Ostasiaten bevorzugt

37

Ungerechtigkeit Vorurteile Berlin

Ich arbeite im Staatsdienst und behandle Dossiers ganz klar nicht prioritär nach Eingangsdatum, sondern nach ethnischen Kriterien. Es gibt eine klare Rangliste je nach persönlicher Sympathie und Erfahrung. Ostasiaten (Vietnamesen, Japaner, Thais etc. ) bekommen eine Vorzugsbehandlung. Dann mir sympathische Deutsche. Dann Westeuropäer, dann Latinos, dann Osteuropäer, dann Balkanesen, dann Schwarzafrikaner, dann Türken, dann unsympathische Deutsche und schlussendlich Araber, Afghanen, Tschetschenen etc.. Wenn Letztere nicht respektvoll sind, was leider öfters vorkommt, dann lasse ich deren Anfragen nicht nur ruhen, sondern sabotiere den Fortschritt sogar klammheimlich.

Beichthaus.com Beichte #00041767 vom 24.02.2019 um 11:20:24 Uhr in Berlin (37 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Gauloises19

Ist ja nicht so, als hätte man sich sein Geburtsland ausgesucht. Willkürlicher Unsinn. Keine Reue, keine Absolution.

17.03.2019, 18:10 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Nennt man das subjektive Selbstjustiz bzw. was haben Dir die Leute (Moslems?) getan und worauf begründen sich Deine Vorurteile?

17.03.2019, 20:39 Uhr     melden


thinner aus Berlin, Deutschland

Ich weiß nicht, was Du Dir davon versprichst, auch wenn ich Deinen Denkansatz verstehe. In diesem Land kommt trotzdem jeder von denen, die Du abgelehnt hast ans Ziel, und sei es über Umwege.
Im übrigen kamen jüngst millionenfache Steuerhinterziehungen durch Asia- Restaurants ans Licht, würde mich interessieren, was Du davon hälst.

17.03.2019, 21:10 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Du beichtest also das du vorsätzlich Sabotage betreibst. Keinerlei Absolution!

17.03.2019, 23:32 Uhr     melden


Apfelkompost aus Mannheim, Deutschland

Du erzeugst mit deinen Verhalten einfach noch mehr Probleme, als es eh schon gibt.
Wer möchte sich noch integrieren, wenn er schon beim Amt merkt, dass da ein kleiner Rassist seinen Gottkomplex freien lauf lässt?

18.03.2019, 10:10 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Das Geburtsland sucht man sich nicht aussuchen. Aber Respekt volles verhalten und benehmen schon. Leider fühlen sich die letzt genannten dazu nicht verpflichtet, jedenfalls gegenüber "ungläubigen".

18.03.2019, 14:03 Uhr     melden


Outcast aus Cassel, Deutschland

Oh, ein rassistischer Staatsdiener, mal was ganz neues…

18.03.2019, 14:25 Uhr     melden


lmgf aus xx, Schweiz

bitte hau ab aus deutschland und lebe nicht weiter von den steuern hart arbeitender menschen. wie ich das widerliche bürokratische gesocks verachte. schön den säckel voll machen mit geld, dass man nicht verdient hat.

18.03.2019, 15:45 Uhr     melden


mostmichl aus der schönen Oberpfalz, Bayern, Deutschland

Und wieso differenzierst du zwischen dir sympathischen und dir unsympathischen Deutschen? Bei den anderen scheint es dich ja auch nicht zu interessieren ob sie dir sympathisch sind...
Muss man das verstehen?

18.03.2019, 20:27 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@thinner
Die gesamte Gastronomieszene von Asialäden oder auch Dönerläden usw, besteht aus Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit. Ansonsten halten und rentieren sich diese Geschäfte bei den Preisen und Mengen nicht. Es gibt Zulieferer von Waren die keine Rechnungen ausstellen, oder die Rechnung wird nur als Barverkauf eingetragen, heißt der Verkauf wird dokumentiert aber der Käufer bleibt dadurch unbekannt. Dann müssen Verkäufe und Rechnungen im Betrieb zum Teil verschleiert werden, damit es mit den Ausgaben im Einklang ist. Schließlich zum Schluss die Mitarbeiter, die dann zwischen 1200-1800 pro Monat Cash auf die Hand bekommen, aber lediglich als Aushilfe für 400 Euro angemeldet sind. Manchmal auch auf so 600, damit sie selbst Krankenversichert sind. Oft beziehen diese Mitarbeiter dann noch Hartz 4, auf dem Papier hat man ja nur einen Minijob. Mit dem Partner zu Hause ist man auf dem Papier oftmals auch nicht verheiratet und woanders gemeldet wie zum Beispiel beim Arbeitsplatz. So kommt dann mit einem Job in einer Familie ein nettes Einkommen zusammen von über 3000. Beim Inhaber auch gerne mal. Da sind es auch oft mehrere Inhaber, aber nur einer steht auf dem Papier. In den meisten Fällen kriegt dieser dann etwas mehr Geld im Monat, da derjenige seinen Kopf hinhalten muss wenn was auffliegt. Das ist nicht die Ausnahme, das ist die gängige Regel. Offenes Geheimnis für jeden der mal bisschen mit der Szene was zu tun hatte.

Auch den Behörden ist das nicht unbekannt, das schwierige ist es sowas nachzuweisen. Häufiger spielen dabei auch illegale Aufenthalte eine erweiterte Rolle. Zum Beispiel das Gesetz, dass man sich nicht mehr selbst ummelden kann, sondern der Vermieter unterschreiben muss, dass die Person wirklich dort lebt, bevor man sich ummelden kann, wurde wegen genau solcher Praktiken erlassen.

19.03.2019, 10:07 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Ach und da fällt mir ein:
Leute, alle die so gerne von Nazis, Rassismus, Sexismus, Homophobie, Islamophobie, Fatshaming usw reden; Das hier ist tatsächlich Rassismus. Bitte Unterschied gut einprägen. Hier werden Menschen besser bzw schlechter wegen Aussehen und Herkunft behandelt. Nur zum Teil wegen des Verhaltens, was zumindest nachvollziehbarer wäre.

19.03.2019, 14:01 Uhr     melden


Apfelkompost aus Mannheim, Deutschland

Menace, es gibt unterschiedliche Arten von Diskriminierung, manche sind schwerwiegender andere sind halt lästig und beleidigend... Es gibt nicht DEN Rassismus

19.03.2019, 14:44 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Apfel
Manches ist aber auch einfach überempfindlich sein, sich einfach nur anstellen oder absichtlich Opferpunkte sammeln um sie als soziale Währung an anderer Stelle für Vorteile einsetzen zu können. Das überwiegt auf jeden Fall in den letzten Jahren.

19.03.2019, 17:17 Uhr     melden


Apfelkompost aus Mannheim, Deutschland

Du kennst nie die Geschichte dahinter. Bestes Beispiel ist die "woher kommst du wirklich" frage. Bin ich freiwillig aus meinem Heimatland irgendwo eingewandert und habe positive Erinnerungen an mein Heimatland, beantworte ich die Frage ohne Bauchweh. Wurde ich vertrieben, habe noch negative Kriegserlebnisse oder fühle mich dem Land meiner Eltern gar nicht verbunden und sehe mich als Deutscher, ist diese Frage wieder ganz anders zu Werten.

19.03.2019, 18:00 Uhr     melden









Menace aus Deutschland

@Apfel
Sehe ich komplett anders. Ich werde beispielsweise regelmäßig darauf angesprochen, woher denn die Mutter meiner Tochter kommt, zum Beispiel von Arbeitskollegen oder neuen Bekannten oder Kollegen vom Fitness, die meine Frau noch nicht kennengelernt haben. Man quatscht ein bisschen, dann zeigt man mal ein Foto der Kinder und offensichtlich kann jeder erkennen, dass mein Kind ein nichtdeutsches Elternteil hat. Neugier ist völlig normal und berechtigt. Ist kein Rassismus. Haben auch noch keinen bis heute erlebt. Und ich wünsche mir, dass es auch etwas besonderes bleibt, was im Fall der Fälle auch ernst genommen wird. Nicht so immer weiter verwässert wird, bis das Wort fast nichts mehr bedeutet und im Ernstfall von niemandem ernst genommen wird.
Wie bei Worten wie rechtsradikal oder Nazi. Das war mal eine schwere Anschuldigung die ernst genommen wurde mit harten möglichen Konsequenzen. Heute gibts nur noch Achselzucken als Reaktion, abgenutzt und verwässert.

Und dein Beispiel, was hat die Befindlichkeit des befragten mit der Intention des Fragestellers zu tun? Das sind 2 ganz unterschiedliche paar Schuhe.

19.03.2019, 18:17 Uhr     melden


Apfelkompost aus Mannheim, Deutschland

Du bist aber nicht der Betroffene, du bist der deutsche mit einer exotischen Frau und nicht der "Exot".
Und Kommunikation ist immer beidseitig. Es ist ein Wechselspiel. Ich kann dich ja auch nicht beleidigen und dann behaupten, dass das keine Beleidigung war, weil ich so halt mit Menschen rede. Es gibt Spielregeln und die sind variabel und auch von Mensch zu Mensch verschieden. Du kannst deine eigenen auf Teufel komm raus durchsetzen, aber darfst dich dann nicht drüber aufregen, dass nicht alle mitspielen.


Ich habe eine Freundin, die unfassbar sensibel ist in der Hinsicht. Und ich verstehe es. Sie ist in Deutschland aufgewachsen, war einmal im Heimatland ihrer Eltern (mussten fliehen). Sie ist genauso deutsch wie du und ich. Hat auch nur den deutschen Pass. Ist hier zur Schule gegangen und hat hier studiert.
Und sie wird so oft gelobt, wie gut doch ihr Deutsch als Ausländerin ist und wie toll sie sich doch angepasst hat an die deutsche Kultur, wo sie den "wirklich" herkommt, ob es nicht ganz anders in Afrika ist, das Highlight war, als sie mal auf der Arbeit erzählte, dass ihr Bruder in Aachen wohnt und eine Praktikantin meinte, dass sie letzte Woche in Aachen war und der schwarze, den sie da sah, bestimmt ihr Bruder war.

Sie bekommt in regelmäßigen Abständen seit über dreißig Jahren das Gefühl vermittelt, dass sie anders ist als andere deutsche. Natürlich pisst dich das irgendwann an.

19.03.2019, 18:40 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Liebe Apfelfrau, auch meine Frau wird ständig gefragt, das ist normal und gehört dazu wenn man irgendwo untypisch aussieht, stört sie auch nicht, sie fragt ihre Kollegen auch woher diese kommen. Wenn ich jetzt ein paar hundert km fahre und mit Leuten rede die ganz andere Akzente haben, dann wird man mich auch fragen woher ich komme. Meine Tochter wird auch gefragt werden woher sie kommt. Das ist ein völliges Nicht-Problem. Frage mich wann diese ganzen Stöcke auf einmal in alle möglichen Ärsche geflogen sind.

Zu deiner Erzählung: Im Heimatland meiner Frau zeigen meine Schwager jedes mal wenn sie einen Europäer sehen mit dem Finger drauf und sagen:" Hey, das ist doch dein Freund da drüben!"
Das sind halt Witze, kann man lustig finden oder auch nicht mögen, da darf jeder seine Meinung haben. Aber man muss nicht mehr draußen machen als es ist.

Ja sie ist auch anders, das ist doch auch völlig okay, manche finden gerade das besonders gut oder interessant. Wer packt da eine Wertung mit dazu? Warum muss das etwas schlechtes sein?

19.03.2019, 20:40 Uhr     melden


Apfelkompost aus Mannheim, Deutschland

Ist deine Frau Deutsche? Wenn nein, sie hat es sich ausgesucht hier zu sein, dass ist ihre Wahlheimat und sie hat noch eine andere, wo sie eben nicht "besonders" ist.

Bei meiner Freundin ist das anders. Das hier ist ihre Heimat, sie hat nie woanders gelebt, sie hat es sich nicht selbst ausgesucht. Und trotzdem wird ihr immer wieder gezeigt, dass sie "exotisch" ist.
Abgesehen davon ist es auch "einfacher" ein kurzes "bin ausgewandert, komm aus Tunesien" von sich zu geben als die Flucht der Eltern erklären zu müssen.

Wie gesagt, Kommunikation ist nichts stabiles. Und das hat auch nichts mit stock im arsch zu tun. Das sind Erfahrungen, die uns prägen.

19.03.2019, 23:48 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Menace, ich weiß, was Du meinst. Ich komme äußerlich mehr nach meinem Vater, der kein Deutscher ist und werde immer wieder danach gefragt, woher ich käme (bin hier geboren worden). Im Laufe der Jahre habe ich mir angewöhnt, einfach die Heimat meines Vaters zu nennen, obwohl ich das Land noch nie gesehen habe. So spare ich mir die langen Erklärungen. Menschen wollen einfache, für sie schlüssige Erklärungen hören, um die Schubladen, die sich aufgetan haben, schnell schließen zu können.

20.03.2019, 01:16 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Bela
Ja ich kann mir schon vorstellen, dass es nervig ist diese Frage jedes mal wieder beantworten zu müssen wenn man neue Leute kennenlernt. Aber genauso wie alt man ist, oder wo man wohnt, oder welche Musik man mag... Es gibt immer diese Fragen die einem gestellt werden wenn man jemanden kennenlernt. Für Ausländer oder Leute mit Migrationshintergrund gibt es da noch eine extra Frage. Finde es sollte wieder lockerer werden. Wir sind schon die toleranteste, offenste Gesellschaft die es wohl überhaupt gibt (Westen allgemein), man sollte nicht mit noch mehr Sensibilität immer weiter die eigenen Gedanken und Gespräche einschränken, das kann nicht gut für die Allgemeinheit sein, wenn Leute sich nicht mehr trauen sich Dinge zu fragen oder sich kennenzulernen aus Angst andere könnten sich angegriffen fühlen, wieder lockerer werden sollte das Gebot der Stunde sein.
@Apfel
Sicher gibt es Ausnahmen, aber Deutschland ist nicht die USA, wo seit hunderten Jahren Menschen aus aller Welt einwandern und Amerikaner werden und es normal ist wenn Leute aller möglicher Ethnien dieselben Landsleute sind. Das ist hier noch viel zu neu und auch noch zu selten um als Selbstverständlichkeit zu gelten. Deine Freundin muss doch keine Flucht erklären bei neuen Leuten.
"Meine Eltern kommen aus … , aber ich komme von hier und sehe mich auch als Deutsche."

Ich verspreche, die meisten Leute werden mit dieser Antwort sehr glücklich sein. Man ist es ja hier mehr gewöhnt, dass Leute sich auch in der dritten Generation noch immer als Türken etc identifizieren. Da freut man sich doch, wenn es Leute gibt, die es anders sehen und sich selbst als deutsch wahrnehmen.

20.03.2019, 07:07 Uhr     melden


Simki aus Ponyhof, Deutschland

Die Frage bei einem exotischen Aussehen nach dem Woher wird in ein paar Jahren nicht mehr gestellt werden. Alles vermischt sich und die Deutschen verblöden immer mehr.
Deutschland schafft sich ab - wie wahr!

20.03.2019, 09:44 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Simki bist du nicht der große Befürworter der Umvolkung im Beichthaus? Du erklärst, nur durch Diversität könnten wir an der Spitze bleiben.
Du sagst, durch diese Superleute sei Bildung obsolet.
Ich sehe es auch so, mehr Multikulti wagen.

20.03.2019, 10:02 Uhr     melden


Simki aus Ponyhof, Deutschland

ICH?!?!?! Niemals!

Kommentar zu kurz ... bla, bla, bla.

20.03.2019, 10:20 Uhr     melden


Dshafar aus Berlin, Deutschland

Wenn mir ein Amtsmann Probleme macht, gehe ich zu einem anderen und stelle einen neuen Antrag. Wenn du nicht für mich arbeiten willst, wird es die Zeit tun. Ganz einfach.

20.03.2019, 10:24 Uhr     melden


SonGoten

Ich hab aktiv was gegen Diskriminierung getan
Ich war in meinem Mietshaus der einzige der arbeiten ging. Fand ich sehr diskriminierend. Hab gekündigt und jetzt werde ich auch nicht mehr diskriminierend.
Jetzt noch paar Fremdsprachen lernen und schon steht einer Integration nix mehr im weg

20.03.2019, 12:44 Uhr     melden


Apfelkompost aus Mannheim, Deutschland

@menace Deutschland liegt mitten auf einem Kontinent und die Grenzen sind Willkür. Dementsprechend gab es schon immer Bewegung, jedoch halt eher mit aus Völkern, die ähnliche Gesichtszüge haben.

Warum sollte sie anderen befriedigende Antworten geben und diese nicht auf sie achten? Es geht ja um sie als Person.
Ich und auch du wissen, dass es eine Debatte, um diese Herkunftsfragereien gibt. Wir beide sind nur sekundär davon betroffen, da wir äußerlich "deutsch" aussehen. Warum kann ich keine Rücksicht auf das Befinden von Betroffenen nehmen und meine eigene Neugier mal hinten dran stellen? Dann frag ich halt mal nicht nach bzw. lerne die Person besser kennen, bevor ich frage. Und dann bohre ich auch nicht nach, sondern nehme ihre Antwort als gültig an und möchte nicht meine Vorstellung von Herkunft bestätigt bekommen.

Gibt übrigens ein super Video auf Youtube von Mailab? dazu. Die vielleicht sich besser ausdrücken kann, als ich es jetzt hier tat.

23.03.2019, 13:37 Uhr     melden


Wertig

Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit hat sich dieses Verhalten durch viele Erlebnisse über Einlagen Zeitraum gebildet. Das nennt sich Lebenserfahrung und lässt einen im Laufe der Zeit immer intoleranter werden. Wer dann noch zusätzlich nicht weiß wie er sich zu benehmen hat, hat einfach Pech gehabt. Absolution erteilt.

23.03.2019, 16:03 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Apfel wie immer keine Ahnung. Und YouTube Videos zählen ja nicht als Beweis laut dir.
So einen Müll sollten Freunde der Sonne nicht reden.

23.03.2019, 17:15 Uhr     melden


Apfelkompost aus Mannheim, Deutschland

Hier redet keine von Beweisen. Gott Herrgott, aber vielleicht gibt's ja ne Doku drüber, gilt das dann als Beweis?

23.03.2019, 20:39 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Apfel bei mir erkennst du Youtube Videos nicht an u d verweist auf Zustände in meiner Umgebung, die du ja nicht kennst.
Umgekehrt erklärst du eher zweifelhafte Youtuber als Beweis.
Du bist allgemein eher belustigend.

23.03.2019, 20:58 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Apfel
Das sehe ich komplett nach Jordan Peterson:
"Um in der Lage zu sein wirklich zu denken, zu sprechen und zu verstehen, muss ich riskieren können jemand anderen zu verletzen/empören."

Es gibt keine objektiven Maßstäbe was verletzend oder empörend ist, weil jeder anders empfindet. Dadurch können wir keine Regeln festlegen, außer natürlich Gewaltaufrufe oder eindeutige Beleidigungen, die bereits gesetzlich definiert sind, selbst diese Regeln sind in Deutschland bereits ziemlich streng, in den USA wird das deutlich liberaler ausgelegt.

Kenne das Video von Mailab, so ziemlich die einzige Perle von Funk. Die ist aber auch durchaus auch für meine argumentative Seite zugänglich, wenn du das Video aufmerksam gesehen hast. Der Kontext ist eben das wichtige. Man muss nicht mit der Tür ins Haus fallen, ich will lediglich aussagen, dass diese Frage nicht tabu ist und auch nicht sein darf. Ein bisschen Fingerspitzengefühl ist sicher nötig, aber ich bin im Zweifel klar dafür eine Empörung zu riskieren anstatt die zwischenmenschliche Kommunikation, die schon wirklich gelitten hat in den letzten Jahren, weiter einzuschränken.

24.03.2019, 11:36 Uhr     melden


Apfelkompost aus Mannheim, Deutschland

Dementsprechend tendiere ich doch dazu, diese Frage nicht als "Eisbrecher" zu nutzen, weil sie vor dem Kopf stoßen kann.
Und meistens erübrigt sie sich eh von selbst, weil irgendwann darüber geredet wird. Dann weiß man halt erst nach dem fünften Gespräch, warum der andere so heißt, wie er heißt.

24.03.2019, 15:18 Uhr     melden


VcS

Also es ist jetzt kein großes Opfer, beim Kennenlernen erstmal auf kritische Themen (Herkunft, Politik, Religion usw.) zu verzichten. Und die Chancen stehen gut, dass man dank diesem kleinen Opfer ein interessantes Gespräch führen kann, anstatt dem Gegenüber vor den Kopf zu stoßen und es schnell wieder als Gesprächspartner zu verlieren.

Menace, ich glaub irgendwie nicht, dass du es zu schätzen wüsstest, wenn dich jemand mit einem "Du siehst aus wie son AfD-Ar***, bist du einer?" begrüßen würde. Bin mir bei dir nicht schlüssig, ob du die Opferrolle einfach nicht kennst - oder ob du früher zu oft in ihr warst und jetzt glaubst, hart wie Kruppstahl sein zu müssen.

24.03.2019, 16:02 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@vcs
Deine Frage ist eine Beleidigung bzw eine wertende Annahme. Ist dasselbe wie: "Du siehst aus wie so ein Dreckstürkx."

Das hat nichts damit zu tun ob man seinem Gegenüber einfach nett fragt: "Sorry aber mich interessiert das sehr, kommst du vielleicht aus X? Mein Freund ... heißt nämlich fast genauso."

Man kann nette Gespräche führen so herum oder so herum, mach du wie du magst. Aber mach anderen keine Vorschriften wie sie es handhaben sollen.
In der Opferrolle, wüsste nicht wie ich sowas definieren sollte. Ich war schon Opfer und ich war auch schon Täter, von verschiedenen Dingen. Ich bin einfach extrem pragmatisch und habe ehrlich gesagt eine Abneigung gegen Opferkult für Nichtigkeiten. Und noch mehr gegen Sprechverbote. Diese Kultur die sich aktuell fast nur noch um Empörung dreht kotzt mich wirklich an; fast tägliche irgendwelche medialen Shitstorms weil sich mal wieder irgendwer über irgendeine Aussage empört.

Ich empfinde mich selbst nicht als besonders hart. Nur pragmatisch und sehr wenig emotional.

24.03.2019, 17:50 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Apfel
Stimme dir zu, als Eisbrecher meistens ungeeignet und ergibt sich meistens von selbst. Manche Leute sind da halt eher plump oder fällt nichts besseres zum Smalltalk ein. Mir geht's nicht darum diese Frage als etwas grundlegend wichtiges zu erheben, sondern darum sie nicht zu verteufeln. Der Kontext und die Intention sind halt wichtig und entscheiden darüber. Wie ein Gegenüber etwas aufnimmt, ganz egal was, kann man nicht wissen bevor man es nicht versucht hat.

24.03.2019, 18:37 Uhr     melden


VcS

Ich hab bewusst ein ziemlich drastisches Beispiel genommen - damit wirklich rüberkommt, wie es dem Gegenüber bei solchen Nachfragen geht. Die Frage nach der Herkunft wird schließlich auch nicht immer so zurückhaltend formuliert wie in dem Beispiel, das du eben gebracht hast.

Bin nicht in der Position, dir Vorschriften zu machen, richtig - will ich auch garnicht, hab noch anderes zu tun. Von mir kannst du dich gern frei entfalten - solange niemand anderes darunter leidet. Ungünstige Themenwahl sorgt aber schnell mal dafür, dass eine Seite leidet, muss also meiner Meinung nach nicht sein, wenn das Problem absehbar ist.

Was Opferkult und Sprechverbote angeht, gebe ich dir in manchen Fällen recht. Manchmal kuscheln sich Leute zu sehr in die Opferrolle, wenn sie etwas unternehmen könnten, und manchmal würgen sie Gespräche ab, die heilsam sein könnten. Aber manchmal kommt jemand wirklich erstmal nicht aus der Opferrolle heraus, und auf ein paar Themen kann man meist gut verzichten - ob das nun der x-te Holocaustleugner ist oder eine Diskussion aus dem Elfenbeinturm, ob man Sex mit kleinen Kindern haben darf.

24.03.2019, 19:57 Uhr     melden


Saphirblau

Ich muss sagen, ich feier dich sogar n bisschen dafür :'D ~ Absolution erteilt

29.04.2019, 19:17 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Meine Lehrerin war ein rassistisches Miststück!

Ich (w/28) wurde in der Ukraine geboren und bin, als ich ein Jahr wurde, mit meinen Eltern nach Österreich ausgewandert. Da zu Hause fast nur Ukrainisch/Russisch …

Schwangerschaften sind nur eine Ausrede!

Eine Freundin von mir (w/23) ist derzeit zum ersten Mal schwanger und ich finde es echt unmöglich, wie sie mit ihrem Freund umspringt, seit sie schwanger …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht