Mit Spraydosen zum Date

12

anhören

Vandalismus Boshaftigkeit Lügen Selbstsucht Wolfhagen

Ich hatte mal einen Bekannten, der als Hausmeister in einem Wohnblock gearbeitet hat. Er musste immer viel Graffiti wegmachen, weil es auch eine recht schwierige Gegend war. Die Hausverwaltung war wohl ziemlich streng und er musste das immer innerhalb von einem Tag wegmachen, damit die Sprayer merken, dass es eh nichts bringt. Irgendwann haben wir mit unserer Gruppe ein nettes Mädchen kennengelernt und man merkte, dass sie ihn nicht uninteressant fand. Allerdings schien sie auch Interesse an mir zu haben - und ich war damals wirklich lange Single und fand sie echt klasse. Da wir mit unserer Gruppe fast jeden Freitagabend etwas unternahmen, bot es sich an, dass wir das Mädchen dazu einluden. Lange Rede kurzer Sinn. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag bin ich zu dem Wohnblock und habe dort eine ziemliche Sauerei angerichtet.


Meiner Aktion fielen etwa drei Spraydosen zum Opfer - und ich habe auch Sachen geschrieben, die schnell entfernt werden mussten. Deshalb musste er wohl tatsächlich bis spät abends die Wände bearbeiten. Mein Plan, dass ich seine Abwesenheit nutze, um mich an die Kleine ranzumachen, ging aber leider nicht auf. Sie hat auf der Party nämlich irgendwie einen anderen kennengelernt. Im Nachhinein war das eine völlig dumme und unnötige Aktion und es tut mir für meinen Kumpel richtig leid. Ich habe ihm aber trotzdem nie die Wahrheit erzählt und heute habe ich auch nichts mehr mit ihm zu tun.

Beichthaus.com Beichte #00032046 vom 13.10.2013 um 02:39:58 Uhr in Wolfhagen (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Kleine Hürden beim Einkauf

23

anhören

Engherzigkeit Boshaftigkeit Hochmut Morallosigkeit Arbeit Stadthagen

Ich (m/22) bin zurzeit Auszubildender bei einer großen Lebensmittelkette und werde hin und wieder an der Kasse eingesetzt. Bei den etwas kräftig gebauteren Kunden habe ich immer den Drang, die gescannten Waren so ungünstig auf das Rollband zu legen, dass sich diese, für ihre Verhältnisse, "stark" nach vorne beugen und sich somit anstrengen müssen.

Vergebt mir, aber ich muss mir immer das Lachen verkneifen, wenn ich sehe, dass diese Kunden dann nicht an ihre Pizzakartons rankommen, und ich diesen noch gnädig mit einem "Oh, das tut mir aber leid" helfe, an ihr ungesundes Zeug ranzukommen. Natürlich mache ich dies nicht bei Älteren oder schwachen Menschen!

Beichthaus.com Beichte #00031520 vom 26.06.2013 um 23:28:26 Uhr in 31655 Stadthagen (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen


The Ring & The Shining

36

anhören

Betrug Peinlichkeit Feigheit Medien

The Ring & The Shining
Ich (w/24) möchte beichten, dass ich mir durch regelmäßigen Genuss diverser Horrorfilme mein Nervenkostüm ziemlich zerrüttet habe. Bereits in der frühen Teenagerzeit, geschätzt ab einem Alter von elf Jahren, übten diese Filme eine besondere Anziehungskraft auf mich aus. Mit fortschreitendem Alter bekam ich dann öfters die Gelegenheit, mich auf diese Art gepflegt zu gruseln - notfalls auch im Kino durch Manipulation des Geburtsdatums im Schülerausweis. Blöderweise bin ich aber von Natur aus eigentlich eher sensibel und schreckhaft veranlagt, sodass auf den Genuss eines dieser Filme meist mehrere schlaflose Nächte und verschiedene paranoide Einbildungen folgten. Beispiele sind: Bevor ich abends ins Bett gehe, schaue ich mindestens zweimal vorher nach, ob ein Monster drunter liegt. Der Blick in den Spiegel wird seit dem Erscheinen von "Mirrors" auch von leichtem Unbehagen begleitet.

Gehe ich nachts ins Bad, muss der Duschvorhang geöffnet sein, es könnte ja die Wasserleiche aus "The Shining" plötzlich in der Badewanne liegen. Dieser Film hat mich übrigens besonders verstört, sodass ich das Bad nachts manchmal auch komplett abschließe. Den Fernseher habe ich schon 2002 aus dem Schlafzimmer entfernt, nachdem ich "The Ring" gesehen hatte. In den Keller gehe ich auch nur, wenn ich es unbedingt muss. Und ist mein Freund abends nicht da, mache ich überall das Licht an, sowie den Fernseher und Musik. Und ich grusele mich dann trotzdem noch. Alles in allem ist mir das Ganze sehr peinlich. Da das Problem aber nur besonders ausgeprägt ist, wenn ich alleine bin, ist bis jetzt noch niemand hinter mein Geheimnis gekommen. Die Beichte ist vielmehr, dass ich auch in Zukunft nicht aufhören werde, diese Filme zu schauen. Dafür gucke ich sie einfach zu gerne.

Beichthaus.com Beichte #00031100 vom 29.04.2013 um 10:15:28 Uhr (36 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Streitthema Religion

38

anhören

Vorurteile

Ich (w, 18) möchte meine Beichte ablegen. Zur Vorgeschichte: Mit 15 Jahren lernte ich meinen ersten Freund kennen. Unsere Beziehung hatte viele Höhen und Tiefen doch im Allgemeinen waren wir sehr glücklich. Wir haben früh gemeinsame Pläne geschmiedet wie z.B. für Verlobungsringe sparen, da und da eine Wohnung suchen. Wir kannten uns in- und auswendig, doch irgendwann begann er sich zu verändern. Er trieb auf einmal viel Sport und meinte er hätte keine Freunde, dabei war er einfach nur faul gegenüber seinen alten.

Er begann sich mit Religionen zu beschäftigen und fragte mich einen Morgen ob ich was dagegen hätte, wenn er Moslem werden würde. Ich sagte, dass es okay sei, da ich vollkommen tolerant war. Doch auf einmal wurde es zuviel. Er freundete sich nur noch mit streng muslimischen Menschen an, sammelte Korane, betete fünfmal am Tag wollte keuscher leben und irgendwann ging er in eine Moschee und konvertierte offiziell. Ich redete mit ihm und meinte das mir das alles zuviel werde und ich bat ihn nicht mehr in meiner Anwesenheit zu beten, da es mir Unbehagen bereitete. Doch das Thema Religion wurde immer mehr zu einem Streitthema und er begann mich immer schlechter zu behandeln und respektloser mit mir umzugehen. Irgendwann meinte er, ich würde nicht mehr zu ihm passen, unsere Vorstellungen wären zu verschieden und er wende sich lieber voll und ganz der Religion zu, da ich intolerant sei. Ich ging daraufhin mehrere Tage in die Bibliothek und belas mich bezüglich Koran und muslimischem Glauben, doch ich konnte mich mit dieser Religion einfach nicht anfreunden. Also machte er nach über zwei Jahren Beziehung Schluss.


Auch wenn ich inzwischen darüber hinweg bin, ist es inzwischen so, dass ich eine Abneigung gegenüber Moslems, deren Glaube, ihre Prinzipien, Traditionen etc. entwickelt habe. Es ist nicht so, dass ich Intolerant bin. Einige meiner besten und engsten Freunde sind Moslems, aber nicht so streng. Ich habe auch keinen Hass gegen Religionen, mein jetziger Freund ist Katholik und ich würde für ihn sogar konvertieren, aber seitdem haben Religionen einen schlechten Nachgeschmack für mich und ich komme nicht darum herum, vielen Moslems gegenüber gewisse Vorurteile aufzustellen und ihnen leicht herablassend und verhasst entgegen zu treten.

Beichthaus.com Beichte #00031093 vom 28.04.2013 um 22:55:50 Uhr (38 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Lachen über die Trauer

12

anhören

Engherzigkeit Morallosigkeit Schule Tod Hagen

Ich (m/30) schäme und hasse mich immer noch für mein Verhalten in der siebten Klasse. Unser Lehrer hatte sich das Leben genommen. Ein paar Lehrer und viele Schüler haben dann, nachdem sie es erfuhren, schrecklich getrauert. In der Klasse wurde viel geweint, Unterricht war kaum möglich in den ersten Tagen. Und was mache ich? Ich habe mich darüber kaputtgelacht. Über die Trauer anderer. Ich fand das so witzig damals. Es tut mir immer noch so leid.

Beichthaus.com Beichte #00030661 vom 09.01.2013 um 18:30:27 Uhr in Hagen (Hammerstraße) (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht