Meine unerträglichen Freundinnen

16

anhören

Boshaftigkeit Dummheit Misstrauen Hass Freunde Mannheim

Meine unerträglichen Freundinnen
Ich habe so ein paar "Freundinnen", mit denen ich mich in der Schule ganz gut verstehe. Leider sind das diese Art von Mädchen, die meinen sie seien unglaublich viel Wert und müssten vor allem im Bezug auf Jungs sehr hohe Ansprüche stellen. Sie interessieren sich für Sachen, die ich für völlig unnötig halte, suchen ständig Aufmerksamkeit, gucken ständig auf ihr iPhone, wenn ich mit ihnen rede, und lästern ständig über andere Leute. Immer muss ich Zuhören, und wenn ich mal etwas möchte, hört keiner zu! Immer wenn mich eine von denen fragt, ob ich mal Zeit habe wegzugehen, lüge ich, um ja nichts mit denen machen zu müssen. Eine meiner größten Lügen war, dass ich vor meiner Haustür überfallen worden sei und bei der Polizei eine Zeugenaussage machen musste. Bis jetzt haben sie mir alle Lügen abgenommen. Und das seit ungefähr drei Jahren. Zwischendurch gehe ich trotzdem mal mit ihnen weg, damit es nicht so sehr auffällt. Aber dann ist es auch nur im besoffenen Zustand mit denen lustig. Meistens trinke ich schon alleine zu Hause etwas Alkohol vor, damit es nicht so schlimm ist, die zu ertragen.
Ich habe schon oft versucht, ihnen auf nettem Wege zu sagen, dass sich unsere Wege trennen sollten, aber dann sagen sie immer, dass sie mich so sehr mögen und ihnen die Freundschaft zu wichtig ist. Ich beichte hiermit, dass ich meine Freundinnen anlüge und mich von ihnen nicht trennen kann, obwohl ich sie alle hasse.

Beichthaus.com Beichte #00031151 vom 07.05.2013 um 20:05:27 Uhr in Mannheim (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Akute Langeweile auf der Arbeit

21

anhören

Faulheit Morallosigkeit Arbeit Mannheim

Ich (m/35) beichte hiermit, dass ich jegliche Motivation für meine Arbeit und meinen Arbeitgeber verloren habe. Ich arbeite in der IT-Branche und nehme rund 2800 Euro netto mit nach Hause. Von meiner täglichen Arbeitszeit, welche zwischen acht und zehn Stunden beträgt, arbeite ich effektiv, wenn es hochkommt, zwei Stunden. Die restliche Zeit verbringe ich damit, mich in Internetforen zu beteiligen, meinen Hobbys nachzugehen (Modellbau. Ich bestelle also online Teile, chatte mit anderen und so weiter) und mit Kollegen zu plauschen. Und das jeden Tag. Seit über einem Jahr. Auffallen wird das in meiner Firma niemals, da ich meine eigentliche Arbeit sehr geschickt und unbemerkt auf andere verteilen kann. Schlechtes Gewissen habe ich keines, aber ich langweile mich furchtbar. Letztens habe ich mir auf Youtube sogar ein Video über das Stricken angesehen. Ich denke, das sagt alles. Ich bin aber auch zu faul, mir einen neuen Job zu suchen.

Beichthaus.com Beichte #00030750 vom 04.02.2013 um 14:32:39 Uhr in Mannheim (Kleine Riedstraße) (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Das Pikachu Stofftier

24

anhören

Dummheit Vandalismus Peinlichkeit Kinder Mannheim

Das Pikachu Stofftier
Ich (m/30) war mal bei Bekannten zu Besuch um auf ihrem PC den allseits bekannten "UCash Virus" zu löschen. Dieser Virus sperrt den Rechner und schaltet ihn erst wieder nach einer Gebühr wieder frei. Als ich gerade dabei war, die Windows-Registry vom Virus zu säubern kam ihre kleine Tochter (7) ins Zimmer. Sie wollte mir unbedingt etwas im Fernsehen zeigen. Also bin ich kurz mit ihr mitgegangen. Im Fernsehen lief gerade Pokemon. Sie sagte mir, dass sie Pikachu total süß findet und ihn gerne als Haustier haben möchte und hat mich gefragt ob ich weiß, wo man sich so einen Pikachu kaufen kann. Ich erklärte ihr, dass es im Spielwaren-Handel so einen Stofftier-Pikachu gibt und sie ihre Eltern fragen könnte ob sie ihr einen kaufen. Sie bestand aber darauf einen "richtigen Pikachu" haben zu wollen. Ich erklärte ihr darauf das es Pikachu nur im Fernsehen gibt und er nicht aus dem Fernseher herausspringen kann. Ich dachte mir nichts weiter dabei und machte mich wieder an die Arbeit am PC. Nach 2 Stunden hatte ich endlich den kompletten Virus vom PC beseitigt und konnte stolz das Ergebnis präsentieren. Meine Bekannten waren erleichtert das sie wieder normal mit ihrem PC arbeiten konnten.
In diesem Moment hörten wir aus dem Wohnzimmer seltsame Geräusche. Es wurde immer lauter und auf einmal gab es einen Knall. Wir schauten nach was passiert ist. Die Tochter hatte mit einem Hammer den LCD-Bildschirm eingeschlagen, weil sie einen "echten Pikachu" aus dem Fernseher haben wollte. Sie dachte er wäre im Fernseher gefangen und wollte ihn befreien. Den entsetzten Blick der Eltern werde ich niemals vergessen und ich war erstaunt, wie viel Kraft ein 7 jähriges Mädchen haben kann. Ich habe jedenfalls daraus gelernt und werde in Zukunft kleine Kinder genauer über die Funktionsweise eines TV-Gerätes aufklären. Zum Glück wurde niemand verletzt und einen neuen Fernseher haben sie sich auch wieder gekauft.

Beichthaus.com Beichte #00029942 vom 16.04.2012 um 14:40:07 Uhr in Mannheim (24 Kommentare).

Gebeichtet von 123456a
In WhatsApp teilen

Mädel im Notstand

55

anhören

Dummheit Begehrlichkeit Schamlosigkeit Wollust Studentenleben Mannheim

In meinem Block wohnt ein Mädel, dass ich vom Studium her kenne. Manchmal kochen wir am Wochenende was zusammen oder lernen, sie hilft mir auch manchmal mit der Wäsche aus, weil ich keine Waschmaschine habe. Mehr war da nie. Bis vor kurzem. Wir sind in meiner Wohnung und lernen für die nächste Klausur. Nach einiger Zeit machen wir eine Pause. Da erzählt sie mir plötzlich, dass bei ihr sexueller Notstand herrscht, sie schon lange alleine ist und sich sehr nach Zärtlichkeiten sehnt. Ich werde hellhörig, denke mir natürlich sofort: Da geht doch was! Als sie sich schließlich verabschieden will, versuche ich meine Chance zu nutzen: Ich stelle mich vor sie, frage sie ob sie nicht noch etwas bleiben möchte und fasse ihr, um der Frage Nachdruck zu verleihen, zwischen die Beine. Doch dann klatscht es. Sie schreit mich an, was mir einfällt und so hätte sie das vorhin sicher nicht gemeint. Ich bin sprachlos und denke mir nur: Ja wie denn dann? Na toll, jetzt posaunt dieses Mauerblümchen überall rum, ich hätte sie genötigt. Was für ein Stuss. Das einzige was ich mir vorzuwerfen habe und warum ich letztendlich auch beichte ist: ich habe zuvor versucht eine illusorisch freundschaftliche Beziehung als Ausgangsbasis aufzubauen, um sie später ins Bett zu kriegen. Das ist Humbug und Zeitverschwendung - bei dieser Art von Frau konnte das nicht funktionieren. Das hätte mir direkt klar sein müssen.

Beichthaus.com Beichte #00029774 vom 03.02.2012 um 21:41:56 Uhr in Mannheim (55 Kommentare).

Gebeichtet von Heyak
In WhatsApp teilen

“Beichte

Das Schnarchen in unserem Bett

22

anhören

Gewalt Zorn Peinlichkeit Last Night Mannheim

Ich habe gestern Nacht meinem Mann vors Schienbein getreten, weil er nicht aufgehört hat zu schnarchen, obwohl ich wie wild an ihm gerüttelt habe. Durch den Tritt waren dann sowohl er als auch ich hellwach, unser Hund schnarchte seeleruhig weiter.

Beichthaus.com Beichte #00029716 vom 13.01.2012 um 20:43:45 Uhr in 68161 Mannheim (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000