Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose

12

Vorurteile Schule

Ich (w/27) bin Lehrerin im Vorbereitungsdienst bzw. Referendarin. In meinem Hauptseminar gibt es eine Referendarin, die Mandy heißt und eine, die Sindy heißt (ja, mit "S"!). Nun ist ja die Aussage "Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose" ein typischer Witz unter Lehrern, in dem viel Wahrheit steckt. Wir hatten sogar in der Uni eine Vorlesung mit diesem Titel, in der es um Schüler aus bildungsfernen Familien ging und was Vornamen für Assoziationen bei Lehrern erwecken. Wegen dieser Mandy und Sindy im Hauptseminar kommt es ständig zu peinlichen Situationen, weil wir extrem aufpassen müssen, keine entsprechenden Bemerkungen über bestimmte Schülernamen zu machen. Dem Hauptseminarleiter fällt es auch sichtlich schwer. In den Fallbeispielen heißen die Problemschüler auch immer Kevin, Justin, Chantal und Jacqueline und die Streber/Mobbingopfer von Kevin & Co heißen immer Maximilian, Alexander, Charlotte oder Luise. Wegen Mandy und Sindy können wir darüber nicht lachen. Ich beichte, dass ich in der ersten Seminarsitzung zu einem anderen Referendar "Sei du mal leise, Kevin!" gesagt habe, nachdem er Mandy mit ihrem Namen angesprochen hatte. Ich dachte, er hätte einen Witz gemacht, weil ich da noch nicht wusste, dass sie echt so heißt. Die haben mich ganz schön blöd angeguckt.

Beichthaus.com Beichte #00041768 vom 24.02.2019 um 21:24:03 Uhr (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Magnatio aus ., Deutschland

Irgendwie steige ich da nicht ganz durch. Soll die Beichte jetzt die Klischees über Hauptschüler bedienen ?

17.03.2019, 23:37 Uhr     melden


HighFidelity aus schönste Stadt am Bodensee, Deutschland

In dieser Vorlesung "Kevin ist kein Name..." habt ihr dann doch auch sicherlich die Thematik "vorurteilsbewusstes Handeln" behandelt. Demnach müsstest du dir also deiner Vorurteile bewusst sein und eben jenen bewusst gegensteuern können. Theoretisch.

17.03.2019, 23:48 Uhr     melden


Nachteule aus Atlantis, Deutschland

Bewirb dich lieber um ein Praktikum bei „In touch“ oder anderer Klatschpresse, da biste besser aufgehoben als unter Schutzbefohlenen.

18.03.2019, 00:24 Uhr     melden


Teufelsdame aus Sin City, Deutschland

Wenn ich mir vorstelle das Leute wie du meine Kinder unterrichten sollen bekomm ich echt das Kotz*n.Selber nen Ausdruck von Intelligenz der fernab von gut und böse liegt aber Witze über andere bzw Kinder reissen.Das ist echt ne Glanzleistung.Dieses Klischee mit den Vornamen ist genauso bescheuert wie alle anderen,Wahnsinn dass ihr dass dann gross behandeln müsst..Super Pädagogen! Keine Absolution fürs einfach Sche**se sein

18.03.2019, 08:09 Uhr     melden


Apfelkompost aus Mannheim, Deutschland

Irgendwie ganz helle scheinst du ja nicht, oder? So viel abstraktionsvermögen sollte man wohl haben.
Mandy und Sindy sind übrigens Namen, die oft in der DDR vergeben wurden, ggf. Schwappt das bei den zweien noch mit.

18.03.2019, 10:13 Uhr     melden


Zufallsbeichte



Rockurti

Ein typisches Merkmal von vielen Lehrern, zu denken, über alles und jeden urteilen zu können.
In ihrem Umfeld sind ihnen leider auch kaum Grenzen gesetzt, da sie vor Klassen ständig von oben herab wirken können.
Ich wünsche Dir, Beichterin, einen Seminarleiter bzw. später Schulleiter,Schulrat etc., der sich Dir gegenüber zu Deinem Nachteil ebenso vorurteilslastig verhält. Dann kannst Du mal die andere Perspektive einnehmen und lernst evtl. noch was.

18.03.2019, 10:59 Uhr     melden


lmgf aus xx, Schweiz

und sowas wie du soll lehrer werden. kein wunder dass die welt vor lauter idioten überläuft. erleuchte uns doch mit deinem übermächtigen namen.

18.03.2019, 15:43 Uhr     melden


Psychobold aus Blechwerk Happendorf, Deutschland

Hehehe, die Kommentare erwecken hier den Eindruck, als ob fast jeder der Vorkommentatoren Kevin, Marvin oder Schakkeline heisst und sich jetzt ganz fürchterlich über die Vorurteile, seinen Namen betreffend, aufregt. Zur Info: Die Begriffe Alphakevin, Kevinismus und Chantalismus gibt's nicht von ungefähr. Da gab es auch mal ne Studie drüber. Und wenn Unterschichtler ihren Kindern nun mal gerne sone Namen geben, weil bei Frauentausch die überschminkte, nuttig aussehende14-jährige Tochter so heisst, dann ist das eben gesellschaftlich so zu akzeptieren.

18.03.2019, 19:07 Uhr     melden


VcS

Mandy war in meinem Jahrgang im Osten ein ganz normaler Name (wie Apfelkompost schon meinte) - eine unserer Klassenstreberinnen hieß so. Die hatte rein garnichts bildungsfernes an sich...

Und mal davon abgesehen: Der Beruf heißt "Lehrer", nicht "Bewerter". In erster Linie sollt ihr Wissen vermitteln und die Kinder lebenstauglicher machen. Natürlich sind Kinder aus bildungsfernen Haushalten anstrengender, aber die können auch deutlich mehr von guter Lehrerarbeit profitieren.

19.03.2019, 15:34 Uhr     melden


Knuffti aus Knuffiland, Deutschland

Vielen Dank, ich habe gelacht. Das war mein Kommentar, muss nur noch irgendwas schreiben, das Beichthaus den Kommentar annimmt. Auch danke dafür

19.03.2019, 17:03 Uhr     melden


cohen

"unterschichtler".

mein gott... manche sind echt so beschränkt, man mag es kaum glauben.

20.03.2019, 12:24 Uhr     melden


JungeFraumitProfil

Ich bin einigermassen fassungslos, dass eine Paedagogin solch ein Gedankengut pflegt. Noch mehr erschreckt mich, dass offensichtlich flaechendeckend so gedacht wird. Ich kenne Kevins die sind sehr gut ausgebildet. Und was du schreibst sind ekelhafte, dumme Vorurteile. In dem Fall sind sogar die Paedagogen bildungsfremd und offensichtlich sozial inkompetent. Mir wuerde es niemals einfallen so einen Stuss zu reden. Aber gut zu wissen was ihr Lehrer so treibt und denkt. Im uebrigen, wenn schon, ist eure Schranke im Kopf das Problem und nicht der Name eines Kindes. Gerade Paedagogen sollten dafuer Sorge tragen, dass jedes Kind im Rahmen ihres Unterrichtes die gleichen Chancen hat und nicht schon mehr Huerden, nur weil ihr Namen assoziiert. Und du bist an der Erziehung von Kindern beteiligt. Eieiei! Sollte es nicht etwas professioneller zugehen wenn man studiert hat?!
Gruss von nem Sozpaed

21.03.2019, 14:22 Uhr     melden


Wertig

Die Namen der Mobber haben heute eher einen anderen Klang...

23.03.2019, 15:55 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Junge Eltern sind nichts Schlechtes!

Ich (w/25) bin mit 17 Jahren ungewollt schwanger geworden. Mittlerweile geht meine Tochter schon in die Schule. Es ist kein Geheimnis, dass ihre Eltern …

Nicht alle Lehrer sind miese Sensibelchen!

Ich hatte heute mittag die zweite Klassenkonferenz in meiner schulischen Laufbahn. Und das Beste ist, dass ich gerechterweise nicht "verurteilt" wurde. …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht