Nichtraucher werden ist schwer

20

Sucht Falschheit Kollegen Frankfurt

Ich (m/32) habe mit 14 mit dem Rauchen angefangen und vor 2 Monaten aufgehört. Angespornt durch mich, hat mein Arbeitskollege ebenfalls aufgehört. Er ist auch 32 und hat mit 14 angefangen. Wir motivieren uns täglich gegenseitig und zählen die rauchfreien Tage. Nur eben konnte ich einfach nicht widerstehen und habe mir nach zwei Bier eine angesteckt. Der Geschmack war ekelhaft und das Gefühl war auch eher schlecht. Das Dumme ist nur, dass ich mir eine ganze Schachtel gekauft habe und jetzt überlege sie die Toilette runter zu spülen. Aber ich kann mich nicht überwinden. Auch wenn es mir leid tut ihn an zu lügen, aber morgen werde ich natürlich nichts davon erzählen. Ich hoffe nur ich werfe die Kippen weg.

Beichthaus.com Beichte #00041495 vom 16.08.2018 um 17:08:18 Uhr in Frankfurt (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

brekhisha

Lass die Schachtel irgendwo liegen... anstatt sie wegzuschmeißen!
Andere freuen sich über Sargnägeln. Umweltverschmutzung ist es so oder so haha

18.08.2018, 05:38 Uhr     melden


carassi

Tja. So ist Sucht. Zigaretten gehören zu den am stärksten suchterzeugenden Dingen. Rückfälle sind leider quasi normal. Du merkst es auch daran, dass du die Zigarette zwar ekelig fandest, aber die Packung dennoch behältst.
Am Ball bleiben und die Dinger entsorgen. Solange sie als Versuchung herumliegen, wirst du sie auch anstecken.

18.08.2018, 06:17 Uhr     melden


Zantac

Hallo, Leidensgenosse.
Hab auch aufgehört, auch mitm Arbeitskollegen aber erst vor 2 Wochen.
Mein Kollege hat sich Nikotin Pflaster und Kaugummis geholt, die Kaugummis kannst vergessen aber die Pflaster sollen gut sein.

Wirf die Schachtel weg oder schenk sie jemand, dann hast du immernoch ein gutes Werk getan.

18.08.2018, 08:09 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Ich empfehle dampfen, bin nach 15 Jahren rauchen dadurch runter gekommen, seit einem Jahr jetzt ohne Zigarette, 10 Monate auch ohne Nikotin. Heute ist es mehr so interessante Geschmäcker zum Spaß mal ausprobieren, Sucht habe ich keine mehr. Egal ob ich mal einen Tag nicht dampfen kann, bei Zigarette war das undenkbar. Im Freundeskreis auch einige die es so versucht haben, und wirklich viele die es geschafft haben.

18.08.2018, 09:03 Uhr     melden


Dshafar aus Berlin, Deutschland

Rauchen ist einfach nur dumm und Geldverschwendung. Und eure Eltern hätten euch das mit 14 Jahren verbieten müssen! Dazu trinkst du noch Alkohol. Viel Spaß mit dem zeitigen Herzinfarkt.

18.08.2018, 09:29 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Dir selbst ein realistisches Ultimatum stellen, so vielen wie möglich davon erzählen (senkt die Rückfallquote), Datum setzen, Schachtel bis dahin leer rauchen (nicht vernichten, das tut der Raucherseele tief im Inneren weh), stark bleiben. Das Verlangen danach kann Jahre dauern. Der Wunsch muss vom Kopf und vom Herzen selbst kommen. Keine Tage zählen, sondern täglich nur bis zum Abend denken: heute habe ich es geschafft. Und keine Vergleiche mit anderen, keine Wettbewerbe, keine Wetten darauf abschließen! Baut unnötigen Druck auf.
Falls Du wieder schwach wirst: nicht von neuem zählen, sondern sehen, dass Du zwischendrin stark warst. Kein Rückfall muss ein Neubeginn sein! Stark bleiben. Viel Glück!

18.08.2018, 09:41 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Ich würde keinem davon erzählen. Viele wollen gerade dann zum Rauchen animieren. Gerade andere Raucher wollen oft nicht, dass du aufhörst.

18.08.2018, 10:21 Uhr     melden



Menace aus Deutschland

@Truth
Harte Worte aber wahr. Kenne ich auch, es gibt immer einige die einem das nicht gönnen oder nicht wahrhaben wollen, dass jemand anders aufhört und dann Sprüche bringen oder trotzdem anbieten. Würde auch nicht mit der Info hausieren gehen, vor allem ist es für andere irrelevant.

18.08.2018, 10:25 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Mir hat das geholfen, es allen zu erzählen und damit eine eindeutige Grenze zu ziehen. Gerade das Ablehnen von Angeboten ist ein Selbsttest, beweist die eigene Stärke und entlarvt die gemeinen Absichten anderer Raucher. Die werden in ihre Schranken gewiesen, indem ihre demonstrierte Versuchung keine Macht mehr über einen hat. Mit der Zeit geben sie es auf. Echte Freunde respektieren es sofort.
Habe mich auch weiter zu den Rauchern gesellt, um den Gesprächsanschluss zu behalten (ja, Rauchen vereint leider super) und in den ersten Wochen den ausgeblasenen Rauch mit einzuatmen. Es hat Jahre gedauert, bis er mich leicht angewidert hat und selbst heute noch gibt es Situationen, in denen ich denke: jetzt tät eine Kippe gut... Ist eine Kopfsache, so ein Entspannungs- und Belohnungsding, ein erlerntes Verhaltensmuster, mit dem man tiefe Befriedigung verknüpft. Die erste Zigarette nach einer langen Pause schmeckt widerlich, mir wurde schwindelig, ich musste husten- und habe mir doch wieder eine Schachtel gekauft.
Habe dreimal angefangen und dreimal aufgehört. Ein viertes Mal soll es nicht geben.

18.08.2018, 11:21 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Sicher ist schwer Nichtraucher zu werden und vor allem zu bleiben, aber letztendlich ist es eine Frage der Disziplin. Schmeiß die Packung weg !

18.08.2018, 11:41 Uhr     melden


derderder3

Du kannst ohne Probleme aufhören wenn du es willst. Aber anscheinend willst du nicht aufhören. Also hör mit dem Zirkus auf und entscheide dich für eins von beiden. Immer dieses scheiß Gejammer.

18.08.2018, 12:30 Uhr     melden


Der_Prinz_auf_dem_Gaul

Ich würde dir raten ihm davon zu erzählen. Wenn du ihm ehrlich sagst dass du nach 2 Bieren schwach wurdest und die Zigarette einfach nur widerlich geschmeckt hat sehe ich da überhaupt kein Problem und auch keinen Grund sich zu schämen.

18.08.2018, 16:02 Uhr     melden


Honk80 aus Wiesbaden, Deutschland

Ohne Rauch gehts auch. Amen. .

18.08.2018, 16:52 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Ja schmeiß die Zigaretten einfach weg. Es lohnt sich einfach nicht damit weiter zu machen außerdem bist du doch schon auf nem guten Weg. P

18.08.2018, 17:03 Uhr     melden


Unbekannt123 aus Augsburg, Deutschland

schmeiss die blos weg da bist schneller drin wieder als denkst ich meinte mir auch eine anzustecken zu müssen beim einem Gläschen Sekt
Ich Idiot hab nach 8 Monaten Abstinenz wieder angefangen war sehr ärgerlich
Es ist viel besser ohne den scheiss

18.08.2018, 17:40 Uhr     melden


ödönvonhorvath aus Sušak, Österreich

Schweigen ist hier wohl wirklich Gold, die Geschichte kannst du deinem Freund mal bei Bier und Zigarette beichten!

18.08.2018, 23:37 Uhr     melden


mfg86

Ich weiß genau wie du dich fühlst. Ich bin jetzt seit 4 1/2 Jahren rauchfrei. Ich brauchte mehrere Anläufe über ein Jahr verteilt. Es ist so schwer. Aber es lohnt sich hinterher. Vielleicht solltest du mal das Buch von Allen Carr lesen. Das soll richtig gut sein.

18.08.2018, 23:47 Uhr     melden


herr_timchen aus Stuttgart, Deutschland

Stell die Packung irgendwo hin, wo Du sie siehst. Und freu Dich jeden Abend an dem guten Gefühl, nicht rückfällig geworden zu sein. So habe ich es vor 14 Jahren gemacht. Und bin bis heute rauchfrei (17 Jahre Camel).

19.08.2018, 06:35 Uhr     melden


isleofbesaid

Mit dem Rauchen aufzuhören kann einfach sein, mit der richtigen Methode! Ihr versucht es über Willenskraft, was dafür sorgt, dass ihr den Kippen einen Wert beimesst. Aber so ist es nicht. Wenn ihr aufhört, verzichtet ihr auf nichts, ihr könnt nur gewinnen! Ich habe mit Allen Carrs Buch -Für immer Nichtraucher- erfolgreich aufgehört, nachdem ich über 7 Jahre geraucht habe bin ich jetzt 3,5 Jahre rauchfrei und freue mich jeden Tag darüber! Es ist kein Schockbuch, Schocks helfen nicht, ansonsten hätten die Fotos auf den Schachteln eine Wirkung. Diese Buch erklärt die Nikotinfalle, und warum es prinzipiell kinderleicht sein kann, damit aufzuhören. Man hat noch einige Wochen dieses Jucken, in Schlüsselsituationen an Zigaretten zu denken, aber man geht mit einer anderen SIchtweise daran. Ich bin aus dem Büro gekommen, der erste Griff ging reflexartig an die Tasche, wo sonst die Zigaretten waren, nur hatte ich aufgehört. Anstatt zu denken -Ach Mist, ich rauche ja nicht mehr!-, habe ich mich gefreut und gedacht -Cool, ich rauche ja nicht mehr!- Bitte holt euch dieses Buch, lest es, dann lest es noch einmal, haltet euch daran und freut euch über ein Leben in Freiheit! Viel Erfolg!

20.08.2018, 09:58 Uhr     melden


judoeki

ich hatte die situation auch öfters und die schachtel dann am nächsten tag jemandem geschenkt, der obdachlos ist. der hat sich total gefreut und ich konnte mein schlechtes gewissen so halbwegs bereinigen. die zeiten sind übrigens vorbei- ich rauche seit 6 jahren nicht mehr und das fühlt sich so geil an! also: MOTIVATION!!! du schaffst es!

20.08.2018, 21:20 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Homosexuell im Internet

Ich (m/19) lebe eigentlich total heterosexuell, ich habe auch schon Beziehungen hinter mir und kann mir das Ganze auch nicht mit einem Mann vorstellen. …

Die Ausrede für meine Zwangsstörung

Ich (w/18) beichte, dass ich mein fast schon neurotisches Aufräum- und Saubermachverhalten als OCD entschuldige, obwohl ich sicher nicht daran leide …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht