Das Foto meines Dekolletés

27

anhören

Peinlichkeit Schamlosigkeit Dummheit Internet Kiel

Ich (w/29) habe mich online wohl leider ziemlich blamiert. Ich bin in einem sozialen Netzwerk Mitglied in einer Gruppe, in der es größtenteils um Piercings, Tattoos und Bodymodification geht. Ab und zu gibt es da spezielle Thementage, an denen man der Gruppe beispielsweise Bilder aus seiner Kindheit oder von seinen Haustieren oder so zeigen kann. Das letzte individuelle Thema war Sexappeal bzw. erotische Bilder. Ich wollte mich auch beteiligen. Also habe ich ein Bild meines Dekolletés gemacht, es ein bisschen bearbeitet und gepostet. Aber leider nicht in dieser geschlossenen Gruppe, sondern an meiner eigenen Pinnwand! Ich habe diesen Fehler nicht bemerkt. Es verging etwas Zeit, und als ich das nächste Mal online war, hatten bereits zwei Leute aus meiner Freundesliste das Bild geliked und kommentiert. Einer hat mir sogar eine anzügliche PN geschickt.

Verdammt, das war nicht meine Absicht. Ich habe den Beitrag natürlich schnellstmöglich gelöscht. Aber ich habe leider keine Ahnung, wie viele meiner Freunde und Bekannten das eindeutige Foto und den zweideutigen Kommentar zwischenzeitlich gesehen haben. Wer weiß, vielleicht hat sogar jemand einen Screenshot gemacht? Das Bild an sich ist nicht pornografisch, man sieht keine Nippel und auch nicht mein Gesicht - das ist das Gute an der Sache. Aber ich bin auch mit Bekannten aus dem Dorf meiner Eltern, Kommilitonen und Kollegen befreundet und frage mich jetzt ernsthaft, wie viele Leute meine Büste im Netz gesehen haben. Hätte nie gedacht, dass mir so etwas mal passiert. Über die Leute, die ihre Partyeinladungen öffentlich posten und deren Bude dann von einem Mob demoliert wird, habe ich mich bisher immer lustig gemacht. In der Gruppe kam das Bild letztendlich gut an, wurde oft geliked und ich bekam viele Komplimente. Trotzdem ist mir das ganze unheimlich peinlich...

Beichthaus.com Beichte #00038411 vom 24.06.2016 um 20:20:48 Uhr in 24103 Kiel (27 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Familie bei Frauentausch

15

anhören

Dummheit Selbstsucht Medien Familie

Ich (w/21) habe vor zwei Jahren Hals über Kopf die Wohnung meiner Eltern verlassen und mich für drei Monate nicht mehr gemeldet. Warum? Mutti und Vati hatten sich für Frauentausch angemeldet. Und sie wurden genommen. Ich habe ihnen erklärt, dass ich nicht möchte, dass unsere Familie von nun an abgestempelt ist, denn es gibt leider genügend Fernsehzuschauer, die das für real halten. Und davon abgesehen wird man, dank der Knebelverträge, zu allerhand Dingen gezwungen, die man selbst niemals tun würde. Aber meine Eltern hatten kein Einsehen. Daraufhin war ich weg. Ich wollte zum einen nicht in dieser Sendung vorkommen, und zum anderen war es mir peinlich, zugeben zu müssen, dass das meine Eltern und mein Bruder sind. Ja, mein Bruder, für den tut es mir leid, aber er war damals ja immerhin auch schon 16, und wenn er Probleme damit hat, dann kann er es ja durchaus sagen.


Da zu dieser Zeit meine Schulzeit eh beendet war, habe ich dann in Kiel studiert. Da kannte uns keiner, da fand ich neue Freunde und auch meinen jetzigen Freund. Meine Eltern besuche ich manchmal. Anfangs wollten sie nichts mehr von mir wissen, weil ich so egoistisch war und sie alleine gelassen habe. Da haben sie recht. Aber mal ganz ehrlich - seit der Sendung sind sie abgestempelt, einige Freunde haben sich nicht mehr gemeldet, die Nachbarn zeigen mit den Fingern und gehen meiner Familie aus dem Weg, in der Arbeit ist Vati beschimpft worden, mein Bruder wurde in der Schule beschimpft, es gab Vandalismus am Haus. War es das wert? Aber eingesehen haben es meine Eltern. Sie haben mir dann im Stillen auch Sachen vom Dreh erzählt, die man eigentlich mal an die große Glocke hängen müsste, um die letzten Dummen wach zu rütteln und ihnen klarzumachen, was für ein Verbrechen diese Realityshows sind. Aber da sind uns die Hände gebunden.

Beichthaus.com Beichte #00036462 vom 26.08.2015 um 09:29:55 Uhr (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Erfolgreiches Leben vs. Hartz IV

12

anhören

Begehrlichkeit Faulheit Drogen Schamlosigkeit Kiel

Ich (m/29) möchte Folgendes beichten: Ich bin ein fleißiger Mann und arbeite auch hart für nicht gerade wenig Geld. Soviel zumindest, dass meine Frau nicht arbeiten müsste, und wir uns trotzdem ein kleines Eigenheim leisten können. Wir sind sehr glücklich und planen in nicht allzu ferner Zeit sogar Nachwuchs. Hier jetzt meine Beichte: Bevor ich meine Frau kennengelernt habe, hinge ich nur rum und war den ganzen Tag nur am Kiffen. Obwohl ich heute nicht mehr kiffe, würde ich gerne mal wieder einfach nur Tage und Wochen nur rumhängen, nicht zur Arbeit gehen und kiffen. Das mache ich aber schon seit vier Jahren nicht mehr. Ich bitte daher um Absolution, dass ich ab und zu den kranken Wunsch habe, mein erfolgreiches Leben gegen ein Hartz-IV-Leben einzutauschen.

Beichthaus.com Beichte #00035191 vom 04.03.2015 um 08:49:40 Uhr in Kiel (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ein Haufen auf der Fußmatte

10

anhören

Boshaftigkeit Ekel Rache Last Night Kiel

Ich (m/26) lebe in der Nähe der Innenstadt in einer Mietwohnung. Leider befindet sich direkt unter meiner Wohnung eine Saufkaschemme übelster Art. Ungepflegtes Publikum und Helene Fischer bis morgens um fünf Uhr. Also kurz gesagt, da ich dieses Pack nicht mehr ertrage, bin ich auf die Idee gekommen, diesem Etablissement zu schaden. Ich habe mir zu diesem Zweck bedruckte Servierten - mit dem Namen der erwähnten Kaschemme - aus dem Hausflur genommen und der meiner Wohnung gegenüberliegenden Notarkanzlei bereits zweimal nachts auf die Fußmatte geschissen.

Beichthaus.com Beichte #00035050 vom 08.02.2015 um 19:32:27 Uhr in 24105 Kiel (Knooper Weg) (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Scharf auf Papa Schlumpf

26

anhören

Lügen Peinlichkeit Eitelkeit Medien Kiel

Scharf auf Papa Schlumpf
Ich (w/24) möchte beichten, dass ich den Großteil meines Freundeskreises schon gezwungen habe, mit mir "Die Schlümpfe" anzuschauen - also den ersten Kinofilm. Warum sie sich immer wieder breitschlagen lassen, weiß ich nicht. Sie denken wohl, ich fände den Film unheimlich toll. Aber weit gefehlt. Der Film an sich ist Müll, ich finde lediglich die deutsche Stimme von Papa Schlumpf toll. Richtig tief. Ich lasse meinen Freundeskreis also in dem Glauben, dass ich einfach nur kindisch bin. Denn ich fürchte, dass es komisch kommt, wenn ich ihnen erzähle, dass ich auf Papa Schlumpf stehe.

Beichthaus.com Beichte #00031672 vom 30.07.2013 um 23:07:09 Uhr in Kiel (26 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht