Traumberuf Metzger: Man spielt nicht mit toten Tieren!

28

Stolz Kinder Arbeit Chur

Ich (m/40) bin von Beruf her gelernter Metzger, arbeite aber seit 10 Jahren nicht mehr in dem Beruf, da ich zu jener Zeit Vater wurde und der Beruf durch die Arbeitszeiten nicht Familienkompatiebel ist. Meine Kinder sind jetzt 10 und 8. Es kam in letzter Zeit mehrfach vor, dass sie beim Essen mit dem Fleisch/Wurst spielten es nicht aufassen oder zu Boden warfen. Damit habe ich echt ein Problem, denn es war mal ein Tier das getötet wurde um es zu essen, nicht um es wegzuwerfen. Daher beschloss ich das wir in diesen Sommerferien für einen Morgen mal meinen alten Arbeitsplatz besuchten. Das aber ohne ihr Wissen.

Ich weckte sie um 4 Uhr morgens und dan ging es zur Metzgerei. Freude hatten sie nicht, als sie zuschauen mussten, wie ein Tier sterben musste, damit sie Fleisch essen können. Sie sollten mal sehen was es heisst zu töten. Ich meine es gehört leider nunmal dazu, daran hatte ich nie Freude, es war leider ein notwendiges übel. Geweint haben sie dabei nicht, sie fanden es ein wenig ekelig, durch die Gerüche aber ansonsten haben sie interessiert zugeschaut. Seit daher essen sie ihr Fleisch brav auf und spielen damit nicht. Mir ist es wichtig, dass sie dadurch lernen Respekt vor allen Tieren zu haben.

Beichthaus.com Beichte #00041567 vom 24.09.2018 um 11:44:30 Uhr in Chur (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Sauhaufen1

Richtig gemacht. Eigentlich sollte jeder Mensch mal sehen, wo unser Fleisch herkommt. Wenn man es nur schön in Plastik verpackt in der Kühltheke sieht, geht einem völlig ab, dass das ein Lebewesen war.

29.09.2018, 16:56 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Ich finde das richtig wie du das gemacht hast. Deswegen kann ich hier auch problemlos Absolution erteilen!

29.09.2018, 19:03 Uhr     melden


derderder3

Tiere respektiert man natürlich am besten, in dem man sie tötet! Sehr vorbildlich.

29.09.2018, 19:07 Uhr     melden


MalloryLaRough aus Berlin, Deutschland

@derderder3 Thema komplett verfehlt. 6 - setzen.

29.09.2018, 19:42 Uhr     melden


Drapplefan aus München, Deutschland

Ich finde es gut, zu seinen Kindern die Wahrheit zu sagen, wenn es darum geht, wo das Essen auf dem Teller herkommt. Dass sie auf die Art auch lernen, mit dem Essen nicht zu spielen und es zu schätzen. Alles richtig gemacht.

29.09.2018, 20:21 Uhr     melden


Gauloises19

Liest sich erst mal sehr krass. Ich weiß nicht, ob ich meinen Kindern das in dem Alter gezeigt hätte. Du erhälst von mir Absolution, da es offenbar sehr lehrreich war und ich die Intention sehr löblich finde.

29.09.2018, 20:45 Uhr     melden


Finneg aus Salzburg, Österreich

An der Beichte sind eigentlich zwei Sachen toll. Erstens, dass auch mal der Vater sich anpasst, wenn es um die Kinder geht, schließlich machen viele das ja gar nicht. Zweitens ist super, dass die Kinder auch Mal selber sehen konnten, was das Fleisch eigentlich wert ist, anstatt nur schwammige Zurechtweisungen zu bekommen, wenn sie das Essen herumwerfen

29.09.2018, 21:07 Uhr     melden


Flunder aus Schweiz

Finde ich sehr gut. Hättest sie noch zwingen sollen, die Tiere zu töten, dann wäre der Lerneffekt noch vertieft worden.

29.09.2018, 21:10 Uhr     melden


Haplo

@flunder: Verstanden hast du das jetzt nicht richtig, oder? Es würde dir möglicherweise auch helfen, mal zu zu schauen, woher Fleisch eigentlich kommt. Hast du offensichtlich noch nie.

29.09.2018, 22:48 Uhr     melden


Monet

Deshalb bin ich Vegetarier, weil ich weder ein Tier töten, noch dabei zusehen könnte.

30.09.2018, 00:26 Uhr     melden


Marinitze

@Monet

Aber Milch trinken und Eier essen geht bei dir aber? Klar, bei Fleischkonsum einen auf Weltverbesserer machen, bzw. auf "die armen Tiere die getötet werden", aber von Massentierhaltung profitieren...

Und jetzt komm mir nicht mit Bio oder sowas. Da wurde auch schon aufgedeckt, dass es mehr Schein als Sein ist.

30.09.2018, 01:32 Uhr     melden



carassi

Man kann Eier und Milch prima ohne massentierhaltung gewinnen marinize. Das fängt bei Boden - bzw weidehaltung an und endet bei den Produkten des kleinen Bauern um die Ecke. Gerade Eier sind oft überhaupt kein Problem, da kleinere Bauern oft ne handvoll Hühner auf dem Hof haben. Die laufen häufig völlig frei.
Geht halt nicht mit Geiz ist geil..

Bio setzt in vielen Dingen mindeststandards, die massentierhaltung reduzieren, da zb mindesträume pro Tier vorgegeben werden. Allerdings sind auch die oft sehr gering und viele andere Probleme werden nicht adressiert. Bisschen in das kleingedruckte gucken muss man schon. Zb schreibt bio meines Wissens nach keinen Freilauf vor.

30.09.2018, 08:33 Uhr     melden


Anonühm;) aus , Deutschland

Hätte mich nicht gewundert, wenn die Kids danach gar kein Fleisch mehr gegessen hätten. Bin zwiegespalten über die Aktion. Respekt vor toten Tieren ist das eine, aber trotzdem Fleisch aufzutischen, hat für mich nichts mit Respekt vor Tieren zu tun. Egal ob ich das Tier esse oder oder mit dem Fleisch spiele, das Resultat fürs Tier bleibt das gleiche: Es wurde dafür getötet. Ist für mich als Nicht-Vegetarier eine scheinheilige Aktion. Dann lieber versuchen, bewusst fleischfrei zu essen bzw. den Konsum zu reduzieren.

30.09.2018, 08:58 Uhr     melden


LeblosesObjekt

@Mallory: Das Thema ist nicht nur nicht verfehlt worden. Es war eine 1 mit Sternchen! Um das zu erkennen benötigt man halt weitreichendere Kenntnisse über Biologie und Empathie. Da muss man schon eher bei Dir die Note 6 ansetzen, weil Du davon offenkundig wenig bis gar keine Ahnung hast...

30.09.2018, 09:14 Uhr     melden


carassi

Naja der Mensch isst seit tausenden Jahren Fleisch. Das gehört dazu und hat nichts mit Respekt oder keinem Respekt zu tun. Dass unsere Kinder nichts mehr mit dem töten an sich zu tun haben ist ne Entwicklung der letzten 100 Jahre der westlichen Zivilisation. Schlachtungen zusehen können wir allein deswegen schon ab, weil es buchstäblich unsere Natur ist.
Respekt zeigt sich für mich nicht darin, ob man Tiere isst oder nicht. Sondern wie man mit dem Tier und seinem Fleisch umgeht.

30.09.2018, 10:17 Uhr     melden


Dshafar aus Berlin, Deutschland

Auch das ist ein Grund für mich, nur halāl zu essen.

30.09.2018, 23:08 Uhr     melden


carassi

Halal sagt nichts über Lebensbedingungen des Tieres aus dshafar. Nur darüber, wie es geschlachtet wurde. Es ist übrigens nicht leicht, in Deutschland die Genehmigung zum betäubungslosen Schächten zu bekommen, deswegen wird das Fleisch häufig aus Ländern mit schlechterem tierschutz (und entsprechend schlechten Haltungsbedingungen) importiert oder zum schlachten stundenlang ins Ausland gefahren.
Fun fact, besagte Länder nehmen es auch nicht immer so genau mit der Beschriftung. Sehr wahrscheinlich hast du schon nicht - halal-Fleisch gegessen.

