Affäre mit einem 15 Jahre älteren Mann

47

Fremdgehen Ehebruch

Ich (21) beichte, dass ich eine Affäre mit einem 15 Jahre älteren, verheirateten Mann habe, der einen Sohn hat. Er und ich sind Beide absolut auf der selben Wellenlänge aber jedes Mal kommen in mir Schuldgefühle wegen seiner Frau hoch. Ich frage mich immer was ich ihr sagen würde, wenn Sie vor mir stehen und in meine Augen blicken würde. Ich würde Sie um Vergebung bitten, aber dennoch liebe ich diesen Mann. Ich merke jedes Mal, dass es passt. Wie können selbst nur auf einer Treppe sitzen und nichts sagen. Unser Beisammensein macht uns unbeschreiblich glücklich und dennoch quält mich der Gedanke an seine Frau und seinem Kind. Es tut mir leid und ich bitte um Vergebung. Ich wollte niemals die Andere sein. Ich bin das Miststück, dass sich Ihren Mann gekrallt hat und ich habe jegliche Beschimpfungen und jedes schlechte Karma verdient.

Beichthaus.com Beichte #00041883 vom 18.07.2019 um 16:05:33 Uhr (47 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das Katzenklo meiner chaotischen Freundin

10

Ekel Unreinlichkeit Tiere Helmstedt

Meine Untaten liegen mehr als 10 Jahre zurück. Meine damalige Freundin bewohnte eine Wohnung zusammen mit zwei Katzen. Die Haushaltsführung war mit chaotisch noch freundlich beschrieben. Im Badezimmer roch es wegen dem selten geleerten Katzenklo stets wie im Pumakäfig. Da ich einen Schlüssel für die Wohnung hatte, war ich häufiger nach meiner Arbeit schon dort. Eines Tages habe ich mir gedacht, "Mensch, wo es hier eh schon so stinkt, da könnte man gleich ins Katzenklo schei**en!" Gesagt, getan, ich hatte nach der Bockwurst in der Betriebskantine sowieso schon ein fieses Grummeln in den Schläuchen verspürt. Zack, voll einen abgeschlängelt und dann noch eine halbe Kelle Katzenstreu drauf. Es stank zum Gotterbarmen und ich bemerkte ein anderes Problem: Die Würste waren in punkto Masse und Kaliber deutlich größer, als die Hinterlassenschaften der pelzigen Mitbewohner und ich war einen Moment besorgt, als Verursacher enttarnt zu werden. Ich war kurz davor, die Sauerei wieder zu beseitigen, fand es dann aber doch lustig und war gespannt darauf, ob meine Freundin irgendwas sagen würde. Sie würde mich ja kaum einer solchen Untat beschuldigen.

Und so war es dann auch. Die Kacke lag sogar noch zwei Tage in dem Katzenklo und müffelte vor sich hin. Die Katzen taten mir richtig leid. Aber ich fand es auch urkomisch und so habe ich im Verlauf des nächsten halben Jahres Restbeziehung noch mindestens ein Dutzend mal in unregelmässigen Abständen da reingekackt. Meine Ex hat davon nie erfahren, aber ich bin mir sicher, dass die Katzen sich ihren Teil gedacht haben. Für die tut es mir aufrichtig leid.

Beichthaus.com Beichte #00041882 vom 17.07.2019 um 18:05:00 Uhr in Helmstedt (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Jetzt auf das WM FINALE tippen & 100 Euro Wettbonus kassieren!
Hier klicken und gewinnen!



Überraschungsparty für meine Frau

15

Ehebruch Rache Nachbarn Münster

Seit zwei Wochen weiß ich, dass meine Frau eine Affäre mit unserem gemeinsamen Nachbarn hat. Ebenfalls verheiratet mit Haus und zwei Kindern. Ihr auffälliges Verhalten hat mich zum grübeln gebracht und dann fing ich an zu schnüffeln. Ich fand alle emails, Whatsapp-Nachrichten und sämtliche Fotos. Sie war gründlich im Verstecken, aber nicht gründlich genug. Wir haben drei Kinder und sind seit 18 Jahren zusammen, davon 15 Jahre verheiratet. Vor dem Betrug habe ich wirklich alles mir erdenkliche versucht unsere Ehe zu bessern, was von ihr nie angenommen wurde. Wir waren beide nicht mehr zufrieden, doch trotz sämtlicher Versuche meinerseits, mit reden, Überraschungen usw. kam von ihr nie etwas zurück.

Ich bin so sauer, dass ich auf Rache aus bin. Unsere Kinder und ich hatten und haben eine sehr starke Bindung. Ich möchte sie aber dafür nicht ausnutzen und werde sie deshalb für meine künftige Aktion außen vor lassen. Nächste Woche hat meine Frau an ihrem freien Tag ein Hotelzimmer gebucht mit dem Affärenmann. Die Büsche und die Wälder werden langsam anstrengend und sind nicht aufregend genug. Das Hotel ist circa 20 km entfernt und etwas abgelegen. Er und sie, können aber nicht dort übernachten und werden gegen 21:00 Uhr auschecken. Ihre Ausrede an mich für den Abend ist, dass sie mit ihrer Arbeitskollegin ins Kino geht - Mädelsabend.

An dem besagten Abend, habe ich eine Überraschungsparty für sie und natürlich ihn organisiert. Unsere Freunde und unsere Familie werden da sein. Für Babysitter ist gesorgt. Meine Vorwand ist, dass ich ihr gerne einen zweiten Antrag machen würde. Leider konnte ich die Frau ihres Affärenmannes nicht involvieren. Sie würde mit ihrem Mann darüber reden und alles wäre dahin. Dafür wird aber alles schön gefilmt.Ich beichte, dass ich anstatt mich einfach zu trennen, fast meine ganze Familie und Freunde auszunutze, um meine Rache zu bekommen. Ich war bereits in diesen Hotel und habe im Restaurant Bereich einen großen Tisch reserviert um 21:15 Uhr. Die Gäste und ich werden um circa 20:45 Uhr spätestens dort antreffen. Natürlich allerspätestens. Ich bin enttäuscht, wütend, sauer und es tut weh. Auch noch in unserer direkten Umgebung. Ich bitte um Absolution, aber ich kann es nicht einfach so an mir vorbeigehen lassen.

Beichthaus.com Beichte #00041881 vom 17.07.2019 um 10:17:47 Uhr in Münster (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Warum man seine Geschwister gut behandeln sollte

10

Boshaftigkeit Ignoranz Familie

Ich (m/25) habe in meiner Kindheit und Jugend meinen kleineren Bruder (21) sehr schlecht behandelt. Ich war herablassend, verachtend, boshaft, ignorant und habe ihm massiv das Leben erschwert. Komplett ohne selber irgendeine Einsicht oder ein echtes Verantwortungsbewusstsein für mein Handeln zu haben. Ich habe mich sehr schlecht verhalten. Das Familienleben war ebenfalls nicht gut. Irgendwann hat mein aktives Verhalten nachgelassen und sich in Ignorieren gewandelt. Nochmal bisschen Älter habe ich einfach mein Ding gemacht und ich hatte ihn überhaupt nicht mehr auf dem Schirm. Erst als ich seinem Laster (Rauchen) ebenfalls nachging hat sich etwas verändert. Zunächst mieden wir uns beim Rauchen, dann schweigend, bis hin, dass wir anfingen täglich und länger miteinander zu reden.

Obwohl ich ihn (aus meiner Sicht) schon lange in Ruhe lies, begann er erst in der Zeit unserer Annäherung richtig aufzublühen. Pflegte wieder Freundschaften, machte Zukunftspläne, strahlte und war glücklich. Das fiel auch der ganzen Verwandtschaft & unserem Umfeld auf. Wir machten irgendwann Zukunftspläne, zwecks gemeinsamer Wohnung (im Elternhaus), evtl. sogar mal eine Firma zusammen. Er lernte viele Sternenbilder von mir, worauf er stolz war. Bis hin, dass er mich sogar mit Sandwiches überraschte. Dass währe 2,5 Jahre zuvor undenkbar gewesen! Doch dann letztes Jahr in der Nacht weckte mich mein Vater. Im Wohnzimmer waren Polizisten & Seelsorger. Mein kleiner Bruder hatte einen Unfall und war sofort gestorben.

Mich zerreißt es innerlich. Auf der einen Seite bin ich zu einem riesigen Anteil daran Schuld, dass er zurückgezogen und nicht lebensfroh war. Und auf der anderen Seite habe ich ganz stark beeinflusst, dass er Anfing aufzublühen, einfach ein fröhlicher toller Mensch mit klasse Persönlichkeit zu sein. Wir waren gerade dabei unsere Freundeskreise verschmelzen zu lassen. Mir kommt alles so vor, als währen wir lange Zeit im Nebel nebeneinander gegangen, ohne den anderen wahrzunehemen. Als es heller wurde habe ich erst angefangen meinen Bruder zu sehen. Wir wanderten zusammen weiter, beschlossen viele Abenteuer gemeinsam zu erleben. Doch schon beim Anstieg der ersten Bergtour haben sich unsere Wege auf tragische Weise getrennt. Ich bin am Boden zerstört. Er fehlt mir so sehr. Ich war doch erst am Anfang meinen wundervollen kleinen Bruder kennenzulernen.

Warum habe ich euch an meiner ausführliche Beichte teilhaben lassen? Es ist Zeit zu Handeln! Ich weiß, dies hier wird jemand lesen, der sich in irgend einer Weise wiedererkennt. Und wenn es nur, das Ignorieren ist, was allein sehr hart sein kann. Wenn ihr Täter seid, macht die Augen auf. Glaubt nicht, dass eure Handlungen an den anderen Abprallen. Wenn ihr Opfer seid, dann zeigt dem Täter, was er wirklich macht. Seid einfach mal mutig! Es gibt nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen! Die Zeit drängt.

Beichthaus.com Beichte #00041880 vom 16.07.2019 um 19:19:53 Uhr (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Hochzeitsfotograf

20

Diebstahl Peinlichkeit

Ich (m) bin jetzt schon Ende 30 und habe seit langem die Chance gesucht, aus meinem Hobby einen Beruf zu machen. Gelernt habe ich Schlosser und das übe ich auch aus, meine Passion aber ist das Fotografieren. Meine Ausrüstung habe ich in den letzten Jahrzehnten deutlich […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041879 vom 16.07.2019 um 08:01:47 Uhr (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht