Ingwerwurzel in asiatischem Essen

17

anhören

Fetisch Ekel Feinde WG Ernährung

Ich (w/22) beichte, dass ich meiner Mitbewohnerin etwas wirklich Ekelhaftes zugemutet habe. Mein Freund und ich praktizieren seit einiger Zeit leichte BDSM-Praktiken, darunter auch das sogenannte "Figging." Dabei wird eine Ingwerwurzel geschält und in die entsprechende Körperöffnung eingeführt. Durch die scharfen ätherischen Öle der Ingwerwurzel entsteht ein "angenehmes" Brennen, das aber sonst keine Schäden anrichtet. Nachdem mir mein Freund also vorhin mal wieder eine Ingwerwurzel hinten reingesteckt hatte und wir fertig waren, wollte ich die Wurzel eigentlich entsorgen, ließ sie dann aber auf der Küchenablage liegen, weil kein Müllsack mehr im Mülleimer war. Danach ging ich duschen, wobei mein Freund mir Gesellschaft leistete, es noch einmal heiß herging und wir beide die Ingwerwurzel völlig vergaßen. Als ich dann später zurück in die Küche kam, stand gerade meine Mitbewohnerin am Herd und hatte gekocht: Asiatisches Hühnchen mit gebratenen Nudeln und Gemüse.

Als wir dann beim Essen saßen, meinte meine Mitbewohnerin, dass es mir hoffentlich nichts ausmache, dass sie zum Kochen die Ingwerwurzel genommen hätte, die dort lag. Sie wüsste nicht, ob ich damit noch etwas vorgehabt hätte, schließlich sei die Wurzel schon geschält und außerdem die letzte Ingwerwurzel gewesen. Sie hat dann einfach weitergegessen und ich habe es nicht übers Herz gebracht, meiner Mitbewohnerin zu sagen, dass ich ihr Essen ruiniert habe und außerdem ist mir diese Art von Sexspielchen vor ihr natürlich furchtbar peinlich. Ich beichte, dass ich meine Mitbewohnerin ein mit Ingwer gewürztes Essen habe essen lassen, im besten Wissen, dass diese Ingwerwurzel nur 30 Minuten davor noch in meinem Hintereingang gesteckt hat. Ich fühle mich furchtbar feige, ihr das nicht zu gestehen und sollte besser auf meine Sachen aufpassen.

Beichthaus.com Beichte #00038189 vom 05.05.2016 um 19:01:32 Uhr (17 Kommentare)

Alternative zur Toilette

5

anhören

Ekel Unreinlichkeit WG Last Night

Im Dezember vergangenen Jahres war ich auf einer WG-Party eingeladen. Ich ging hin und hatte meinen Spaß. Dazu muss ich sagen, dass sich die Wohnung im sechsten Stock eines Hochhauses befand. Nach einigen Bieren stellte sich heftiger Blasendruck ein. Ich ging in Richtung Toilette, leider war diese besetzt. Ich wartete einige Minuten, aber die Tür war verschlossen. Ich legte mein Ohr auf selbige und stellte fest, dass drinnen leicht gestöhnt wurde. Der Blasendruck war allerdings so groß, dass ich mir nicht mehr anders zu helfen wusste. In der Küche holte ich mir ein großes Glas (Ein 1-Liter Bierglas), ging in den Flur, weil ich dort ungestört war und pinkelte ins Glas. Danach habe ich den Inhalt in mehrere Pflanzen gegossen. Ich bitte hiermit um Absolution!

Beichthaus.com Beichte #00038185 vom 04.05.2016 um 12:50:46 Uhr (5 Kommentare)

Unsere blutige WG-Toilette

35

anhören

Ekel Unreinlichkeit Peinlichkeit Trägheit WG

Von Monat zu Monat wurde meine (w/19) Monatsblutung immer stärker. Mittlerweile blute ich ein Mal im Monat für eine komplette Woche wie ein abgestochenes Schwein und ziehe eine Blutspur hinter mir her. Ich renne alle 1,5 Stunden auf die Toilette, um dann einen durchtränkten Tampon aus mir zu ziehen, der so mit Blut vollgesogen ist, dass es nur so gegen die WC-Wände spritzt. Sogar an den Rand unter der Klobrille! Es ist so unangenehm! Die Slipeinlage, die ich mittlerweile zusätzlich auch immer zum Schutz trage, ist meistens auch schon durch, sodass es für mich fast unmöglich ist, die Unterwäsche, die ich in dieser Woche trage, nicht zu versauen. Ich lebe in einer WG und verbringe unheimlich viel Zeit damit, meine Schandtaten auf dem Klo zu bereinigen. Ich möchte nicht wissen, was die von mir denken.

Allerdings bin ich auch ziemlich oft bekifft und bin mir ziemlich sicher, dass ich des Öfteren mal nicht so gründlich geputzt habe. Mir tut es unheimlich leid für meine Mitbewohner, die auf einer Toilette sitzen mussten, an der Menstruationsblut hing, da ich mich ja schon selbst davor ekele. Gerade ist da wieder ein Fleck. Aber ich bin stoned, angetrunken und muss morgen arbeiten. Außerdem ist der Fleck recht weit unten und ansonsten leben nur Jungs hier. Der Gedanke, so tief in dieses Klo zu fassen, bereitet mir schon Brechreiz. Besonders graut es mir auch davor, den Badezimmer-Mülleimer zu leeren, da sich dort die ganzen Tampons tummeln und bestimmt munter vor sich hin gammeln, bis ich mich dann doch erbarme. Es tut mir so leid, dass ich meinen Pflichten in der WG nicht nachkomme und alles mit meinem Blut verseuche. Ich fände solch eine Mitbewohnerin selbst ganz schrecklich und ich versuche mich eigentlich immer so zu verhalten, wie ich auch behandelt werden möchte.

Beichthaus.com Beichte #00037953 vom 29.03.2016 um 23:27:28 Uhr (35 Kommentare)

Ein Klo mit Aussicht

16

anhören

Ekel Stolz WG

Ich (w/24) war vor knapp einem Jahr auf der Suche nach einer neuen Studenten-WG. In der alten war es wegen meiner ätzenden Mitbewohner echt nicht mehr zum Aushalten. Eine gute Sache gab es allerdings in der WG, das war das Klo. Es war so eine Toilette mit so einer kleinen Etage, auf die man seinen Haufen setzt. Ich weiß nicht warum, aber ich habe irgendwie wahnsinnig Gefallen daran gefunden, nach getaner Arbeit zu sehen, wie viel ich da so abgedrückt habe. Irgendwie ein seltsames Gefühl von Stolz, wenn man seine dicke Wurst oder einen großen Haufen sieht.


Nun zur eigentlichen Beichte: Eine echt supernette WG hatte mir zugesagt, aber die hatten nicht das richtige Klo für meine Stolz-wie-Oskar-Momente. Da mir Kacken ohne Gucken mittlerweile aber total unbefriedigend vorkommt, habe ich abgesagt. Natürlich ohne den wahren Grund zu nennen. Letztendlich habe ich übrigens noch eine passende WG gefunden - mit netten Mitbewohnern und dem perfekten Klo zur Wurstbeschau. Öffentlich würde ich das übrigens nie zugeben und versuchen, so schnell wie möglich das Thema zu wechseln, ich bin schließlich eine Dame!

Beichthaus.com Beichte #00037796 vom 10.03.2016 um 21:10:46 Uhr (16 Kommentare)

Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

WG mit meinem Schläger-Freund

8

Begehrlichkeit Verzweiflung Fremdgehen Gewalt Ex WG

Ich habe mit meinem Freund und seinem Kumpel in einer WG gewohnt. Die Beziehung war allerdings von Lügen, Stress und Gewalt geprägt. Das führte dazu, […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00037595 vom 13.02.2016 um 01:41:13 Uhr (8 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht