Sperma im Desinfektionsmittel

4

Gesundheit Masturbation Zwang Schamlosigkeit Morallosigkeit

Seit in diesen Viruszeiten überall die Spender für Desinfektionsmittel herumstehen, habe ich ein schönes Hobby entwickelt. Wann immer es sich ergibt, schnapp ich mir einen dieser Spender, ziehe mich damit in ein stilles Eckchen zurück und entsafte meine Fleischpeitsche kräftig in diesen Spender rein. Ich spritz meine ganze Sahne da rein, schraube das wieder zu und stelle es zurück, für andere zum Benutzen. Es ist interessant zu sehen wie manche auf die dickflüssigen Klumpen reagieren, die in der Brühe schwimmen. Manche Desinfektionsmittel sind eher zähflüssig, da fällt es leider nicht so auf. Es macht mir Spaß, und an all die Panikmacher hier: keine Angst, Wichse hat keine Coronaviren. Ein bisschen Flötensahne hat noch keinen umgebracht ihr Flöten!

Beichthaus.com Beichte #00042135 vom 04.08.2020 um 08:51:49 Uhr (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ein schlechtes Gewissen, trotz einer guten Tat.

0

Diebstahl Habgier Arbeit Unterfranken

Hallo zusammen. Ich habe heute etwas gemacht, was mich im Nachhinein doch etwas belastet. Trotzdem rede ich mir ein, dass ich vielleicht richtig gehandelt habe. Ich arbeite in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderungen. Nur mal so am Rande, ich hasse zwar zu arbeiten aber diese Arbeit macht echt Spaß. Die Menschen, die ich betreue, sind mir ans Herz gewachsen und ich betreue sie gerne. Sie sind zwar in ihrer Art eingeschränkt aber was ich so toll finde, sie schauen nicht darauf was man im Leben erreicht hat, sondern schauen einfach auf deine Persönlichkeit. Ihnen ist egal, ob man Markenkleidung trägt oder etwas Billiges. Sie unterscheiden einfach nur wie man sich ihnen gegenüber verhält. In der heutigen Zeit sind sie meiner Meinung nach weniger behindert als die"normalen". Bist du gut zu mir, bin ich gut zu dir. Diese Menschen sind für mich auch noch real. Sie sind wie sie sind. Aber ich schweife ab. Letztes Jahr zu Weihnachten 2019, haben wir eine Weihnachtskarte von der Mutter einer von uns zu betreuenden Person bekommen. In dieser stand: vielen Dank für eure Geduld und gute Betreuung meiner Tochter. Ich wünsche allen Betreuern von xxx fröhliche Weihnachten. Darin befand sich ein 50-Euro-Schein. Einer der Kollegen hat die Karte mit dem Geld in den Tresor gepackt. Dieses Geld taucht natürlich nicht in unserem System auf, da wir offiziell keine Spenden annehmen. Meine Kollegen hatten schon darüber gesprochen, wo wir für das Geld evtl. essen gehen. Allerdings haben es die Kollegen vergessen und die Betreuerin, die es angenommen hat und in den Tresor getan hat, arbeitet nicht mehr bei uns. Die Karte ist auch nicht auffällig da sie mit anderen Gutscheinen die noch im Tresor liegen, nicht auffällt. Seit einiger Zeit dachte ich mir, dass ich das Geld einfach nehme da man in sozialen Berufen sowieso zu wenig verdient. Also eine Art einmalige Lohnerhöhung. Ist ja wie in der Karte beschrieben für die Betreuer der Person, welcher ich ja auch bin. Ich leide unter finanziellen Problemen und habe Schwierigkeiten mein Lebensunterhalt zu finanzieren, obwohl ich Vollzeit arbeite. Heute, also ca. 7 Monate nachdem wir die Karte bekommen haben, habe ich einen Beitrag über einen kranken Jungen gelesen. Ich lese morgens zum Aufwachen bei der Zigarette immer die Nachrichten. Da ging es um einen jungen der eine Krebstherapie benötigt, die sein Leben retten könnte. Kosten dafür über 450.000 Euro. (Der kleine Anton aus Moskau, Bild Zeitung vom 01.08.2020, falls es jemand überprüfen möchte). Ich wollte eigentlich schon oft spenden, konnte es mir bei meinem Gehalt einfach nicht leisten. In sozialen Berufen verdient man einfach verdammt schlecht. Also dachte ich mir, ich nehme das Geld. Davon wollte ich 25 euro spenden und die anderen 25 Euro für mich behalten. Ich habe mir gedacht, dass es eine Art Win-win-Situation ist. Selber könnte ich mir das nicht leisten für andere zu Spenden. Kurz nachdem ich Zuhause angekommen war, hat mich mein Gewissen aber so sehr geplagt, dass ich die kompletten 50 Euro gespendet habe. Obwohl es mir finanziell schlecht geht, habe ich immer noch das Glück, dass es meiner Familie und mir gesundheitlich gut geht. Alles andere ist unwichtig und ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist mit der Angst zu leben, dass ein geliebtes Familienmitglied sterben muss, nur weil es an Geld fehlt. Ich beichte hiermit, dass ich meinen Arbeitskollegen das kostenlose Fressen geklaut habe und dafür das Geld gespendet habe. Meine Frau sagte zwar, dass es total dämlich war, wegen 25 Euro sein Job auf Spiel zu setzen aber ich mir deswegen kein schlechtes Gewissen einreden soll. Sie nennt mich jetzt nur noch: mein dummer Robin Hood. Hoffentlich bringen die 50 Euro Spende etwas.

Beichthaus.com Beichte #00042132 vom 02.08.2020 um 03:18:52 Uhr in Unterfranken (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Eine SMS mit Folgen.

0

Waghalsigkeit Dummheit Freunde Bad Wildbad

Habe eine SMS geschickt: Ich finde dich süß! Vor allem die Folgen tun mir leid, ich
kann es nicht wieder gut machen. Ich habe damit eine Freundschaft zerstört. Hätte gerne noch eine Chance bei dem Freund gehabt, aber er wollte nicht mehr. Ich habe alles versucht, weiß nicht mehr was ich noch tun soll, kann es jetzt nicht mehr rückgängig machen. Es ist einfach viel zu spät und ich bereue es sehr. Ich habe nicht die Möglichkeit gehabt es wider gut zu machen und habe oft bei ihm geklingelt, aber er hat nicht mehr aufgemacht. Tut mir wirklich sehr leid, wenn ich gewusst hätte das ich für ihn etwas tun kann ganz egal was hätte ich es getan. Aber er hatte schon einen anderen und wollte nichts mehr mit mir zu tun haben. Tut mir leid, dass ich nicht mit ihm im Bett war, ich glaube er wollte es ein paar mal. Aber ich hatte eine Wut wegen dem anderen. Das hat ihn sehr beleidigt, er wollte einmal mit mir schlafen. Dann ein anderes Mal wollte er nichts mehr von mir. Ich wusste auch nicht genau, möchte er mich jetzt oder nicht? Es war alles nicht einfach, er hat es mir schwer gemacht. Konnte ihn nicht mehr per SMS erreichen, er hat mich nur zum Schluss ausgelacht, wenn ich im was geschrieben habe dann war es mir auch zu dumm. Ich hätte es gerne anders gehabt, aber es hat nicht so funktioniert wie ich wollte. Hätte gerne mal Sex gehabt mit ihm und das habe ich ihm auch zu erkennen gegeben, vielleicht hätte ich mich mehr aufdrängen sollen, war wirklich schwer, mit ihm in Kontakt zu kommen. Er hat mich ungewollt vor allen bloß gestellt. Ich hatte zwei schwere Jahre deswegen. Konnte es manchmal nicht mehr aushalten. Vielleicht habe ich einen schweren Fehler gemacht. Hoffe das ich jetzt hiermit abschließen kann.

Beichthaus.com Beichte #00042131 vom 30.07.2020 um 21:08:15 Uhr in Bad Wildbad (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Kann man da schon von Missbrauch sprechen?

4

Begehrlichkeit Faulheit Familie Kinder Masturbation Berlin

Ich weiß nicht, ob ich hier in diesem Forum richtig bin, aber, ich muss mit jemand darüber reden/schreiben. Ich habe mit meinen Kindern (17 m/fast 19w) für einige Tage Berlin besichtigt. Beide haben ein Doppelzimmer bekommen (so wie sonst). Gestern verhielt sich meine Tochter den ganzen Tag sehr merkwürdig. Ich wusste, dass sie wohl möglich wieder einmal geschwisterlich gezankt haben. Meine Tochter wollte mir aber den Grund nicht anvertrauen. Gestern Abend fragte ich meinen Sohn. Er vertraute mir an, dass er in der Nacht zuvor mit einem erigierten Penis aufwachte und da er dachte, dass seine Schwester schlief, versuchte er sich selbst zu befriedigen, hob die Decke von seiner Schwester und schaute auf ihre Silhouette. Meinte Tochter erwachte und ging ins Bad. Das war seine Version.
Da ich ein gutes Verhältnis zu meiner Tochter habe, bin ich Stunden später zu ihr gegangen und wollte ihre Version hören. Sie erzählte mir die Geschichte ähnlich, wie der Bruder es erwähnte hatte. Nachdem die Tochter wieder ins Bett zurückgekehrt war sie im guten Glauben, dass der Bruder fertig sei. Er fing aber wieder an sich weiter zu befriedigen. Weiter erzählte sie mir, dass er unten herum nackt eingeschlafen sei. Die Schwester will den Bruder überhaupt nicht mehr sehen und mein Sohn hat ein schlechtes Gewissen und weiß einfach nicht wie er das der Schwester sagen soll. Vielleicht sollte ich erwähnen, dass er am Abend zuvor gekifft hatte und über Handy sich nackte Frauen angeschaut hat.

Mir ist die Situation wirklich peinlich und ich bin mit dieser Sorge wirklich allein. Wir alle Drei durchleben eine sehr schwierige Zeit. Die Coronazeit lässt viele Jugendliche wirklich verrückt werden, da sie nichts machen können usw. Nichtsdestotrotz ist diese Handlung wirklich schlimm für mich und ich weiß nicht, was ich machen soll. Was passiert, wenn die Schwester den Bruder anzeigt wegen Missbrauch? Ist es schon Missbrauch bei der Handlung, die er gemacht hat? Beide haben immer ein gutes Verhältnis gehabt und nun das. Mein Wunsch ist es mit beiden zu reden. Sowohl mit der Tochter als auch mit dem Sohn. Dass mein Sohn etwas getan hat, was er eher unter der Dusche oder im Bad hätte tun sollen, ist schon klar. Ich habe ihm das schon erklärt und er sagte nur, er war zu müde um aufzustehen. Also aus pure Faulheit holt er sich neben seiner Schwester einen runter? Wie kann ich behutsam mit meiner Tochter umgehen, damit sie sieht, dass ich eine solche Handlung nicht befürworte oder wie kann ich ihr Vertrauen gewinnen oder wie kann ich die Wogen wieder glätten? Soll ich mit ihm zu einem Therapeuten gehen, oder ist dies unter Geschwister eher locker zu sehen? Möchte hier ausdrücklich betonen, dass er ihr Bettlaken hochgehoben hat und er im Dunkeln ihren Schatten gesehen hat. Von der Tochter weiß ich noch, dass er seinen Arm auf sie legte. Alles andere war so, wie mein Sohn dies schilderte. Ich hoffe auf gute Antworten.

Beichthaus.com Beichte #00042123 vom 17.07.2020 um 07:53:41 Uhr in Berlin (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“Beichte

Der unerfahrene Zungen-Amateur

1

Begehrlichkeit Intim Unreinlichkeit Faulheit Schamlosigkeit

Eigentlich wollte ich mich dazu nicht mehr äußern, aber wenn ich sehe wie hier völlig zu Unrecht und großspurig angegeben wird, muss ich halt doch noch Salz in die Wunde streuen. Bin die Dame mit der grindigen Spalte und den großen Mösen Lappen. Habe mich aus purem Mitleid letztens von einem Beichtenden hier lecken lassen (auch weil ich zu faul war mich selber beim Duschen ordentlich zwischen den Beinen zu waschen...). Allerdings, was dieser Zungen-Amateur da an meiner Dose veranstaltet hat, das war ja unterste Schublade. Nachdem er mir über eine halbe Stunde lang versucht hat die Perle zu polieren, wurde ich langsam wund, gekommen ist es mir bis dahin exakt Null mal. Jegliche Signale wie Zucken, lautes Gähnen, Wegdrehen, feucht furzen, etc. wurden nicht verstanden von diesem Anfänger zwischen meinen Beinen. Ich musste zum Äußersten greifen, um dieses Trauerspiel endlich zu beenden. Also habe ich ihm meine komplett mit Bier gefüllte Blase direkt in den Mund und ins Gesicht gepisst! Übereifrig und jung pubertär wie er war, dachte er auch noch dass ich (seinetwegen!) gekommen bin, ha haha... Habe den armen Wicht in seinem Glauben gelassen. Na ja, hab ihm zum Abschied noch ein paar falsche Nummer von "meinen Freundinnen" gegeben. So, ich schmier mir jetzt erstmal Bepanthen auf den wunden Kitzler!

Beichthaus.com Beichte #00042120 vom 15.07.2020 um 17:38:19 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000