20 Jahre Vertreter belogen

48

anhören

Lügen Falschheit Bochum

20 Jahre Vertreter belogen
Ich möchte beichten, dass ich seit fast 20 Jahren (seit ich die erste eigene Wohnung habe) jeden Türdrücker, der mir irgendetwas andrehen möchte, belüge, dass sich die Balken biegen und Baron Münchhausen vor Neid erblassen würde. Kommt einer von Telefonfirma A, habe ich einen Mitarbeitertarif bei Telefonfirma B. Kommt einer mit Hubschrauberrettungsversicherungen, bin ich selber Hubschrauberpilot vom ADAC. Versucht mir jemand einen neuen Stromtarif zu verkaufen, sage ich, ich hätte eine Solaranlage auf dem Balkon die für meine Kaffeemaschine ausreichend ist und ich habe keine weiteren Stromgeräte. Gegenüber den Zeugen Jehovas bin ich Satanist, usw.. Manchmal sage ich auch, ich sei blind, taub, oder bedeutete, dass ich nicht reden kann, weil ich stumm sei.
Meistens tut mir das nachher irgendwie leid, weil eigentlich ist Türvertreter ja auch ein Scheissjob. Aber kann ich was dafür, dass die mich nerven und mir Dinge andrehen wollen, die ich gar nicht brauche oder will? Nur manchmal ist mir das auch so peinlich, weil ich immer glaube, man könne das im ganzen Haus hören - und die Nachbarn denken von mir, ich sei ein tauber Satanist, der beim ADAC Hubschrauber fliegt und nur eine Kaffeemaschine besitzt, aber was solls. Mit Argumenten kann man den Drückern ja auch nicht kommen, da sind die ja drauf gedrillt

Beichthaus.com Beichte #00026902 vom 25.08.2009 um 14:36:36 Uhr in Bochum (48 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Puppengesicht

84

anhören

Sex Masturbation Wollust Intim Bochum

Ich (w/20) schäme mich total dafür, dass ich so notgeil bin. Ich denke ständig nur an Sex. Viele denken das gar nicht von mir, weil ich, wie manche sagen, so ein "Puppengesicht" habe und niedlich aussehe, aber ich kann einfach nicht anders. Beim Ficken stehe ich auch total darauf, wenn der Typ seinen Schwanz richtig reinhämmert und mich als "Schlampe" usw. bezeichnet. Dabei lasse ich mir im "wirklichen" Leben nichts sagen und habe eine ziemlich große Klappe, aber beim Sex stehe ich eben darauf, so hart durchgenommen zu werden.
Dazu kommt, dass ich mich jeden Tag mindestens 5x selbstbefriedige und auch bei Treffen mit meinen Freundinnen und im Unterricht unauffällig an mir rumfummel. An einem Tag hatte ich ziemlich oft Sex mit meinem Freund und wollte immer mehr, aber leider konnte er dann nicht mehr. Wenn er dann nicht mehr kann, werde ich auch schonmal aggressiv. Ich will doch einfach nur ficken!

Beichthaus.com Beichte #00026867 vom 16.08.2009 um 20:18:31 Uhr in Bochum (84 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“35.000

“Beichte

Die besten Pissawssertrinker

12

Boshaftigkeit Ekel Hochmut Sport Lennestadt

Ich (m/25) aus Bochum bin Fußball-Trainer einer A-Jugend-Mannschaft und habe heute aus Frust und Ärger über meine Spieler ganz einfach mal in die Wasserflaschen gepinkelt, die meine Spieler zum Trinken benutzen! Ich war nach langer Zeit mal wieder so richtig zufrieden mit den Jungs, denn auch wenn sie nie die besten Fußballspieler sind und es auch nie sein werden, kann ich mit gutem Gewissen behaupten, dass sie die mit Abstand besten Pisswassertrinker sind.

Beichthaus.com Beichte #00024601 vom 27.08.2008 um 16:31:45 Uhr in Lennestadt (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der beste Sex wurde durch Liebe zerstört

1

Fremdgehen Begehrlichkeit Schamlosigkeit Bochum

Vor einigen Jahren hatte ich eine Affäre mit einer älteren Frau. Sie ist acht Jahre älter, verheiratet und hat zwei Kinder. Wir hatten uns im Chat kennengelernt und redeten von da an fast jeden Tag im Chat oder auch am Telefon. Von ihrer Ehe und den Kindern wusste ich zu dem Zeitpunkt nichts. Eines Abends rief sie mich an, da sie alleine und gelangweilt war. Ich erzählte ihr von meinem Tag, als sie auf einmal anfing mir ins Ohr zu stöhnen.

Leicht erregt durch ihre erotische Stimme, fragte ich nach was los sei. Sie sagte mir, meine Stimme würde sie heiß machen. Das konnte ich nur erwidern, sie erzählte mir, sie liegt nur im Slip auf ihrem Bett und fährt sich langsam mit den Fingern über den K***ler. Ja, es hat mich total geil gemacht, besonders als sie anfing mit ihrem Vibrator zu spielen und mir noch intensiver ins Ohr zu stöhnen. Es endete also beim ersten und geilsten Telefonsex, den ich je hatte. Wir kamen beide zum Orgasmus.

Nach diesem Telefonat hat sich einiges geändert, denn einige Tage darauf beichtete sie mir: Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Trotz alledem waren wir beide scharf aufeinander, obwohl wir uns noch nie gesehen hatten. Ich wollte sie und sie wollte mich. Fast jeden Tag, wenn Mann und Kinder aus dem Haus waren, haben wir es uns am Telefon gemacht, allein der Gedanke daran, wie sie es sich macht, war geil. Es wurde zu einer richtigen Sucht. Einmal rief sie mich auf der Arbeit an und erzählte mir, wie scharf sie auf mich ist. Mit praller Hose musste ich zuhören, wie sie es sich nicht grad leise besorgt. Auflegen konnte ich aber auch nicht. Dafür habe ich mich natürlich gerächt und sie angerufen, als ihr Mann und die Kinder im Haus waren. Sie konnte auch nicht auflegen.

An einem Freitag habe ich es einfach nicht mehr ausgehalten und sie besucht. Die Kinder waren bei der Oma, ihr Mann musste am Samstag arbeiten, es war einfach perfekt. Kaum war er aus dem Haus, weckte sie mich im Gästezimmer und hielt mir ihre frisch rasierte Mu***i unter die Nase. So trieben wir es vom Gästebett zum Flur, vom Flur ins Wohnzimmer, durch die Küche bis hin zum Ehebett. Wir fickten uns in jedem Teil der Wohnung und in jeder Stellung, die Seele aus dem Leib. Besonders geil war es, sie auf ihrem Ehebett in den Arsch zu f***en und in ihr zu kommen. An diesem Samstag hatte ich den besten Sex meines Lebens.

Danach haben wir es uns mindestens einmal im Monat getroffen, fast jeden Tag telefoniert und es wild und hemmungslos getrieben. Leider ist alles zerbrochen, weil wir uns verliebten und beide zu eifersüchtig waren. Ich habe mich, durch meine Eifersucht getrieben, ihr gegenüber sehr scheiße verhalten, sie beschimpft und bin oft ausgerastet. Ich bereue es. Es gab eigentlich keinen Grund dafür, so zu sein. Wir hatten nur eine Affäre und ich wünschte, die hätten wir noch immer, denn es war einfach geil mit ihr. Ich muss gestehen, ich würde es heute noch immer mit ihr treiben, manchmal denke ich an sie, wenn ich es mir selbst mache. Ich bin noch immer scharf auf sie, kann es ihr aber nicht direkt beichten.

Beichthaus.com Beichte #00022886 vom 24.09.2007 um 07:08:02 Uhr in Bochum (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


David, du bist ein mieser Fremdgeher!

13

Fremdgehen Ehebruch Rache Bochum

Als ich (w/22) fünfzehn war, hatte ich ein mieses Arschloch zum Freund. Da ich aber damals ziemlich naiv und ohne jedes Selbstbewusstsein war, habe ich den Scheiß, den er mit mir angestellt hat, über mich ergehen lassen. Irgendwann jedoch platzte der Knoten, ich fand heraus, dass er neben mir noch sehr viele andere Mädchen hatte. Als ich dann mit dem Vorsatz in den Zug stieg, mit ihm Schluss zu machen (er wohnte weiter weg), schickte mir das Schicksal eine bessere Rache; zumindest dachte ich das damals. David war 23 Jahre alt und sah aus wie ein junger Gott. Ich habe mich sofort in ihn verknallt.

Ich heckte ziemlich viel aus, sodass ich schließlich an seine Nummer kam und mich fürs nächste Wochenende mit ihm verabreden konnte. Ich machte mich richtig hübsch für ihn und ließ zu, dass er mich verführte und in sein Bett beförderte. Zu blöd, dass ich noch Jungfrau war und keine Ahnung hatte, was ich machen sollte. Das war mir in diesem Moment aber fast noch egal, weil ich dadurch meinem Arschloch-Freund das antat, was er über Monate mit mir abgezogen hat. Ich machte noch am selben Abend mit ihm Schluss, behielt aber den Sex für mich. Ich muss sagen, dass ich, obwohl er wesentlich Schlimmeres mit mir gemacht hat, ein sehr schlechtes Gewissen hatte.

Es kam wie es kommen musste, ich verknallte mich tierisch in David und versuchte, ein weiteres Treffen zu vereinbaren. Leider bemerkte ich erst nach zwei Wochen, als er mich wieder und wieder abwimmelte, dass ich nur als One-Night-Stand gut gewesen war. Nach einigen Tagen bummelte ich mit einer Freundin durch die Stadt und sah David auf uns zu kommen. Im Schlepptau ein Baby im Kinderwagen mit dazugehöriger Ehefrau. Dieses Mal trug er sogar seinen Ehering, den er bei unserem ersten Treffen offensichtlich hatte verschwinden lassen. Vorbelastet durch meinen vorherigen Freund war jetzt natürlich richtig sauer. Fremdgänger fand ich nur noch abstoßend.

Meine besagte Freundin (Lina) kannte die gesamte Geschichte und wollte direkt auf ihn losgehen und ihn verprügeln. Im letzten Moment konnte ich sie zurückhalten und verabredete etwas anderes mit ihr. Ich rief an diesem Abend ein letztes Mal bei David an und säuselte ihm vor, wie geil ich unsere gemeinsame Nacht gefunden hätte. Dass ich einer Freundin davon erzählt hätte und dass sie Lust hat, sich dazu zu gesellen. Natürlich war er sofort dabei und lud uns für den nächsten Abend ein. Aufgebretzelt wie wir waren, kamen wir in seine Wohnung und dieses Mal fiel mir auch auf, wie viel weiblichen Charme die Wohnung versprühte. Hier musste einfach eine Frau wohnen. Anders war es gar nicht möglich.

Wir brachten ihn sofort dazu, uns ins Schlafzimmer zu begleiten. Auf seine Forderungen, wir sollten ihm mal "ein bisschen was zeigen" sind wir gar nicht eingegangen. Stattdessen haben wir ihn unter einigen Streicheleinheiten ausgezogen und mit Plüschhandschellen an sein Bett gefesselt. Die Füße wurden mit Tüchern am Bettende festgebunden, sodass er schließlich hilflos dalag, wie ein Käfer auf dem Rücken. Die Augen verbanden wir ihm mit einem Schal. dann kam der eigentliche Akt. Ich fummelte ein wenig an seienm bereits harten Penis herum, während Lina einige eindeutige Fotos mit einer Polaroid-Kamera schoss. Nachdem sie mir das Zeichen gab, dass wir genug Beweisfotos geschossen haben, zog ich mich schnell zurück. Zuletzt verteilten wir nur noch ein paar Utensilien im Schlafzimmer wie Gleitmittel, mehrere Kondome, einen Vibrator und selbstverständlich die Fotos (Gott sei Dank sah man nichts von meinem Gesicht) und bestaunten unser Werk.

Ganz glücklich wirkte er nicht, wie er da so lag, vor allem als wir ihm erzählten, dass wir jetzt gehen würden und ihm ein beschissenes Leben wünschen. Ich zog die Schlafzimmertür zu, suchte und fand sein Handy und rief seine Frau von meinem Handy mit unterdrückter Nummer an, die passenderweise unter "Schatzi" gespeichert war. ich gab mich als Nachbarin aus dem Nebengebäude aus und erzählte ihr, ich hätte seltsame Geräusche und Gejaule aus der Wohnung gehört und bat sie, schnell nach Hause zu kommen. Wir konnten leider nicht mehr bleiben, um uns das schöne Spektakel anzusehen, aber ich hoffe, dass sie die richtigen Schlüsse gezogen und ihn sofort verlassen hat. So, das musste mal gebeichtet werden. Wirklich leidtut es mir nicht. Ich würde es jederzeit wieder tun. Fremdgeherei ist auch heute noch ein Hassthema für mich. Wirklich leidtut mir nur seine Frau, die es auf so unschöne Art und Weise erfahren hat.

Und eins noch: David, ich bete, dass du das hier liest, du mieser kleiner Wurm. Ich hoffe, dass deine bildschöne Frau dich so richtig schön in den Arsch getreten hat. So hilflos wie du da auf dem Bett gelegen hast, war das wohl keine Schwierigkeit. Ich hoffe, dass es eine hässliche Scheidung gab und dass du nun jeden Monat die Hälfte deines mickrigen Gehalts an Unterhalt abdrücken darfst. Ich hoffe, dass du dir durch deine Rumhurerei eine hübsche Geschlechtskrankheit holst und dir dein Schwanz abschimmelt. Ansonsten wollte ich noch sagen: Hättest du mich damals besser behandelt, wäre dir vielleicht meine vorteilhafte Entwicklung zugute gekommen. Heute bin ich die reinste Sexbombe und du mieses Stück Scheiße wirst niemals etwas davon zu sehen bekommen! Das nennt sich Karma, du schwanzgesteuerter Primat.

Beichthaus.com Beichte #00010595 vom 22.06.2006 um 04:45:33 Uhr in Bochum (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000