Das Berufsrisiko eines Verbrechers

12

Gewalt Romanshorn

An einem Samstagabend als ich 18 war, lief ich Nachts um 2 Uhr von meiner Stammbar zum Bahnhof. Die Strecke ist circa 1 km lang. Nach der Hälfe der Strecke folgten mir 3 Typen, die mich dan blöd anmachten und mich ausrauben wollten. Blöd für sie war das ich seit ich 5 war Karate machte und ich im zweiten Lehrjahr zum Maurer war und dementsprechend ziemlich kräftig war. Um es kurzzumachen, 2 der Typen hatte ich schnell am Boden, beim Dritten dauerte es ein wenig länger, aber auch ich habe einiges einstecken müssen. Als er dann am Boden lag, würgte ich ihn fast zur Bewusstlosigkeit, dabei sagte ich zu ihm: "Ich wollte schon immer mal einem Menschen mit meinen bloßen Händen erwürgen. Mal schauen wie sich das anfühlt". Ich hatte noch nie solche Angst in den Augen gesehen. Heute 14 Jahre später, würde ich wieder genauso handeln. Es ist halt das Berufsrisiko eines Verbrechers erwischt, bestraft oder getötet zu werden.

Beichthaus.com Beichte #00041610 vom 23.10.2018 um 17:49:00 Uhr in Romanshorn (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

derderder3

Ich wünschte ich hätte so souverän reagieren können, als ich auf dem Weg nach Hause, ebenfalls so um diese Uhrzeit, von 3 "südländischen" Typen ausgeraubt wurde.
Allerdings war ich so besoffen und am Limit, dass ich mich selbst hilflos gemacht habe.

Trotzdem frage ich mich, wo bei dir jetzt die Beichte ist?

03.11.2018, 22:53 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Du bist ein toller Hecht und hast jeden Polizist in diesem Land gnadenlos in den Schatten gestellt...

04.11.2018, 00:00 Uhr     melden


thinner aus Berlin, Deutschland

Ist nicht Selbstverteidigung der Sinn und Zweck von Karate und nicht das Töten eines offensichtlich Unterlegenen...? Wäre in dem Fall vermutlich nicht mehr als Notwehr durchgegangen.

04.11.2018, 00:06 Uhr     melden


rotetiger90

@thinner: könnte aber als Tötung im Affekt durchgehen, oder ?

04.11.2018, 00:55 Uhr     melden


Zufallsbeichte



VcS

Du darfst laut Gesetz schon einiges an Gewalt einsetzen, um einen Angreifer auszuschalten. Aber sobald er nicht mehr in der Lage ist, sich zu wehren, hast du von ihm abzulassen. Spätestens die Todesdrohung war jenseits von Selbstverteidigung.

Ich kann nachvollziehen, wenn man vor Angst in die Offensive geht und rücksichtslos drauflosprügelt. Aber es ist selten die beste Lösung - hättest du ihm nur gedroht, nachdem du seine beide Kumpels auf die Bretter geschickt hast, wäre es vielleicht ohne Blessuren für dich ausgegangen. Vielleicht.

Wir hatten hier letztens nachts einen Einbrecher, den ich auf frischer Tat ertappt habe. Hab ihn angepflaumt und geboxt, dann hat er mich mit seinem Werkzeug vor sich hergetrieben und ist verschwunden. Im Nachhinein kamen mir dann schon Gedanken, dass ich hätte versuchen können, ihn zu verprügeln, ihm ins Bein zu schießen oder ihn die Kellertreppe herunterzustoßen. Aber das hätte es alles nicht besser gemacht. So deprimierend es ist, es lief bereits so ziemlich optimal: Kaum Schäden, kaum Verluste, keine Verletzungen, keine Selbstvorwürfe. Der Kontrollverlust, dass ich ihn habe ziehen lassen, ist da ein vernünftiger Preis.

04.11.2018, 12:21 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Ich finde es sogar gerechtfertigt wenn Du die drei umgebracht hättest. Damit hättest Du sogar der Gesellschaft ein gefallen getan. Die Gesetze hierzulande sind ohnehin auf Täter Schutz ausgelegt. Liegt wohl daran das die Gesetze Schreiber selbst Verbrecher sind. Sieht zumindest so aus.

05.11.2018, 10:05 Uhr     melden


JK97 aus Rechberg, Österreich

Alles richtig gemacht, meinen Segen hast du.

08.11.2018, 05:12 Uhr     melden


Arnold1993

Alles richtig gemacht. Dieses Mimimi hier, dass es über Selbstverteidigung hinaus geht macht mich krank.
Wenn du sie umgebracht hättest wäre das vielleicht übertrieben gewesen, aber ihnen Angst zu machen und die Nase einzuschlagen ist genau richtig!

08.11.2018, 12:33 Uhr     melden


Erbsensuppe

Bei solchen Raubzügen gibt es oft noch eine zweite Gruppe die etwas abseits steht.
Beim würgen hat dir niemand den Rücken gedeckt, die Geschichte hätte übel für dich ausgehen können.
Die Leute die immer meinen mit mehreren hundert Euro im Geldbeutel rumzulaufen sind aber auch nicht ganz unschuldig daran das soetwas überhaupt stattfindet, es darf sich eben nicht lohnen.

09.11.2018, 13:17 Uhr     melden


askrone aus , Deutschland

@Erbsensuppe: So einen Schwachsinn habe ich ja noch nie gehört/gelesen. Das ist das selbe dumme Argument wie Frauen gegenüber: Die hat sich ja so aufreizend angezogen, da konnte ich gar nicht anders als sie zu vergewaltigen. Suche den Fehler!

10.11.2018, 18:48 Uhr     melden


UselessBob aus Pirmasens, Deutschland

In Deutschland wird doch eh nur Shotokan Karate trainiert. Das ist in meinen Augen ein reiner Turnier-Sport und da um gut auszusehen. Auf der Straße ist der nicht wirklich effektiv. Da hattest du es wohl mit echten Lappen zu tun.

22.11.2018, 14:04 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

@Bob hier in meiner Stadt gibt es Enshin und Kyokushin.

22.11.2018, 14:55 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Der Tod meines Mobbingopfers

Mein Gewissen hat mich hergebracht und nun möchte ich euch meine Sünde erzählen. Damals, in der Grundschule, habe ich immer wieder ein Kind geärgert. …

Ich will vergewaltigt werden!

Ich (w/24) stehe aus mir unerfindlichen Gründen extrem auf Vergewaltigungen. Keine schlimmen Erlebnisse in der Kindheit, rein gar nichts. Wenn ich es …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht