Ich bin ein Freibad-Kabinen-Spanner

32

anhören

Neugier Manie Wollust Masturbation Aschaffenburg

Ich bin ein Freibad-Kabinen-Spanner
Ich bin 41 Jahre alt, habe eine tolle Frau und zwei Kinder. Bei uns im Freibad habe ich bemerkt, dass in einer Umkleidekabine an jeder Seite je ein winziges Loch ist, durch das man in die andere Kabine schauen kann. Da wir immer in der Nähe der Kabinen liegen, sehe ich, wer wann in welche Kabine geht. Irgendwann hat mich die Neugier gepackt, als eine circa 20-Jährige zum Umziehen ging. Ich finde es einfach nur herrlich, die Frauen ganz intim zu sehen, wenn sie denken, sie seien ungestört.

Mich macht es an, zu wissen, welches Mädchen bzw. Frau rasiert ist, wie sie unten aussieht, welche Unterwäsche sie tragen und ob sie gerade ihre Tage haben. Der Höhepunkt war ein circa 16-jähriges Mädchen und ein Junge. Den Jungen kenne ich weitläufig und weiß, dass er eine andere Freundin hat. Als diese beiden in einer Kabine verschwanden, blies sie ihm einen bis zum Höhepunkt. Vorher fingerte er sie. Da musste ich mir auch das erste Mal in der Kabine einen runterholen. Wenn ich dann im Schwimmbad den Jungen mit seiner richtigen Freundin sehe, denke ich mir nur: "Wenn du wüsstest." Das Guckloch ist genau auf der Höhe ab Bauch abwärts. Einmal war ich alleine dort und habe fast den ganzen Tag in der Kabine verbracht. Leider sieht man auch Männer, alte Omas, dicke Frauen. Aber wenn zumindest eine hübsche junge Frau dabei ist, hat es sich schon gelohnt. Ich fühle mich aber schon manchmal schlecht.

Beichthaus.com Beichte #00036374 vom 16.08.2015 um 13:55:28 Uhr in Aschaffenburg (Stadtbadstraße) (32 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Beleidigungen beim Einparken

7

anhören

Aggression Zorn Hass Auto & Co. Aschaffenburg

Ich habe mich letztens auf tiefstes Niveau begeben. Ich kam gerade von der Arbeit und parkte meinen Kleinwagen rückwärts in eine Parklücke ein. Ich bin dabei relativ schnell, denn ich habe das rückwärtige Einparken mit einem weitaus größeren Auto gelernt und da ist ein Kleinwagen nun wirklich kein Problem dagegen. Jedenfalls begann ich ganz fahrschulmäßig, als neben mir ein SUV anhielt, das Fenster runterging und ein Kopf rauskam. Ich dachte schon, dass jemand nach dem Weg fragen wollte, und wollte behilflich sein, als es auch schon losging. Ein älterer Mann brüllte wie von der Tarantel gestochen los: Was mir einfallen würde, hier die ganze Straße zu blockieren, dass es ja unglaublich ist, wie unfähig ich sei und dass er mir was erzählen würde, wenn er gleich aussteigen würde. Es folgten noch einige Bemerkungen über meine geistigen und sozialen Fähigkeiten.

Ich muss dazu sagen, dass ich normalerweise ein ruhiger, ausgeglichener Charakter bin und solchen Leuten nur ein müdes Kopfschütteln und ein Lachen schenke. In dieser Situation allerdings brach in mir eine Lawine los. Es gab keinen Grund dafür, ich war den ganzen Tag schon supergut drauf, und wenn mir das jemand prophezeit hätte, hätte ich ihm gesagt, dass er einen Ratsch an der Kapuze hätte. Ehe ich mich versah, war ich aus dem Auto und brüllte, dass er seinen Mund halten solle, er ein übergewichtiger und unehelich gezeugter Mensch sei und wenn er unbedingt sein Gesicht poliert haben wolle, dann könne er das gerne haben. Ich sei am Einparken, und wenn er wegen fünf Sekunden Wartezeit eine körperliche Auseinandersetzung haben wolle, von mir aus gern. Er habe auch den ersten Schlag. Aber danach würde ich ihm eine zweite Öffnung in sein Gesäß reißen und er seine eigenen Ausscheidungen essen. Anschließend bezeichnete ich ihn noch als Spross einer Angehörigen des horizontalen Gewerbes, der an erektiler Dysfunktion leidet. Nur zur Klarstellung: Ich habe die Erwachsenenversion der gerade beschriebenen Beleidigungen und Körperöffnungen benutzt.

Daraufhin war es totenstill und er schob ab. Dass ich mich zu so einem Verhalten habe hinreißen lassen, nehme ich mir übel. So etwas ist absolut nicht meine Art. Ich habe mich wegen so eines Cholerikers gehen lassen und damit bin ich keinen Deut besser als er. Ich muss beichten, dass ich wegen so einer Lappalie beinahe straffällig geworden wäre. Und das Schlimmste ist, dass ich mich den ganzen Abend noch extrem gut gefühlt habe. Das Ganze ist vier Wochen her, aber ich bin immer noch sauer auf mich.

Beichthaus.com Beichte #00034606 vom 15.12.2014 um 18:27:07 Uhr in 63739 Aschaffenburg (Herrleinstraße) (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Mein Betrug als Trophäe

29

anhören

Fremdgehen Boshaftigkeit Selbstsucht Lügen Partnerschaft Aschaffenburg

Ich habe meinen Partner schon mehrmals betrogen und mir jedes Mal hinterlistige Geschichten über die jeweiligen Männer ausgedacht, um selbst besser dazustehen. Es macht mir irgendwie Spaß, meinem Partner zu erzählen, dass ich ihn betrogen habe. Um dann zu sehen, wie es ihn fertigmacht und welche Angst er hat, mich zu verlieren. Es gibt mir Bestätigung. Ich weiß, dass es mies ist und ich schäme mich so sehr dafür, dass es mir sogar unangenehm ist, das hier anonym aufzuschreiben. Ich bitte um Absolution, denn wenn mir eine Lösung für meine egoistischen und niederträchtigen Gefühle einfällt, würde ich diese nur zu gerne umsetzen.

Beichthaus.com Beichte #00033426 vom 09.06.2014 um 19:08:59 Uhr in Aschaffenburg (29 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Surströmming-Attacke

24

anhören

Ekel Rache Boshaftigkeit Auto & Co. Ex Aschaffenburg

Die Surströmming-Attacke
Ich möchte mich hiermit bei den armen Schweinen entschuldigen, die das Auto meiner Ex sauber machen mussten. Aber der Reihe nach. Ich weiß nicht, ob hier jemand Surströmming kennt, diese schwedische Delikatesse. Fermentierter Hering in Dosen. Wenn man diese Dose öffnet, entströmt ein bestialischer Gestank, den man sich nicht vorstellen kann. Jedenfalls, nachdem meine Ex mich vor vier Jahren betrogen und nach Strich und Faden verarscht hatte, habe ich mir Rache geschworen. Und Rache ist ja bekanntlich ein Gericht, das am Besten kalt serviert wird. Jedenfalls habe ich mir über das Internet eine Dose dieser schwedischen Delikatesse besorgt und bin auf die Suche nach ihrem Auto gegangen. Ich fand es dann 200 Meter von ihrer Wohnung entfernt und habe die erste Dose geöffnet. Mich hätte es fast gehoben, ihr könnt euch diesen Geruch nicht vorstellen, aber was tut man nicht alles für die Rache. Die Dose ging über die Scheibe direkt in den Lüfter, der die Luft in die Fahrerkabine leitet. Mahlzeit sag ich da nur. Ich sollte wohl noch anmerken, dass sie "normalen" Fisch schon nicht riechen kann. Wie sie wohl reagiert hat? Ich hätte es zu gerne gesehen, aber leider habe ich während meiner Racheaktion die armen Schweine vergessen, die den Unsinn wegmachen durften. Um euch tut es mir echt leid.

Beichthaus.com Beichte #00032050 vom 13.10.2013 um 22:51:36 Uhr in 63739 Aschaffenburg (Hanauer Straße) (24 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Omega sorgt für Ärger

15

anhören

Aggression Trunksucht Vandalismus Last Night Aschaffenburg

Ich habe mich vor etwa einem Jahr auf einer Weihnachtsfeier so hemmungslos betrunken, nachdem der offizielle Rummel vorbei war, dass ich quasi "Hangover" nachgespielt habe. Ich habe mich mit zwei Jungs dort gut verstanden und wir haben nach zwei Flaschen Wein und diversen Bieren beschlossen, dass wir uns noch einen Kasten Gerstensaft aus der Küche schnappen und uns in die Stadt verziehen. Das wäre jetzt nicht so das Problem, wenn ich nicht folgende Eigenart hätte: Ich habe ADHS und kenne deshalb kein Mittelmaß. Ich kenne nur ganz oder gar nicht. Soll heißen, mit Alkohol maßhalten fällt mir unglaublich schwer. Wenn ich genug getankt habe, dann kommt in mir eine andere Person hoch. Im nüchternen Zustand ist Alpha da. Ich bin höflich, gut erzogen, manchmal rede ich viel zu viel. Kurzum: Man kommt mit mir aus. Aber wenn Omega da ist, und der kommt immer, wenn ich so getrunken habe, wie an diesem Abend, dann ist Essig mit der Gemütlichkeit. Dann werde ich zum Tier. Ich brülle, pöbele, werde aggressiv und gehe voll auf Konfrontation. Es ist all das, was ich sonst nie machen würde.


Am Tag nach besagter Feier suchte ich meinen Ausweis und fand stattdessen einen Zettel in meinem Geldbeutel von einem Barkeeper einer bekannten Bar, auf dem stand, dass ich 20 Euro für einen Spiegel zu zahlen hätte. Ich ging in die Bar, er sah mich und fing an zu lachen. Auf Nachfrage meinerseits erzählte er mir, dass ich völlig entgeistert auf einem kaputten Spiegel auf dem Klo gestanden hätte. Auf seine Frage, warum ich den Spiegel zerschlagen habe, hätte ich gesagt, dass ich es mir selbst nicht erklären könne. Ich hatte nicht gepöbelt, hatte nicht gereihert und auch sofort meine Bereitschaft zur Ersetzung gezeigt. Ich hatte ihm meinen Ausweis aufgedrängt, damit man mich "finden könne, wenn ich nicht zahlen würde". Draußen ging es dann weiter. Ich wurde mehr und mehr zum Tier. Ich legte mich mit einem der beiden Jungs von der Party mehrfach an und habe irgendwann eine sitzen gehabt. Ich rappelte mich auf und fragte: "Hast du nicht mehr drauf, du kleiner Wichser?" Schon hatte ich die nächste sitzen. Nachdem ich fertig auf dem Boden lag, rief der Schläger panisch, dass ich ihn jetzt anzeigen würde. Aber ich kenne mich. Ich hatte es doch so gewollt, warum sollte ich jemanden anzeigen, der sich zur Wehr setzt? Danach setzen die Erinnerungen komplett aus. Am nächsten Tag wachte ich mit einem Brummschädel, einem Kater, einem zerschnittenen Handrücken, blauen Knien und Auge, dreckigen Klamotten und ohne mein Lieblingszippo auf. Ich beichte, dass ich nicht mit Alkohol umgehen kann und dass ich zum Tier werde, wenn ich zuviel getrunken habe. Ich arbeite daran, aber es fällt mir schwer. Ich habe kein Alkoholproblem, ich trinke am Wochenende mal aber das war es auch schon. Aber ich habe ein Problem mit mir selbst. Ich schäme mich heute noch in Grund und Boden, wenn ich daran denke. Ich einer Woche ist wieder die Weihnachtsfeier. Da werde ich dann mal nachfragen, was genau danach passiert ist und mich bei den beiden entschuldigen.

Beichthaus.com Beichte #00030543 vom 05.12.2012 um 12:49:18 Uhr in 63739 Aschaffenburg (Frohsinnstraße) (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht