Schadenfreude über die Ereignisse in Berlin und Freiburg

39

anhören

Morallosigkeit Ignoranz Hannover

Ich bin ein großes Stück weit schadenfroh über die letzten Ereignisse in Freiburg und Berlin. Natürlich nicht über die Opfer, sondern alleine aus dem Grund, dass es ausgerechnet in diesen zwei Städten, die ich als typisch "links-grün versifft" bezeichnen würde, passiert ist. Die eine ist die wirtschaftsschwächste aller westlichen Hauptstädte sowie eine Ansammlung an unproduktivem und mürrischem Gesocks an allen Ecken, die andere hat sich im Südwesten einen Namen gemacht, durch ihren hohen Anteil an Hippies, die zwar der Gesellschaft nichts beitragen, sich aber ganz schön lautstark für ihren sogenannten Antikapitalismus einsetzen, notfalls mit Gewalt. Sie haben sogar ein ganzes Viertel übernommen, in dem sie auf einer großen Fläche in Wohncontainern wohnen, also ganz nach dem Klischee.

Versteht mich nicht falsch, ich weiß, dass solche Sachen überall geschehen können. Jedoch erfüllt es mich mit einer Genugtuung, dass ausgerechnet diese Städte jetzt in den Schlagzeilen stehen und sich die dortige Gesellschaft auf den Kopf stellen könnte. Und ja, ich habe in beiden Städten gewohnt, und das lange genug, um sagen zu können, dass diese Städte - und natürlich viele andere - die von mir beschriebenen Charakteristika erfüllen. Außerdem bin ich als Kind selbst mit meiner Familie als Flüchtling hierhergekommen, studiere erfolgreich Jura und habe noch nie etwas weiter rechts als die CDU gewählt. Man kann sich also die Pauschalbeleidigungen sparen.

Beichthaus.com Beichte #00039091 vom 20.12.2016 um 22:14:49 Uhr in Hannover (39 Kommentare)

Opa liegt im Sterben

13

Verzweiflung Ignoranz Tod Familie

Mein Opa ist vor einem Monat gestorben. Ich (w/28) muss beichten, dass ich nie wirklich eine gute Enkelin war. Ich war sehr selten zu Besuch und viel […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00039075 vom 16.12.2016 um 20:59:12 Uhr (13 Kommentare)

Meine Tochter ist zu dick!

26

anhören

Ignoranz Engherzigkeit Völlerei Sport Kinder

Ich war letztens mit meiner 10-jährigen Tochter im Hallenbad. Ich fand, sie sollte etwas Sport machen. Bei aller Liebe, sie ist einfach zu fett. Meine Frau achtet leider nicht ganz so darauf, was sie so isst, wodurch sie breiter geworden ist. Kein Problem, Papa ist da und nun wird Sport gemacht. Wegen der kalten Jahreszeit kam aber nur das Hallenbad infrage. Eigentlich mag ich das Nasse nicht so, aber für meine Tochter mache ich alles. Ich wollte zunächst, dass sie eine Bahn schwimmt. Letztendlich ist sie nur eine halbe Bahn geschwommen. Irgendwann ging sie dann an die Rutsche, was ihr offenbar Spaß machte. Ich muss zugeben, dass auch mich diese Rutsche reizte. Ja, als erwachsener Mann mit Anfang 40 ist das nichts für mich. Doch mit meiner Tochter als Alibi könnte ich ruhigen Gewissens runterrutschen. Also stellte ich mich mit meiner Tochter an der Schlange an.

Hinter uns waren noch ein paar Kinder, etwa in ihrem Alter. Ein rotzfrecher Junge kam dann mit der Bemerkung: "Schau dir mal die Fette an. Schwabbel, schwabbel." Ich stand kurz davor, dem Jungen die Meinung zu geigen, aber ich machte es nicht. Nein, ich bin nicht feige. Ich bin schon jemand, der mit meiner Faust zuschlägt, wenn es sein muss. Ich wollte schlicht, dass meine Tochter mal motiviert wird, von selbst abzunehmen. Sie muss es wollen, nicht ich. Wenn sie dann noch merkt, wie über dicke Menschen gelästert wird, kann ihr das einen Motivationsschub geben. Obwohl meine Tochter dann an diesem Tag keinen Spaß mehr hatte und nach Hause gehen wollte, war ich am Ende des Tages froh. Sie hat ihre Lektion gelernt. Inzwischen isst sie auch weniger, worauf ich stolz bin. Ich beichte, meine Tochter nicht verteidigt zu haben, damit sie weniger isst.

Beichthaus.com Beichte #00039074 vom 16.12.2016 um 17:17:20 Uhr (26 Kommentare)

Besinnungslos und ohne Hose im Gebüsch

11

anhören

Begehrlichkeit Ignoranz Trunksucht Selbstsucht Last Night

Ich (m/24) hatte grade eine schlimme Trennung von meiner damaligen Verlobten hinter mir, sie hatte mich damit überrascht, dass sie seit mehreren Wochen einen Neuen hat und, wie man sich vorstellen kann, hat das unsere Beziehung beendet und mich ziemlich fertiggemacht. Um mich auf andere Gedanken zu bringen, haben mich meine Arbeitskollegen auf allerhand Partys geschleift und immer wieder versucht mich zu verkuppeln, was allerdings keine Früchte trug, bis ich auf einer Strandparty war.

Auf besagter Strandparty lernte ich eine ziemlich junge völlig betrunkene Dame kennen, die starkes Interesse an mir zeigte und so dauerte es nicht lange und ich führte meine willenlose Verehrerin in die Büsche, wo ich ein schnelles Nümmerchen mit ihr schieben wollte. Da sie aber so unglaublich betrunken war, kam es nach grade mal ein bisschen Gefummel dazu, dass wir mit heruntergelassenen Hosen voreinander standen, als sie sich schon übergab, sich auf den Boden legte und nicht mehr dazu zu animieren war aufzustehen - geschweige denn weiterzumachen. Mir war das zu doof: Ich verschwand einfach und sagte einer ihrer Freundinnen Bescheid, sie solle mal nach ihr sehen. Ich betrank mich weiter und ignorierte die Situation, bis ich den Krankenwagen auf das Gelände fahren sah, der die junge Dame abholte, die ich so ritterlich im Busch hatte liegen lassen.

Zu erwähnen ist noch, dass ich selbst Sanitäter bin und die beiden vom Rettungsdienst auch kannte. Ein bisschen flau im Magen machte ich mich auf den Weg zu dem Busch, um herauszufinden, was denn genau los war. Sie lag unter Betreuung ihrer Freundin noch immer mit halb heruntergezogener Hose in dem Busch. Meine Kollegen fragten mich, was denn passiert sei - sie waren ziemlich entsetzt, denn das Bild, das sich bot, sah stark nach einer Vergewaltigung aus. Ich sagte allerdings, dass sie bloß betrunken sei und wahrscheinlich pinkeln musste. Dann tauchte auch noch der Freund des Mädchens auf, der wissen wollte, was los ist. Ich erzählte ihm meine Lügengeschichte und ihr armer, dämlicher Freund bedankte sich bei mir für meine Hilfe. Ich gab ihm die Hand, deren Finger vorher noch in seiner Freundin gesteckt hatten, verabschiedete mich von meinen Arbeitskollegen, die das Mädel schon eingeladen hatten, und ging wieder trinken. Ich habe nie wieder etwas von diesem Mädchen gehört... Ich beichte hiermit, dass ich, um meinen eigenen Schmerz zu vergessen, einfach nur vögeln wollte und dabei echt Mist gebaut habe. Ich schäme mich dafür, ein junges, betrunkenes Mädel so ausgenutzt zu haben, anstatt ihr zu helfen, wie es sich für einen Sanitäter gehört.

Beichthaus.com Beichte #00039037 vom 08.12.2016 um 08:36:54 Uhr (11 Kommentare)

Große Leute sind nervig!

16

anhören

Ignoranz Verzweiflung Zorn Bahn & Co. München

Gewisse Menschen gehen mir (w/21) sehr auf die Nerven. Ich bin 1,56m klein und schlank, weshalb ich das Gefühl habe, dass mich manche Leute nicht wirklich wahrnehmen. Wenn ich mit Bus oder Bahn unterwegs bin, stellen sich oftmals gerade große Menschen direkt vor mich und versperren mir die Sicht. Im Berufsverkehr lässt sich das ja oftmals nicht vermeiden, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass es Absicht ist - beispielsweise wenn die Bahnen nicht voll sind. Ich beichte somit, dass mich manche Leute wirklich nerven, vor allem wenn ich dauernd den Rucksack oder die Tasche ins Gesicht bekomme. Ich würde nie jemanden darauf ansprechen, ihn verletzen oder irgendwelche ekligen Sachen machen, aber das musste ich einfach mal loswerden...

Beichthaus.com Beichte #00039009 vom 02.12.2016 um 17:23:43 Uhr in 80538 München (Reitmorstraße) (16 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht