Mein Traummann

15

Fremdgehen Berlin

Eigentlich wollte ich die Geschichte mal ins Grab nehmen, aber ich frage mich oft, ob es Leute in einer ähnlichen Situation gibt: Ich (w) habe seit meiner Kindheit einen imaginären Freund, für den ich sexuelle und romantische Gefühle hege. Ich träume nahezu täglich von ihm, seit ich etwa 6 Jahre alt bin. Er hat ein festes Aussehen und einen Namen. Ich stelle mir die verrücktesten Kennenlern- und Liebesgeschichten mit ihm vor. In meinen Tagträumen ist er mal ein Prinz, mal ein neuer Arbeitskollege, mal stelle ich Filmszenen mit ihm und mir nach, inklusive langer Dialoge zwischen uns. Er ist quasi der perfekte Partner für jede Lebenssituation. Ist es normal, ein so konkretes Bild von seinem Traummann zu haben? Seit vielen Jahren habe ich auch einen realen Freund. Ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich gleichzeitig meinen imaginären Freund liebe. In meinem Kopfkino kommt mein realer Freund nicht vor; da gibt es nur meinen Traummann. Zählt das schon als Fremdgehen? Ich frag mich, ob viele solche Vorstellungen haben oder ob mit mir was nicht stimmt.

Beichthaus.com Beichte #00041711 vom 14.01.2019 um 00:00:24 Uhr in Berlin (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Imaginäre Freunde würde ich vielleicht durchaus noch als normal bezeichnen. Deine Interaktion zu der fiktiven Person klingt ein bisschen komisch und müsste eventuell noch ein bisschen genauer erläutert werden. Was man sich eher fragen sollte ist: warum eigentlich? Warum gefühle für jemanden den es nicht gibt? Wie kam es dazu? Wie stark sind die Gefühle? Wie genau ist der Umgang mit dem Ganzen? Was unterscheidet deinen realen Freund der atmet von einer Fantasie? In einer Welt gibt es nichts was perfekt den Vorstellungen gleicht, alles ist so wie es ist.

19.01.2019, 00:19 Uhr     melden


derderder3

Solange du deinen imaginären Freund nicht echten Personen vorziehst, sollte das ok sein.
Wenn du sonst noch psychische Störungen hast/hattest (Magersucht, Borderline, etc) dann würde ich an deiner Stelle eine Therapie machen, falls das nicht schon passiert ist.

19.01.2019, 08:08 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Klingt irgendwie tröstlich, als würde er Dir Sicherheit vermitteln. Und mit der Distanz zu anderen Menschen (Kopfkino) schützt Du Dich selbst vor Enttäuschungen. Ist doch in Ordnung und zählt in meinen Augen nicht als Fremdgehen, da es keine reale Person ist.
Würde mich aber auch interessieren, wieso es dazu kam, als Du sechs Jahre alt warst, was ist damals passiert, dass Du ihn Dir erschaffen hast?

19.01.2019, 09:53 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Imaginäre Freunde per se sind ja nicht verboten, bei dir geht das alles aber schon sehr weit. Und, fremdgehen fängt im Kopf an!

19.01.2019, 12:18 Uhr     melden


Beichterin1234 aus Berlin, Deutschland

Ich bin die Beichterin. Ich finde es schwierig, meinen imaginären Freund zu definieren. Es ist nicht so, dass ich mir vorstelle, er säße gerade neben mir. Er existiert nur in meinem Kopf / Fantasiewelt, wie ein Charakter aus einem Buch oder Film. So wie andere sich vielleicht vorstellen, ihre Freundin wäre Meghan Fox.

Angefangen hat es, glaube ich, als ich ein Kindermärchen (Aschenputtel) gesehen habe. Als Kind stellte ich mir vor, mein Traummann wäre ein Prinz um die 16. Mit meinem Alter wurde auch mein imaginärer Freund älter, jetzt ist er ein Erwachsener Ü30. Woher er seinen Namen hat, weiß ich nicht. Vielleicht habe ich das als kleines Kind so beschlossen?
So wie BelasBraut schreibt, macht der Gedanke an ihn vieles leichter. Ich stelle mir oft vor, wie wir uns im realen Leben begegnen könnten. Bei einem neuen Arbeitgeber, bei einer Autopanne, beim Retten der Welt oder auch in einer anderen Epoche. Es ist tröstlich, dass ich mich in meine "Fantasie"-Welt mit ihm flüchten kann. Ich kann stundenlang vor mich hin träumen (in der Bahn, vorm Schlafen).
Äußerlich sieht er keinem ähnlich, den ich kenne. Auch nicht dem Prinzen aus dem oben genannten Märchen.
Vom Charakter her ist er vermutlich so, wie ich mir das von einem Mann wünsche (harte Schale, weicher Kern).
Dass es die Vorstufe zum Fremdgehen ist, kann ich mir nicht vorstellen. Aus Respekt vor meinem Freund, würde ich beim Sex z.B. nicht an meinen Traummann denken. Wenn ich in meiner Fantasie mein Leben mit meinem Traummann führe, dann unter der Voraussetzung, dass mein Freund und ich nicht zusammen wären.
Vielleicht ist er ein Ausweg aus meinem sonst langweiligen Leben? Keine Ahnung. Wenn ich an ihn denke, spüre ich Liebe. Dass ich ihn liebe und bedingungslos geliebt werde. Ein sehr schönes Gefühl.

Ich bin mir bewusst, dass er nicht real ist und suche keine Ähnlichkeiten mit realen Personen. Mein Freund und er haben dementsprechend auch nicht viel gemeinsam.

Vielleicht haben Buchautoren auch so eine fantasiereiche Gedankenwelt. Damit tröste ich mich. Besser als Anfänge einer Schizophrenie.

19.01.2019, 15:06 Uhr     melden



carassi

Gib mal fiktophilie bei google ein und schau, ob du dich da wiederfindet. Könnte passen.

19.01.2019, 16:00 Uhr     melden


Beichterin1234 aus Berlin, Deutschland

@carassi
Vielen Dank! Das passt tatsächlich gut. Ich hatte in meiner Jugend tatsächlich solche Tagträume auch mit Zeichentrickfiguren.

19.01.2019, 16:09 Uhr     melden


thinner aus Berlin, Deutschland

Hast mein like. Kriegst aber keine Absolution dafür, daß Du die Geschichte mit ins Grab nehmen wolltest. Bist ja wohl kein Emo 😎

19.01.2019, 19:30 Uhr     melden


Beichterin1234 aus Berlin, Deutschland

@thinner
Nein, ein Emo bin ich nicht. Ich stelle es mir ein wenig lustig und seltsam vor, dass ich vielleicht im Alter mal Alzheimer habe und plötzlich einen Vornamen verwende, mit dem niemand was anfangen kann oder gar alle Fantasie-Geschichten von mir gebe.

20.01.2019, 09:36 Uhr     melden


thinner aus Berlin, Deutschland

Oh ja, das würde ordentlich für Verwirrung und jede Menge Gesprächsstoff sorgen! Wünsche Dir aber kein Alzheimer, ist eine furchtbare Krankheit.

20.01.2019, 09:41 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Vielleicht möchte dein imaginärer Freund dass du ein tolles Buch schreibst über all das, was ihr in eurer Fantasie erlebt. Go for it!

20.01.2019, 18:38 Uhr     melden


FreundHein

Also ich an Deiner Stelle würde das an das Dr. Sommer Team der Bravo schreiben, die kennen sich mit sowas richtig gut aus.
Vielleicht schlägst Du Deinem realen Freund ja auch mal einen Dreier mit Deinem imaginären Freund vor. In der Hoffnung, dass sich dann was ergibt was Du hier wirklich beichten kannst.
*kopfschüttel*

24.01.2019, 10:56 Uhr     melden


Mrslaciny

Solange du Realität und Fantasie klar und deutlich auseinander halten kannst und deine Gedanken etc kontrollieren kannst. Dann ist es doch nichts schlimmes oder verwerfliches.. finde ich.. aber nach jahrelangen Beziehung wäre es doch schön hin dieses anzuvertrauen. Oder findest du nicht? Eine(n) Therapeuten/in aufzusuchen wäre auch noch von Vorteil für dich. Soll jetzt nicht bedeuten, dass mit dir irgendwas nicht stimmt. Aber wäre meiner Meinung nach nicht schlecht.. ich persönlich würde nicht anders handeln , wenn ich mich in der selben Situation befinden würde. Alles gute für dich.

27.01.2019, 03:17 Uhr     melden


Beichterin1234 aus Berlin, Deutschland

@Mrslaciny
Danke für die netten Worte! Werde es meinem Freund vermutlich nie erzählen. Es wäre irgendwie nicht fair; er kann nicht mit einer Fantasiegestalt konkurrieren und hätte keinen Mehrwert von diesem Wissen. Ich behandle meinen "Traummann" eher wie einen Verstorbenen, mit dem man schöne Erinnerungen teilt. Ich war früher davon ausgegangen, dass ich ihn durch eine neue Beziehung nach und nach verdrängen würde, aber das kam (leider? zum Glück?) nicht. Ein Therapeut kann mir auch nicht unbedingt helfen bzw. ich habe Verlustangst. Ich schlafe besser, wenn ich von meinem Traummann & mir träume. Ich könnte theoretisch gezielt üben, meinen Traummann äußerlich meinem Freund anzupassen. Aber das will ich gar nicht. Wenn sich mein Freund von mit trennen sollte, hätte ich ihn in meinen Gedanken und müsste mich einem neuen Partner gegenüber rechtfertigen, wieso ich noch von meinem Ex fantasiere. Dann habe ich lieber einem imaginären Freund, der nur meiner Fantasie entspringt und keinen realen Bezug hat.

02.02.2019, 20:16 Uhr     melden


larissauiii aus Frankfurt am Main, Deutschland

hallo Beichterin1234,
ich kenne das was du beschreibst sehr gut bei mir ist es fast 1 zu 1 so mit dem unterschied, dass ich ihn nicht so "klar" definieren kann wie du. schon krass. ich träume meistnes wenn musik läuft oder im fernsehen eine bestimmte situatuion abläuft (die ich auch gerne hätte?)
du bist auf jeden fall nicht alleine mit deinem kopf : )

13.02.2019, 13:31 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ein teurer Blowjob

Ich (m/39) bin Gas- und Wasserinstallateur und zurzeit glücklich verheiratet. In meinem Beruf muss ich hauptsächlich Hausbesuche machen, sodass ich …

Mein Ex hat einen riesigen Ding-Dong

Ich (m/27) schlafe regelmäßig mit meinem Ex, weil der so einen riesigen Ding-Dong in der Hose hat. Und wenn der bimmelt, bin ich ganz rallig und willenlos. …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht