Mein erster Einbruch

6

Diebstahl Habgier Calw

Ich (m) war so ca. 14 Jahre alt als ein damaliger Freund von mir total euphorisch auf mich zu kam und meinte er hätte von einem Kumpel den Haustürschlüssel geklaut. Die Familie des besagten Kumpels war sehr wohlhabend, da der Vater als Arzt gearbeitet hat. Mein Freund schmiedetet den Plan mit dem Schlüssel in das Haus der Familie einzusteigen und das ein oder andere mitgehen zu lassen. Da die Sommerferien vor der Tür standen und besagte Familie plante in den Urlaub zu fliegen war die Zeit reif den Plan in die Tat umzusetzen. Es versteht sich von selbst das ich mit von der Partie war. Wir schlichen uns also Nachmittags an das Haus heran um mit dem Schlüssel durch die Hintertür einzutreten.

Es war ein merkwürdiges Gefühl, alles an mir kribbelte vor Aufregung und am liebsten hätte ich mir in die Hose gepinkelt, als wir so durch das Haus schlichen. Aber nach einer Weile hab ich mich gefangen und es meinem Kumpel gleichgetan, und in allen möglichen Schubladen rumgewurschtel. Und dann war es soweit, wir fanden ein Regal voll mit Briefkuverts in welchen Geldscheine steckten. Mal 20 Mark, mal 50 Mark teilweise waren auch 100 Markscheine in den Kuverts, ich schätze mal insgesamt waren da sicher 1500 - 2000 Mark in Bargeld abgelegt. Mein Kumpel wollte alle Kuverts einstecken doch mir war absolut nicht wohl dabei und so überredete ich Ihn das wir jeweils 100 Mark einstecken, ein paar Nintendo-64-Spiele und dann wieder gehen sollten. Glücklicherweise willigte er ein und wir machten uns mit unserem Diebesgut aus dem Staub. Die Sache kam nie raus, aber wenn ich mich heute 20 Jahre später daran zurück erinnere, habe ich immer ein sehr unschönes Gefühl in mir. Es tut mir leid!

Beichthaus.com Beichte #00041918 vom 18.09.2019 um 14:16:08 Uhr in Calw (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

hendeleDjadja aus Wien, Österreich

Naja also wer ist als Jugendlicher denn nicht heimlich in irgendein Nachbarshaus eingestiegen... Ein Bruch ist das jedoch nicht, da Ihr einen Schlüssel hattet.

11.04.2020, 17:01 Uhr     melden


Halalyouall aus FFM, Deutschland

„ Es versteht sich von selbst das ich mit von der Partie war.“

Nee, sorry, auch das was mein Vorposter schreibt kann ich nicht nachvollziehen.

12.04.2020, 06:13 Uhr     melden









HugoBruno

@Hendale: Zumindest bei uns in Österreich ist ein Diebstahl mit einem widerrechtlich erlangten Schlüssel ein Einbruchdiebstahl! Und ja, es kam sicher bei vielen Jugendlichen vor, dass man bei passender Gelegenheit irgendwo ungebeten erschienen ist und dort vielleicht auch altersadäquaten Unsinn - wie zB Alkohol austrinken oder Kühlschrank leeren - veranstaltet hat. Aber Geld oder andere Wertgegenstände zu stehlen, ist zum Glück bei den meisten Menschen - auch wenn sie jugendlich sind - so was von gegen die Ehre, dass es trotz hinreichender Gelegenheiten wohl nur die wenigsten tun.
@Beichter: So protzing, wie die Beichte geschrieben ist, glaube ich dir kein bisschen, dass es dir leid tut! Und nein, du bist kein Held, weil du "nur" 100,-- DM und ein "paar" Spiele mitgehen hast lassen, sondern du bleibst ein ordinärer Dieb.

14.04.2020, 18:30 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

@Hugo im Deutschen Strafrecht steht immer explizit FALSCHER SCHLÜSSEL. Das ist auxhvdas, wie es immer in Versicherungsbedingungen steht.
Du hast sonst Diebstahl und Haisfriedensbruch.

Ob die Versicherung zahlt, hängt dann davon ab, wie man an den Schlüssel kam(um Einbruch in einen Spind) .

Soll vermeiden, denke ich, dass jemand, der eh den Schlüssel hat, warum auch immer, sehr schwer bestraft wird.

15.04.2020, 06:30 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

'Naja also wer ist als Jugendlicher denn nicht heimlich in irgendein Nachbarshaus eingestiegen...'
Glaube die Mehrheit hat das nicht gemacht, kann mich aber auch täuschen.

Zur Beichte: Gesündigt und nun Reue. Von mir gibts Absolution.

15.04.2020, 11:50 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Da hast du aber Glück gehabt das dies nie rausgekommen ist. Du bereust zumindest aufrichtig, also kann auch Absolution erteilt werden.

28.04.2020, 22:53 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Die Kirche bestohlen

Im Laufe meiner Konfirmationszeit musste ich Geld für eine Diakonie sammeln. Es kam auch ordentlich was zusammen. Jedoch war ich am Tag der Abgabe krank. …

Geldbeutel gefunden

Ich (m/27) habe gestern einen Geldbeutel gefunden - und das gemacht, was vermutlich Jeder gemacht hätte: Geld raus und Geldbeutel mit den Kreditkarten, …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht