Warum ich meine wilde Jugend bereue

16

Drogen Trunksucht Unfall Duisburg

Ich möchte beichten dass ich eigentlich nach außen hin als eine verständige und positive Person wahrgenommen werde, das aber wohl gar nicht bin. Ich habe nur die Fassade im Griff. Meine beiden größten Träume sind, wieder vollständige körperliche Gesundheit zu […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041597 vom 12.10.2018 um 07:16:35 Uhr in Duisburg (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

thinner aus Berlin, Deutschland

Wenn Du nach 19 Jahren Therapie noch so denkst, wie Du denkst, ist die Therapiekarte keineswegs ausgespielt.
Ich denke nicht, daß Du mit 24 Jahren und Deinen Erfahrungen therapieresistent oder austherapiert bist.
Gute Besserung im wahrsten Sinne des Wortes.
Und Absolution für soviel „Es“, das aus Dir spricht.

24.10.2018, 19:41 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Ja was spielen sich denn für Gedanken im Kopf rum wenn man nur säuft und die Welt brennen sehen will? Bestimmt so was wie "später bin ich mal Ingenieur mit Familie und habe ein Arsch voll Geld". Ich denke ab einem bestimmten Alter sollte man wissen was man tut und auch mit den Konsequenzen Leben. Wenn ich mir jeden Tag die totale Dosis Heroin in die Venen ramme, kann ich ja auch nicht erwartet irgendwann mal ein erfülltes Leben zu haben. Erst letztens ein 18 jähriges Mädchen getroffen das Meth abhängig ist. Soll sie später auch sagen das es ihr sche*ße geht? Manche Sachen gehen einfach viel zu weit und ja es hat Auswirkungen. Sofern es dir was bedeutet solltest du versuchen ein Leben zu führen. Noch hast du Zeit und Chancen.

24.10.2018, 21:24 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

So ein Pech aber auch! Und wenn du schon seit deinem 5 Lebensjahr in Therapie bist, denke ich nicht das eine weitere Therapie hier überhaupt noch etwas bewirken kann.

24.10.2018, 22:43 Uhr     melden


Sauhaufen1

Möchtest Du jetzt Mitleid für Deine vermasselte „Vita“? Sorry, aber das sind alles Entscheidungen, die Du selbst getroffen hast. Musst Du eben mit klarkommen.

24.10.2018, 22:52 Uhr     melden


carassi

Lebensläufe vertragen knicke. Das ist halb so wild. Die Schmerzen, naja, da musst jetzt durch.
Kritischer sehe ich das mit den Unfällen.. Das klingt nach betrunken gefahren. Und das geht gar nicht. Sowas kann beliebig schiefgehen.

24.10.2018, 23:04 Uhr     melden


VcS

Du kannst dem jungen Ding von damals Vorwürfe machen und davon träumen, es mithilfe einer Zeitreise durch dein jetziges, klügeres Ich zu ersetzen. Oder aber du bist ihm dankbar, dass es wenigstens die Finger von harten Drogen gelassen hat, trotz des Milieus, und dass du überhaupt noch am Leben bist - ist bei der Vergangenheit nicht selbstverständlich.

Vielleicht ist es eine gute Idee, die Schmerzen erstmal als gegeben zu akzeptieren und zu schauen, was du trotzdem noch so im Leben machen und erreichen kannst.

25.10.2018, 00:16 Uhr     melden



Truth666 aus Saarland, Deutschland

Ich hätte manchmal lieber mehr eine Jugend wie du.
Meine bestand nur aus Masturbation und Videospielen.
Ich hol jetzt Sachen nach, die andere mit 16 oder so haben.

25.10.2018, 06:53 Uhr     melden


derderder3

Naja, du bist ja kein schlechter Mensch, sondern anscheinend ein reflektierter Mensch, der seine Vergangenheit bereut. Auch mit Narben, seelisch oder körperlich bist du immer noch in der Lage deine Träume zu erfüllen, oder zumindest einen Sinn für dich zu finden, der dir Kraft gibt, was auch immer das sein mag.
Wenn du so lange schon Therapie machst und es dir nicht hilft, vielleicht legst du/ihr den Fokus auf die falschen Sachen, da du sehr schlecht von dir redest. Vielleicht hast du auch wirklich schlechte Therapeuten erwischt.
Wenn du schonmal mit Drogen experimentiert hast, kannst du sie ja vielleicht auch nutzen, um dein Weltbild gerade zu rücken, mit Pilzen, Ayahuasca oder so etwas. Damit finden viele Menschen ihr eigentlichen Selbst.
Du bist 24, gehst zur Uni und hast Freunde.. das ist doch gar nicht schlecht.

25.10.2018, 11:09 Uhr     melden


Gauloises19

Du solltest wirklich aufhören zu heulen und die Momente genießen in denen es dir gut geht, dich deine Freunde ablenken und du im Hier und Jetzt glücklich bist. Die Uhr lässt sich nicht zurück drehen, also mach das beste draus.

25.10.2018, 19:51 Uhr     melden


Stiletto

Wie es eine Kommentatorin bereits gesagt hat, würde ich versuchen, endlich aus der Selbstmitleidsspirale rauszukommen. An deiner Stelle würde ich mir 1. mal Gedanken machen, was seit deiner wilden Zeit alles gut gelaufen ist (immerhin musst du ja das Abi doch irgendwie geschafft und einen Studienplatz bekommen haben) und 2. was du in der Zukunft tun kannst, um dein Leben trotz der Vorgeschichte in vernünftige Bahnen zu lenken. Letztlich macht uns der ganze Mist nur stärker. Und dir bleibt keine Wahl, außer das Vergangene zu akzeptieren.

26.10.2018, 10:28 Uhr     melden


DerPerky aus Deutschland

Das typische Geplärre, man bereut nicht die Taten sondern die Konsequenzen. Hättest du das alles nicht, hätten dir das Gesaufe usw. Auch nicht leid getan...

26.10.2018, 10:31 Uhr     melden


John_Preston

So lange du in der Vergangenheit kleben bleibst, kommst du nicht raus bzw weg davon. Ich bin -abstinent!-mehrfach abhängig, also das was man in der Szene "polytox" nennt, hab auch Scheisse erlebt, die einem Tarantino so nicht einfallen könnte, ja, und jetzt? Krieg ich nen Nobelpreis fürs aufhören Dreck zu mir zu nehmen?

Nö, ich leb mein Leben und denke mir höchstens mal "so hättest du auch geendet" wenn ich nern Abstürzler sehe, aber ich habe weniger Mitleid mit ihnen (und auch mit dir) als früher, denn wie schon (wenn auch anders ausgedrückt) hier mehrmals gesagt, niemand drückte uns die Flasche in den Hals oder das Pulver in die Nase! Das haben wir selber entschieden und verbockt, und jetzt leb damit, so böse es klingt, du hast nämlich gar keine andere Wahl! Ein Freund von mir sagt immer "Schliess ab oder schiess dich ab, deine Entscheidung!"

26.10.2018, 13:55 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

@derderder3: Ja wenn ich richtig unzufrieden bin und mich von mir selbst angewiedert fühle, lad ich mir auch erstmal ne Ladung dmt in den Kopf. Kann ja nur besser werden.

26.10.2018, 23:12 Uhr     melden


RDPP

Die Vergangenheit lässt sich nicht ändern, nur die Zukunft. Ich glaube, du brauchst einfach jemanden an deiner Seite mit dem du nach vorne blicken kannst.

29.10.2018, 02:42 Uhr     melden


wait...what?!

Selbstmitleid ist wie eine vollgepisste Hose, erst schön warm und dann ziemlich unangenehm. Raff dich auf! Motivier dich! Gute Besserung!

01.11.2018, 22:13 Uhr     melden


Anonühm;) aus , Deutschland

Therapie mit 5 ist ungewöhnlich. Vielleicht hattest du entsprechende Umstände, die dich negativ geprägt haben? Schaue nach vorne. Ich ärgere mich auch über vieles die letzten Jahre, aber man muss nach vorne schauen.

01.11.2018, 22:47 Uhr     melden


Mrslaciny

Hartes Brett. Das tut mir echt Leid für dich, wirlich. Aber auch wenn es leichter als getan ist, darfst du dein Kopf nicht in den Sand stecken.. Jeder... wirklch JEDER, hat vieles in seinem Leben falsch gemacht und würde sich wünschen die Zeit zurück zu drehen. Selbst ich.. Aber wir alle wissen, das sowas leider nicht möglich ist.. Das Leben kann so schön sein.. auch wenn du Blessuren davon trägst, Life goes on! Der Wille muss nur vorhanden sein und die nötige Willens Kraft. Da wie du schon erwähntest, in therapeutischen Behandlung bist, ist es ein bisschen leichter den Weg zurück zu finden.. Du musst es versuchen. Das Leben ist so kostbar... ich wünsche mir nur das beste für dich!

17.11.2018, 03:35 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ein Drogenjunkie bei der Bank

Ich habe gestern erfahren, dass eine hässliche ehemalige Bekannte von mir durch ihren Drogenkonsum das letzte Jahr psychisch rapide abgebaut hat. Sie …

Sehnsucht nach der wilden Zeit

Ich (m/41) hatte vor 20 Jahren eine richtig wilde Zeit. So ziemlich jeder kennt das, wenn man in seiner Ausbildung das erste Mal sein eigenes Geld verdient …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht