Weihnachten ist zum saufen, futtern & schlafen da

27

Trunksucht Faulheit Völlerei Weihnachten Bonn

Ich (w) freue mich schon voll auf die Adventszeit und Weihnachten! Der Grund ist einfach, dass man sich auf dem Weihnachtsmarkt schön volllaufen lassen kann und ein paar nette freie Tage zum saufen, futtern und schlafen hat. Mit der Besinnlichkeit der Festtage habe ich schon seit Jahren nichts mehr am Hut.

Beichthaus.com Beichte #00041644 vom 21.11.2018 um 10:11:51 Uhr in Bonn (27 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Das ist doch schon wieder total Deutsche Mentalität.

04.12.2018, 21:23 Uhr     melden


SonGoten

Genau so sieht es aus. Es geht nur ums Fressen und Saufen.
In Japan ist es durchaus üblich, Weihnachten in der Kneipe zu verbringen.

04.12.2018, 21:30 Uhr     melden


BasicallyBlackButterfly aus Deutschland

Same, same. :')
Aber für Kinder ist es immer nett. Habe Weihnachten früher geliebt. Als man noch auf die Geschenke gewartet hat. War auch immer nett am 25. mit allen Tanten, Onkeln und den jüngeren Cousins/Cousinen, die vom Christkind erzählen. Aber heute bin ich 23 und die Familie ist zerbrochen und das einzige was mich an dem Fest noch erfreut sind die Weihnachtsmarktbesuche mit meinen Leuten und die freien Tage.
Aber ist ja eigentlich nicht schlimm oder?

04.12.2018, 21:32 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Ich meide den Weihnachtsmarkt: zu laut, zu voll und zu teuer. Aber Dir viel Spaß beim Schlemmen und Ausruhen.

04.12.2018, 21:48 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Warum gehen die Leute wohl alle auf den Weihnachtsmarkt? Um sich dort Glühwein trinkend auf Social Media Plattformen zu präsentieren. andererseits hat @RelaXxx auch nicht unrecht.

04.12.2018, 23:12 Uhr     melden


thinner aus Berlin, Deutschland

Na dann: Prost Mahlzeit und guten Winterschlaf.

05.12.2018, 07:01 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Ich wollte letzte Woche mit einem Kumpel zum Weihnachtsmarkt.
Allerdings kommt der nur, wenn ein Kumpel ihn fährt. Der Kumpel ist aber schwul. Er will immer getragene Wäsche kaufen. Mein Freund schämt sich für ihn, aber der Kerl zählt alles und er spart Benzin.
Da bin ich daheim geblieben.

05.12.2018, 07:06 Uhr     melden


Simki aus Ponyhof, Deutschland

Der Kumpel vom Kumpel ist bestimmt deshalb schwul, weil er ganz schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht hat. Jetzt lässt er sich nicht mehr von den Weibern ausnutzen und kann seine ganze Kohle für getragene (Damen)Unterwäsche ausgeben.

05.12.2018, 08:13 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

@Simki Nein der kauft meines Kumpels Wäsche. Und fragt nach meiner ich tue sowas aber nicht..

05.12.2018, 08:26 Uhr     melden


Steinklotz aus Deutschland

Und denk dran: Auf dem Weihnachtsmarkt fleißig zu flirten und ggf. noch die eine oder andere Ische abzuschleppen.

05.12.2018, 09:24 Uhr     melden



carassi

Hm. Für mich ist Weihnachten immer noch die magische Zeit, in der alles leuchtet und man kitschigen weihnachtsschmuck auspackt und überall Weihnachtslieder sind. Und am besten mit Schnee.
Und wenn ich mir so die Kommentare durchlese, fühle ich mich ganz schön kindisch und naiv. Schätze trotzdem, dass mir Weihnachten mehr Spaß macht.. Ich hab schließlich nen glitzernden Weihnachtsbaum-hut!

Und ich frage mich, ob es in truth' sozialem Umfeld überhaupt einigermaßen normale Menschen gibt.

05.12.2018, 10:52 Uhr     melden


Dankefürnichts85

Weihnachten ist einfach nur nervtötend. Schreckliche Musik, blöde gezwungene Schenkerei und Stress pur.
Hätte ich keinen Sohn für den ich alles schick mache und das ertrage würde ich jedesmal abhauen. Gruß vom Grinch

05.12.2018, 11:15 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Carassi man kann es sich nicht aussuchen. Aber es sind High Performer wie ich.

05.12.2018, 13:06 Uhr     melden


Rockurti

Saufen und futtern kann man doch immer. Wieso brauchst Du dafür Weihnachten?

Wer Weihnachten nicht mag, kann doch einfach in Urlaub in ein muslimisches Land fahren oder sich einen Job suchen, wo man auch an Wochenenden und Feiertagen arbeiten muss.

05.12.2018, 15:10 Uhr     melden


HugoBruno

Liebe Beichterin, nimm dir doch ein Beispiel an unserem High Performer und seinem Umfeld. Verkauf deine Wäsche und du hast das ganze Jahr Weihnachten. : - )

05.12.2018, 15:24 Uhr     melden


Railean aus Deutschland

Ich freue mich auch nur auf die Weihnachtsmittelaltermärkte.

05.12.2018, 16:04 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Danke Hugo, dass du das Gewicht meiner LEBENSBERATUNG langsam erkennst. Das schöne ist, jeder kann das mitnehmen,was ihm hilft. Ich gehe ja nicht mit und hasse den Wäscheverkauf. Du hingegen siehst die Chance deines Lebens.
Ich brauche weder Wäsche noch Frauen. Ich w*chs* gern allein und ungestört an Weihnachten.
Apropos da fällt mir das Christmas Carol ein. Scrooge ist eher Außenseiter und findet keine Freundin, weil er arm ist. Er reißt sich den Arsch auf, um bei Frauen anzukommen und wird auch reich. Dann muss er aber in ständiger Angst leben, dass ihm wer etwas wegnimmt, weil er dann kein begehrter Versorger mehr ist. Daher hasst er auch Weihnachten, da dort alle mit kostspieligen Geschenken an der Geldbörse saugen wollen.
Die Geister zeigen ihm aber, dass man ohne Frau aich ohne Geld glücklich sein kann.
Daher erbarmt er sich seines Angestellten, da er erkennt, dass er in der Unterhaltssklaverei verloren ist.

05.12.2018, 16:58 Uhr     melden


HugoBruno

@Truth: Ja, ich gebe zu, manchmal gefällt mir deine Ironie. Auch wenn ich momentan ganz durcheinander im Kopf bin, ob du jetzt von Professionellen ausgepeitscht zu werden pflegst, deine Freundin mit ner anderen Tussi betrügen willst oder auch nicht, oder doch lieber lonesome cowboy - äh pardon W*chs*r, um in deiner Diktion zu sprechen - bist.
Aber für den von Steinklotz erwähnten Anderen halte ich dich definitiv nicht. Das wäre ja so, als ob du plötzlich nur noch grunzend durch den Urwald rennen würdest - und derlei Vorlieben hätte ich bei dir noch nie entdeckt.

05.12.2018, 18:20 Uhr     melden


Katrinkar

@Truth, ein High Performer würde niemals so viel Zeit haben, um hier so viel auf dieser Plattform rumzuhängen und zu kommentieren. Oder meinst du damit, dass du "high" performst, also bekifft absichtlich strange Kommentare schreibst und dir einen Scherz zu erlauben? Ich stimme @Hugo zu, zur Zeit ist es gar nicht mehr durchschaubar, was bei dir angeblich los sein soll

05.12.2018, 19:19 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Katrinkar also ich weiß nicht, woran es liegt, aber mir kriecht die halbe Branche in den Popo. Ich denke, das ist meine Aura.
"zur Zeit ist es gar nicht mehr durchschaubar, was bei dir angeblich los sein soll" du siehst mich hier denke ich Wie Trump, von dir such der schöne Donald genannt. Er tanzt auf allen Hochzeiten, hält die Welt in Atem, mal bezwingt er Diktatoren mit eiserner Hand und mal ist er auf Schmusekurs und am Ende erfindet er sich immer wieder als Dealmaker neu.

05.12.2018, 19:54 Uhr     melden


carassi

Jupp, trump zuzusehen ist auch immer witzig. Mein persönliches Highlight bisher war als er bei einem Treffen der un von den Führern der Welt öffentlich ausgelacht wurde und es nicht gemerkt hat.
Ich machs anders. Ich performed low, schaffe mir Freiräume und Ruhe, mache möglichst keine Überstunden. Und sowohl mein Chef als auch meine Kunden schätzen "mein Engagement, Können, Einsatz und meine Kompetenz". Mach den Trick mal nach ☺️

05.12.2018, 21:26 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Ich denke, das ist Strategie und Trump macht alles bewusst.
Ich gebe mich auch oft als vollkommen irre und dumm. Daher hat mich oft keiner auf der Rechnung. Meinem Opa fiel es auf. Er meinte, er merkt mittlerweile, dass ich mich über alle lustig mache. Denke das macht Trump auch so.
Was du schilderst, klingt nach Behörde. In der freien Wirtschaft sind feste Zeiten unüblich.
Freiräume kriegt man auf dem Jobcenter. Sieht man auch an Gesprächen wie Überstunden,
gibt es nur auf Ämtern (in der Praxis). Außerdem schlägt es sich direkt im Gehalt nieder.
Aber hier Tipps, wie ich es früher gemacht habe:
Was ich raten kann, sind "Kundentermine" außer Haus. So macht Arbeit Spaß. Ansonsten rate ich zu Krankemtagen, wenn man ein paar Wochen ohne freie Tage war und man merkt, es geht nicht mehr.
Am Ende merkt man einfach, Arbeit ist Immer unter Mindestlohn und Privatleben sehen Vorgesetzte ungern. Meine Freundin ist (Wie du) typisch Frau und fordert oft, dass ich die Arbeitsstelle riskiere, wenn sie will, dass ich samstags oder sonntags bei ihr bin. Sie kennt den Arbeitsmarkt nicht Und hat das in Sitcoms gesehen. Da ich mich aber selbst erwirtschafte ist sowas für mich keine Option. Ich beschäftige mich dort meist mit hochwertigen Weiterbildungen oder akquirieren Kunden.

Ich gehe da von meiner Praxis aus. Ganzes Wochenende durchgearbeitet (Kunden könnten nur da) trotzdem ist an anderen Tagen "Arbeitszeit" . Das andere sind Theorien aus dem Kindergarten.

05.12.2018, 22:12 Uhr     melden


carassi

Die Ironie an der Szene bei der un ist dir also entgangen..

Ich hab gleitzeit mit ner kernzeit. Aber wie so ziemlich jeder Arbeitnehmer hab ich im Arbeitsvertrag x Stunden pro Woche. Und die halte ich ein. Und falls dir der jumping point entgangen ist: mein Chef ist begeistert von mir. Der hätte gerne mehr von meiner Sorte. Ich mache mir keine Sorgen um mein Gehalt. Oder meinen Job. Ist eher so, dass er sich Sorgen macht, ich könne gehen.
Wie gesagt. Mach den Trick mal nach 😉

05.12.2018, 22:35 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Carassi Nein. Ich denke aber Trump wollte es so. Ich denke auch, das Klopapier am Schuh war geplant. Wie gesagt, kenne sowas von mir. Mache es oft.
Da mich sowas schon mal fast arbeitslos gemacht hätte, eher Nein. Bei mir freuen sich sich alle, wenn ich Sonntags arbeite.
Wie gesagt, ewig mache ich das nicht mehr.
Ich sage ja auch, wie man sich gefahrlos Freiräume schafft.
Ich war schon in sehr unterschiedlichen Jobs. Wenn du kein Hilfsarbeiter einer riesigen Firma bist, gibt es sowas wie Arbeitszeiten nicht. Auf dem Papier ja, in der Realität nein.
Bei mir stehen da 40 Stunden. In der Realität gibt es aber immer einen Kundenanruf zu irgendeiner Uhrzeit etc.
Daher mein Tipp: Freiräume ergaunert man sich. Zweiter Tipp: Klar Dinge einfordern, gerade wenn die faule KOLLEGIN es hat.
Dies tun Firmen gerne. Mann macht alles und wegen Diskriminierung haben Frauen gleiche Gehälter etc.
Da habe ich Rabatz geschlagen und auch Kunden extra zur Kündigung getrieben. Da war Ruhe im Karton.
So viel zu meinen Arbeitstipps..

06.12.2018, 06:38 Uhr     melden


carassi

Joa, das mit dem Papier war nur albern. Sag bescheid, wenn du erkannt hast, was die Szene bei den un so großartig machte.

Jaaa.. Ich verrate dir, wie ich das mache. Mein Chef hält mich für sehr gut. Was er nie erfahren wird, ich bin eigentlich sehr viel besser. Mag für dich schwer zu glauben sein, weil du mich ja aufgrund eklatanten Mangels an penis und der Tatsache, dass ich mich gern mal über dich lustig mache, häufig als dumm oder unfähig hinstellst. Tatsache ist, wenn ich gemütlich Dienst nach Vorschrift mache, schaffe ich mehr in weniger Zeit als die meisten Kollegen.
Ich könnte so aufdrehen wie du, ja. Ich bekäme dann recht schnell mehr Geld und ich hätte denselben absurd hohen krankenstand wie du. Aber warum sollte ich? Sind doch alle zufrieden, so, wie es ist.

06.12.2018, 08:21 Uhr     melden


hansmilch aus böblingen, Deutschland

Ich dachte das ist Besinnlichkeit?

09.12.2018, 08:09 Uhr     melden


JK97 aus Rechberg, Österreich

Weihnachten ist für mich ein Familienfest mit Geschenken und Genuss.
Also machst du alles richtig.

11.12.2018, 21:02 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Nach fünf Monaten keine Lust mehr auf Sex

Sagt mein Mann doch echt zu mir, er wäre zu faul, um mit mir zu schlafen!? Wie deutlich kann man es einem Menschen eigentlich noch sagen, dass er keinen …

Glühwein mit zerstörerischen Folgen

Mir (m/23) ist vor einigen Jahren zu Weihnachten etwas total Peinliches passiert, womit mich meine Eltern und mein Bruder heute noch jedes Jahr aufziehen. …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht