Einen Hund wie einen Fußball treten

23

Gewalt Tiere Berlin

Ich habe mal mit ganzer Kraft einen Hund wie einen Fußball getreten, weil er ziemlich schnell auf meinen Sohn zugerannt kam. Habe die Situation vielleicht falsch eingeschätzt. Das war aber auch kein Hundepark. Von daher trägt der Besitzer eine Mitschuld, wenn er die Leine abnimmt. Sorry Hund.

Beichthaus.com Beichte #00041733 vom 26.01.2019 um 21:57:17 Uhr in Berlin (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

blume2014

Alles richtig gemacht. Hunde, die keine Erziehung haben, gehört was vor den Latz geknallt. Gibt leider immer noch genug Hundebesitzer, die sich nicht drum scheren, wenn ihre Toehle fremde Leute anspringen.

01.02.2019, 01:11 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Ja im Grunde ist das schon alles irgendwie berechtigt. Wenn du natürlich zum Schutz gehandelt hast. Und natürlich wenn es ein großer Hund war. (Wer würde auch schon gegen einen Malteser treten?) Ist halt nur ziemlich blöd für den Hund, der überhaupt nichts dafür konnte.

01.02.2019, 02:18 Uhr     melden


thinner aus Berlin, Deutschland

Würde ich unter Notwehr verbuchen. Absolution.

01.02.2019, 08:00 Uhr     melden


Netschatten

richtig gehandelt, es kann nicht falsch sein, wenn man seinen Sohn im Affekt verteidigt.

01.02.2019, 08:51 Uhr     melden


Anonühm;) aus , Deutschland

Absolution. Mir tut der Hund leid, weil der Halter für seine Erziehung zuständig ist. Aber die Sicherheit von deinem Kind geht vor.

01.02.2019, 09:05 Uhr     melden


Drecksau33 aus Regensburg, Deutschland

gut reagiert! wollte ich auch schon immer mal machen. am besten dem besitzer gleich noch nen arschtritt hinterher, damit er lernt, seinen sch... köter nicht frei laufen zu lassen

01.02.2019, 09:26 Uhr     melden


Simki aus Ponyhof, Deutschland

Es gibt keine scheiß Köter, nur scheiß Halter!

01.02.2019, 12:27 Uhr     melden


DahliaSix

Klar sollte ein Hund nicht einfach so frei laufen, vor allem wenn er nicht gut genug erzogen ist. Allerdings gehe ich davon aus, dass du einen aggresiven Hund nicht ohne Verluste einfach so getreten hättest. Der hätte sich sehr wahrscheinlich nämlich gewehrt und das hätte für dich trotz Tritt ziemlich böse enden können. Das bedeutet, du hast wahrscheinlich einem eigentlich harmlosen Tier Leid und Schmerzen zugefügt. Das mag in Anbetracht der Umstände gerechtfertigt sein, aber du bist mir scheinbar ein wenig zu stolz auf dich. Deshalb gibt es dafür keine Absolution. Man hätte sich auch einfach erst einmal in den Weg stellen und laut "Aus" oder "Nein" brüllen können ... wenn das offensichtlich nicht fruchtet, kann man immer noch körperlich werden.

01.02.2019, 13:27 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Du Spaß daran hattest. Daher keine Absolution. Nur zur Verteidigung wäre ok gewesen, aber die war wahrscheinlich nicht mal nötig. Ein normaler Mensch erkennt ja auch ob ein Hund freudig oder aggressiv auf einen zukommt.

01.02.2019, 15:38 Uhr     melden


Zufallsbeichte



Wertig

Alles richtig gemacht!
Der Hund hat was gelernt und du hast das aus deiner Sicht notwendige getan, um dein Kind zu schützen.

01.02.2019, 15:48 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Sicher hat der Besitzer da auch seinen Teil dazu beigetragen, das rechtfertigt aus meiner Sicht aber nicht das du den Hund einfach trittst! Wie von zwei Kommentatoren erwähnt wurde, hat es dir offensichtlich gefallen denn so kommt die Beichte rüber. Außerdem erkennt man ob der Hund freudig oder aggressiv angerannt kommt.

01.02.2019, 17:35 Uhr     melden


Psychobold aus Blechwerk Happendorf, Deutschland

Hunde kann ich auch nicht leiden. Und nebenbei fällt mir doch glatt wieder die Filmszene ein, in der Ma Flodder beim Umzug ins neue Haus dem struppigen, schwarzen Köter (Whiskey glaub ich hieß der), mit ihren Gummistiefeln so einen Tritt verpasst, das er in hohem Bogen jaulend durch die Luft fliegt. Mal ganz abgesehen davon, als ich noch in Berlin gewohnt habe, da gab es in der ganzen Stadt Leinenzwang für Hunde. Wenn dem immer noch so ist, dann hat hier eindeutig der Hundehalter geschlampt. Deshalb Absolution erteilt und scheiss den Besitzer das nächste Mal bei den Ordnungsbehörden an. Dann ist er seinen Tretminenleger ganz schnell auf behördliche Ansage dauerhaft los.

01.02.2019, 19:59 Uhr     melden


DahliaSix

Ich denke manchen Leuten hier sollte klar werden, dass ein Tritt durchaus schon als Tierqäulerei gilt - und wenn da nicht nachweislich eine Notsituation vorlag, was bei dem Fall "er kam angerannt" je nach Richter nicht unbedingt sein wird, kann das recht hart bestraft werden. Erst recht, wenn man das öfter mal macht. Denn je nach Tritt lernt so ein Hund dadurch nicht nur was, er kann dabei schwer verletzt werden und drauf gehen. Zudem ist es wirklich nicht ratsam einen Hund zu treten. Schreit ihn an oder werft etwas nach ihm, zeigt euch dominant. Ein Tritt kann einen Hund nämlich unter Umständen nur noch aggressiver machen - oder erst aggressiv, falls er es vorher noch nicht war. Dann habt ihr ihn erst recht an der Kehle hängen. Zumal ich bezweifele, dass man einen Pitbull wie einen Fußball treten kann. Soviel mal dazu. Übrigens: Das beste Mittel gegen einen aggressiven Hund ist Pfefferspray. Auch das sollte man aber wirklich nur im Notfall nutzen.

01.02.2019, 21:05 Uhr     melden


bettyford

Kick it like Beckham!!

Ich kann es verstehen

01.02.2019, 23:00 Uhr     melden


LLAP

Von mir gibt's keine Absolution. Das liest sich so, dass du dich bewusst entschieden hast, mit mehr Kraft als nötig zu treten.

02.02.2019, 10:54 Uhr     melden


Mrslaciny

Aus Notwehr handelt man immer ohne nachzudenken und aus Schutz heraus. Ist schon echt heftig. Aber das war ja nicht mit Absicht gewesen.. wolltest letztendlich nur dein Kind schützen. Würde so gerne wissen,wie es ausgegangen ist. Mach dir keinen Kopf darüber

03.02.2019, 03:36 Uhr     melden


Diazepam357 aus granada, Schweiz

mach ich auch immer so mit den kindern die einfach so auf meinen hund zustürmen.
naja vielleicht schätze ich die situazion ja manchmal falsch ein.

03.02.2019, 19:21 Uhr     melden


TheCorrupted

Ich kann Diazepam357 da nur zustimmen...Alternativ trete ich auch wahllos Fremde, die auf mein Kind/Hund zukommen. Man weiß ja bei der heutigen Zeit nie, was die im Schilde führen...und einfach mal mit den Leuten reden oder die Situation beobachten? Also das kann ja wohl wirklich keiner von mir verlangen!
Leute wie du sollten auf jeden Fall mal von ihrer eigenen Medizin kosten.

04.02.2019, 09:53 Uhr     melden


Rockurti

@Diazepam und TheCorrupted.

Labert keinen Stuss, als ob zu Eurem Kind/Hund regelmäßig fremde Menschen rennen würden. Es sei denn sie eilen zu Hilfe, weil sie in Not sind.

Wenn auf Euer Kind mal ein Hund zurennt möchte ich Euch sehen, wie Ihr das Szenario beobachtet und mit dem Besitzer redet, bevor Ihr Eurem Kind zur Hilfe kommt.

04.02.2019, 11:38 Uhr     melden


Diazepam357 aus granada, Schweiz

na mit nem soccertritt & drei meter anlauf

05.02.2019, 04:22 Uhr     melden


Novalion aus Hamburg, Deutschland

Darf man das auch bei krakeelenden Blagen, die auf einen zugerannt kommen? In beiden Fällen sind die Halter/Eltern die eigentlichen Schuldigen. Von daher....

08.02.2019, 09:16 Uhr     melden


Leser08

Ouh, unschön.
Trotzdem Absolution von mir, man kann von 'nem Hund schließlich nicht erst noch eine Achtsamkeitsübung erwarten, bei der er seine Laufrichtung reflektiert.

10.02.2019, 00:35 Uhr     melden


Ichdrehdurch aus Duisburg, Deutschland

Fahr zur Hölle du elendige mistgurke. Vorher schon treten..... Abartig

11.03.2019, 14:54 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Spinnen sollten nicht existieren!

Ich habe Megaangst vor Spinnen! Ich hasse diese Tiere wie die Pest! Vor ein paar Tagen war ich nachts noch wach, weil ich Urlaub habe. Auf einmal seilt …

Die Türken und die Katzenleiche

Ich habe versehentlich die Katze meines Nachbarn überfahren und es ihm nicht gesagt. Stattdessen habe ich sie bei ihm in den Garten geworfen und ihm …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht