Beamte eingeschlossen

29

anhören

Boshaftigkeit Rache Gesellschaft

Beamte eingeschlossen
In einem Finanzamt in NRW stecken in jeder Bürotür die Schlüssel außen im Schloss. Als ich mich einmal sehr über einen Finanzbeamten geärgert habe, habe ich alle Büros auf dem Weg nach draußen abgeschlossen!

Beichthaus.com Beichte #00026720 vom 22.07.2009 um 18:42:01 Uhr (29 Kommentare).

Gebeichtet von p1xx
In WhatsApp teilen

Die Augen des Gesetzes

83

anhören

Drogen Diebstahl Waghalsigkeit Arbeit Venlo

Die Augen des Gesetzes
Ich (m/27) und bin schon seit einigen Jahren beim Zollamt berufstätig. Nicht selten durchsuchen wir Busse oder Kraftfahrzeuge in NRW und Umgebung bei Grenzübergängen zum Ausland. Größtenteils sind wir aber an den niederländischen Grenzen am prüfen. Vor einigen Wochen ist mir etwas unterlaufen, was ich nicht einfach mit mir rumtragen konnte. Ein großer Tourbus, wie man es von Klassenfahrten kennt, kam mit einer deutschen Abi-Abschlussklasse am Grenzübergang nähe Venlo raus. Ein ranghöherer Beamter winkte ihn raus und wir durchsuchten prompt den Bus. Ohne wirklich Auffälliges zu finden, wollten wir die Klasse wieder weiterfahren lassen, doch die Spürhunde waren ungewohnt zappelig. Also mussten die ungefähr 50 Schüler durchsucht und abgetastet werden. Da wir nur zu fünft waren, teilten wir sie in Reihen ein. Ich fing an der äußeren Seite der Reihe an und wurde zunächst nicht fündig. Nach einigen Taschenkontrollen aber gab es den Treffer: Im Rucksack fand ich ungefähr 5 Gramm Gras. Der scheinbar gerade mal 18-jährige Junge, dem die Tasche gehörte, fing an zu zittern und ich schaute auf meine Kollegen, die selber alle gerade Rucksäcke durchsuchten. Da ich mir gerade unbeobachtet vorkam und keiner wollte unbedingt hinschauen, um kein Aufsehen zu erregen, schlug ich dem Jungen vor: "Ich behalt das und wir vergessen das". Dabei nickte er wild und bekam fast schon glasige Augen, als ich die Folie eingepackt habe. Kurze Zeit später wurden die Schüler wieder in den Bus geladen und sind weitergefahren.

Beichthaus.com Beichte #00026472 vom 08.06.2009 um 23:17:35 Uhr in Venlo (83 Kommentare).

Gebeichtet von enclave
In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


"Rangelei" mit dem Freund der Mutter

23

Gewalt Aggression Trunksucht Familie Essen

Ich bin 22 und komme aus NRW. Es war Samstag nachts und ich habe gerade einen Freund zuhause abgesetzt nach einer Party. Ich bekam plötzlich einen Anruf von dem Freund meiner Mutter, es war bereits 4 Uhr Nachts und da ruft mich familiär eigentlich niemand mehr an. Am Telefon mit stark alkoholisierter Stimme sagte er zu mir, dass ich schnellstmöglich zu deren Wohnung kommen soll, sonst passiert was mit meiner Mutter und die Polizei muss kommen. Er hatte an dem Abend sein Firmen Jubiläum und demnach ist Alkohol geflossen. Ich natürlich direkt gefragt was los ist, er konnte sich aber nicht mehr adäquat ausdrücken und gab mir meine Mutter ans Telefon. Sie war stark am weinen und wimmerte die ganze Zeit, dass ich schnell kommen soll, weil Ihr Freund sie geschlagen hat. Daraufhin sah ich rot und hab aufs Gas getreten. Mit 100 durch die Innenstadt gebrettert, kam ich etwa nach 20 Minuten an Ihrer Straße an. Meine Mutter stand draußen und war total verheult. Ich habe sie einsteigen lassen und gefragt was los ist, sie meinte immer wieder, dass er sie geschlagen hat ohne Grund und total ausgerastet sei. Kurz darauf kam Ihr Freund aus dem Haus, ich ausgestiegen und hab mir Ihn am Kragen gepackt und gesagt, wenn ich rausbekomme, dass es mit den Schlägen stimmt er mächtig ärger mit mir bekommt. Ich mochte Ihn immer leiden, sonst hätte ich Ihn wahrscheinlich schon zu diesem Zeitpunkt zusammen geschlagen. Er hat die ganze Zeit beteuert, dass er meine Mutter nie angerührt hätte. Meine Mutter hat mich bisher noch nie angelogen und diesen Mann kenne ich bisher erst ein halbes Jahr. Ich habe gesagt dass er jetzt verschwinden soll und ich sie erstmal mit in meine Wohnung nehme. Sie sollen dann morgen über alles quatschen wenn sie wieder nüchtern sind. Er wollte das einfach nicht verstehen und wollte die ganze Zeit mit meiner Mutter sprechen, die sich im Auto befindet und total am weinen war. Ich stieg ins Auto ein und wollte wegfahren. Er stellte sich vors Auto, damit ich nicht aus der Sackgasse rauskam und ging zur Beifahrer Tür, wo meine Mutter saß. Daraufhin ist bei mir der Geduldsfaden gerissen, habe Ihn mir gepackt und 3 mal zugeschlagen. Seine Brille ging direkt zu Bruch und er war leicht an der Schlefe am bluten. Jetzt wo ich zugeschlagen habe, meinte er zu mir "jetzt können wir uns richtig schlagen". Dann ging er auf mich los. Ich habe Ihn von hinten gepackt und in den Polizeigriff genommen und zu Boden gerissen und Ihn so Kampfunfähig gemacht. Meine Mutter ist ins Haus gerannt um den Nachbar zu holen, der dann sofort rausgekommen ist. Dieser hat ihn dann beruhigt und mit in die Wohnung genommen. Er hat jetzt eine gebrochene Rippe, Platzwunde an der Schlefe und einen lockeren Schneidezahn. Dazu kommt noch die kaputte neue Brille für 280 Euro. Ich bin eigentlich ein friedlicher Mensch, doch da ist bei mir wirklich der Faden gerissen. Im Endeffekt tut mir der Vorfall von meiner Seite aus leid. Es hat sich herausgestellt, dass die beiden sich wohl aufgrund einer Unstimmigkeit gerangelt haben und sie mit dem schlagen etwas übertrieben hat. Er weiß von der Schlägeraktion kaum noch was und nennt es jetzt "Rangelei". Ich fühle mich trotzdem etwas schuldig, weil ich Ihn geschlagen habe.

Beichthaus.com Beichte #00025337 vom 09.12.2008 um 15:45:43 Uhr in Essen (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Wir gehen zusammen in den Puff!

56

Fremdgehen Prostitution

Ich (m/22/NRW) möchte hier beichten, dass ich meine wunderschöne und intelligente Freundin betrogen habe und das mit einer Hure! Und zwar ist dies so geschehen: Vor etwa drei Jahren haben wir in unserer Clique ewige Männerfreundschaft geschworen - so weit, so gut. Da wir noch jung waren, haben wir uns dazu eine Klausel erdacht, dass wenn die Freundin/Frau mit einem Schluss macht oder auch andersherum, gehen wir als komplette Mannschaft (acht Mann) in den Puff und besorgen es den Weibern so richtig - Schlampen, ja das sind sie (unser Motto)!

Das Problem könnt ihr euch jetzt denken, als einer unserer Kollegen dies widerfahren ist, sind wir in den Puff und haben es gemacht. Ich war dagegen und wollte es eigentlich nicht, aber mir ist die Freundschaft halt sehr wichtig und wollte meine Jungs nicht hängen lassen. So habe ich es gemacht eine Schlampe gefickt. Ja, aber momentan fühle ich mich halt schuldig und kann meiner Freundin irgendwie nicht in die Augen sehen. Also bitte ich um Vergebung.

Beichthaus.com Beichte #00024694 vom 09.09.2008 um 14:26:15 Uhr (56 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“Beichte

Ein Kind alleine im Bergwerk

12

Boshaftigkeit Dummheit Waghalsigkeit Arbeit Kinder

Vor einigen Jahren ist mir (m/39) etwas sehr Unangenehmes passiert. Ich arbeitete als Wache in einem Bergwerksgebiet in NRW. Eine Familie kam eines Tages vorbei, um die Minen und Anlagen zu besichtigen. Doch die Mutter bat mich, während der Führung auf den Kleinsten der Familie aufzupassen, da die Schächte für ihn zu gefährlich seien, usw.. Ich stimmte zu und die Familie folgte der Führung. Der kleine Rotzbengel hat jedoch nicht aufgehört zu flennen, herumzuschreien und blöde Fragen zu stellen. Das wurde mir dann doch zu viel und ich fluchte den Armen dermaßen zusammen, dass er stumm wurde. Da meine Schicht sowieso bald vorbei war, ließ ich ihn dann auf dem Ausladefeld stehen und entfernte mich pfeifend.

Im Nachhinein tat mir das ganze leid, da auf dem Ausladefeld große Maschinen herumfahren und Erze verladen. Wie ich ein paar Tage später erfahren habe, ist dem Knabe leider etwas zugestoßen, er wurde offensichtlich angefahren, aber trug nur leichte Verletzungen mit sich. Es bedrückt mich sehr. Die Eltern konnten jedoch nichts gegen mich tun, da ich ja nicht für die Kinderbetreuung verantwortlich bin. Mir wurde aber dennoch gekündigt.

Beichthaus.com Beichte #00024604 vom 27.08.2008 um 17:51:41 Uhr (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000