01.10.2018, 06:09 Uhr     melden


Dshafar aus Berlin, Deutschland

Zum Glück habe ich gute Kontakte und weiß wem ich vertrauen kann und wem nicht.

01.10.2018, 06:24 Uhr     melden


carassi

Irrelevant, eigentlich, du musst nur im guten Glauben essen. Wie es geschlachtet wurde ist im Endeffekt egal solange du davon überzeugt bist, dass es halal war.
Ändert nix daran, dass nichts in dieser Diskussion irgendwas mit Schächten zu tun hatte. Du erschaffst Zusammenhänge, wo keine sind.

01.10.2018, 06:56 Uhr     melden


KingKurt

Respekt. Dein Verhalten deinen Kindern gegenüber (in diesem Punkt) und dein Verhältnis zum Fleisch ist absolut vorbildlich. Nur weil man Metzger iz, also es zum Arbeitsbereich gehört Tiere zu töten, muss es einem keinen unmenschlichen Spaß machen bzw. die Tiere unrespektiert als Warenlieferant betrachten. Deine Aktion sollte bei deinen Kindern den gebotenen Respekt vor Tieren auslösen; was es ja offensichtlich auch getan hat. #Ehrenmann

01.10.2018, 15:35 Uhr     melden


Bolle84 aus Berlin, Deutschland

Ich töte gerne Tiere, aber esse selbst kein Fleisch. Wie bin ich einzuordnen? Ist das noch normal?

01.10.2018, 17:33 Uhr     melden


Dshafar aus Berlin, Deutschland

Warum reagierst du dann auf mich, carassi? Willst du mich belehren?

01.10.2018, 19:05 Uhr     melden


carassi

Mehr so ein langweiliger Tag auf der Arbeit und als pausenclown taugst du ganz gut 😉 wenn auch zu sonst nicht viel.

01.10.2018, 21:10 Uhr     melden


Malandrina aus Unbekannt, Deutschland

Das ist ein notwendiges Übel!?!? Ein notwendiges Übel ist es wenn du selber ein Tier jagen musst weil du sonst verhungerst und nicht wenn du von Beruf Metzger wirst obwohl du dir 1 Millionen andere Berufe hättest auswählen können.

02.10.2018, 20:16 Uhr     melden


Knuffti aus Knuffiland, Deutschland

Mit 10 und 8 finde ich es zu früh, grundsätzlich ist es aber völlig i.O., den Kindern die Herkunft der Nahrungsmittel zu zeigen. Aber 3 oder 4 Jahre später hätte es auch noch getan

02.10.2018, 21:16 Uhr     melden


Heavymetal1993

Wer Respekt vor den Tieren hat, isst gar nicht erst Fleisch.

05.10.2018, 01:01 Uhr     melden


Käsefleisch aus Fürth, Deutschland

Fake, weil in Metzgereien aus Hygeniegründen nicht geschlachtet wird.

09.01.2019, 12:40 Uhr     melden


Ichdrehdurch aus Duisburg, Deutschland

Ich verstehe dich. Aber ich hätte es sicher nicht verkraftet. Ich liebe Tiere über alles. Töten könnte ich keins. Wer weiß was es in den Kindern ausgelöst hat. Und sie es selbst ausprobieren wolle? An ihrem eigenen Tier oder der nachbarskatze? Ach egal ist ja Nur eintier. Ich fand es falsch!

11.03.2019, 16:43 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Das ungeplante Kind

Mein inzwischen dreijähriger Sohn ist nicht aus Liebe entstanden, sondern diente meiner damaligen Freundin als Druckmittel mir gegenüber sie nicht zu …

Lebensretter?

Vor ein paar Tagen habe ich (m/23) ein Leben gerettet. Es war nachts am S-Bahnhof Alexanderplatz und wie immer tummelte sich hier die Creme des Berliner …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht