Verheiratet mit 19

24

Verzweiflung Partnerschaft Berlin

Ich (w/19) bin gerade zu dem Entschluss gekommen, dass ich mir mein eigenes Leben komplett und gänzlich verbaut habe. Kurz vor meinem Abi lernte ich durch meinen Nebenjob in einem Café einen Mann kennen. Wir plauderten ab und zu und mir gefiel es, plötzlich von einem Wildfremden so viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Irgendwie fand ich ihn schön anzusehen, obwohl er sichtlich älter ist. Er ist nämlich 46, hat keine Kinder und ist geschieden. Ich war 17 als wir Nummern austauschten. Das störte mich aber nicht im Geringsten. Wir fingen an zu texten, zu telefonieren, uns zu treffen, und es fühlte sich gut an. Ich verliebte mich dann in ihn, und er sich in mich. Er war unheimlich zuvorkommend, spendabel und ist ein durchaus gutaussehender Mann.

Jetzt, nach meinem Abitur, sind wir also frisch verheiratet. Jegliche Freunde und Familienmitglieder rieten mir ab, mich auf ihn einzulassen. Ich brach mit jenen Freunden also schnurstracks den Kontakt ab, da ich nicht wollte, dass sie mir in mein Leben hineinreden. Ich wollte eigentlich studieren, eine eigene Bude haben und so weiter. Ich bin direkt von meinen Eltern mit meinem Mann zusammengezogen. In gewisser Hinsicht fühle ich mich komplett unvorbereitet auf das Leben als Ehefrau (Ehefrau, mit 19!) und fühle mich irgendwo noch etwas kindlich und unerfahren. Vielleicht hat ihn genau das so angezogen.

Jetzt, wo die rosarote Brille langsam an Farbe abnimmt, fällt mir plötzlich auf, dass wir inkompatibel sind. Wir haben keinerlei gemeinsame Interessen. Wir kommen aus zwei verschiedenen Zeiten. Er verbietet mir zu studieren oder zu arbeiten, weil er nicht will, dass ich mich "überarbeite", denn er erwartet von mir, dass ich den Haushalt führe und mich um unsere zukünftigen Kinder - die er alleine geplant hat, ohne meine Meinung einzuholen - kümmere. Er ist ein hohes Tier bei der Polizei und arbeitet oft und gerne, deshalb habe ich zwar keine Geldsorgen, aber was ist mit meinem persönlichen Wachstum? Studium? Reisen? Das gibt es nicht mehr. Ich liebe ihn, ich verstelle mich nicht, wenn er da ist, aber wie soll ich mit einem Mann umgehen, der mir nicht zuhört, mein Leben ohne mich plant und fast schon wie ein Elternteil agiert?

Meine Familie hört meinen Sorgen mittlerweile gar nicht mehr zu, denn sie haben mich von vorneherein schon vor genau dieser Situation gewarnt, und jetzt sagen sie, dass ich selber schuld bin. Aber bin ich schuld an meinem eigenen Unglück, weil ich einen Mann liebe und geliebt habe und ihm demnach auch vertraut habe? Jetzt sitze ich hier, habe niemanden, der mir helfen kann, höre traurige Musik und weine. Ich bitte um Vergebung, dass ich so dumm bin und war, und auch um Ratschläge und ein offenes Ohr.

Beichthaus.com Beichte #00041704 vom 04.01.2019 um 23:20:54 Uhr in Berlin (Steglitz) (24 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Nachteule aus Atlantis, Deutschland

Da du deine Situation ganz gut selbst analysierst: Warum hast du nicht schon früher gebeichtet? Stattdessen genossen, was 😉
Und warum schreibst du „...was ist mit meinem persönlichen Wachstum? Studium? Reisen? Das gibt es nicht mehr.“
Wer sagt das? Vor allem heutzutage?!
Lächerlich, Mädel.
P.S.: Was willst denn studieren? Und wohin reisen? Vom Wachsen ganz zu schweigen.
Genieße es einfach weiterhin, höre traurige Musik und weine, wenn’s hilft. Das waren mein Ratschlag und „offenes Ohr“ für dich.

17.01.2019, 22:43 Uhr     melden


TrickorTreat aus Ulm, Deutschland

Mein Opa sagte immer, die Blume die du gepflückt hast, an der musst du auch riechen. Sich scheiden zu lassen ist heutzutage keine Schande mehr

18.01.2019, 00:03 Uhr     melden


Feuerfüchschen

Spätestens wenn du feststellst, dass dir die sexuellen Abenteuer bisher entgangen sind, ist Schluss. Aber aus der Nummer musst du natürlich erstmal raus kommen.

18.01.2019, 06:43 Uhr     melden


carassi

Hab durchaus nen Tipp für dich. Man nennt es scheidung. Und noch einen. Menschen mit mehr Lebenserfahrung haben, naja, mehr Lebenserfahrung. Man muss nicht auf alles hören, was sie sagen, aber zuhören sollte man. Nur so fürs nächste Mal.

Alternativ meldest du dich zum Studium an und ignorierst sein Verbot. Für Kinder wäre er mir, offen gesagt, schon zu alt. Aber noch wird er den Auszug seiner Kinder statistisch gesehen erleben. Wenn dann jetzt. Dem rennt die Zeit davon.

18.01.2019, 06:52 Uhr     melden


derderder3

Ein hohes Tier bei der Polizei lernt mit Mitte 40 eine 17 jährige kennen und heiratet sie 2 Jahre später.
Wie kann man eigentlich so naiv sein? Also beide.
Menschen machen ja nun mal Fehler, aber du hast ja direkt ins oberste Regal gegriffen.

18.01.2019, 07:11 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Ja er gibt dir seine besten Jahre (finanziell) und du ihm deine (optisch) eigentlich toll.
Viele finden das natürlich verwerflich, weil sie wollen, dass Männer alte Schachteln finanzieren.
Ich habe da aktuell was mit einer, die ein Stück älter ist. Sie erzählt immer davon, dass sie ja nicht älter als ich aussieht (tut sie doch).
Außerdem verstand ich wege des ohrenbetäubenden Tickens der biologischen Uhr mein eigenes Wort nicht mehr.
Die hat sogar direkt am Anfang wissen wollen, ob ich nach meinem Studium (in 1 Jahr) Kinder will. Sicher...
Im Unterhalt natürlich nicht billiger als eine Achtzehnjährige.

18.01.2019, 07:40 Uhr     melden


DieBesserwisserin

Wie du bereits in deiner Beichte angedeutet hast, ist er dein Ehemann und nicht dein Vater. Wenn du studieren und reisen willst, tu das. Eine Eheurkunde gibt ihm nicht das recht dir irgendwas zu verbieten. Dass er dich davon abhalten wil zeugt nicht von Sorge, sondern von Kontrollzwang und Machtgehabe. Würde er sich tatsächlich Gedanken um dich machen, dann würde er überlegen was nach seinem Tod aus dir wird, ohne Abschluss. Denn dass er vor dir geht ist fast sicher.
Mal ganz abgesehen davon: Welche Minderwertigkeitskomplexe oder pädophilen Neigungen muss man haben um sich in dem Alter an eine 17-Jährige ran zu machen?

18.01.2019, 08:26 Uhr     melden


Chemikalienkatalog

Liebe Beichterin, bitte lass dir nichts verbieten, bitte lass dich nicht schwänger, bitte TRAU dich zu studieren... und den Schlussstrich zu ziehen.

Ja, du hast einen Fehler gemacht aber schau doch, du bist noch so Jung.
Du hast das ganze Leben, die Reisen, das Studium vor dir...

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Du bist so unglücklich, du solltest dich Scheiden lassen und nicht dein zukünftiges komplettes Leben unglücklich sein und verbauen.
Dafür musst du aber zu deiner Fehlentscheidung stehen. Ich mach dir jetzt keinen Vorwurf, du warst und bist jung und noch grün hinter den Ohren ABER ich mach dir einen wenn du jetzt nicht dein Leben änderst.

Du bist toll, du bist es Wert deinen eigenen Weg zu gehen, bitte gib nicht auf.

Liebe Grüße..

18.01.2019, 10:41 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Nein, du bist Schuld an einem Unglück, weil du für eine Frau, die studieren wollte, dir erschreckend wenig Gedanken gemacht hast.
Manche Heiraten früher als andere, du innerhalb von zwei Jahren, ohne gewisse Dinge abzuchecken. Ich selber heirate niemanden mit rosaroter Brille, da ist Ärger ja vorprogrammiert. Kinderfrage nicht geklärt? Ihm nicht gesagt, dass du noch Reisen willst, und das Studium für dich sein muss? Sorry aber das sind schon eher grobe Fails.
Gesündigt hast du auch nicht, also gibts nichts zu beichten ausser deine Fahrlässigkeit.

18.01.2019, 12:44 Uhr     melden



neoi

Wenn er dich nicht als gleichwertige Partnerin anerkennt kannst du ihn nur verlassen und so musst du ihm das auch klar machen. Mit 19 zu heiraten ist durchaus nicht falsch, wenn man denn den Richtigen Partner hat.

18.01.2019, 13:08 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Du bist die Schuldige. stell dich nicht da als hättest du damit nichts zu tun. Denn wenn man dir Sachen vorwerfen kann sind das Naivität, Ignoranz und das nicht verwenden deines Gehirns. Sich mit 17 schon an so einen alten Typen zu verlieren ist fraglich. Da kann auch keiner irgendwas von liebe faseln um dass zu beschwichtigen. Aber ok wir sagen es war liebe, rosarote Brille, etc. Warum musstest du den Typen unbedingt heiraten? Warum? Warum denkt ihr denn nicht einfach Mal nach? So und jetzt hast du den Salat. Hirn und Vernunft! Du hättest dir klar machen müssen das die Beziehung von Anfang an nicht geht. Du hättest es nicht zu lassen sollen ganz egal was du fühlst. Und an Hand der Tatsache dass du nicht im Stande bist Konsequenzen aus deinem handeln zu ziehen, bist du doch erst recht nicht im Stande einen so alten Typen zu heiraten. Es ist nicht mal das Problem dass er Alt ist, es ist das Problem dass du ihn nicht kanntest. Wie kann ich jemanden heiraten den ich nicht kenne? Gott lass dich scheiden und fang endlich mal an nachzudenken.

18.01.2019, 13:18 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Dein Mann war es, der dir geschmeichelt, dich umgarnt wohl wahnsinnig imponiert hat. Du warst damals wohl sehr kindlich-naiv und verträumt. Du bist ihm irgendwie verfallen. Mag ja sein, dass auch Liebe mit im Spiel war - aber, dass er sich ein so junges Ding wie sich geangelt hat, spricht schon sehr dafür, dass er eine Partnerin suchte, die er nach seinen Vorstellungen zähmen konnte. Und nun bist du in deinem goldenen Käfig aufgewacht.
Die Zeiten, wo der Ehemann über die Berufstätigkeit seiner Frau entscheiden konnte, sind längst vorbei. Lass dir dein Studium nicht verbieten! Wenn du nebenher keine Geldsorgen hast, kann das auch mit einer Babypause klappen - sofern du Kinder willst.
Wenn er das nicht einsieht, dann ist es um ein gemeinsames glückliches Leben schlecht bestellt. Es geht ja um dein Leben auch - nicht nur um das, was ER sich wünscht.

18.01.2019, 14:02 Uhr     melden


VcS

Kenne in meinem Umfeld zwei Fälle, wo der Mann energisch die Beziehung vorangetrieben hat: Schnell zusammenziehen, schnell heiraten, schnell Kinder machen. Beide haben gemeinsam, dass die Frau nicht wirklich glücklich ist und eigentlich jemand anderen will. Aber wegen der ganzen Verstrickungen mit dem Partner (Wohnung / Haus, Ehe, Kind) trennt sie sich nicht, stattdessen ist regelmäßig miese Stimmung. Finde ich für beide Seiten grausig.

Und du steuerst genau auf diese Situation zu, liebe Beichterin. Zieh die Notbremse, bevor er mit einem Kind die letzte Stange in deinen goldenen Käfig einbaut.

18.01.2019, 14:14 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Du bist ja auch selber schuld! Und verbieten lassen würde ich mir an deiner stelle schon mal gleich gar nichts. Der einzige weg wird eine Scheidung sein wenn du deine eigenen Entscheidungen treffen willst.

18.01.2019, 15:04 Uhr     melden


thinner aus Berlin, Deutschland

Hört sich nicht gerade so an, als würdest Du allein was auf die Reihe kriegen. Bleib lieber bei ihm, dann fallen schonmal die finanziellen Sorgen weg und falls er vor Dir stirbt, kann Du mit einem Neuen Dein Erbe verprassen...

18.01.2019, 17:11 Uhr     melden


judoeki

vielleicht hast du noch eine option: die ehe annullieren zu lassen.

18.01.2019, 19:32 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Der Wunsch nach „Selbstverwirklichung“ ist das bekannte Problem der Luxusweibchen. Gääähn.
Keine Absolution.

18.01.2019, 20:15 Uhr     melden


Dshafar aus Berlin, Deutschland

Der Mann hat dich geheiratet, er sorgt umfassend für dich und will Kinder. Was willst du denn noch, du undankbares Weib?

18.01.2019, 22:02 Uhr     melden


Schüchtern

Liebe Beichterin, du hast den Weg der heiligen Beichte an unsere Gemeinde gewählt. Du bereust deinen Fehler und dir sei vergeben. Du bist noch so jung, du hast dein Abitur und zum Glück noch kein Kind. Alles liegt noch vor dir, du kannst so viel beginnen, wenn du JETZT gehst. Du hast deinen Fehler hier eingesehen, also kannst du es auch vor deiner Familie und deinen Freunden. Ich glaube, deine Familie hat resigniert und hört dir nicht mehr zu, weil du bisher nichts geändert hast. Aber wenn du ihn verlässt und zurück kommst, dann werden sie dich mit offenen Armen wieder in ihrer Reihe aufnehmen. Denke an das Gleichnis im Lukasevangelium vom Verlorenen Sohn!

19.01.2019, 18:23 Uhr     melden


Anonühm;) aus , Deutschland

Hi Beichterin,
geh zu deinen Eltern und frag sie, ob sie dich notfalls wieder aufnehmen. Dass ihr geheiratet habt, war naiv. Keine Ahnung, wie offen du mit deinem Mann reden kannst. Er wird leider nicht jünger. Ist er bereit, noch rund 3 Jahre zu warten, damit du zumindest studieren kannst? Willst du überhaupt die nächsten Jahre Kinder? Du bist 19 und hast noch die Möglichkeit, dass als dummen Fehler abzuhaken. Mache eine Ausbildung / duales Studium und verdiene dein eigenes Geld. Dann bist du weder von ihm, noch von deinen Eltern abhängig.

19.01.2019, 18:57 Uhr     melden


WeiseFrau aus Berlin, Deutschland

Genial, wenn du nicht arbeiten musst.

Wenn ihr zu unterschiedlich seid müsst ihr euch trennen.

20.01.2019, 14:41 Uhr     melden


Mrslaciny

Nun ja. Du hast auch selber Schuld daran. Wahre Freunde akzeptieren Entscheidungen etc.. Zwar können sie ihre Meinung dazu äußern aber dir nicht vorschreiben was du zu tun hast. Genauso ist das in einer Partnerschaft so. Dein Mann hat keinerlei Recht dazu- für dich Entscheidungen zu treffen - die du zum Beispiel anders betrachtest. Du solltest mal offen, sachlich und vorallem ruhig mit ihm darüber sprechen. Wenn er dich liebt, hat er dein Handeln und Denken zu akzeptieren und auf deine Wünsche einzugehen und sich auch in der Mitte zu treffen. Falls er aber auf seine Meinung besteht und Stur ist. Da haste zwei Möglichkeiten. 1. Du hälst deine Klappe - und gehorchst ihn und bist garantiert Unglücklich. 2. Du machst das was dich glücklich macht und deiner Meinung nach richtig ist. Und falls er dann quer schießt und es nicht akzeptiert. Ciao.

27.01.2019, 04:13 Uhr     melden


Diazepam357 aus granada, Schweiz

typisch.
warum hat der sich wohl so ne junge geangelt?
weil er genau weiss dass er bei so einer die hosen an hat.
sowas ist n wixer.
aber das hättest du schon bei dem beruf wissen müssen.
keine absolution dafür dass du nen bullen heiratest.

05.02.2019, 04:55 Uhr     melden


Leser08

Wann wird es endlich wieder "out" die eigene Doofheit zu bejammern?
Nicht auf die Option "Scheidung" kommen, aber studieren wollen.
Ernsthaft?

10.02.2019, 02:38 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ich habe lieber eine schlechte Beziehung als gar keine!

Ich beichte, dass ich fünf Jahre lang mit einem stinkenden groben Assi zusammen war, der mich übelst anwiderte, so sehr dass ich ihn nicht mehr küssen …

Seelentröster Schnuller

Als ich sieben Jahre alt war, starb meine Mutter und mein Vater erlaubte mir zum Trost, meinen Schnuller wieder zu benutzen, den man mir zuvor mühsam …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht