Trennung statt Zusammenziehen

8

Verrat Falschheit Partnerschaft München

Ich (w) beichte, dass ich mich vor ein paar Monaten von meinem Ex-Freund getrennt, den Trennungsgrund aber so gut wie inszeniert habe. Ich habe wirklich sehr viel Zeit und Energie in diese Beziehung investiert und auch wenn ich ihn nie liebte, habe ich ihn umso mehr geschätzt und ihn unterstützt. Ich habe mich mit ihm nach einiger Zeit nicht mehr auf einer Wellenlänge gefühlt, vieles änderte sich und so auch unsere zukünftigen Pläne und allgemeinen Ansichten und Meinungen.

Nun, scheinbar empfand er die Beziehung als perfekt und als er meinte wir sollen bald zusammenziehen, hörte ich die Alarmglocken schrillen. Eine Trennung musste her, doch ohne triftigen Grund wär ich mir schlecht vorgekommen. Ein paar Tage später schrieb ich ihn mit einem fake account auf einer Social Media Plattform an und gab mich als eine fremde Person aus. Ich verdrehte ihm wohl ein wenig den Kopf, denn nach ein paar Stunden kam es zum Sexting - für mich ein absoluter Vertrauensbruch und Grund genug eine Beziehung zu beenden.

Ich erzählte ihm, dass mir sämtliche Screenshots von ihm und der fremden Person zugeschickt wurden und dass ich keinen Sinn mehr in unserer Beziehung sehe, da ich ihm nicht mehr vertrauen kann. Er hat sich gefühlt Abermillionen Mal entschuldigt, aber dies änderte nichts an meinem Entschluss. Diese Beziehung ist jetzt knapp zwei Monate her und ich bin durchaus froh über die Trennung, aber was mir hin und wieder ein mulmiges Gefühl bereitet, ist die Tatsache, dass ich es unbewusst nicht erwartet hätte, dass er mich hintergeht. Schließlich habe ich nahezu alles für ihn gemacht. Ich habe ihm geholfen sein Rauch-, sowie Alkoholproblem in den Griff zu bekommen und dass er aus seinem Dauertief rauskommt. Ich dachte, dass er wissen müsste sowas zu schätzen.

Ja, es ist feige gezielt nach einem Trennungsgrund gesucht zu haben, dafür bitte ich um Absolution und klar für viele bin ich wahrscheinlich nicht viel besser als er, wenn ich sage, dass ich ihn nie geliebt habe und dennoch eine Beziehung eingegangen bin, aber ich finde, dass Liebe sowieso komplett überbewertet wird. Für mich ist Liebe das Schätzen und Unterstützen einer Person, sowie Loyalität und das Streben nach einem gemeinsamen Ziel, die romantische Gefühlswelt lässt mich da eher kalt.

Beichthaus.com Beichte #00041283 vom 20.05.2018 um 13:32:42 Uhr in München (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich kriege nichts auf die Reihe

10

Selbstsucht Verzweiflung Bremen

Mein Leben hat schon seit langer Zeit immer wieder sehr viele Dämpfer verpasst bekommen. Im Moment denke ich sehr egoistisch und will einfach nur meinen Frieden haben. Zu meiner Lage: Ich liege gerade auf meinem Sofa und kann nur an all das schlechte denken, das ohne Grund mit mir passiert ist. Wie ich als Kind gequält wurde, wie ich zu früh zu viel mit den falschen Menschen ausprobiert habe, wie meine besten Freunde mich verraten haben und wie meine Beziehungen gescheitert sind, wie meine Ausbildung kurz vor dem Exitus steht, wie meine Schwiegereltern in spe mich terrorisiert haben und ich einfach nicht weiter weiß.

Ich bin so unglaublich traurig und wütend auf mich selbst. Ich sollte mich trotz allem glücklich schätzen, weil meine Familie sehr nett ist und mein Freund sich sehr viel Mühe gibt, aber ich muss beichten, dass ich ihre Bemühungen nicht annehmen kann. Mein Freund wird mich vermutlich nie so sehr lieben, wie ich ihn liebe und ich habe Angst, dass auch diese Beziehung scheitert. Ich weiß nicht was ich tun soll und wünschte ich hätte den Mut etwas waghalsiges oder aufregendes zu tun um zumindest ein bisschen das Gefühl zu haben zu leben, aber dann würde ich vermutlich einen Fehler machen, den ich immer bereuen müsste, zusammen mit der Liste an Fehlern, die ich sowieso schon habe. Deshalb liege ich seit Stunden weinend herum und bemitleide mich selbst für mein Schicksal als ewige sinnlose Verschwendung von Lebensenergie und Platz. Ich beichte selbstgerecht und weinerlich zu sein und keine Hilfe annehmen zu können und ich beichte dass ich ein mutloser Taugenichts bin, der nichts in seinem Leben geschissen bekommt. Danke fürs Lesen.

Beichthaus.com Beichte #00041280 vom 20.05.2018 um 03:54:57 Uhr in Bremen (Hollerallee) (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Nach Streit fremdgegangen

15

Fremdgehen Zwietracht Partnerschaft Hamm

Ich m/41 bin seit 15 Jahren verheiratet. Vor 5 Jahren haben wir uns einmal extrem gestritten. Sie hat mir Sachen vorgehalten, die ich gar nicht laut aussprechen möchte. Ihre Vorwürfe waren völlig aus der Luft gegriffen. Dementsprechend war ich nicht sehr glücklich. Ich bin dann aus der Wohnung raus und musste mich abreagieren. Ich bin zum Sport gefahren und im Anschluss direkt in einen Stripclub aus der Nachbarstadt. Am Ende bin ich mit einer Frau ins Bett gegangen. Die Dame war mir ihren Freundinnen für einen Junggesellenabschied in dem Laden. Das alles habe ich wohl nur gemacht, da ich in dem Augenblick unglaublich sauer war und die Frau einfach unbeschreiblich gut aussah. Ich habe sie nie wieder gesehen. Mit meiner Frau ist auch wieder alles im Lot. Ich schäme mich ihr fremd gegangen zu sein.

Beichthaus.com Beichte #00041271 vom 15.05.2018 um 23:24:44 Uhr in Hamm (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Schockbesuch bei meiner Mutter

17

Vorurteile Engherzigkeit Mutter

Meine Eltern haben sich vor drei Jahren getrennt. Da in der Nachbarschaft ein Haus zum Verkauf stand, haben sie das Haus gekauft, in dem nun meine Mutter wohnt. Nun war ich kürzlich auf Heimatbesuch. Dabei schlafe ich (m/30) immer in meinem alten Zimmer (Haus vom Vater). Am nächsten Morgen wollte ich meine Mutter in ihrem Haus besuchen. Vorher bin ich zu einem Nachbarn gegangen, um dort eine abgegebene Paketlieferung abzuholen. Bei der Paketübergabe faselte der Nachbar etwas von einem Freund. Ich dachte der Alte ist wirr im Kopf und ging dann weiter. Am Haus meiner Mutter sah ich, dass ihr Auto nicht da war. Also dachte ich, dass Mutti auch nicht da wäre. Da ich aber Geräusche hörte, ging ich aufs Grundstück um nachzusehen. In dieser Region kommt es häufig zu Einbrüchen aufgrund der Nähe zur Staatsgrenze. Plötzlich sah ich dort einen fremden Mann, der so wirkte, als würde er dort wohnen. Ich bat ihn freundlich mir zu erklären, was er auf dem Grundstück meiner Mutter zu suchen hat. Er sagte: "Du bist bestimmt der Sohn. Ich bin der neue Freund von deiner Mutti". Ich gab ihm zu verstehen, dass ich davon nichts weiß. Er meinte, ich könne meine Mutter anrufen um mir die Richtigkeit seiner Angaben bestätigen zu lassen. Da war ich erst mal baff! Ich hätte nie gedacht, dass mich meine eigene Mutter mal so auflaufen lässt.

Ich kontaktierte meine jüngere Schwester und sie bestätigte mir das Ganze leider. Auch sie wurde bei einem Besuch einige Wochen vorher so schockkonfrontiert. Aber ihr wurde gesagt, dass die nun die letzte sei, die davon erfährt. Vermutlich, damit diese Nachricht nicht so schnell die Runde macht. Meinen Großeltern erzählte meiner Mutter, dass der neue Freund ein Bauhelfer sei und beim herrichten des Hauses und des Grundstückes helfe. Während des Heimatbesuches bin ich nicht wieder hingegangen und war froh als ich einige Tage später abreiste.

Bei meinen Eltern hatte ich zu meiner Mutter immer das etwas bessere Verhältnis. Das aber empfinde ich als neues und unbekanntes Verhalten. Meine Mutter verheimlicht und lügt neuerdings. Darüber hinaus erschreckt mich die Erscheinung des neuen Freundes. Von der Optik her ein alter Punker oder so was, von oben bis unten tätowiert. Zudem ist er arbeitslos, fängt morgens schon mit Bier trinken an, raucht Kette, wirkt wie ein Schlägertyp und wohnt sogar schon im Haus. Ich bin einfach nur sprachlos. Aus meiner Sicht alles was nicht zu meiner Mutter passt.

Ich beichte, dass ich vermutlich den Kontakt zu meiner Mutter vorerst einstellen werde, um sie auf diese Weise zum Nachdenken zu bringen. So wie ich sie kenne, wäre das die beste Option, die Sache einem Ende zu setzen. Bei der Konfrontation reagiert sie eher mit Trotzigkeit und Gegenwehr. Wie meine Schwester berichtete, befindet sich meine Mutter grade in einer Phase voller Verliebtheit, sodass ich davon ausgehen muss, dass sie die nächsten Monate ohnehin nicht klar denken können wird. Ich hoffe nur, dass durch meine Kontaktpause der Verstand bei ihr früher einsetzt und sie danach realisiert auf welchem Holzweg sie da eigentlich ist.

Beichthaus.com Beichte #00041263 vom 11.05.2018 um 00:19:24 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Raucherhaushalt

11

Unreinlichkeit Familie Zürich

Ich (m/30) schäme mich für meinen Vater (62). Wir arbeiten beide für die gleiche Firma, allerdings in verschiedenen Abteilungen. Da ich einen anderen Nachname habe, wussten viele nicht, dass er mein Vater ist. Irgendwann während einer Pause sprachen sie über ihn, dass er zwar ein guter, loyaler, netter Kollege sei, der super arbeitet, aber gewaltig stinkt und die Körperhygiene vernachlässigt. Mich selber hat das wenig überrascht, denn ich betrete sein Haus sehr wenig. Denn er ist starker Raucher und das auch im Haus. Wenn ich das Haus nur 5 Minuten betrete, kann ich meine Kleider danach gleich waschen, so stark stinkt es nach Rauch. Somit stinken auch seine frisch gewaschenen Kleider im Kleiderschrank sofort nach Rauch. Das haben ihm auch schon seine Freunde zu ihm gesagt. Auch das er mal zum Zahnarzt gehen soll und seine Zähne reinigen und flicken lassen soll, denn auch die sehen katastrophal aus. Ich kann nicht verstehen, dass man seine Körperhygiene so vernachlässigen kann.

Beichthaus.com Beichte #00041262 vom 13.05.2018 um 11:45:18 Uhr in Zürich (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht