Der Glaube hat meiner Tochter die Oma genommen!

17

anhören

Verzweiflung Zwang Familie Gütersloh

Ich habe seit 10 Jahren keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter. Der Grund ist, dass ich mich damals für ein eigenes Leben außerhalb der Glaubensgemeinschaft meiner Mutter entschieden habe und diese Gemeinschaft meiner Mutter nun verbietet, Kontakt zu mir zu haben. Da ich damit aufgewachsen bin, hatte ich nie eine Wahl und bin dort dann auch Mitglied geworden. Mit gerade einmal 14 Jahren. Meine Schwestern, meine Mutter, Oma, Tante, Cousin und Cousine haben meine mittlerweile 5-jährige Tochter noch nie kennengelernt. Mein Vater war nie in der Gemeinschaft und daher habe ich noch Kontakt zu ihm. Ich weiß nicht, ob er einige Fotos z. B. von meiner Hochzeit oder von meiner Kleinen gezeigt hat.

Er kann sie auch nicht mal mit zu meiner Mutter nehmen, um sie ihr vorzustellen, da sie vor drei Jahren in die Schweiz gezogen sind. Meine Kleine hat heute einen Oma-Opa Spielenachmittag im Kindergarten. Da mein Vater wegen seiner Firma aus der Schweiz nicht weg konnte und die Mutter meines Mannes bettlägerig ist, konnte unsere Tochter niemanden zu dem Spielenachmittag einladen und ist zu Hause geblieben. Sie hat geweint und ist unter Tränen eingeschlafen. Jetzt sitze ich hier, ein Zimmer weiter, und heule, weil mein süßer Engel keine Großeltern hat. Sie malt Bilder mit Mama, Papa, beiden Omas und Opa. Ich weiß mir keinen Rat. Ich will meine Tochter nicht unglücklich sehen und denke nun darüber nach, ob ich der Glaubensgemeinschaft wieder beitreten soll, und wenn auch nur zum Schein, damit meine Tochter eine Familie hat und damit sie wenigstens zur Einschulung nächstes Jahr Oma und Opa neben sich stehen hat.

Beichthaus.com Beichte #00040582 vom 03.11.2017 um 15:12:58 Uhr in Gütersloh (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Winterurlaub in der Schweiz

27

anhören

Ekel Dummheit Urlaub Bern

Meine Frau und ich fahren immer im Winter für ein paar Tage in die Schweiz und machen Urlaub in einer Ferienhütte. Es ist dort an sich sehr schön und gemütlich, doch ich persönlich habe oft Langeweile. Mein Frau ist aber der Meinung, dass wir das brauchen um runterzukommen. Jedenfalls geht sie dann immer früh ins Bett und ich schaue halt, was ich so machen kann, bis ich auch müde werde. So habe ich schon vor einigen Jahren angefangen, Abends den Kamin auszupinkeln. Ich mag irgendwie das zischende Geräusch, wenn mein Urin die Glut auslöscht. Aber was ich letztes Jahr veranstaltet habe, finde ich schon selbst etwas krank: Ich habe voll in den Kamin gekackt. Im Nachhinein eine sehr dumme Idee, denn als die Wurst in der extrem heißen Glut ankam, setzte das plötzlich ein unglaublich lautes Gezurre in Gang. Sie rollte hin und her, schwarzer Rauch stieg auf und der ganze Raum fing an, erbärmlich nach verbrannter Kacke zu riechen. Leute, ehrlich! Das war so ekelhaft und tausend Mal schlimmer als der übelste Geruch, den ihr euch vorstellen könnt. Meine Frau wurde durch den Lärm wach und stürmte ins Wohnzimmer, wo sie mich brechend vorfand. Im selben Moment brach sie ebenfalls regelrecht im Strahl los. Somit war der ganze Urlaub gelaufen. Es tut mir leid, dass ich so dumm bin.

Beichthaus.com Beichte #00040522 vom 23.10.2017 um 18:38:07 Uhr in Bern (27 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Günstige Jacken zu Weihnachten

9

anhören

Habgier Diebstahl Shopping Weihnachten Schweiz

Ich (23) beichte, dass ich die Preisschilder von teuren Jacken so vertausche, dass ich weniger Geld für die Jacke ausgebe. Ich mache das eigentlich immer in der Weihnachtszeit. Im Stress merken die Verkäuferinnen das auch nicht.

Beichthaus.com Beichte #00040333 vom 20.09.2017 um 17:38:30 Uhr in Schweiz (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Provokation der Polizei

18

anhören

Hochmut Waghalsigkeit Auto & Co. Konstanz

Letztes Wochenende fuhren ich (w/23) und mein Freund nach Konstanz in unser Lieblingsrestaurant. Kurz nach der Grenze (wir kommen aus der Schweiz) fuhr vor uns ein Auto der Malteser-Stiftung. Diese Autos sehen unseren Polizeiwagen von den Farben her sehr ähnlich (weiß-orange). Als mein Freund dies bemerkte, sagte er zu mir: "Achtung Schatz, die Polizei!" Ich musste dort schon schmunzeln und drückte ein paar Mal extra etwas stärker auf das Gaspedal, sodass der Wagen aufheulte. Dann drehte ich die Musik auf und fing an mitzusingen. Meinem Freund gefiel dies überhaupt nicht: "Spinnst du, hör auf!", waren seine Worte. Ich werde sein Gesicht nie vergessen, als ich ihm sagte: "Du weißt schon, dass die Polizei hier grüne Wagen hat?"

Beichthaus.com Beichte #00040304 vom 13.09.2017 um 13:13:54 Uhr in Konstanz (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“35.000

“Beichte

Warum hassen sich Ossis und Wessis?

29

anhören

Ungerechtigkeit Vorurteile Gesellschaft

Ich bin Schweizer und muss beichten, dass ich kein Verständnis für die Deutschen habe, genau genommen für den Konflikt zwischen Ost und West. Was soll so schlimm daran sein, aus dem Osten zu kommen? Auch wir in der Schweiz machen manchmal Sprüche über Leute aus anderen Kantonen, allerdings ist das eher Necken und kein Mobbing, so wie bei den Deutschen. Ich verstehe es wirklich nicht, ihr seid alle Deutsche, diskriminiert aber Leute, nur weil sie aus einem Gebiet kommen, das mal von Russland besetzt war. Hallo? Was können denn die dafür? Das Gleiche gilt natürlich für "Ossis" - hört auf, schlecht über "Wessis" zu reden. Das bringt doch alles gar nichts. Wieso seid ihr nicht alle zusammen stolz darauf, Deutsche zu sein?

Beichthaus.com Beichte #00040236 vom 28.08.2017 um 07:10:36 Uhr (29 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000