Keine Lust mehr auf eine offene Beziehung

43

Ehebruch Habgier Familie

Mein Mann und ich haben seit 2013, nach der Geburt unseres zweiten gemeinsamen Kindes, eine Art Abkommen geschlossen: offene Beziehung. Ich wollte keinen Sex mehr mit ihm und ihn stieß mein veränderter Körper nach den Kindern ab. Zunächst fand ich es ganz gut, ihn im Bett los zu sein und die vermeintliche Freiheit genießen zu können, mich nach anderen Männern umzusehen, die ich sexuell anziehend fand, während mein Mann durch die Firma weiterhin viel Geld nach Hause brachte und uns als Familie rundherum gut versorgte.

Also versuchte ich es drei-, viermal mit einer Zweitbeziehung, verlor aber auch da immer wieder das sexuelle Interesse. Und viel mehr steckte nicht hinter den Bekanntschaften, die ich machte. Mein Mann jedoch blühte auf. Er leistete sich gleich mehrere Gespielinnen und lässt zur Zeit einige Verhältnisse parallel laufen. Zusammen unternehmen wir immer weniger. Nach und nach bekommen es die Leute mit und ich finde mich immer wieder mit unangenehmen Fragen konfrontiert, die ich als demütigend empfinde.

Mir selbst gibt diese offene Beziehung nichts, ich stehe nicht mehr dahinter und habe keine Lust, den Kindern später alles erklären zu müssen. Ich beichte, nun beschlossen zu haben, die Scheidung einzureichen und ihn um seinen baldigen Auszug zu bitten. Ich werde zusehen, das Haus zugesprochen zu bekommen, damit es die Kinder gut haben und sich nicht zu viel für sie verändert. Außerdem kann ihr Vater jederzeit zu Besuch herkommen und sie sehen. Ich möchte meinem Umfeld und mir selbst einfach nicht mehr diese heile Welt vorspielen und mich wieder mehr um mich selbst kümmern ohne mich wie die bequeme Haushaltshilfe eines Mannes zu fühlen, den ich schon lange nicht mehr liebe.

Da ich schon über zehn Jahre nicht mehr in meinem Beruf gearbeitet habe, wird es ohnehin schwer genug sein, allein Fuß zu fassen und mit dem Unterhalt zurechtzukommen. Bevor Ihr mich verurteilt: Ich bin mir sicher, mein Mann wird schon von dem ein oder anderen Betthäschen mit offenen Armen empfangen werden und nicht allzu traurig darüber sein, was ich vorhabe. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00041332 vom 08.06.2018 um 22:28:08 Uhr (43 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Truth666 aus Saarland, Deutschland

Das mit dem Haus sollte gehen. Zugewinn= Frau gewinnt alles vom Mann dazu. Er ist ruiniert. Gesetz ist anders ich hab die Praxis. Als Mann gibt's da auch keine Ausgleich und ob das Altersvorsorge etc war ist egal. BRD DRECKSPACK.

11.06.2018, 21:16 Uhr     melden


Sturados aus Berlin, Deutschland

Wenn ich sowas schon lese, "(...) das Haus zugesprochen zu bekommen" oder "Außerdem kann ihr Vater jederzeit zu Besuch herkommen und sie sehen." Ach Scheiße wie gnädig von dir. Das klingt bei dir alles so selbstverständlich und "..ja und außerdem", also hübsch durchgeplant und den Kerl mir nix dir nix ahnungslos stehen lassen damit. Aus deiner Beichte geht nicht hervor, dass du mit ihm über eure offene Beziehung oder über deine "Gefühle" dahingegend geredet hast, gar mit der Scheidung und der Wegnahme von Residenz bei ihm um die Ecke kamst. Wenn du ein Problem damit hast, rede mit ihm aber sei nicht so hinterfotzig. So und nicht anders hört sich das alles nämlich an!

11.06.2018, 22:03 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Wenn das mit der offenen Beziehung nichts für dich ist, dann trenne dich und lass dich scheiden. Ich verurteile dich nicht.

11.06.2018, 22:21 Uhr     melden


andi126

Du bist abstossend und eklig. Zuerst willst DU die Situation ändern, und wenn es dir nicht mehr passt, dann schön deinen Mann, der das eigentlich gar nicht wollte, verlassen. Dazu auch noch SEIN Haus haben wollen und seine eigenen Kinder "darf" er noch einmal in der Woche sehen. Ich hoffe, dass ich nie Bekanntschaft mit einer Person wie die machen muss. Du bist echt das Schlimmste, was mir in langer Zeit untergekommen ist. "Ihm um seinen baldigen Auszug bitten" ja hallo?! Zieh du doch aus wenn dir die von dir herbeigeführte Situation nicht passt. Hoffentlich erkennt der Richter war für eine du bist und gibt das Sorgerecht dem Mann, denn du solltest keine Kinder haben.

11.06.2018, 23:15 Uhr     melden


Schnierzel aus Regenrinnenland, Deutschland

Okay, also wurde bis zu einem gewissen Punkt "L...be" vorgespielt, 2x Braten in der Röhre und nun auf 0815 Hartzer machen. Und das alles nur weil, Aha!, der Neid und die "Hausfrauenstatuette" dir nicht passt.
Fakt ist jedoch dass beides nicht verschwindet, Ferkelreste bleiben und der Rest ebenfalls.
Aber Hauptsache das Haus abkrallen.
Keine Absolution für solch ein narzistischen Denken und Wunschträumerei!

12.06.2018, 00:45 Uhr     melden


Wintersun aus Köln, Deutschland

Reden statt retarded zu sein?
Ich hoffe dein noch Ehemann haut mit samt allem was er besitzt ab nach Sonst wo und du sitzt ganz allein da.

12.06.2018, 02:46 Uhr     melden


Marinitze

Wegen sowas bin ich froh, aus einem Nicht-EU-Land zu kommen, mit mehr als 70% "wilder Waldfläche". Man kann da alles vergraben, wovon man nicht will, dass es gefunden wird (Geld, Festplatten, anderes Zeug...). Ansonsten kann ich jedem nur den Tipp geben, einen Ehevertrag zu machen. Wenn die Dame das nicht will, gibts eben keine Hochzeit. Man kann auch so zusammenleben, die Heirat ist nur für die Anderen.

12.06.2018, 03:26 Uhr     melden


Niak

Ich habe gründlich über alles nachgedacht bevor ich hier jetzt schreibe. Zu aller erst fand ich es auch merkwürdig, dass du davon ausgehst, dass die Kinder zu dir kommen und du das Haus behalten willst, aber jetzt wo ich mit meinen Mann darüber gesprochen habe und nochmal darüber nachgedacht habe, komme ich und meinen Mann zu den Schluss, dass wir das in Ordnung finden. Warum?

Du schreibst, er geht Vollzeit arbeiten und das kleinste Kind sei vor 5 Jahren auf die Welt gekommen, dazu kümmert er sich in seiner Freizeit um mehrere Gespielinnen, was eben auch Zeit benötigt. Wir gehen deswegen davon aus, dass du dich komplett alleine um die Kinder gekümmert hast und er auch keine Zeit hätte, dass neben Job und Gespielinnen zu händeln. Sollte er das mit den Kindern nicht neben Arbeit und co händeln können, ist es nicht abwegig das du von vornerein davon ausgehst, dass die Kinder zu dir kommen. Trotzdem musst du die Lage mit ihn besprechen um wirklich sichergehen zu können, dass er seine Arbeit nicht zurückstecken würde.

Um gut aus der Sache raus zu kommen, würde ich zuerst ein ruhiges Gespräch mit ihn suchen. Du brauchst ein gutes Verhältnis zu ihn, um die Kinder nicht zwischen Stühlen stehen zu lassen und da ist es immer besser, wenn man von Anfang an nicht mit der Anwaltkeule kommt. Wenn er genügend verdient, könnte es auch gut sein, dass er freiwillig auf das Haus verzichtet, wegen den Kindern, falls nicht, haut das die Kinder auch nicht gleich um, wenn sie umziehen müssten, vielleicht täte so eine Raumveränderung auch dir gut, um die Erinnerungen los zu werden.

12.06.2018, 04:16 Uhr     melden


LLAP

Selten so eine heuchlerische und intrigante Beichte gelesen. Ich hoffe, dass deinem Mann die Kinder zugesprochen werden! Dann musst du ihm nämlich konsequenterweise auch das Haus kampflos überlassen, denn du machst das ja nur "damit die Kinder es gut haben"

12.06.2018, 06:28 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Mein Vorschlag ziehe Du aus. Warum sollte Er ausziehen?? Bist Du etwa was besseres??

12.06.2018, 07:32 Uhr     melden


mssileas aus Wien, Österreich

Finde das total seltsam, dass man zwar offenbar miteinander eine offene Beziehung vereinbaren kann - aber dann nicht über Trennung oder Scheidung redet.

Wenn ihr doch Kinder habt und beide schön wohnt und einen gewissen Standard habt, warum dann Scheidung?
Was geht das andere Leute an, wie ihr lebt? Manchmal kann man vielleicht sexlos sogar besser, wenn man sonst ein Team ist und sich Respekt entgegenbringt - du ihm, weil er das Geld ranschafft, er dir, weil du immerhin den Nachwuchs groß ziehst.

Ganz ehrlich, ob ihr jetzt in einem Zimmer schlaft oder nicht...?

Aber so ist das einfach nur scheiße. Da gibt's jetzt also zwei Kinder, deren Eltern mal wieder nicht wussten, was sie okay finden und was nicht - und ab jetzt dürfen sie Papa nur noch besuchen und eure verletzten Gefühle ausbaden. Tolle Leistung.

12.06.2018, 08:28 Uhr     melden


majinuriel

Wie wäre es denn mal mit reden? Sind denn wirklich alle Frauen verrückt? Das kann doch nicht wahr sein oder...

12.06.2018, 10:04 Uhr     melden


Gauloises19

Ich weiß nicht inwieweit du das formell geplant hast, ich würde jedoch an deiner Stelle vorher offen mit deinem Mann reden. Ihm das sagen, was du in der Beichte geschrieben hast, statt ihm wortlos die Scheidungspapiere zukommen zu lassen. Deine Entscheidung klingt unumkehrbar, dennoch würde ich die Möglichkeit offen lassen, für eure Kinder weiterhin im gemeinsamen Haus zu leben.

12.06.2018, 10:34 Uhr     melden


JustAnotherName aus Berlin, Deutschland

Wenn Teil der Vereinbarung war, dass sie sich um die Kinder kümmert (was Arbeit ist), während er in der Firma arbeitet, gibt es keinen Grund, warum einer der beiden mehr Anspruch auf das Haus hätte. Nur mal so an die Truth's und Consorten, die herummeckern, dass sie "sein" Haus wegnähme. Kenne mich da mit der Rechtslage nicht so aus, aber gerecht erschiene mir der Deal nur, wenn sie ihm seinen Anteil vom Haus zurückzahlen würde, sollte sie es kriegen. Die vielen Jahre außerhalb des Berufes, die für die Familie geopfert wurden, und damit verbundenen schlechteren Chancen auf dem Arbeitsmarkt sollten in der Rechnung allerdings berücksichtigt werden.

12.06.2018, 11:00 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Ich denke mal, es wird sich für ihn nicht viel ändern. Offensichtlich finanziert er Dich und die Kinder jetzt schon, und kann es sich auch leisten. Sonst könnte er ja auch nicht mehrere Gespielinnen haben. Für ihn ändert sich also nichts, er finanziert Dich und die Kinder nach wie vor. Und ob jetzt Du seine Haushälterin und Kindermädchen bist, oder er sich dafür ein 20jähriges, hübsches Au-pair Mädel aus der Ukraine organisiert, wo ist der Unterschied ? Ok, es ist ein Unterschied, ich würde die 20jährige nehmen. Legt er ihr zum Au-pair Taschengeld noch ein paar Hunderter drauf, dann betreut sie tagsüber die Kinder und nachts ihn.

12.06.2018, 12:13 Uhr     melden


HugoBruno

Truth, hast du hier eine Fake-Beichte abgelegt, um dein Weltbild zu stützen?
Falls nicht: Dann bist du, Beichterin, der Prototyp Frau, der Menschen dazu bringt, so wie Truth zu denken. Gott sei Dank sind die meisten Frauen nicht so wie du! Du willst bloss aus gekränkter Eitelkeit deinen Kindern den Vater wegnehmen (bzw sie mit ein paar Besuchstagen abspeisen) und deinen Mann ausnehmen wie eine Weihnachtsgans. Ich weiß, in Deutschland geht das rechtlich leider. In Österreich würdest du keinen Cent Unterhalt bekommen. Und du verdienst ihn auch nicht. Geh was arbeiten und sorge für dich, wenn du dich trennen willst. Und wenn du das Haus willst, übernimm die Schulden und zahl ihm die Hälfte des darüber hinausgehenden Wertes aus. Und jetzt geh mal ins Winkerl und schäme dich!

12.06.2018, 12:19 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

@Hugo ich wäre froh wenn es so wäre.
Vielleicht warst du ja auch der Beichter.

12.06.2018, 12:32 Uhr     melden



HugoBruno

@Truth: Was hätte ich dann davon? Ich meine, ich bin vieles, aber schizophren glaube ich doch nicht.

12.06.2018, 12:34 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

@hugobruno wie kommst du darauf, dass sie in österreich keinen cent erhalten würde ? Natürlich müsste er Unterhalt zahlen und Alimente für die Kinder.

12.06.2018, 12:36 Uhr     melden


Horstschlaemmer22

Sein Geld nimmst du dankend an aber bist dir zu fein, dafür den Haushalt zu machen? Frauen!

12.06.2018, 12:44 Uhr     melden


HugoBruno

@Hannibal: Alimente für die Kinder, ja. Die sind auch für die Kinder und davon kann frau nicht leben. Unterhalt für den geschiedenen Partner gibt es in Österreich - von befristeten Ausnahmen abgesehen - nur bei Verschulden. Und wo liegt sein Verschulden, wenn die Gnädigste mit den getroffenen Vereinbarungen nicht mehr einverstanden ist?

12.06.2018, 12:46 Uhr     melden


TomCat29 aus Gera, Deutschland

Einfach nicht in Ordnung was du tust und planst. Du wolltest es und jetzt hast du es.
Dafür keine absolution! Reiß dich zusammen und zeig Charakter!

12.06.2018, 12:54 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

@hugobruno - da täusch dich mal nicht, es gibt durchaus Voraussetzungen, in denen die Gattin unabhängig vom Verschulden des Mannes Unterhalt bekommt, in einem Fall wie dem der Beichterin, wo sie sich Haushalt und Kindern gewidmet hat, wird sie wohl auch kassieren, hier die Regelung (Quelle help.gv.at):

Unterhaltsanspruch wegen Kindererziehung etc.

Solange einer geschiedenen Ehegattin/einem geschiedenen Ehegatten aufgrund der Pflege und Erziehung eines gemeinsamen Kindes nicht zugemutet werden kann, sich selbst zu erhalten, hat sie/er unabhängig vom Verschulden an der Scheidung einen Unterhaltsanspruch.

Auch einer Ehegattin/einem Ehegatten, die/der sich

der Haushaltsführung sowie gegebenenfalls
der Pflege und Erziehung eines gemeinsamen Kindes oder
der Betreuung eines Angehörigen

gewidmet hat und somit keine eigenen Erwerbsmöglichkeiten hatte und zukünftig hat (z.B. wegen mangelnder beruflicher Ausbildung, Alter, Gesundheit, Dauer der Ehe), ist Unterhalt zu gewähren.

Die Höhe des Unterhalts entspricht in diesem Fall ihrem/seinem Lebensbedarf.

12.06.2018, 13:06 Uhr     melden


DahliaSix

So hinterf*tzig es ist, dass die Beichterin fiese Pläne schmiedet: Ihr Mann ist auch kein Unschuldslamm. Er findet ihren Körper abstoßend, vögelt nun mit Erlaubnis wenig diskret mit anderen rum und hält sie als Putze: Mit so jemandem würde ich auch keinen Sex mehr haben oder zusammenleben wollen. Zu einer Beziehung gehört nun einmal auch Respekt. Auch bei einer offenen. Zudem ist in einer Beziehung nichts Zwang. Nur weil einmal einer offenen Beziehung zugestimmt wurde, heißt das nicht, dass man sich das nicht irgendwann doch mal wieder anders überlegen darf. An die Beichterin: Trenne dich, bleibe aber deinen Kindern zuliebe fair. Und suche das Gespräch, bevor das Ganze in einem unschönen Rosenkrieg endet.

12.06.2018, 13:07 Uhr     melden


Arnold1993

Ich kann die vorangegangenen Beichten nur unterstützend, so wie du redest findet dein Mann vielleicht nicht deinen Körper, sondern deinen Charakter abstoßend. Als wärst du nur auf das Geld aus. Jämmerlich!

12.06.2018, 13:17 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

@Dahlia darf der Dann auch seinen Part als Versorger beenden oder ist das etwas anderes?

12.06.2018, 13:28 Uhr     melden


KingKurt

DU wolltest die neuen sexuellen Optionen, weil dein Mann zwar net mehr reizvoll für DICH war aber DICH gut versorgt; was wohl mit der Zeit auch net mehr anders geworden iz. DU hast dabei nur deine Vorteile gesehen: er bedrängt DICH net mehr (ob sexuell oder bspw. mal etwas an DIR zu arbeiten wegen deiner abnehmenden Attraktivität für ihn), er ermöglicht DIR "easyLife" und DU kannst während dessen schön rumvögeln (was man aber auch nur kann, wenn man 1. überhaupt Zeit hat und 2. jmd anderes auf die Kinder aufpasst!!!) - soweit dein Plan! Könnte ja auch klappen zum Wohl der Kinder und wenn ihr sonst gut miteinander klar kommt. Nun hat es sich aber, überraschenderweise, so entwickelt, das ER wohl ganz gut damit klar kommt und bei DIR aber es aber mit dem Rumvögelei nun net so geil klappt. Wer hätte denn auch nur erahnen können, dass die völlig haltlosen Kritiken an den Veränderungen deines Körpers nach der Schwangerschaft viellecht eventuell ein ganz kleines bisschen auch für die Zweitbeziehungen net so der Knaller sein könnten?!?!?...vielleicht iz ja an deiner beiläufigen Aussage doch mehr dran als Du glaubtest?!? Nun gibt´s Gerüchte und die Leute sehen als das Dich was Du bist und (siehe oben) auch sein selbst wolltest: das Hausweibchen für den Nachwuchs!?!?! Das Dir das net gefällt, weil Du vor den anderen net mehr die "Grand Dame" bist, kann ich völlig verstehen. Absolution für deine Kurzsichtigkeit kannste von mir somit net erwarten, da dein Egoismus und die Kurzsichtigkeit Dich im Denken offensichtlich dermaßen begrenzen, das Du noch net mal jetzt erkennen kannst, das sie net nur deinen gesellschaftlichen Abstieg eingeleitet haben, sondern auch direkt dafür sorgen, dass Du Dir deinen guten Lebensstandard auch noch versaust. Alles haben wollen aber möglich nix dafür tun...das hab ich am liebsten und wünsch Dir daher viel Spaß auf der Rutsche bergab!

12.06.2018, 13:32 Uhr     melden


fonseranzenbichler

Vielleicht hättest du ja mal an deinem Körper arbeiten können mit Sport oder wenns am Geld nicht fehlt eine Schönheits-OP. Aber du hast es dir schön einfach gemacht und bist eine offenen Beziehung eingegangen ohne dir über die möglichen Folgen klar zu sein. Dein Mann kommt bestens damit klar und du wohl nicht. Und jetzt soll er dafür büßen. So einfach wirds nicht werden mit dem Häuschen, nachdem ihr ja einvernehmlich diese offene Beziehung beschlossen habt, kann es gut sein dass du (mit Recht) in die Röhre schaust.

12.06.2018, 13:46 Uhr     melden


HugoBruno

@Hannibal: Ja, das sind die befristeten Ausnahmefälle, die ich meinte. In der Praxis eher selten relevant.

12.06.2018, 14:52 Uhr     melden


DahliaSix

@Truth: Frau kann und sollte sich selbst versorgen. Anders sieht das jedoch bei den Kindern aus, die haben beide zu gleichen Teilen zu versorgen. Dass ein Kind kein billiger Spaß, das sollte man aber als erwachsener Mensch wissen. Und: Nicht alle Alleinerziehenden machen sich auf Kosten des Partners einen faulen Lenz. Immer dieses Schubladendenken. Die Beichterin aber mal außen vorgelassen. Wie bereits gesagt, ihr Verhalten ist hinterf*tzig. Mir ging es nur darum, dass das des Mannes auch nicht gerade optimal erscheint. Er hält sich mehrere Gespielinnen und hat laut der Beichte keine Zeit mehr für die Familie. Das klingt für mich nicht gerade nach dem Vater und Ehemann des Jahres.

12.06.2018, 16:41 Uhr     melden


PlayadelIngles aus Norderstedt, Deutschland

Nun, ich sehe es ein wenig anders. Du hast die Büchse der Pandora geöffnet und kommst jetzt nicht mit den Konse-
quenzen zurecht! Gut, nach zwei Geburten gibt es auch noch genügend Frauen, die etwas aus sich machen und nicht jede Schwangerschaft als eine einzige Fressorgie missbrauchen! Ich habe in den letzten Jahren genug Kolleginnen erleben dürfen, die vorher gut aussahen und während der Schwangerschaft einfach nur gefressen haben! Du solltest dir auch einmal überlegen, warum dein Mann den so bei seinen Gespielinnen aufblüht?
Hast du ihn nicht mehr gut genug mit Sex und Zuwendung versorgt? Hast du dich ihm verweigert, als er sein eheliches Recht verlangte? Gab es nur noch Blümchensex bei dir? Darüber solltest du dir einmal Gedanken machen, bevor du ihm das Haus unterm Hintern wegnimmst!
Diese Frau ist das typische Erscheinungsbild einer modernen Frau! Sie gestattet ihm eine offene Beziehung, aber für alle daraus resultierenden Folgen ist selbstverständlich und Natürlich der Mann, das Schwein, schuld!
Ein Grund mehr für mich, niemals eine Frau bei mir einziehen zu lassen!

12.06.2018, 17:08 Uhr     melden


DahliaSix

@Playa: Also, wenn ich sowas wie versorgt, verweigert und eheliches Recht lese, kriege ich einen Brechreiz. Lebst du noch im vergangenen Jahrhundert? Für eine funktionierende Beziehung inklusive erfülltem Sexleben sind beide Partner verantwortlich und nicht nur die Frau. Aber für Männer wie dich scheinen Frauen ja nicht viel mehr/besser als eine lebensgroße Taschenm*schi zu sein. Bei solchen Männern vergeht Frau verständlicherweise recht schnell die Lust...

12.06.2018, 18:07 Uhr     melden


PlayadelIngles aus Norderstedt, Deutschland

@DahliaSix, der Mann versorgt die Frau mit seinen kostbaren Ressourcen wie Geld und seiner Lebenszeit!
Und die Frau hat im Gegenzug den Mann mit Sex, Zuwendung und liebevollem Verhalten zu versorgen!
Frauen wie du sind es schuld, warum ich ein MGTOW wurde!
Immer nur fordern und die Hand aufhalten, aber im Gegenzug nicht bereit zu sein, auch zu liefern!

12.06.2018, 18:16 Uhr     melden


DahliaSix

@Playa: Frauen wie ich versorgen sich selbst. Ich war zB noch nie abhängig von einem Mann und habe es auch nicht vor zu werden - eher das Gegenteil war der Fall, das aber nur mal so am Rande. Frauen wie ich wollen einen Partner und keinen Versorger. Zudem investieren wir ebenfalls Lebenszeit. Demnach sollten Dinge wie Sex, Zuwendung und liebevolles Verhalten von beiden Partnern kommen. Ich fordere genau das, was ich auch liefere - nicht mehr, abr auch nicht weniger. Männer wie du machen sich selbst zum MGTOW. Sei es dadurch, dass sie sich die falschen Frauen aussuchen oder dadurch, dass sie sich zu wohl in ihrer eigens geschaffenen Opferrolle fühlen.

12.06.2018, 18:37 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Dahlia ja dieses Schubladendenken. Etwas, das auf fast alle zutrifft ja ja Lüge. Weil Feninismus.
Ach frag zu deinem letzten Kommentar mal den Feminazi hier. Ist Puzzle nicht Memory. Da will die Frau Geld Energie Versorgung... und sie bringt da nichts, ist ja nicht Memory.

12.06.2018, 20:23 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Ich denke, Ihr habt Euch einfach auseinander entwickelt und das Interesse aneinander verloren.
Genau aus dem Grund könnt Ihr auch weiterhin unter einem Dach wohnen.
Nehmt Euch eine Haushälterin, wenn‘s finanziell drin ist und fertig. Die Kinder werden‘s Euch danken.
Und Nachbarn reden IMMER, egal, was man tut oder nicht tut.

12.06.2018, 21:22 Uhr     melden


Niak

Haben wohl auch einige der Kommentatoren auch nicht verstanden, dass sie weniger Geld nach der Scheidung bekommt, als jetzt.

Liebe DahliaSix, ich kann dir nur zustimmen.

Ich geh bald wieder arbeiten und versorge meinen Mann mit, weil Kindererziehung ja schließlich keine Arbeit ist. Welche Ansprüche habe ich darauffolgend? Darf ich meinen Mann dann zwingen mit mir zu schlafen? Was mache ich wenn er keinen hoch bekommt? Muss mein Mann sich dann aufhübschen für mich?

Sex ist keine eheliche Pflicht, zu Recht, weil wer Sex nur als Pflicht sieht, hat kein sonderlich gutes Sexleben.

12.06.2018, 22:19 Uhr     melden


Alibaba740

Warum sollte dir das Haus zugesprochen werden. Das wird nicht der Fall sein!
Ausschlaggebend ist hier der Eintrag im Grundbuch:

1) Du bist eingetragen => es gehört dir, du musst ihm aber 50% des Wertzuwachses während der Ehe ausbezahlen
2) Er ist eingetragen => es gehört ihm, er muss dir aber 50% des Wertzuwachses während der Ehe ausbezahlen
3) Ihr beide seid eingetragen => Streitereien ohne Ende. Derjenige der drin bleibt im Haus zahlt den anderen zu 50% aus. Wenn das niemand kann bzw. möchte, wird das Haus verkauft. Wenn das nicht klappt, zwangsversteigert und jeder kassiert 50% des Geldes bzw. der Restschulden. Viel Spaß...

Bzgl. Ehegattenunterhalt:
Der wird solnage bezahlt wie die Scheidung läuft. Und wenn geschieden, dann max. 1/3 der Ehejahre noch oben drauf. Das hat aber nix mit Unterhalzszahlungen für Kind zu tun - die laufen bis 18.

By the way: hatte ich schon erwähnt dass Dein Charakter zum kotzen ist?

13.06.2018, 08:09 Uhr     melden


Moschab aus Osnabrück, Deutschland

Ihr deutschen seid doch echt widerlich. Ich könnte kotzen. Jetzt ist mir auch klar warum eure Kinder das Wort "Hurensohn" nicht als Beleidigung empfinden, weil es einfach eine Schilderung von Tatsachen ist.

13.06.2018, 19:12 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

@Moschab sowas ist mir einfach egal. Ich kenne ja den Beruf meiner Mutter.
Leute, die sich da aufregen, sind Musels, die ihre Eltern beklauen, aber bei einem Wort abdrehen.
Isst sicher kein Schweinefleisch aber ballerst dein Gehalt in die Armbeuge.

13.06.2018, 19:37 Uhr     melden


Steinklotz aus DE´schland, Deutschland

Ihr Türken solltet Euch wieder in die Türkei zurück verpissen.

13.06.2018, 19:56 Uhr     melden


HugoBruno

@Moschab: Und sowas sagt ein Untertan des Sultan Zigenf.ck.r ? Deine Mama tut mir leid. Sie ist sicher eine ehrenwerte Frau und kann genau gar nichts dafür, dass ihr Sohn so ein Rotzlöffel geworden ist.

14.06.2018, 14:44 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Kann ja fast nur ein fake sein.

Falls nicht: Mir egal ob der Mann auch nur die kleinste Teilschuld trägt. Wenn du nicht ausführlich mit ihm darüber geredet hast, wünsch ich dir echt nichts gutes mehr! Du hast Probleme mit deiner Beziehung, trägst die selbst mit dir in deinem offenbar ziemlich verqueren Kopf aus, und reichst dann mal so die Scheidung ein? Du beschreibst es auch so wie ich übers Kacken rede... "Ich habe beschlossen, tierisch einen abzukotzen und dann den Bastard runterzuspülen".

Abgesehen davon, dass er zurecht sauer auf dich wäre (was dir in deinem (permanenten?) Anfall von geistiger Umnachtung wohl egal sein wird) kann sich das auch locker auf die Kinder ausweiten.

Ich hoffe er kriegt die Kids, sogar lieber noch mit nem Betthäschen als mit dir. So jemand sollte keine Kinder erziehen dürfen.

15.06.2018, 19:42 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Opas ganzer Stolz

Ich (m/25) beichte, dass ich ein Versprechen gebrochen habe. Mein Opa hatte zu seinen Lebzeiten ein sehr teures und altes Auto, was er fast 50 Jahre lang …

Mein Vater geht fremd

Die ganze Geschichte begann vor gut einem Jahr. Ich (m/18) lebe noch zu Hause, da ich derzeit auf dem besten Wege zum Abitur bin und noch kein eigenes …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht