Ihr lebt nur ein Mal!

20

Fremdgehen Prostitution Frankfurt

Ich bin ein total untreues Arschloch. Mittlerweile bin ich schon 34 Jahre alt und war noch bei keiner Frau treu. Sogar in meiner jetzigen Beziehung, die recht ernst zu sein scheint, lasse ich keine Gelegenheit aus mit anderen Frauen zu schlafen. Ich flirte einfach mit jeder rum, die ich treffe und sehr oft lassen sie mich dann auch ran. Klar erzähle ich vorher immer, dass ich Single bin, mache ein nettes Gesicht und höre mir das Weibergelaber an. Nachdem ich sie dann penetriert habe, spiele ich das gute alte "Ich-habe-da-jemanden-kennengelernt-Spiel" und mache Schluss.

Dann dusche ich mich und treibe es wieder mit meiner Freundin. Manchmal, wenn ich keine normale Frau vögeln kann, gehe ich sogar zu Huren ins Bahnhofsviertel nach Frankfurt. Da kann man für 20 € leckere Bikiniteenies vögeln. Aber ein schlechtes Gewissen habe ich irgendwie nicht, weil man ja nie weiß,welche Nummer die letzte ist. Deswegen mein Rat an Euch: Nutzt jede Gelegenheit. Jede Minute erlebt ihr nur einmal. Es ist dumm diese Zeit nur einer Frau zu schenken,zumal Frauen doch ne andere Halbwertszeit haben,als wir Männer. Die werden zu schnell alt und wenn wir nicht aufpassen, halten die uns dabei noch vom Leben ab.

Beichthaus.com Beichte #00014623 vom 02.08.2006 um 06:53:27 Uhr in Frankfurt (20 Kommentare).

Gebeichtet von AdrianNiveau
In WhatsApp teilen

Prügelei mit Scream-Maske

14

Eifersucht Boshaftigkeit Gewalt Hamburg

Ich (m/19) gehe auf eine Berufsschule. Wir hatten hier letzte Woche einen Lesewettbewerb, wo auch andere Schüler aus anderen Städten teilnahmen. Ein Teilnehmer aus Frankfurt las besonders gut und gewann auch den Wettbewerb. Kurz danach rempelte mich ein Freund aus meiner Klasse an, und hatte zwei Screammasken in der Hand. Er wollte mit mir zusammen den Gewinner des Wettbewerbs verprügeln. Die Masken sollten als Tarnung gut sein. Ich sagte ihn ganz ehrlich, was ich von seiner Idee hielt, und habe ihn klargemacht, dass wir nach so einer Aktion von der Schule fliegen würden. Er gehorchte, als ich aber dann mitbekam das meine Freundin (die auch Schülerin auf der Schule ist) den Gewinner so toll findet, war ich sehr eifersüchtig. Dann sah ich noch wie sie ihn gratulierte und umarmte. Ich ging hin und riss sie von ihm.

Er dagegen merkte gar nicht, dass sie vergeben ist, und empfahl mir ganz frech sein Buch. Meine Freundin genoss diese Situation sehr, weil sie meine Eifersucht bemerkte, und gab mir einen Kuss. Ich wusste gar nicht, was sie an ihm so bemerkenswert fand. Er trug eine Brille (nichts gegen Brillenträger! Ich habe selber eine Lesebrille!) hatte eine seltsame Frisur, und seine Krawatte sah so aus, als ob er die mit seine Mama zusammen ausgesucht hätte. Er las halt Bücher, die auch meine Freundin interessierten. Ich war aber schon so entsetzt, dass ich es ihm so richtig heimzahlen wollte. Also rief ich nochmal meinen Freund mit den Screammasken, der die Idee hatte, den Gewinner des Lesewettbewerbs zu vermöbeln zu mir, und überredete ihn, es doch noch zu machen. Er lachte sehr rechthaberisch und wedelte mit der Maske vor meiner Nase. Ich riss ihn die Make aus der Hand. Als er mit seiner Klasse kurz vor dem abreisen war, ging er nochmal alleine auf die Toilette. Das war die Gelegenheit!

Die Maske war mir zu überflüssig also zog ich sie nicht an. Während er urinierte, ging ich auf ihn los und schlug schon auf ihn ein. Er war sehr dünn und untrainiert, konnte mir also nicht das Wasser reichen, dass war mir egal. Kurz nach dieser Aktion war die zweite Große Pause. Ich hatte schon fest damit gerechnet das er petzen würde, tat er aber nicht! Er suchte meine Freundin, die er ja schon kennengelernt hatte. Und erzählte ihr, was vor Kurzem geschah. Sie war sehr enttäuscht von mir und machte Schluss. Ich versuchte ihr noch zu erklären, warum ich so reagierte. Sie war aber zu sehr von seiner Lage abgelenkt und hörte mir nicht zu! Mein Kollege mit der Screammaske fand diese Situation auch noch amüsant, und kam wieder mit seiner scheiß Maske an, mit dem ich mich vielleicht auch tarnen sollte. Meiner Meinung nach ist so etwas gar kein Grund Schluss zu machen, was meint ihr dazu? Nur ist sie total gegen Gewalt, und findet gewalttätige Menschen abstoßend. Die Schule hat von der Sache nichts mitbekommen. Meine Chance dort den Abschluss noch zu machen verlor ich also nicht. Aber meine Freundin habe ich wohl verloren. Wir hatten schon öfters Streit, und haben uns immer wieder vertragen. Ich hoffe, dass sie mir nochmal verzeiht und werde versuchen mein Verhalten zu ändern.

Beichthaus.com Beichte #00010877 vom 26.06.2006 um 08:27:33 Uhr in Hamburg (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Selbstmord mit einem Brieföffner

5

Zorn Aggression Frankfurt

Tagtäglich, wenn meine Kollegin mir ungefragt sämtliche Details aus dem Leben ihrer 7-jährigen Tochter erzählt, verspüre ich das Verlangen, mir einen Brieföffner in die Hauptschlagader zu jagen!

Beichthaus.com Beichte #00009965 vom 09.06.2006 um 05:49:51 Uhr in Frankfurt (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der PC-Crash-Kurs

1

Lügen Waghalsigkeit Arbeit

Ich war damals nach meiner Ausbildung fast ein Jahr ohne Arbeit zu Hause und musste den attraktiven Job im 400 Kilometer entferntem Frankfurt am Main unbedingt haben. Jedoch gab es da ein Problem. Wir hatten keinen PC und in der Schule waren PCs auch noch nicht erforderlich. Also bezogen sich meine umfangreichen PC-Kenntnisse, mit denen ich mich beworben hatte, lediglich darauf, dass ich wusste, wo das Ding anzuschalten ging. Das Vorstellungsgespräch war ein voller Erfolg und die große und bekannte Firma stellte mich sofort ein. Oh, was habe ich geschwitzt, als mir der IT-Support meinen PC aufstellte. Ich konnte nun doch unmöglich sagen, wie wenig Ahnung ich vom Bedienen des Elektronikmonsters hatte. Zum Glück sollte ich anfangs in betriebseigene Programme eingewiesen werden und musste meiner Kollegin zunächst nur über die Schulter schauen. Innerhalb der Einarbeitungsphase zog ich meinen eigenen PC-Crash-Kurs durch und schaffte es durch etliche unbezahlte Überstunden, mich auch mit den Standardprogrammen vertraut zu machen. Ich kam schon Stunden vor Arbeitsbeginn in die Firma und übte wie verrückt, damit meine große Lüge nicht aufflog. Nun ist die tägliche Arbeit am PC für mich das Normalste auf der Welt.

Beichthaus.com Beichte #00007385 vom 04.04.2006 um 00:34:53 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“35.000

“Beichte


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht