Mein Mann war im Stripclub!

58

anhören

Neugier Eifersucht Partnerschaft Berlin

Mein Mann und ich sind seit ein paar Jahren zusammen und relativ frisch verheiratet. Seinen Junggesellenabschied hat er mit seinen Kumpels in einem anderen Land über drei Tage hinweg gefeiert. Natürlich mit Besuch im Rotlichtviertel. Gegen einen Strip hatte ich nie etwas auszusetzen, im Gegenteil, das hätte ich mir für ihn auch gewünscht. Aber seine Vollidioten von Kumpels schleppen ihn in die Hauptstadt in eine Stripbar und spendieren ihm gleich drei Tänze mit sofort nackten Frauen. Als er nach Hause kam, stand ihm das schlechte Gewissen sofort ins Gesicht geschrieben! Aber er rückte nicht gleich mit der Sprache raus, wie Männer meist so sind, sondern ließ sich jedes Wort aus der Nase ziehen.

Erst hieß es, sie wären nicht mal in so einem Viertel gewesen. Ja, ja, deswegen sind sie doch genau in diese Stadt gefahren! Verarschen kann ich mich alleine. Den Abend entlang kam er - aber immer erst nach meinem nervigen Nachbohren - mit der Wahrheit nach und nach raus. Ich war wütend, dass er es so geheimnistuerisch verschwiegen hatte. In meiner Wut verließ ich das Haus und traf mich mit einem Freund, der mich beruhigte. Mein Mann musste auf die Kinder aufpassen, also konnte er mir nicht nachgehen. Bis dato wusste ich von EINEM! Lapdance in dieser Stripbar. Als ich nach Hause kam, schlief er seelenruhig, als wäre alles in Ordnung. Da dies unser erster richtiger Streit war, war ich so fassungslos, dass er so beruhigt schlafen konnte - wobei ich darüber nachdachte, ob wir die Hochzeit nicht absagen sollten. Also weckte ich ihn mit viel Wut im Bauch. Nach einer Weile stellte sich dann heraus, dass ihm drei Tänze spendiert worden sind. Mich hat das so sehr verletzt, dass ich mich übergeben musste. Die nächsten zwei Wochen bis zur Hochzeit waren turbulent - von "Ich will die Hochzeit" bis "Ich mache jetzt Schluss" (das waren seine Worte).

Am Ende heirateten wir trotzdem am geplanten Tag. Nun sind neun Monate vergangen und mich reibt diese Sache in dem Stripclub immer wieder derbe auf. Erst vor ein paar Wochen gab es eine Szene in einem Film, der mich einfach nur an den Junggesellenabschied in diesem Stripclub erinnerte. Und es fühlte sich an, als hätte er mich erneut betrogen und belogen. Von Anfang an steckte ich für mich die Grenzen in unserer Beziehung ab, zum Beispiel die der Lügen. Ich bin ein sehr ehrlicher Mensch und kann es nicht ertragen, wenn mein Partner das nicht ist. Er hat es nicht so mit der Ehrlichkeit wie ich. Leider.

Ich sprach es an, dass ich immer noch ein Problem mit den Tatsachen von dem Junggesellenabschied hatte. Er konnte nicht nachvollziehen und meinte dann irgendwann so sinngemäß, es wäre mein Problem. Ich sollte allein damit fertig werden. Das hat mich alles sehr aufgeregt. Heute war ich zufällig an seinem PC und stieß auf einen Ordner namens "Old". Er fiel mir ins Auge, weil er unter "häufig benutzt" angezeigt wurde und ich mich gewundert hatte, warum man altes Zeug häufig benutzen würde. Schnell fiel mir auf, dass es sich um seine Pornosammlung handelte. Das war bei uns auch schon mal ein Thema. Weil er nicht mit mir schlafen wollte, aber lieber mit sich selbst und seiner Pornosammlung vergnügte, meinte er damals (vor ein paar Jahren) er würde alle seine Pornos löschen. Das zeigte er mir noch stolz und erwähnte es hin und wieder auch mal.

Dennoch fand ich heute seine NEUE Pornosammlung! Ich schaute kurz rein und musste mich übergeben, als ich sah, dass er sich am Liebsten einen Porno, welche in einem Stripclub gedreht wurde, ansah. Total fassungslos und mehr als enttäuscht wischte ich mir die Kotzreste vom Mund. Ich zitterte am ganzen Laib. Wir haben zwei Kinder, bis auf dieses Problem, keine anderen. Ich kann ihn doch nicht einfach verlassen. Mit zittrigen Händen löschte ich seine komplette Pornosammlung mit Shift + Enft , sodass er sie auch nicht im Papierkorb wieder finden würde! Dann log ich ihn an, ich würde lernen gehen, kaufte Zigaretten und rauchte eine davon. Ich weiß, er findet es nicht in Ordnung wenn ich rauche, wird mir deshalb böse sein und genau deswegen habe ich es getan. Er hat mich verändert. Er hat mich dazu gebracht, meine eigenen Prinzipien zu verletzen. Er hat mich zum Lügen gebracht! Ich glaube, unsere Beziehung hat keine große Zukunft mehr.

Beichthaus.com Beichte #00038733 vom 18.09.2016 um 13:38:15 Uhr in Berlin (58 Kommentare)

Beatrix von Storch nackt

14

Neugier Politik Bad Segeberg

Ich (m/37) war mit der AfD Politikerin Beatrix von Storch schwimmen. Es war im Jahr 2009, als sie noch kein Schwein kannte. Ich war damals mit Freunden im Freibad. Da bald meine Hochzeit ansteht, habe ich für einen schönen Film alle alten Bilder mit meiner Zukünftigen gesammelt. Das Geigerauge meiner Freundin entdeckte das Unfassbare. Auf einem Foto entdeckte sie im Hintergrund eine nackte Frau mit sexy Körper auf einem Liegestuhl, deren Gesicht genauso aussieht, wie die junge Beatrix von Storch. Auch die Frisur passt. Sie war zumindest oben Ohne. Ihre Brüste, Beine und Füße sehen wirklich hot aus, selbst ihr Gesicht war damals entspannter. Statt an dem Film für die Hochzeit zu arbeiten, habe ich das halbe Wochenende damit verbracht Software zu finden, mit der man verpixelte Bilder interpolieren kann. Das ist für mich und meine Kumpels von damals jetzt zum Sport geworden. Wer weiß, was man damit noch anstellen kann.

Beichthaus.com Beichte #00038724 vom 16.09.2016 um 09:05:06 Uhr in Bad Segeberg (14 Kommentare)

Ich bin nicht schwul, ich habe nur Sex mit Männern!

22

anhören

Fremdgehen Neugier Fetisch Begehrlichkeit

Ich (m/21) will Folgendes beichten: Im Alter von 17-21 Jahren hatte ich zwei Freundinnen, die erste Beziehung hielt zwei Jahre und die zweite Beziehung läuft immer noch glücklich. Noch bevor ich mit 16 Jahren mein erstes Mal mit einer Frau hatte, hatte ich öfter Verkehr mit einem Nachbarsjungen. Wir waren beide überfahren, was Frauen angeht, und haben uns dann gegenseitig ausprobiert. Oft ging ich zu ihm und wir hatten Sex - ich war nie der aktive Part, also trafen wir uns meistens am Wochenende und er penetrierte mich anal und oral, er nahm mich immer richtig hart ran und spritzte mir auch immer in den Mund oder in den Anus, geküsst haben wir uns nie, weil ich das komischerweise eklig fand. Irgendwann bekam ich dann meine erste Freundin und wir hörten damit auf, der Kontakt brach aber nie ab.

Irgendwann brach die Beziehung dann auseinander, zu dieser Zeit war ich viel feiern und saufen und nahm oft verschiedene Frauen mit nach Hause, dazu muss ich sagen, dass ich hetero bin und auf Frauen stehe - ich finde Männer optisch einfach nicht attraktiv. Eines Abends war ich wiedermal mit ein paar Kumpels unterwegs, um einen zu heben. Alle wollten schon recht früh nach Hause, aber da ich zu dieser Zeit einfach nicht genug Party bekommen konnte, durchsuchte ich mein Handy nach anderen Kumpels, die noch unterwegs sein könnten. So schrieb ich mit meinem Jugendfreund und wir trafen uns bei ihm, tranken Schnaps und Bier und redet über alte Zeiten, dann kam eins zum anderen und er fragte mich, ob ich nicht Lust hätte, ihm einen zu blasen - der alten Zeiten wegen. Ich hatte bestimmt schon 1,5 Promille und fing an. Er vögelte mich die ganze Nacht sturzbetrunken durch seine Wohnung und es war der Hammer. Bei dieser Nacht blieb es dann, denn ich verliebte mich in ein neues Mädchen und wir sind seit längerer Zeit zusammen - nicht falsch verstehen, ich genieße den Sex mit ihr sehr und ich bin sehr dominant im Bett, doch was ich eigentlich beichten will, ist dass ich doch manchmal an sein Riesenteil denke. Ich denke also an Sex mit einem anderen Mann, obwohl ich eine Freundin habe.

Beichthaus.com Beichte #00038709 vom 07.09.2016 um 14:36:05 Uhr (22 Kommentare)

Diät mit Erfolgsgarantie

22

Neid Neugier Drogen

Ich (w/20) beichte, dass ich erfahren habe, dass ein guter Freund von mir mithilfe einer "Peppdiät" 12 Kilo abgenommen hat und ich mehr neidisch auf […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00038706 vom 06.09.2016 um 21:09:05 Uhr (22 Kommentare)

Prostata-Massage für einen intensiven Höhepunkt

32

anhören

Fremdgehen Begehrlichkeit Schamlosigkeit Neugier Partnerschaft

Ich (m/28) bin mittlerweile verheiratet - habe meine Frau aber betrogen, bevor wir heirateten. Unser Sexleben war zu diesem Zeitpunkt auf dem Tiefpunkt. Meine Frau/Freundin wollte zwar regelmäßig Sex, aber es war ehrlich gesagt langweilig. Immer dieselben Stellungen. Ihre Vorstellung von Sex war es, sich auf den Rücken zulegen und sich "bedienen" zu lassen. Da ich mit der Zeit darauf keine Lust mehr hatte, habe ich mich online nach neuen Praktiken erkundet. Da bin ich auf die Prostatamassage gestoßen. Wird dies korrekt ausgeführt, soll der männliche Orgasmus um einiges intensiver und länger als sonst sein und dem der Frau sehr ähneln. Wir haben das dann auch ausprobiert, aber irgendwie hat es nach mehrmaligem Versuchen einfach nicht geklappt.

Da ich unbedingt wissen wollte, wie sich das anfühlt und was es genau damit auf sich hat, habe ich mich entschlossen, dies in einer professionellen Umgebung nochmals zu versuchen. Ich muss dazu sagen, dass das Institut kein Puff oder so ist. Da wird auch kein Sex angeboten. Die Damen bieten Tantramassagen und sexologische Körperarbeit und so etwas an. Auf jeden Fall habe ich einen Termin gemacht, bin dahin und dann war ich erst einmal nervös. Ich ging duschen, habe mir einen Bademantel angezogen und dann ging das Ganze los. Die Dame hat mir langsam den Bademantel ausgezogen und ich sollte mich hinlegen. Dann hat sie zuerst meinen ganzen Körper mit ihrem Körper "massiert" und gestreichelt - es war himmlisch. Als sie sich dann meinem Hinterteil gewidmet hat, war es am Anfang sehr ungewohnt und auch etwas unangenehm. Mit der Zeit aber hat sich ein Gefühl angebahnt, das ich vorher noch nie hatte. Mein Gott, das war unglaublich! In langsamen und immer stärker werdenden Wellen hat sich mein Orgasmus angebahnt, bis ich EXPLODIERT bin! Wow!

Seitdem gehe ich regelmäßig dahin, um mich so verwöhnen zu lassen. Da ich immer zu derselben Dame gehe, haben wir uns natürlich auch ein bisschen kennengelernt und es war immer deutlicher zu spüren, dass ich ihr und sie mir sehr sympathisch ist und eine starke Anziehungskraft und sexuelle Spannung vorhanden ist. Das letzte Mal, als ich da war, fingen wir uns dann plötzlich an, leidenschaftlich zu küssen und sie hat nicht nur mein Popoloch, sondern auch meinen kleinen Freund intensiv verwöhnt. Ich sie natürlich auch. Zur eigentlichen Penetration ist es nicht gekommen, da sie dies nicht mit ihrem Berufsethos vereinbaren könnte. Dies läuft nun seit einiger Zeit und ich habe meine damalige Freundin zwischenzeitlich geheiratet. Ich liebe sie wirklich sehr und wir haben eine tolle Beziehung - mit Ausnahme unseres Sexlebens.

Die Dame, die mich regelmäßig massiert, hat mir sehr deutlich klargemacht, dass sie mich sehr gerne privat treffen würde, damit wir richtig zur Sache gehen können. Ich glaube, ich werde das Angebot annehmen, denn der Beinahe-Sex mit ihr war schon unglaublich, und wenn ich mir nun vorstelle, wie der tatsächliche Sex sein wird, drehe ich schon beim Gedanken daran völlig durch. Ich beichte hiermit, dass ich meine wirklich tolle, liebe Frau irgendwie betrogen habe und dass ich dies wahrscheinlich bald richtig tun werde.

Beichthaus.com Beichte #00038687 vom 01.09.2016 um 16:19:03 Uhr (32 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht