht habe.

Beichthaus.com Beichte #00039365 vom 17.02.2017 um 10:57:40 Uhr in Berlin (Rabindranath-Tagore-Straße) (21 Kommentare)

Der wohlig warme Whirlpool in der Badewelt Sinsheim

5

anhören

Schamlosigkeit Unreinlichkeit Ekel Sinsheim

Ich habe gestern in der Saunalandschaft in den Whirlpool gepinkelt! Ich hatte schon den ganzen Tag gefroren und das mollig warme Wasser im Whirlpool hat mich dann total entspannt. Wegen der vielen Blubberblasen hat keiner der Anderen etwas gesehen.

Beichthaus.com Beichte #00039360 vom 17.02.2017 um 13:51:19 Uhr in Sinsheim (Badewelt 1) (5 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht