Das Pflegekind meiner Eltern

28

Engherzigkeit Familie

Ich (w/24) habe vorerst den Kontakt zu meinen Eltern abgebrochen. An und für sich ist das Verhältnis zu ihnen immer gut gewesen und das ist es jetzt eigentlich auch noch. Mit 18 bin ich ausgezogen, besuchte sie aber etwa einmal pro Woche und telefonierte mehrmals die Woche mit meiner Mama.

Der Grund, warum das jetzt nicht mehr so ist, ist das Pflegekind, das meine Eltern seit etwa 1,5 Jahren haben. Sie haben immer wieder mal ein Pflegekind, das hat schon angefangen, als ich noch zu Hause gewohnt habe. Aber das Kind, das sie momentan haben, ist so unerträglich. Ich kann es nicht mal richtig beschreiben, er ist laut, kreischt oft komplett sinnlos herum, dann weint er wieder, weil er sich zum Tausendsten mal wo gestoßen hat oder manchmal auch einfach so, ich weiß nicht, ob das bei Kindern normal ist. Mir kommt es jedenfalls abartig vor. Und an alle Übermuttis, sogar meine Mama meinte schon, dass er um einiges anstrengender und nervenaufreibender ist, als die vorigen Kinder.

Die letzten Male, wenn ich meine Eltern besuchte, konnten wir uns kaum unterhalten. Er war laut, man versteht sein eigenes Wort nicht, wenn ich ihn anschnauze, kommt von meiner Mama nur "so machst du es auch nicht besser" - schon klar. Aber sie scheints ja auch nicht richtig zu machen. Irgendwann bringt sie ihn ins Bett - er schläft nachmittags immer etwa eine Stunde - und danach ist sie von ihrer Arbeit und der Arbeit mit dem Kleinen so erledigt, dass sie sich auch eine Weile hinlegen will. Dann sitze ich alleine herum, löse ein Kreuzworträtsel und trinke Kaffee bis sie wieder aufsteht. Dann muss ich aber meistens schon wieder fahren, weil ich am nächsten Tag arbeite.

Beim Telefonieren ist es das selbe, man kann kein normales Gespräch führen, weil er immer im Hintergrund zu hören ist. Wenn er kreischt tut mir das im Ohr weh. Wir haben schon so einige Telefonate einfach abgebrochen, weil es sowieso sinnlos war.

Aber letzte Woche dann der Höhepunkt. Es war ausgemacht, dass meine Mama und ich uns auf einen Kaffee trafen, um unseren Urlaub zu planen. Im Dezember fliegen wir gemeinsam eine Woche weg und ich wollte ihr zeigen, was man alles unternehmen könnte und schon die eine oder andere Aktivität im Vorfeld buchen. Ich war auch fest davon überzeugt, dass sie den Kleinen nicht mitnahm, aber was war? E klar, er dabei. Also rein in das Café, ich hab mich so geschämt. Der Kleine rannte auf der Sitzbank auf und ab und meine Mutter machte nicht mehr, als ihm zu sagen, er solle sich setzen. Ein 1,5 Jahre altes Kind hört natürlich darauf. Nach etwa einer halben Stunde meinte sie, dass es so ja doch sinnlos war, weil wir uns nicht in Ruhe unterhalten konnten. Ach, hätte man nicht vorher drauf kommen können?

Seitdem haben wir nichts mehr voneinander gehört. Wir haben uns jetzt nicht gestritten, aber ich war so wahnsinnig enttäuscht und auch verletzt, weil sie sich absolut keine Zeit mehr nimmt. Es ist nur mehr diese Kind wichtig. Ich habe auch keine Lust mehr, zu meinen Eltern zu fahren, um alleine dort zu sitzen und Kaffee zu trinken, da verbringe ich meine wenigen freien Tage lieber damit, meine Wohnung zu putzen, Wäsche zu waschen oder vorzukochen. Da hab ich mehr davon. Mir übrigens egal, wenn mich jemand für herzlos hält, weil ich nur mehr bedingt Verständnis für ein Krisenpflegekind aufbringen kann. Danke fürs Lesen.

Beichthaus.com Beichte #00041615 vom 26.10.2018 um 20:47:06 Uhr (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Katrinkar

hui. hast du in deinem leben keine andere inhalte als mutti und hausarbeit? das ist aber traurig. du klingst wirklich wie ein kleines bockiges kind, was jammert, weil es nicht genug aufmerksamkeit bekommt. wie wäre es, wenn du verständnis zeigst? für deine mutter muss die situation wahnsinnig anstrengend sein. du bist eine erwachsene junge frau, wieso gehst du nicht in die verantwortung, planst einen tollen urlaub alleine und überraschst deine mutter, betreust das kind mal alleine, damit deine mutter sich hinlegen kann und ihr dann zu zweit zeit verbringen könnt, wenn der kleine schläft? besorgst einen babysitter und nimmst deine mutti mit ins kino oder so. meine güte. lass dir was einfallen. rumheulen und nix tun und kontakt abbrechen macht auf jeden fall für niemanden die situation besser.

08.11.2018, 14:05 Uhr     melden


Simki aus Ponyhof, Deutschland

Weißt du, wie man bei uns solche Menschen nennt? Dünnbrettbohrer.
Ich möchte nicht sagen, dass ich deine Trotzreaktion nicht nachvollziehen kann. Aber dem Problem den Rücken zu kehren, war noch nie die beste Lösung. Dann siehst du nämlich nicht, was das Problem macht.
Ansonsten kann ich mich @Katrinkar nur anschließen - genau meine Meinung. Aufeinander zugehen, auch wenn's mal schwierig ist, du hast nur eine Mutter. Das macht Familie aus.

08.11.2018, 14:14 Uhr     melden


Offender

ich kann dich verstehen, solche bälger kann ich auch nicht ab. egal ob pflegekinder oder eigene oder wie auch immer.

08.11.2018, 14:15 Uhr     melden


cohen

wieder mal eine frau, die nicht verstehen kann, dass sie als erwachsene frau nicht mehr der mittelpunkt ihrer eltern ist.
werd erwachsen. ich, ich, ich, ich.

08.11.2018, 14:30 Uhr     melden


HugoBruno

Ja, ist wahr, geh besser putzen. Schön, wenn Leute am liebsten das tun, was sie am besten können. Also nichts zum Beichten.

08.11.2018, 15:00 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Danke für das aufschreiben, aber ich war leider nach den ersten zwei Absätzen gelangweilt.

08.11.2018, 15:41 Uhr     melden


WandaNiere aus Berlin, Deutschland

Ich frage mich, warum man das Blag nicht wollte...

08.11.2018, 16:14 Uhr     melden


ZwergZitrone aus Österreich

Naja, ich kann verstehen, dass es dich ärgert, wenn du deine Eltern besuchst und die sind nur am pennen, dann ist der Besuch nämlich sinnlos. Aber, wie andere schon geschrieben haben, du könntest mit 24 auch was anderes machen als untätig bei Mutti daheim rumzusitzen. Ich habe meine Eltern gern, aber seit meinem Auszug vor etwa 10 Jahren besuche ich sie nicht mehr andauernd. 1-2 Telefonate pro Woche, 1-2 Besuche im Monat und das wars. Das bedeutet nicht dass ich sie nicht sehen will, sondern einfach dass ich mein eigenes Leben habe. Und das besteht nicht daraus, dass ich Mami am Rockzipfel hänge. Das würden auch meine Eltern nicht wollen.

08.11.2018, 16:53 Uhr     melden


Bücherwurm

Du hast ganz recht: Deine Mutter wird schon merken, was sie davon hat, wenn du aus Trotz deine Wohnung sauber machst.
Merkst Du was? Du führst dich auch auf wie ein Kleinkind. Hilf Deiner Mutter halt und entlaste sie mal. Und benimm dich endlich mal wie ein erwachsener Mensch.

08.11.2018, 17:31 Uhr     melden


DieBesserwisserin

Dass Kleinkinder laut sind, ist bis zu einem gewissen Grad ganz normal. Wenn es übermäßig laut wird ist das natürlich anstrengend, aber du musst auch immer daran denken, dass Pflegekinder nicht ohne Grund zur Pflege frei gegeben werden. Wer weiß, was das Kind in seiner Herkunftsfamilie alles erlebt hat. Bestimmt kein liebevolles und sicheres Umfeld. Auf der einen Seite ist es kindisch von dir, dich als Erwachsene in dem Moment so wichtig zu nehmen, andererseits sollten deine Eltern sich vielleicht überlegen, ob sie nicht langsam zu alt für solche Kinder sind. Zumindest sollten sie deutlich konsequenter mit ihm/ihr umgehen, wenn es nicht mal möglich ist sich zu unterhalten.

08.11.2018, 17:48 Uhr     melden


Anonühm;) aus , Deutschland

Ich hoffe, dass du nicht auch mal so ein schreckliches Kind bekommst.. Kinder sind nun mal anstrengend, aber in dem jungen Alter kann deine Mutter hoffentlich noch vieles zum Positiven wenden. Zumindest, sofern man ihr den Rücken stärkt, statt sie im Stich zu lassen.

08.11.2018, 18:10 Uhr     melden



thinner aus Berlin, Deutschland

Das Kind ist nicht grundlos ein Pflegekind geworden. Vermutlich hat es viel durch und / oder eine Krankheit / seelische Behinderung etc. Ich bewundere die Ruhe Deiner Mutter, die sich sicher etwas mehr Reife und Toleranz von Dir als ihrer erwachsenen Tochter wünscht.
Aber da Dein bedingtes Verständnis mehr als gar kein Verständnis ist, erteile ich Absolution.

09.11.2018, 01:20 Uhr     melden


Kanisterkopf

Die Beichterin ist 100% deutsches Einzelkind

09.11.2018, 10:21 Uhr     melden


derderder3

Fahr mal lieber alleine oder mit Freunden in den Urlaub. Du bist doch hoffentlich nicht von deiner Mutter abhängig, um dein Leben zu leben.

09.11.2018, 12:33 Uhr     melden


Honk80 aus Wiesbaden, Deutschland

Ich kann dich gut verstehen und hätte da auch kein Bock drauf. Ich hab selbst drei Jungs und weiss wie das ist. Ich kann das auch voll nicht ab wenn Eltern einfach ungezogene/laute/störende Kinder die null zuhören mit in ein Restaurant nehmen. Das soll doch ein schöner Moment sein wo man in Ruhe isst. Ich kann auch gut den Trend verstehen, dass Hotels öffnen die keine Kinder zulassen.

09.11.2018, 13:15 Uhr     melden


neoi

Wie zum Teufel kann ein 1,5 Jahre altes Kind, dass seit 1,5 Jahren bei deinen Eltern in Pflege ist, ein Krisenkind sein? Da haben deine Eltern ganz schön was verbockt. Du mit 24 Jahren bist scheinbar geistig so reif wie eine 10 Jährige, was wohl auch deine Eltern schuld sein müssen.

09.11.2018, 13:46 Uhr     melden


kg1 aus Deutschland

Ich bin der Meinung das du im Recht bist. Wenn kein Normales Verhältnis zwischen euch gibt muss man halt getrennte wege gehen.

09.11.2018, 17:05 Uhr     melden


Extreme

also ich hab da vor ein paar tagen erst so einen schönen Text gelesen war auf Eng aber ich denke das sollten die meisten hir schaffen.

So I was out to eat an this child maybe 3 years old in the booth next to us started crying loudly. The mom tried to calm him down but he started to go into tantrum mode and fussed even more. So she picked him up and walked out of the restaurant to a bench outside our window. We could hear her ask him : "look at me, what's upsetting you?" To which he respondet with even more crying. So she says "Well you're clearly overwhelmed , so we're going to sit out here and take a break until you can compose yourself and tell me what's wrong". which is exactly what happend after a couple minutes. Anyways I just htink it's so good to speak to your childeren in a logical, respectful manner instead of shushing them and leaving them to deal with their stress alone.

Ich wollte das mal so stehen lassen weil ich darüber selber noch nie nachgedacht hatte es aber extrem simpel und einleuchtend ist und vllt hilft es Dir/Euch ja in der Familie.

09.11.2018, 19:23 Uhr     melden


derderder3

Stimme @Extremes story zu. Eltern reden mit ihren Kindern als wären diese Vollidioten und das merkt man den Kindern auch an. Und wenn man sie dann als Erwachsener mit einem Handschlag begrüßt und ganz normal mit ihnen redet, sind sie absolut bereit sich vernünftig zu benehmen.

09.11.2018, 19:58 Uhr     melden


Mrslaciny

Naja. . das es nervt, verstehe ich irgendwie. ABER.. ein Pflegekind.. Du weißt nicht in welchen Verhältnissen es vorher lebte... jeder Mensch verhält, reagiert und handelt anders.. möglich das er/sie es nicht rosig hatte und sich dementsprechend so verhält - wie du es mitbekommst. Du solltest mal deine Denkweise ändern und dem/der kleinen wenigstens versuchen eine Chance zu geben.. es kann sich noch alles ändern. Wenn er/sie sieht, dass es auch anders läuft und die Zuneigung und Liebe bekommt - die vorher gegeben wurde...

10.11.2018, 01:20 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Wer weiß, was es genetisch mit auf den Weg bekommen hat. Respektiere die Entscheidung Deiner Mutter, ihr wird die Sache irgendetwas geben. Und die schlechteste Bezahlung steckt schließlich auch nicht dahinter, wenn man Pflegefamilie wird.

10.11.2018, 08:33 Uhr     melden


Katrinkar

@kg1 Was genau ist deiner Meinung nach ein normales Verhältnis zwischen Mutter und Tochter?

10.11.2018, 13:24 Uhr     melden


Troy2017 aus München, Deutschland

Liebe Beichterin, ich denke, die Kommentare zeigen in ihrer übereinstimmenden Summe, wie Du auf andere Menschen - und somit auch auf Deine Mutter - wirkst. Der Fehler liegt bei Dir. Du wirkst wie ein verwöhntes Einzelkind auf dem emotionalen Niveau einer Neunjährigen. Ich empfehle Dir den Gang zu einem Therapeuten (Dein Hausarzt wird Dich überweisen), um den Fokus Deiner Wahrnehmung zu schärfen.
Herzlichst, einer der Kollegen, die Du baldigst aufsuchen solltest.

10.11.2018, 17:50 Uhr     melden


Offender

Jetzt lässt mal die Richterin in ruhe! Ich würde meine Mutter auch nicht besuchen, wenn es da so abginge. Und ich würde auch nicht mit liebevollem Verständnis dem hysterischen gekreische des Kindes lauschen, wenn ich meine Mutter besuche - nicht das Kind! Die Mutter wollte das pflegekind, okay, aber dass die Tochter drunter leidet, das muss ja nicht sein! Ich hoffe nur, dass der geplante Urlaub ohne das Kind stattfindet!

11.11.2018, 19:36 Uhr     melden


agyness aus Überall und Nirgendwo, Deutschland

Man liest ja, sie besucht ihre Eltern. Was ist denn mit dem Vater? Wenn die Tochter mal nen Kaffee mit ihrer Mutter trinken gehen will, dann sollte es doch möglich sein, es auch in Ruhe machen zu können. Ein Lokal ist halt nichts für kleine Kinder, das sollte die Mutter aber auch wissen. Das Kind will Aufmerksamkeit und sich austoben, so ein Café ist doch Langweilig.

11.11.2018, 22:45 Uhr     melden


Ratte23

Unglaublich was hier manche für einen blödsinn schreiben. Zum Therapeuten weil sie das Kind Scheisse findet? echt jetzt ?

Das Verhalten ist absolut verständlich. Wenn mir Leute auf die Nerven gehen dann verbringe ich auch möglichst keine Zeit in deren Umgebung.

Du solltest mit deiner MUtter einfach abklären das du mit Ihnr nur noch ohne das Knd triffts.
Es ist Ihre Eintscheidung das sie ein anstrengen Pflegekind geholt hat, also muss sie auch mit mit dem Kosequenzen leben wenn du da keine Lust drauf hast.

12.11.2018, 15:51 Uhr     melden


cohen

wie die ganzen einzelkinder hier der dame auch noch recht geben

14.11.2018, 10:09 Uhr     melden


Steinklotz aus Deutschland

Soso 24 Jahre aber sich verhalten wie eine 14-jährige verzogene egoistische Göre. Früher haben die Frauen in deinem Alter bereits ein oder zwei Kinder, manchmal schon drei gehabt. Naja nan soll ja nicht heute mit früher vergleichen. Nur bei dir geht man davon aus, dass du bereits lange aus der Pubertät raus gewachsen bist. Scheinbar aber nur körperlich und geistlich hingst du zehn Jahre zurück. Hast du einen Beruf? Oder bist du eine von denen die Hartz4 bezieht und sich einen faulen macht, sodass die Gesellschaft für dich bezahlt? Mädchen, lerne erstmal erwachsen und empathisch zu werden. Ich möchte dich mal sehen, wenn du selbst Kind(er) hast. Dann ist es vorbei mit dem Egoismus und spontan Kaffeeklatsch zu halten. Ich mag nämlich keine Frauen, die in der öffentlichkeit stillen, weil sie meinen mit ihren Blagen überall hingehen zu müssen. Nur mal so am Rande gesagt. Sieht auch eklig aus, wenn so ne arrogante, egoistische, eingebildete Oberzicke die sich an ihre Mutterrolle noch nicht gewöhnt hat meint einen auf Hippiemutter machen zu müssen und ein Gesamtbild abgibt, wo man nur noch an diese TV-Sendungen denken muss , die tagsüber auf den privaten laufen. Klischeetussen nennt meine Freundin diese Nichtsnutze immer, die sich noch nie Finger schmutzig gemacht haben, weil sie Arbeitsscheu sind. Sieht man ganz oft auch Vormittags in der Stadt rum rennen und faul rum sitzen. Bist du so eine?

15.11.2018, 07:25 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Angst vor dem Weihnachtsmann

Am Heiligabend habe ich den Weihnachtsmann für meine Kinder und andere Familien gespielt. Zwei Stunden vor der Bescherung musste ich "plötzlich" arbeiten. …

Als meine Schwester aus dem zweiten Stock fiel

Seit ein paar Wochen habe ich auf meine Familie einen irren Hass, vor allem auf meine Schwester, sie kam zu mir in mein Zimmer und stand am weit geöffneten …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht