Bitte nur deutsche Schulkinder in der Klasse

34

Vorurteile Schule Gesellschaft

Mein Mann und ich sind aufs Land gezogen, obwohl wir dort jobtechnisch nicht so gut verdienen können, wie in der Großstadt. Der Grund dafür sind unsere Kinder. Wenn sie in diesem und nächsten Sommer in die Schule kommen, wollen wir eine Schulklasse mit 98-100 Prozent Deutschen bzw. deutschsprachigen Kindern, damit die beiden in einem normalen Umfeld lernen können. So, wie auch mein Mann und ich es früher konnten. In der Stadt gibt es teilweise schon (staatliche) Grundschulklassen, wo es umgekehrt ist und niemand richtig Deutsch spricht oder deutscher Herkunft ist außer 3 Kinder. Es hat mich selbst etwas erschrocken, weil ein Kind an sich nichts dafür kann, aber die Aussicht, dass meine Kids in so eine Klasse gehen sollen, hat mich wirklich angewidert und abgeschreckt. Ich hoffe trotzdem, dass sie frühestmöglich auch Kinder mit Migrationshintergrund kennenlernen und mit ihnen zu tun haben, sei es freundschaftlich oder im Verein. Dabei ist es mir auch egal, ob das Holländer, Iraker oder Chinesen sind. Aber was die Schule und Bildung angeht sind wir sehr extrem geworden und werden uns entgegen dem politisch korrekten Trend durchsetzen und die Kinder im großen Zweifelsfall sogar auf eine Privatschule schicken. Und wenn wir dafür als Atheisten einer Kirche beitreten müssen!

Beichthaus.com Beichte #00041735 vom 29.01.2019 um 12:51:02 Uhr (34 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

MichaelGossen aus Potsdam, Deutschland

Kompliment an euch. Wenn ich mal Kinder haben werde, kommen die hoffentlich auch nicht an solche Schulen. Wobei es immer schwieriger wird. Da hilft tatsächlich nur eine katholische oder noch besser evangelische Schule. In Berlin gibt es für diese Schulen lange Wartelisten. Die Kinder selbst können ja nichts dafür, aber wenn die Eltern zu Hause nur arabisch sprechen und auch sonst den Kindern keine Manieren beibringen, ist das schädlich für die Fortbildung der gesamten Klasse.

03.02.2019, 01:14 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Keine Sorge: was heute als „politisch korrekt“ gilt, kann in ein paar Jahren schon ganz anders lauten.
Aber der Glaube, der Glaube überdauert alles...

03.02.2019, 06:48 Uhr     melden


carassi

Es fällt mir irgendwie schwer, zu glauben, dass es in der kompletten Stadt keine Schule gegeben haben soll, auf der hauptsächlich Kinder sind, die deutsch sprechen. Grundschulen haben Einzugsgebiete, sprich diese Klassen hat man in Vierteln mit sehr hohem ausländeranteil und neuen oder integrationsunwilligen Bürgern. Aber ich bezweifle mal doch, dass eure Stadt ausschließlich aus solchen Vierteln besteht.

03.02.2019, 08:17 Uhr     melden


Zantac

Ich habe schon aus politischer Sicht keine Lust ein Kind zu bekommen.

03.02.2019, 08:34 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Carassi
Eventuell haben die beiden nicht besonders viel Geld und können sich Privatschule oder teureres Wohnviertel nicht leisten, gut möglich deswegen dann aufs Land zu ziehen.

Zur Beichte:
Volles Verständnis, würde es genauso handhaben wenn dies meine Auswahl wäre. Die politisch korrekten tun das übrigens auch ständig, kein Grund für ein schlechtes Gewissen.

03.02.2019, 09:31 Uhr     melden


lmgf aus xx, Schweiz

meine güte, dann zieht halt nicht alle nach very berlin. würde meine kinder auch nicht mit schwaben auf die selbe schule schicken, ekelhaftes gesocks. nachher kommen die heim und wollen spätzele und kehrwoche machen. bah.

03.02.2019, 09:42 Uhr     melden


Anonühm;) aus , Deutschland

Absolution. Eine Klasse kann es gut abfangen, wenn ein paar nicht-deutschsprachige im Unterricht sind. Zu meiner Schulzeit hatten etwa 1/3 meiner Klassenkameraden einen Migrationshintergrund. Aber wenn keiner mehr Deutsch spricht, kann man es auch von keinem lernen. Als ich auf der Gesamtschule war, konnten die meisten nicht mal laut vorlesen. Also passt schon. Euer Kind sollte schlechte Integration nicht ausbügeln müssen.

03.02.2019, 10:28 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@lmgf
Das gibts auch schon längst in anderen Orten, teils im Süden wie Mannheim und Umgebung, Mittig wie Frankfurt, der schöne Ruhrpott von Nordrhein-Islamien.
Meine Theorie ist sowieso, dass nur noch 2 deutsche Enklaven zum Ende des Jahrhunderts bleiben: Sachsen und Mallorca.

03.02.2019, 10:58 Uhr     melden


breschtleng aus Dünnpfiffhausen, Deutschland

@Imgf
ja wir Schwaben... soweit ich weiß sind Schweizer noch eine Stufe schlimmer als Schwaben. Also was die Sprache usw angeht...

03.02.2019, 11:35 Uhr     melden


VcS

Ist nachvollziehbar, dass ihr eure Kinder auf eine möglichst problemfreie Schule schicken wollt. Aber persönlich hätte ich mir mehr Schulen in der Stadt angeschaut, bevor ich mir einen aufwendigen und teuren Umzug aufs Land angetan hätte. Und eine Schule mit MODERATEM Anteil von Migrationshintergrund bereitet ein Kind eigentlich besser auf das Leben in Deutschland vor als eine ohne - denn im Land gibts nunmal eine große Minderheit von Immigranten und ihren Nachkommen. Wie man das findet, ist in dem Zusammenhang zweitrangig - es ist so und bleibt wahrscheinlich so. Also sollte man einen Umgang damit finden, mit dem alle Beteiligten gut leben können. Der Umzug in Gegenden mit wenig Migrationshintergrund ist eine Möglichkeit, aber sie hat ihren Preis: Kosten, Aufgeben des Umfelds beim bisherigen Wohnort, Leben mit den Macken der örtlichen deutschen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund usw..

Und das mit dem "politisch korrekten Trend" will ich auch nicht so stehen lassen: Der ist seit Jahren vorbei, der Trend geht zur Zeit zum politisch inkorrekten. Was auf der einen Seite bedeutet, dass reale Probleme mehr angesprochen werden, aber auf der anderen, dass Hetze und Diskriminierung wieder salonfähiger sind.

03.02.2019, 12:43 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Leider sieht man an den Unis inzwischen mehr Araber als Deutsche. Auch sehr viele Kopftuch Frauen. Ich glaube das wird nicht mehr besser. Man hört mehr Arabisch als Deutsch.

03.02.2019, 13:14 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Angesichts der vorherrschenden (und schlimmer werdenden) Zustände an staatlichen Schulen würde ich meine Kinder auch lieber auf eine Privatschule schicken. Vollste Absolution!

03.02.2019, 18:03 Uhr     melden


Diazepam357 aus granada, Schweiz

was? die können kein deutsch aber sind an der uni?
was geht denn bei euch ab?

03.02.2019, 20:45 Uhr     melden



VcS

Freidenker, welche Unis sollen das genau sein? Ich wohne in der Nähe von einer westdeutschen und politisch linken Unistadt - da gibts den einen oder anderen orientalisch aussehenden Studenten, ja. Und wenn man lange genug sucht, findet man bestimmt auch eine Studentin mit Kopftuch. Aber "mehr Araber als Deutsche" halte ich für eine gewagte Aussage...

03.02.2019, 21:03 Uhr     melden


ukrainer aus München, Deutschland

Ich bin Ukrainer, wie man unschwer an meinem Namen sehen kann. Und ich kann es vollkommen verstehen, meiner Meinung nach nicht mal eine Beichte wert. Ich bin selber an eine Schule gegangen wo man mehr Migranten wie Deutsche gesehen hat und hab mich teilweise in Grund und Boden geschämt. Mein Vater hat sehr viel Wert darauf gelegt, dass ich Deutsch spreche, er hat mir Russisch und Ukrainisch erst mit 10 beigebracht. Ich schäme mich teilweise für die Ausländer hier, die meinen sie wären was besseres.

03.02.2019, 21:45 Uhr     melden


thinner aus Berlin, Deutschland

100 Punkte für den Satz „So, wie auch mein Mann und ich es früher konnten.“

03.02.2019, 21:53 Uhr     melden


Honk80 aus Wiesbaden, Deutschland

Und ich Idiot schicke mein Kinder extra ins Ausland um da zur Schule zu gehen.
@Freidenker: Welche Uni soll das sein? In Hamburg sicherlich nicht. Bring mal Fakten.

03.02.2019, 23:06 Uhr     melden


Franz-Josef

Frage eins: Welche Partei hast du das letzte Mal gewählt?
Frage zwei: Welche Partei wählst du das nächste Mal?

Je nach Antwort hätte Onkel Heinrich gesagt: "Dann kann ich ihnen auch nicht helfen"

04.02.2019, 00:27 Uhr     melden


NewOneHere aus Bern, Schweiz

Kann man nur zu gut verstehen und nur zustimmen. Die Verhälltnisse an deutschen Schulen sind inzwischen wirklich schlimm.

Ich würde meine Kinder nur auf eine christliche Schule schicken. In der Hoffnung, dass da dann nicht so viele Moslems und Araber sind. Halt nicht deutschsprachig, aber dafür mit dem leider oft typischen 'Was du wollen'-Typus. Und, wie ich leider immer wieder bei der Arbeit feststellen muss: Der Typus bleibt, auch wenn sie gut deutsch sprechen. Leider.

04.02.2019, 09:22 Uhr     melden


Steinklotz aus Deutschland

Dann müsst ihr halt ein neues Schulsystem erfinden und wie im Nazi-Reich wieder nur die deutschen Kinder akzeptieren. Arschlöcher sterben leider nie aus.

04.02.2019, 22:57 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Verständlich, werd ich auch machen. Klassen, wo es nur noch 3 Schweizer gab, hab ich zu genüge gesehen. Mehrzahl sollte schon sein, sonst scheint mir auch der Anpassungsgrund nicht gegeben zu sein. 10 türken in derselben Klasse werden sehr wahrscheinlich eifnach türkisch miteinander reden.
Keine Ahnung aber, was du eigentlich beichten willst.

05.02.2019, 16:27 Uhr     melden


bettyford

In den Klassen meiner Kinder sind jede Menge Kinder mit Migrationshintergrund. Die sprechen alle ausgezeichnet Deutsch. Liegt wahrscheinlich daran, dass es bayerische Gymnasien sind*io*

05.02.2019, 22:16 Uhr     melden


redhad

Unschön, aber ich kann es verstehen. Und das aus eigener Erfahrung raus. In meiner Klasse waren damals 90% Russland-Deutsche (also meiner "ersten" Abschlußklasse, einer "9ten) (später bin ich noch andere Wege über den 2ten Bildungsweg gegangen, aber das tut hiermit nix zur Sache). Die "Russen" wie wir (und sie sich) genannt haben, haben natürlich alles aufgehalten. Dafür kann keiner was, die Umstände sind halt so (Sprache, andere Bildungsstände usw). Schulisch blieb enorm viel auf der Strecke (ich musste im 2ten Bildungsweg deutlich mehr nachholen, als andere die ähnliche Wege gegangen sind. Unfassbar wie schwer das dadurch wurde, musste sozusagen doppelt Mangel ausgleichen...). Neben all den Problemen, war aber immer klar, die "Russland-Deutschen" wollen Deutsche werden. Und deswegen hat das auch am Ende alles geklappt und ist gut ausgegangen, weil wir nämlich über die Jahre zusammengewachsen sind. Trotz aller Probleme, wurde das eine Erfolgsgeschichte und "die Russen" von damals, sind Nachbarn, Chefs und Kollegen. Sie gehören zu und, also zu unserer Gesellschaft als wären sie schon immer da. Diesen "Ausgang" sehe ich bei der aktuellen Einwanderungspolitik in keinster Weise kommen. Die Vorraussetzungen sind völlig Gegensetzlich, die die jetzt kommen, wollen nicht dazu gehören. Sie wollen nicht "deutsch werden". Die haben eine ganz andere Idiologie. Und somit sind Konflikte vorprogramiert, und auf lange Sicht kann es nie funktionieren (es läuft auf 2 Kulturen, also 2 Lebensarten die Gegensetzlich sind, in 1 Staat raus, das funktioniert nicht...)

06.02.2019, 00:34 Uhr     melden


Traverse110

haha, das land ist doch so fertig. bin selber dunkelhäutig und bemerke täglich wie sich hellhäutige in meinem umfeld was vormachen. weltliche vielfalt gutheißen und jeweilige parteien wählen, aber sich dann über den hohen migrationsanteil in schulen und sich über schlecht benehmenden jungen ausländern in der öffentlichkeit beklagen und dann bammel bekommen wenn ich es mal eilig hab und zu fuß die leute auf dem weg, wegen ihrer lahm arschigkeit, überholen muß. hab noch nie einer fliege was getan und bin gefühlt deutscher als so manch kaukasisch aussehender der auch meine, sehr multikulturelle, schule in BW besucht hat !

06.02.2019, 23:50 Uhr     melden


ukrainer aus München, Deutschland

@jamie, steck die Nazi-Keule wieder ein, die stinkt und bringt nichts. Kein Mensch hat gesagt dass Ausländer oder Menschen einer bestimmten Herkunft alle schlecht sind, wenn du vernünftig lesen würdest will der Beitragsautor sogar dass seine Kinder mit Migranten Kontakt haben, aber eben nicht so im Überfluss dass in der Klasse türkisch gesprochen wird. Und das ist verdammt nochmal verständlich. Ich möchte in meinem eigenen Land auch nicht in der Minderheit sein, und ja, das ist man in einigen Schulklassen. Meine gehörte da zu. Größtenteils wurde da Türkisch und Arabisch gesprochen, teilweise im Unterricht, der Lehrer hat nur noch abgenickt. Selbst die, die sich wirklich integrieren wollten haben den Unterricht eben ungemein behindert, weil man alles aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse 800 mal erklären musste. In Maßen ist das ja noch okay, aber wenn 20 Schüler so sind?

08.02.2019, 03:14 Uhr     melden


Wileda aus Berlin, Deutschland

Leute, das ist die Zukunft der Städte. Ich wurde auf Elternversammlungen auch oft angestarrt, als wäre ICH hier falsch, als Deutsche, als UrBerlinerin. Und so hab ich mich auch gefühlt!
Der Trend - alle wollen in die Stadt wegen der (Gähn) Lebensqualität - wird sich bald umkehren. Das was ihr gemacht habt, dem werden noch viele folgen. Berlin ist schon lange im Arsch! Andere Großstädte sind nicht anders. Und ehrlich, wenn jede Behörde jetzt auch Formulare in " Leichter Sprache" anbietet....das sagt doch alles über das gesunkene Niveau des Bildungssystems aus. Woran das auch immer liegen mag...

10.02.2019, 22:30 Uhr     melden


Halalyouall aus FFM, Deutschland

Dass ihr Deutsche seid, macht euch nicht besser oder gebildeter.

11.02.2019, 19:26 Uhr     melden


principat

In dieser Beichte fehlt eindeutig der Satz "Wir sind keine Rassisten, aber ... "

11.02.2019, 20:07 Uhr     melden


Gauloises19

Sind Schulen nicht zum Lernen da? Deine Kinder lernen dort Deutsch, ähnlich wie alle ihre Mitschüler. Irgendwann lernen dort alle Englisch oder irgendwann sogar Latein, Französisch oder was auch immer. Ihr lasst euch verängstigen und von Vorurteilen beeinflussen, die heutige Schulzeit lässt sich nicht mit eurer vergleichen.

12.02.2019, 12:57 Uhr     melden


redhad

@principat: Genau, jeder der nicht total dafür ist muss ja Rassist sein. Ich würde sogar sagen, jeder der keinen selbst zuhause aufgenommen hat, hat das nur nicht weil er Rassist ist. Ich bin daher sicher, das du mindestens 3 aufgenommen hast und versorgst. Nicht? Dann bist du wohl Rassist. Tja so einfach und gleichzeitig so bekloppt, ist totalitäres Denken....

12.02.2019, 18:16 Uhr     melden


principat

Du meinst so ein totalitäres Denken, wie DU es gerade mit deinem Beitrag zeigst?! Klassisches Eigentor. Und die Beichte ist voll von klassischen Voruteilen. Aber bestimmt gibt es dafür Gründe und "man wird ja noch sagen dürfen, dass ..."

17.02.2019, 16:22 Uhr     melden


Ichdrehdurch aus Duisburg, Deutschland

Alle Menschen sind gleich. Nur der Glaube nicht. Und da prallen verschiedene Welten aufeinander. Kinder sind, wie sie erzogen werden oder es ihnen vorgelebt wird. Ich hatte in den 90ern gott sei dank 4 von 24 Schülern die nicht deutsch waren, aber der deutschen Sprache mächtig. Heut ist es meist andersrum.

11.03.2019, 16:34 Uhr     melden


black--cell aus Graz, Österreich

Totales Verständnis und Absolution.
(PS: Haben wir genauso gemacht - und nicht bereut!)

01.04.2019, 12:00 Uhr     melden


metalruediger

mannmannmann.
wenn kinder kein deutsch können, sind sie also dumm? kein wunder hat in eurem land die afd solchen erfolg.
meine jungs gehen in eine klasse hier in der schweiz mit etwa 50% „ausländern", sind selbst halbe italiener, reden polnisch, deutsch und italienisch. deutsch lernten sie erst im kindergarten. sie sind beide sehr gut in der schule, und wissen, dass sie kindern, die sich nicht zu benehmen wissen halt helfen, ganz einfach...
mit so ner einstellung geht euer land auf kurz oder lang vor sie hunde...

11.04.2019, 23:38 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Zwei oder ein Burger?

Ich arbeite bei McD******, wenn mir Leute sympatisch sind, verkaufe ich ihnen die guten Coupon-Angebote, z. B. zwei BigMäc zum Preis von einem. Sind …

Ich bin im Vergleich ganz okay!

Okay, ich gebe es zu, ich bin ein schlechter Mensch. Aber ich finde, es gibt Schlimmere auf dieser Welt. Da sind Leute in meinem Freundeskreis, die wollen …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht