Der V-Fall

28

Feigheit Gesellschaft München

Meine Mutter ist der Meinung, dass meine Generation die letzte ist, die kriegsfrei in Europa leben kann. Sie sagt, dass meine beiden Kinder (6 und 9 Jahre alt) das nicht mehr erleben werden. Irgendwie klingt das echt beängstigend, aber ich fürchte, sie hat nicht ganz unrecht. Ich werde daher meine Kinder bestmöglich auf den V-Fall vorbereiten.

Beichthaus.com Beichte #00041643 vom 20.11.2018 um 07:19:20 Uhr in München (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

BasicallyBlackButterfly aus Deutschland

//Insert comment about how everything is lost, how we don't have a future and how 87% of our society are to blame for that//

Nein, ehrlich.. bin so müde. Wenn jemand ne Zeitmaschine für das Jahr 2014 hat oder davor, meldet euch.
Ich hätte gerne die Zeit vor diesen Themen gerne wieder und meinen alten Freundeskreis generell. Traurig wie gespalten die Gesellschaft ist.
Würde nun noch was zur Beichte sagen, aber es ist eh sinnlos.

04.12.2018, 21:24 Uhr     melden


SonGoten

Ach ist doch totaler Blödsinn. Durch die Millionen Fachkräfte jetzt im Land werden wir einen wirtschaftlichen Mega Aufschwung erleben. Top ausgebildete Zuwanderer werden uns technologisch in die Zukunft katapultieren. Was wir aber unbedingt tun müssen, den Kampf gegen Rechts verstärken.

04.12.2018, 21:24 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Deine Mutter hat Recht! Um dieser brandgefährlichen Situation zu entgehen, müssen sämtliche Menschen dieser Erde, augenblicklich damit anfangen Marihuana zu konsumieren! Nur so können wir den Frieden aufrecht erhalten!

04.12.2018, 21:31 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Klärt mich bitte jemand darüber auf, was der „V“- Fall ist?

04.12.2018, 21:46 Uhr     melden


drallfatz

Der "V-Fall" ist der "Verteidigungsfall". Bundeswehr-Sprech für "Krieg", weil nach 45 keiner mehr seine Kinder in einen Krieg schicken wollte. Landesverteidigung gegen die Russen war aber OK, neuerdings auch am Hindukusch...

04.12.2018, 23:00 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Exzellent erfasst @SonGoten. Einen Krieg wird es nicht unbedingt geben, aber bei einem längeren Abschwung/Rezession kann es durchaus schwierig werden...

04.12.2018, 23:09 Uhr     melden


VcS

Europa ist nicht kriegsfrei - in der Ukraine sterben seit 2014 Menschen und ein Ende ist erstmal nicht in Sicht. Unter allem weil Russland (laut einigen rechten und linken Ideologen angeblich unser natürlicher Bündnispartner) da fleißig mitmischt. Und wenn einem das zu sehr am Rand von Europa ist: Jugoslawien ist noch nicht so lange her...

Aber ok, sie meint wahrscheinlich Deutschland und vielleicht noch die Nachbarländer. Schwer zu sagen. Auf der einen Seite gibt es Vollhonks wie Trump (der jetzt ganz offen von einer "Neuen Weltordnung" reden lässt, die er gern hätte), die zunehmende Bedrohung durch den Klimawandel (damit verbunden eine mögliche gewaltige Einwanderungswelle) und Europas alte Probleme (Würgegriff der Lobbys, Uneinigkeit der Länder, Wunsch nach dem starken Mann usw.). Anderseits sorgen all diese Probleme auch dafür, dass die Menschen um Lösungen kämpfen, ob nun als Demonstranten, Wissenschaftler, politisch interessierte Bürger usw.. Mal ganz zu schweigen vom technischen Fortschritt, der uns in den letzten Jahrzehnten mal ganz nebenbei freien Zugang zu unglaublich viel Wissen und weltweiter Kommunikation ermöglicht hat.

Als unverbesserlicher Pessimist oder Optimist kann man sich jetzt natürlich die Argumente herauspicken, die einem in den Kram passen. Aber ich finds sinnvoller, die Ungewissheit zu akzeptieren.

05.12.2018, 01:35 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

SonGoten was soll der Sarkasmus. Gestern hatte ich einen syrischen Kunden, der angehender Lebensmitteltechniker ist. Ein echter High Performer.
Er sagte klar "Schul schwer. Vielleicht anders für Deutsche. Müssen mir leicht Schul geben."
Wenn der die leicht Schul hat, schmeckt dein Kebab noch besser.

05.12.2018, 06:12 Uhr     melden


derderder3

Wir können nur hoffen, dass die EU zusammenhält und sich nicht wieder diverse Nachbarstaaten mit Russland verbünden. Solange Deutschland aber nicht aufrüstet, wird es zumindest bei uns zu keinem Krieg kommen. Wir haben weder die See-, Land-, oder Lufthoheit; wirtschaftliche Abhängigkeiten anderer Länder können wir höchstens nutzen, um uns zu verteidigen. Aber wer weiß, welche nächsten Nachbarn plötzlich die Waffen auf uns richten, um mal eben ihre Schulden zu tilgen.

05.12.2018, 07:02 Uhr     melden


thinner aus Berlin, Deutschland

Frag Mutti. Sie wird’s wissen. Seid Ihr schon in den Bunker gezogen?

05.12.2018, 07:02 Uhr     melden


carassi

Deine Mutter ist auch so ziemlich die erste Generation, die kriegsfrei in Europa gelebt hat. So lange Frieden wie aktuell gab es hier noch nie. Einfach nie.
Ob deine Kinder Krieg erleben, hängt schlicht davon ab, ob die EU hält. Die hat Europa befriedet und solange sie da ist, wird sie es weiterhin tun. Einfach durch die enge politische und wirtschaftliche Verflechtung. Sollte sie zerfallen, gebe ich der Sache ein bis zwei Jahrzehnte. Aktuell ist die Zustimmung zur EU auf rekordhoch, brexit sei dank. Ob das hält, wird sich zeigen.
Die Vorbereitung auf einen kriegsfall ist denkbar leicht. Bring ihnen bei, dass sie aus Europa raus müssen, bevor es los geht. Was hier während ww2 passiert ist, war schlimm genug. Heute sind die Waffen in Europa sehr viel besser und tödlicher. Und die zivile Bevölkerung ist anfälliger. Kaum wer hat noch eigene Hühner oder ein kleines kartoffelfeld im eigenen Garten. Genauer gesagt haben die meisten keinen Garten. Sobald die Autobahnen und Gleise zerbombt sind und die menschen sich zunehmend selbst versorgen müssen, gibt das ne Katastrophe. Raus hier, solange es geht. Und wiederkommen, sobald ruhe eingekehrt ist. Ist nicht sehr patriotisch aber das einzig sinnvolle.
Falls du zu denen gehörst, die lieber hier bleiben wollen, aus irgendwelchen komischen Gründen, drei Tipps von jemandem, der viele Tagebücher und ähnliches aus ww2 gelesen hat. Erstens, Mensch ist das einzige Fleisch, das dauerhaft frei verfügbar sein wird. Kannibalen leben länger (allerdings weiß jeder, dass du Kannibale bist, denn du bist dann deutlich weniger abgemagert). Zweitens, aufs Land ziehen, in die Nähe eines größeren Waldes, und survival-Training machen. Wälder bieten Nahrung und Holz. Insbesondere letzteres kann im Winter den Unterschied zwischen Leben und erfrieren ausmachen. Bedeutet auch: holzofen ist Pflicht. Gas und Öl sind beides importware, das wird irgendwann zusammenbrechen und was noch da ist, wird die Armee haben wollen. Es bleiben nur Kohle und Holz. Drittens, plündern. Sobald eine Wohnung oder ein Haus in der Nachbarschaft leer steht, alles rausholen, was von Wert ist. Nahrung und alles, was Heizwert hat (angefangen bei Möbeln). Zur Nahrung zählt übrigens auch die Tapete. Der Kleister enthält Stärke. Kann man auskochen. Und natürlich alles aus Leder.
Achja und feste beten, dass alle Beteiligten vernünftig genug sind, die Atomwaffen nicht rauszuholen.

05.12.2018, 07:33 Uhr     melden



Menace aus Deutschland

Denke nicht, dass wir es mit einem Krieg zu tun haben werden, jedenfalls nicht im klassischen Sinne. Deutschland hat quasi kein Militär und zu tiefe Verflechtungen mit allen möglichen Staaten für sowas. Krieg führt Deutschland nur noch wirtschaftlich um seinen politischen Willen geltend zu machen. Ich denke auch dass man deshalb auch so sehr interessiert ist die EU immer stärker auszubauen, da man dort so ziemlich den größten Einfluss hat und über diesen Weg die eigenen Interessen im Ausland deutlich leichter umsetzen kann als mit herkömmlicher Außenpolitik. Der Kulturkampf im Inneren wird auch nicht zu Krieg oder wirklich militärischen Auseinandersetzungen führen, eine Amerikanisierung allerdings. Zu guten und schlechten Vierteln wie es sie schon immer gab, wird sich auch eine ethnische Komponente immer auffälliger dazugesellen. Das einzige was es hier noch nicht so wirklich gibt, sind dominante und expansive Gangs. Hier sind es dann eher Clans oder als Verein getarnte Vereinigungen. Mal gucken, sehen der Sache aber gelassen entgegen.

05.12.2018, 07:49 Uhr     melden


Outcast aus kassel, Deutschland

Solange es die USA gibt, bzw. deren Politik, wird es auf der Erde niemals Frieden geben.

05.12.2018, 08:25 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

@Songoten guter Kommentar könnte von mir sein. Leider hat deine Mutter recht Deutsche Panzer stehen an der russischen Grenze. NATO bereitet wieder einen Angriffskrieg vor. Nur diesmal wird wohl Deutschland ausgelöscht. Deshalb sollen wohl so viele Flüchtlinge wie möglich hierhin. Zwei fliegen mit einer Klappe.

05.12.2018, 08:48 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Elderus
Wir haben hier bisher ein bisschen Sarkasmus, verschiedene Beurteilungen der politischen Lage
Aus unterschiedlichen Perspektiven und wenn man es so sehen will ein bisschen Verschwörungstheorie, ohne Beleidigungen von Beichter oder Kommentatoren.
Das Niveau nach unten ziehst du und sonst keiner. Wenn du mit bunten und vielfältigen (sonst bestimmt ein paar deiner Lieblingsworte) Kommentaren und Meinungen nicht umgehen kannst und dich das direkt zu unwohlsein und verbalen Ausfällen verleitet, dann geh doch einfach zurück in die Filterblase und mach die Türe zu.

05.12.2018, 11:57 Uhr     melden


KleinesArschloch²

na ja vor weihnachten gehts noch gegen Russland hihi

05.12.2018, 12:28 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Peinlich wie viele Leute in Deutschland nicht mehr wissen was Nazis sind. Die offensichtliche Demonstration der Auswirkungen von Medienhysterie und Bildungsmisere. Scheinbar sollten einige sich für Angebote Pro Rechts einsetzen, da ist nämlich gewaltig was aus dem Ruder, denn es scheint eine riesige Nachfrage nach Nazis zu geben. Das Angebot ist dagegen so klein, dass man es durch Ausweitung und Verwässerung von Begriffen irgendwie künstlich erhöhen muss. Thorben und Malte wollen schließlich über ihr IPhone twittern, wie sie für das Gute in der Welt kämpfen, da darf das Böse halt nicht fehlen.

05.12.2018, 14:17 Uhr     melden


Rockurti

Du sperrst sie also in den Keller ein, dass sie sich schon einmal daran gewöhnen.

05.12.2018, 15:11 Uhr     melden


HugoBruno

@Menace und SonGoten: Immer bereiten zuerst Worte den Boden für Taten. Es fängt damit an, dass auf Minderheiten, Randgruppen, "denen da unten" zunächst mit Worten, "ein bisschen Sarkasmus" oder auch weniger geschliffener Klinge, je nach persönlichem Niveau, herumgetrampelt wird. Sobald diese "Elite" dann was zu sagen hat, wird zunächst Schritt für Schritt die Existenzgrundlage entzogen (Kürzung von Sozialleistungen, bürokratische Schikanen, Beschäftigungsverbote, Erschwerung von Bildung, ...) und schließlich folgt die physische Inhaftierung oder Vernichtung.
Menschen mit diesem Denkmuster kann man im deutschen Sprachraum legitimerweise "Nazi" nennen, weil es letztlich völlig unerheblich ist, welche Randgruppe zum Opfer erkoren wird. Als Schwarzer in den USA könnte man zu dieser Systematik auch "Alltag" sagen.
Und ja, solange zur Förderung deutschen Wohlstandes Waffen an Mörderregime wie Saudi-Arabien geliefert werden, darf sich niemand wundern, wenn der Krieg eines Tages dorthin zurückkehrt, von wo er ausgesendet wurde.
@Carassi: Ja, Auswandern ist ein guter Tipp. Aber erfahrungsgemäß wird man im Ausland nicht mehr gut behandelt, wenn Viele notwendigerweise flüchten müssen. : - ( Kannibale will ich auch nicht werden. Da gefällt mir das mit dem Wald schon besser. Und eine gute Freundin von mir baut tatsächlich ihre eigenen Kartoffel an. Ich glaube, sie gibt mir dann ein paar ab.

05.12.2018, 15:53 Uhr     melden


Bolle84

Der nächste Krieg wird, Stand heute, wohl ein Bürgerkrieg.

@ElderusHeiner Wenn Du andere Ansichten nicht verkraften kannst, sind die sozialen Medien nichts für Dich. Mach´ doch ein Praktikum im Tierheim, aber jammer den Leuten nicht die Ohren voll.

05.12.2018, 15:59 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Welche Generation hat denn Europa schon kriegsfrei erlebt ? Redet ihr von Deutschland ? Entgegen so mancher Auffassung ist Deutschland nicht Europa. Und Europa hatte den letzten Krieg 1992 - 1997, Jugoslawien. Wer also nicht nach 1945 geboren wurde und vor 1997 verstarb, der hat auch kein kriegsfreies Europa erlebt.

05.12.2018, 16:30 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Hugo
Damit entfernt man sich aber von der Realität und dem Wortsinn. Leute wie ich, bekennender Kapitalist und wirtschaftsliberal, in einer Mischehe lebend, wären in dieser Zeit gesellschaftlich zumindest ausgegrenzt worden, eventuell auch schlimmeres wie Arbeitslager etc.
Die Dinge von denen du sprichst existieren bereits und werden schon implementiert, mit wenig Aufschrei von der Gesellschaft : Jobkündigungen wegen AfD Gesinnung oder Mitgliedschaft , Bedrohung von gastwirten die sie Veranstaltungen machen lassen, Angriff auf Mitglieder und Büroräume. Gerade in Wien erst der Fall, dass eine Frau die in der Schulkantine gearbeitet hat erst ihren Job verloren hat, danach ihre Kinder verwiesen wurden. Sippenhaft und Gesinnungszwang. Die neue Kita Broschüre ist auch etwas kontrovers, um es milde auszudrücken. Welche Konsequenz ziehst du aus deinen Worten? Sollten Meinungen und Worte also verboten werden weil sie zu manifestierter Gewalt werden könnten? Das steht aber gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung und gegen die Meinungsfreiheit. Alles was nicht davon gedeckt ist, steht bereits unter Strafe. Reicht das nicht ?

Btw. Ich hab die Leute nicht gewählt die nach Saudi Arabien liefern, und selbst wenn, dann verkauft halt Putin, Trump oder Xie die Waffen. Glaubst du die Welt braucht deutsche Waffen um Kriege zu führen? Naiver Denkansatz. Man kann bestenfalls sein Gewissen reinwaschen, aber verhindern kann man durch den nicht Verkauf gar nichts.

05.12.2018, 17:54 Uhr     melden


HugoBruno

@Menace: Ja, natürlich bin ich auch gegen linken Gesinnungsterror. Ist mir aber - zumindest von offiziellen Stellen in Österreich - bislang nicht bekannt. Kann sein, dass mir was entgangen ist. Kann sein, dass nicht alles stimmt, was so im Netz zu lesen ist.
Und nein, das Strafrecht alleine reicht nicht. Nicht jede Äusserung, für die man (zu Recht) nicht eingesperrt wird, ist deshalb moralisch einwandfrei. Auch Ehebruch steht - jedenfalls in Österreich - nicht mehr unter Strafe. Deshalb muss ich ihn noch lange nicht für richtig halten.
Du hältst mich für naiv, weil ich Profite aus Waffenhandel für unmoralisch halte? Natürlich kann ein Land alleine das nie verhindern. Aber die von Bomben und Gewehrkugeln Betroffenen wissen sehr wohl, woher die Waffen dafür kommen. Und entwickeln einen Hass auf diese Länder. Und Hass erzeugt Gewalt. Naiv wäre im Gegenteil, zu meinen, dass das keine Folgen haben wird.

05.12.2018, 18:08 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Nachtrag @Hugo:
Und fällt dir der Widerspruch auf, dass du einerseits sagst es ist bereits gefährlich, wenn man Randgruppen, Minderheiten etc irgendwie sarkastisch erwähnt bei gewissen Zusammenhängen, du aber gleichzeitig die Bezeichnung "Nazis" für Leute die sich gegen den aktuellen politischen Zeitgeist stellen für legitim hälst? Sind diese Kritiker nicht eine Randgruppe in Deutschland? Eine Minderheit?
Ansonsten glaube ich, dass du einige Kritiker falsch verstehst oder dich noch nicht genug damit beschäftigt hast. Ich bin gegen die Politik der offenen Grenzen und weitere EU Ausweitung. Ich halte den politischen Islam für gefährlich und bin gegen eine weitere Ausbreitung. Der einzelne Mensch stört mich dabei überhaupt nicht. (Ich sehe mich jetzt einfach mal stellvertrendend für viele die ähnlich denken Und ins weit rechte Spektrum geschoben werden) Ich Grüße weiterhin jedes Elternteil im Kindergarten wenn ich meine Tochter bringe, egal wie die Aussehen oder was die auf dem Kopf tragen. Ich kann meine Sorge bei politischer Entwicklung und den persönlichen Umgang sehr gut trennen, da jeder Mensch individuell ist, ich lehne Kollektivismus ab. Natürlich gibt es Vorurteile, aber diesen lasse ich nie mehr Raum als nötig und bin trotzdem immer bereit mich überraschen zu lassen, positiv wie negativ. Ich glaube auch dass es viele so sehen, gehen nur weniger Leute ehrlich und offen damit um.

Und Naiv finde ich nicht dass du Waffenhandel für unmoralisch hälst, sondern dass du denkst wenn Deutschland es nicht für, dann wären Probleme gelöst. (Meine Annahme aus deiner Stellungnahme, sorry wenn ich falsch liege). Ich halte Moral generell für ein schlechtes Feld der Argumentation, weil sie halt komplett subjektiv ist. Was du und ich und von mir aus halb Europa für moralisch richtig sehen, kann der Rest der Welt für Blödsinn halten. Gegen Fakten und Zahlen wird es schwerer.

05.12.2018, 18:31 Uhr     melden


HugoBruno

@Menace: Danke für die Klarstellungen! Ich sehe mich im linken Spektrum. Trotzdem ist auch für mich klar, dass offene Grenzen und unbegrenzte Zuwanderung in der heutigen Welt unmachbar und unsinnig wären. Ich bin ebenso gegen politischen Islam wie gegen evangelikale Politik oder jedwede Vermenung von Politik und Religion.
All das ist wohl allgemeiner Konsens fast aller denkenden Menschen und politischen Richtungen und diese Meinungen machen noch niemanden zum "Nazi". Der Unterschied ist, ob man wirklich Politik mit Aufhetzung gegen einzelne Gruppen, deren Herabwürdigung und öffentliche Geringschätzung machen sollte bzw zu müssen glaubt.
Und wenn ich mir die Wahlergebnisse in weiten Teilen Europpas so anschaue, geht der politische Zeitgeist eindeutig leider eher in letztere Richtung, und deren Verfechter können wohl kaum mehr "Minderheitenschutz" für sich beanspruchen.

06.12.2018, 14:57 Uhr     melden


VcS

Ich seh schon drei Argumente für einen Exportstopp von Kriegswaffen:

1) Wenn es keine deutschen Waffen mehr zu kaufen gibt, müssen sich die kriegsführenden Parteien anderweitig umsehen. Bisher hatten sie ja offensichtlich Gründe, deutsche Waffen zu wählen - ergo sind die Alternativen weniger schlagkräftig, unzuverlässiger, teurer oder haben andere Mängel im Vergleich. Schlechtere Waffen bedeutet weniger intensiver Krieg, und das bedeutet weniger Tod und Leid. Spätestens mit Steinen und Stöcken ists schwierig, die Bevölkerung ganzer Städte zu vertreiben oder Massenmorde zu begehen. Möglich ists weiterhin - aber deutlich schwieriger.

2) Wenn ein wirtschaftliches Schwergewicht wie Deutschland einen Exportstopp verhängt, dann ist das eine starke Argumentationshilfe für jeden, der in seinem Land für das gleiche eintritt. Selbst autoritäre Staaten wie China, Russland usw. sind schließlich keine homogene Masse, sondern haben immer ihre Aktivisten. Dass die nicht morgen die Macht ergreifen, ist klar, aber je mehr Druck von der Bevölkerung ausgeht, die Politik zumindest zu mäßigen, desto besser.

3) Bei einem Exportstopp machen wir uns nicht mehr die Finger schmutzig - wenn man sich denn als einzelner Bürger mitverantwortlich fühlt. Das nützt dem Kriegsopfer nichts, aber befreit uns ein Stück von Heuchelei - Beihilfe zum Massenmord ist mit "westlichen Werte" eigentlich nicht vereinbar.

06.12.2018, 15:01 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Hoffe du bist eine Frau. Das Verfahren mit MÄNNLICHEN Flüchtlingen kennen wir ja. Argument der Feministinnen ist ja, dass die das Land verteidigen sollen.
Nur Frauen sind schutzbedürftig.

06.12.2018, 15:25 Uhr     melden


JK97 aus Rechberg, Österreich

Hör auf deinen Kindern so einen Schwachsinn einzureden!

11.12.2018, 21:03 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Meine Freundin wird begrabscht und ich kann nichts dagegen tun

Mir (Anfang 30) wird jeden Tag klar, dass der Satz "Deutschland schafft sich ab" präsenter wird. Ich beobachte es jeden Tag. Dabei geht es gar nicht …

Das Klo unseres Hausmeisters

Am letzten Samstag war ich mit Freunden arabisch essen. Es war wirklich lecker, wir haben uns hinterher noch eine Shisha gegönnt, was ich seit Jahren …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht