Schwanger mit 50

8

Engherzigkeit Ignoranz Familie Berlin

Ich (w/20) habe zu meiner Mutter den Kontakt abgebrochen. Sie wurde tatsächlich mit 50 nochmal schwanger und das von jemandem, mit dem sie nicht mal zusammen war. Mein Vater starb 2004 und sie hatte danach drei Beziehungen und eine zwei Jahre andauernde neue Ehe. Die Männer waren alle bescheuert, sie wurde öfter betrogen. Danach hatte sie nichts Ernstes mehr. Sie landete mit einem losen Bekannten im Bett. Sie hat es in der 7. Woche erfahren und sich FÜR das Kind entschieden. Mittlerweile hat sie wieder einen Freund. Er ist ein Asi. Das ganze Dorf lästert über sie. Alle schütteln den Kopf. Freunde brachen den Kontakt ab. Sie ist total überfordert. Sie wollte kein Kind mehr, sie hat schwere psychische Probleme. Aber Abtreibung setzt sie mit Mord gleich. Ich bin ausgezogen, zu meinem Freund. Sie hat nur noch geflucht, geweint, geschrien, mit dem neuen Freund gestritten, krank gemacht, eine Abmahnung flatterte in die Wohnung. Sie stritt sich mit einer fremden Frau in einem Café und schüttete ihr vor allen Leuten O-Saft ins Gesicht, da die Dame meinte, meine Mutter wäre ihr auf den Fuß getreten, ohne sich zu entschuldigen. Sie hat nun ein gesundes Mädchen bekommen, aber ich schaffe es nicht mich nach einem halben Jahr zu melden. Sie ist nicht mehr dieselbe. Meine kleine Schwester tut mir unendlich leid in diesem Haushalt. Der Kontaktabbruch tat mir gut. Ich fühle mich gesünder und fröhlicher. Es war toxisch mit ihr.

Beichthaus.com Beichte #00041656 vom 25.11.2018 um 23:48:44 Uhr in Berlin (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Nachteule aus Atlantis, Deutschland

Angesichts dieser Tatsache sowie der ganzen (psychischen) Probleme in deiner Familie würde ich dich am liebsten fragen, ob du Sarah Connor heißt...

13.12.2018, 23:33 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Seit wann ist denn Berlin ein Dorf ? Komische Beichte...

13.12.2018, 23:42 Uhr     melden


Outcast aus Cassel, Deutschland

@Magnatio: ich komme auch nicht aus Kassel sondern aus einem kleinen Ort in der Nähe von Kassel. Schreib ich aber nicht da es keiner kennen würde.

14.12.2018, 09:29 Uhr     melden


Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

BasicallyBlackButterfly aus Deutschland

Ich kann die Beichterin voll und ganz verstehen.
Es ist schlimm, wenn man sich die Menschen, welche einem am wichtigstem sind so verändern.
Mit 50 unter solchen Voraussetzungen sich für ein Kind zu entscheiden ist sehr unverantwortlich... Sie kann von großem Glück sprechen, dass es gesund ist!

Ich denke Abstand ist der richtige Weg. Evtl. könntest du deine Mutter ja zu Weihnachten trotzdem kontaktieren? Eine Karte/ein kurzer Anruf? Versuche für deine Halbschwester da zu sein in Zukunft.. wenn sie 20 ist, ist eure Mutter eine alte Frau...

Habe in meiner Familie auch eine komplett labile Person, die mir immer wichtig war und auch heute noch ist. Manchmal ist es aber besser für eine Zeit keinen Kontakt zu haben, wenn es einen nur runterzieht. Die Person möchte sich leider nicht helfen lassen..

14.12.2018, 19:03 Uhr     melden


Anonühm;) aus , Deutschland

Kann den Kontaktabbruch gut verstehen. Deine Mutter muss selbst damit klar kommen, dich hat sie ja auch irgendwie groß bekommen. Ein bisschen tut mir das Kind leid, falls sie wirklich so überfordert ist. Aber keiner hat perfekte Eltern. Keine Ahnung, was genau du mit psychisch labil meinst. Ich habe einen Vater mit Depressionen, der einen verbal ziemlich fertig macht und einem alles schlecht redet. Da meide ich auch den Kontakt, so leid es mir tut.

15.12.2018, 18:21 Uhr     melden


Dshafar aus Berlin, Deutschland

Was geht dich das Leben deiner Mutter an, hast du keinen Respekt? Du bist doch bloß eifersüchtig

16.12.2018, 09:53 Uhr     melden


VcS

Ich denke, du hast da schon den richtigen Schritt gemacht, indem du auf Abstand gegangen bist. Du bist 20, in den nächsten Jahren wirst du dich wahrscheinlich zügig weiterentwickeln - dann kannst du immer noch die Fühler ausstrecken, ob (und wie) du mit deiner Mutter klarkommst. Vielleicht tut ihr auch die Rolle als Mutter gut und sie wird wieder etwas umgänglicher - erwarte aber keine Wunder.

16.12.2018, 23:57 Uhr     melden


bananiges_einhorn

Wenn es dir durch den Kontaktabbruch besser geht, dann lass es so wie es ist, aber deine kleine Schwester tut mir leid. Das Mädchen wird eine schwere Kindheit haben und vielleicht auch eine Therapie bzw. wird sie dich auch vielleicht dafür hassen, dass du ihr nicht irgendwie geholfen hast. Versuch vielleicht trotzdem zu ihr Kontakt zu haben.

17.12.2018, 19:05 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Man konnte ihr nur den Tod wünschen

Ich (w) beichte, dass ich es unterlassen habe, zur Beerdigung meiner Oma zu gehen und überhaupt kein Verständnis für die Trauer meiner Verwandten habe. …

Eingeschlafene Beziehung

Ich (w/21) möchte beichten, dass ich in meiner Beziehung nicht mehr glücklich bin, aber meinem Freund (24) eine heile Welt vorheuchele. Das hat zum …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht