Konservativ, sexistisch und rassistisch

32

Unglaube Vorurteile Gesellschaft

Meine Beichte richtet sich wohl eher an mein altes Ich, denn an irgendeine spirituelle Instanz. Ich (m/35) möchte beichten, dass ich werde, was ich niemals werden wollte: konservativ, sexistisch und rassistisch. Ich merke dies zum einen an der derzeitigen Sexismusdebatte und der Entmannung des Mannes. Versteht mich nicht falsch: ich bin selbst kein Prototyp eines Klischee-Mannes. Ich liebe zwar schnelle Autos, aber verabscheue Fußball. Ich bin ein König beim Grillen, aber trinke lieber Wein als Bier. Ich bin ein Freund von Herrenwitzen, und dennoch erfreue ich mich lieber der Hochkultur denn den proletarischen Gehabe. Diese Aufzählung könnte wohl ewig so weitergehen.

Obwohl mein eigenes Selbst recht ausdifferenziert ist, empfinde ich die Diskussion, dass Mädchen nicht mit Rosa und Jungs nicht mit blau beworben werden sollen, und jeder zu sich selbst finden soll für anmaßend und falsch. Denn hier erwarten erwachsene und intellektuelle Menschen von Kindern eine geistige Leistung, zu der schon viele erwachsene Menschen nicht fähig sind: sich selbst zu finden. Ich bin der Ansicht das Kinder durchaus Schablonen und Rollenmodelle bekommen sollten, an denen sie sich orientieren und mit ihnen identifizieren können. Und ich find es auch nicht verwerflich, wenn sich Erwachsene lieber an bestimmten Rollenmodellen orientieren, und damit sich eine Identität adaptieren, anstatt sie sich selbst mühsam zusammen zu stellen. Ich finde es überheblich und abstoßend, dass sich die vermeintlich intellektuellen und progressiven Besserwisser anmaßen erwarten zu können, dass Menschen mit geringerer kognitiver Kapazität und Bereitschaft sich dieser Selbstfindung stellen, obwohl sie es gar nicht schaffen können und/oder wollen. Der mittlerweile herrschende Zwang zur Individualität überfordert viele. Aber statt sich den Individualisierungsmüden anzunehmen, auf sie zu warten und mit ihnen gemeinsam voranzuschreiten, beschimpfen die progressiven Individualisierungsbefürworter nur die abgehängten und verhöhnen sie.

Zum anderen merke ich es an der Diskussion über den Islam und die Migration. Ich werde immer rassistischer, und das obwohl (oder gerade weil) meine Partnerin auch einen - mehr als offensichtlichen - Migrationshintergrund hat. Ihre Eltern kamen mit nichts hier her, und haben sich eine gute Existenz durch harte Arbeit und Pflichtbewusstsein aufgebaut. Integriert sind sie zwar nicht wirklich - dafür blieb wegen der vielen Arbeit keine Zeit - aber dafür sind es ihre Kinder umso mehr: deutscher Freundeskreis und beruflicher Erfolg sprechen für sich. Zudem sehen sie sich als Deutsche und nicht als Asiaten. Ich kann mir daher nicht erklären, wie es sein kann, dass Türken in der dritten und vierten Generation immer noch nicht akzentfrei Deutsch sprechen können, und immer noch in den unteren sozialen Schichten herumlungern und durch ein nicht unbedingt gesetzestreues Verhalten auffallen. Bzw. eigentlich kann ich es mir schon erklären: Sie wollen sich einfach nicht integrieren, weil sie von klein an gesagt bekommen, dass sie besser seien als wir ungläubige. Wenn man allerdings sieht, zu welchem Wohlstand und welchem Fortschritt es die vermeintlich Unterlegenen schaffen, während man es selbst nicht hinbekommt, ist es ja klar, dass dieser Widerspruch zwischen Realität und Selbstwahrnehmung eine kriminelle Karriere als einfachen materiellen Aufstieg fördert.

Kurzgesagt: Ich bin abgestoßen von den Feministen, da sie von allen Menschen fordern, sich ihre eigene geschlechtsneutrale Individualität zu erschaffen, obwohl viele dazu einfach nicht in der Lage sind. Und ich sehe Migranten kritisch, die sich nicht integrieren und nicht nach unseren juristischen und sozialen Gesetzen handeln wollen. Mein links-progressives Ich vor 10-15 Jahren würde mich wohl als Feindbild sehen. Oh, diese Ironie.

Beichthaus.com Beichte #00041190 vom 17.04.2018 um 10:54:08 Uhr (32 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

MichaelGossen aus Potsdam, Deutschland

Dito. Früher habe ich verwundert auf meine Mitmenschen und Eltern geschaut und mich gefragt warum sie sich über belanglose Dinge so aufregen. Ich wollte nie so sein, wie meine Eltern. Heute merke ich, dass ich fast genau dieselben Gedanken habe, wie sie früher. Mit dem Alter sieht man manche Dinge lockerer und manche eben nicht.

18.04.2018, 08:25 Uhr     melden


TomCat29 aus Gera, Deutschland

Dem kann ich mich im großen und ganzen nur anschließen.
In der Jugend ist man eben noch sehr idealistisch, doch irgendwann setzt halt doch das Hirn ein

18.04.2018, 08:35 Uhr     melden


Ergo_Proxy

Du bist weder rassistisch noch frauenfeindlich oder ähnliches, sondern einfach jemand der Dinge realistisch betrachtet und noch in der Lage ist, seinen gesunden Menschenverstand zu benutzen, welcher, gefühlt, bei den meisten Mensch*Innen (?) abgestorben ist.

18.04.2018, 08:42 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Bei Feminismus gehts nur darum, dass Männer noch mehr zahlen und auch an hässliche Frauen.
Frauen wollen sich verwirklichen, dafür brauchen sie dein Geld.

18.04.2018, 09:15 Uhr     melden


WickedWitch aus Köln, Deutschland

Du bist einfach nur erwachsen und dadurch realistisch geworden. Daran ist nichts verwerflich.
Die Jugend kann es sich leisten idealistisch zu sein. Sie haben ja nur wenig Verantwortung.

18.04.2018, 10:08 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Du bist ziemlich normal und realistisch. Aus Sicht des heutigen Feminismus bzw. Kulturmarxismus bist du damit aber ein Abweichler und damit voll Nazi, willkommen im Club. Sogar im Club der Männer mit asiatischer Frau. Ich lade dich gerne zum nächsten Stammtisch ein.

18.04.2018, 10:10 Uhr     melden


viktoriously

Du widersprichst dich mehrfach selbst. Erstmal gebietet uns eine freie Gesellschaft, in der jeder individuelle Entscheidungen treffen kann, seine Tätigkeit und seine Aufgaben auszusuchen, die ihm oder sie gewachsen sind. Deine Rede hört sich so als, als ob Du an die Hand genommen werden willst, dass Mami zeigt wie man sich in dieser bösen Welt von tausenden von Möglichkeiten zurechtfinden soll. Muss ja schrecklich sein, tausende Entscheidungen zu haben, in einer freien Gesellschaft. Das ist für mich ein Hilferuf nach einer verloren Identität. Deshalb gönnst Du auch anderen keine freie Entscheidung. Du flüchtest Dich ja selbst in sehr konservative Verhältnisse, um sich mit den Dingen nicht auseinandersetzen zu müssen.
Ebenfalls hast Du die politische Linke nicht verstanden. Es geht in der politischen Linken darum, einen Sozialstaat aufzubauen, der seinen Namen verdient. Darunter fällt ein gesicherten Rentensystem, Krankenversorgung und Vorsorge, wie ein gerechtes Lohnsystem. Dazu müsste man natürlich die Finanzpoliltik in Dland verstehen, womit sich natürlich kein Stammtischbesucher auskennt. Sowas ist ja dröge und man kann nicht pöbeln und seinen Frust rauslassen.
Ich bin Links eingestellt und trotzdem kritisiere in die mangelnde Integration von einigen Spätaussiedlern. Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, merkt man jedoch, dass viele sich versuchen zu integrieren und nur auf Hass und Ressentiments in Deutschland stoßen. Mach Dir mal lieber Gedanken um die Nazis in Deutschland. Die haben mit Abstand am meisten Gewalt in Deutschland 2017 verursacht. Jeden Tag über drei Brandanschläge auf Unterkünfte wo Kriegsflüchtlinge leben. Dazu die vielen rechten Übergriffe. Das ist der gesellschaftliche Dreck.

18.04.2018, 10:47 Uhr     melden


ElderusHeiner aus Hamburg, Deutschland

Du bist einfach nur ein weiterer Troll, der sich lieber mit seiner Selbsterklärten Version von Feminismus abgibt, dem Argumente nichts bringen, weil deine "Ansicht" die einzig wahre ist, die du dir ja durch deine große Lebenserfahrung (35.. pff) zusammengeschustert hast.
Allein deine Art zu schreiben lässt den Eindruck entstehen, als wärst du 16, versuchst dich aber krampfhaft rhetorisch älter wirken zu lassen.
Nur am Rande: Feminismus und Genderdiskussion sind zwei unterschiedliche Schuhe, aber hey. Wer erwartet schon den Denkapparat einzuschalten, von jemandem, der sich lieber der "Hochkultur statt denn dem proletarischen Gehabe" hingibt.

Dann kommen wir zu deinen Ansichten über Migation. Deine Asiatische Freundin geht klar - die spricht ja akzentfrei Deutsch. Über Türken hast du natürlich nur die üblichen Klischees auf Lager (kriminell, kein Deutsch, Unterschichtler..)
Wenn ich dir jetzt aber erzählen würde, dass ich einen Haufen Türken, Araber und Afghanen kenne, die genau das Gegenteil davon sind? Allein in meiner kleinen Heimatstadt gibt es mittlerweile mehrere Gastronomien (Nein ich rede nicht von Dönerbuden), Autovermietungen und Friseursalons die von eben diesen Landsleuten gegründet und bis zum heutigen Tage in der Selbstständigkeit geführt wurden. - Aber das ist natürlich die Ausnahme, nicht wahr Herr Beichter?
Zum Schluss dann noch eine ganz gewagte These: Was glauben sie? Leben mehr Asiaten oder mehr Türken in Deutschland? Und könnte es vielleicht sein, dass bei einer höheren Ethnischen Bevölkerungsdichte, vielleicht auch die Negativen Fälle mehr sind, als bei einer Minderheit? Quick Maths!

Was dein links-progressives Ich von vor 10-15 jahren (lol, wie alt willst du da gewesen sein, 5?) von dir denken würde? - "Hoffentlich gibt es einen Edit-Button bei Beichthaus.."

/case closed

18.04.2018, 10:49 Uhr     melden


VcS

So what, du bist nicht der erste, der in jungen Jahren links ist und dann nach rechts zu den Konservativen driftet. Hat wahrscheinlich damit zu tun, dass man "etwas erreicht" hat, das man dann nicht durch Änderungen gefährdet sehen möchte.

Islam, Feminismus usw. usf.- ach bitte, eigentlich gehts dir doch um dich selbst in dieser Beichte. Entscheide dich mal: Nimmst du die konservative Haltung als deine eigene an? Oder findest du zu links-liberalen Positionen zurück? Oder akzeptierst du, dass je nach Thema deine Ausrichtung mal so und mal so ist?

18.04.2018, 10:53 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Elderus dann schau dir doch an, was die Feministinnen fordern, gerade in der Politik. Der Mann wird immer mehr als Versorger zementiert, Prostitution zurückgedrängt, leistungsgerechte Bezahlung verboten(kenne ich leider selbst).
Ach ne das in der Politik aind keine Feministinnen und die, die selbst so auftreten auch nicht. Sind deine Geheimfeministinnen.
@viktoriously welche Nazis, so ein wirres Zeug. Die gibts gar nicht. Werd mal erwachsen und trink noch viel Milch.

18.04.2018, 11:59 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Judge warum fordert DEINE Schwesig dann, den Vätern den Führerschein abzunehmen.
Warum fordert DRINE Katja Dörner, dass Väter ohne Willen der Mutter kein Sorgerecht bekommen?
Kannst du das beantworten?
Ich meine das ehrlich, Ihr Frauen könnt das nie entkräften.

18.04.2018, 13:09 Uhr     melden


Khamul

Du bist einfach nur jemand der seinen Strohpuppen hinterher rennt und ein einfaches System für sein Leben möchte.
So vieles von dem was du behauptest ist einfach platt an den Haaren herbeigezogen und Realitätsfremd.
@Truth Tut mit leid,aber als Mann muss ich sageb du bist ein armes kleines Würstchen und das Menschen wie du ein Grund sind sich für sein Geschlecht zu schämen....
Du fragst warum es solche Forderungen gibt? Schlicht und ergreifend weil sich Männer bedeutend! häufiger aus der Verantwortung stehlen als Frauen.
Aber nein,die unterbezahlte Frau, die nur mäßig Einfluss in der Politik hat, ist die böse Weltherscherin die uns arme Männer unterdrückt.
Zum schämen,einfach nur zum schämen.....

18.04.2018, 13:30 Uhr     melden





Truth666 aus Saarland, Deutschland

Khamul kannst du das belegen? Die meisten Trennungen gehen von Fraueb aus, über 70%. Kannst du nachlesen.
Wie stehlen sich Männer denn aus der Verantwortung? Indem sie unter Hartz 4 leben? Wow diese Schufte.
Ich sage ja nicht, eine individuelke Frau beherrscht die Welt.
Wenn ich nur sehe, die Politik fordert den Mann immer als Alleinversorger und gibt Vätern immer weniger Rechte.
Gegenfrage, warum sollen Männer immer alle Verantwortung tragen? Sie sind Versorger, dürfen jederzeit aus der Familie geworfen werden(hast selbst bestätigt) aber haben keine Kompetenzen. Wer will sowas?
Warun sind Männer, die ihre Kinder sehen wollen Würste?(sagst du)
Warum sind Männer, die sich nicht ausnehmen lassen, während Frau alle Kohle abgreift Würste? (Sagst auch du)

18.04.2018, 13:56 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

@elderus, viktoriously und xjudgex: Warum beleidigt ihr hier statt zu argumentieren?! Hier wird doch nur gesagt, dass man vorgefertigte Rollen nicht verteufeln soll und das sich Leute aus anderen Kulturkreisen die hier her kommen integrieren können und sollen. Ich glaube, ihr habt die Beichte nur quer gelesen. Sonst würde Viktoriously keine Identitässuche unterstellen, elderus würde sehen, dass das "links-progressive Ich" ungefähr 15-20 gewesen sein muss (und nicht 5) und xjudgex würde dem nicht zustimmen. Offenbar reichen ein paar vermeintlich populistische Schlagworte aus, um bei Teilen der Bevölkerung jegliche Aufmerksamkeit und Diskussionsbereitschaft im Keim zu ersticken, um gleich auf den Beleidigungsmodus umzuschalten.

Oh, und noch mal eine interessanter Fakt für elderus am Rande: Die Kinder asiatischer Einwanderer haben eine signifikant höhere Abitur-Quote als die Kinder ohne Migrationshintergrund. Die Kinder von Einwanderen (oder deren Kinder) aus dem Türkisch-Arabisch-Muslimische n-Raum haben eine mehr als deutlich geringere Abiturquote als Kinder ohne Migrationshintergrund. Und wie ich das bisher erfahren habe, haben auch asiatische Kinder mit Rassismus seitens der Lehrer probleme gehabt. Und seitens der Schüler - komischerweise aber nur mit denen mit türkisch-arabisch-muslimische n Migrationshintergrund. Aber auch ich kenne persönlich auch gut integrierte Deutsch-Türken, allerdings reden sie über die weniger gut integrierten Deutsch-Türken sehr verächtlich.

18.04.2018, 14:09 Uhr     melden


loafer aus berlin, Deutschland

Khamul hat recht - mehr Männer verweigern Unterhaltszahlung als Frauen.
Das liegt aber daran, dass Männer weit seltener die Kinder und damit Unterhaltszahlungen bekommen.
Prozentual gesehen verweigern Frauen die Unterhaltszahlungen öfter.

18.04.2018, 14:13 Uhr     melden


crowtit aus Köln, Deutschland

Blablabla, immer diese Klischees. Ich bin auch ein Asiate, habe aber kein Abitur. Nicht alle Moslems sind asozial, die, die es sind, fallen nur deutlicher auf. Und Frauen können auch nichts für eurer Leben. Chillt doch mal und genießt das Leben.

18.04.2018, 14:35 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@vicco
Bringt nichts, wurde schon mehrfach durchgekaut in anderen Beichten. Bei Unterschieden geben sie den deutschen die Schuld, weil die so rassistisch zu den armen lieben Muslimchen sind und die Asiaten nicht so schlimm rassistisch behandelt werden. Warte aber noch auf eine herbeifantasierte Erklärung warum diese statistisch zum Beispiel in den USA auch die weiße Bevölkerung weit hinter sich lassen was Bildung, Verdienst und Aufstieg betrifft. Dann natürlich noch das #nichtalle mit reinbringen als ob das ein Argument für etwas wäre. Xjudge ist aber lustig, die nutzt die Kommentarfunktion ausschließlich zum moralisch Überlegen fühlen und beleidigen. Versuch mal einen Kommentar zu finden wo das nicht der Fall ist, da wirst du eher welche finden wo Truth die Damenwelt verteidigt.

18.04.2018, 14:55 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Loafer von den Frauen die zahlen müssten zahlt kaum eine. Prozentual mehr weibliche Unterhaltspreller.

18.04.2018, 15:07 Uhr     melden


loafer aus berlin, Deutschland

@Truth das hatte ich auch so gemeint - nur schlechter formuliert

18.04.2018, 15:19 Uhr     melden


Sauhaufen1

Kritisch denken hat nichts mit sexistisch oder rassistisch sein zu tun. Es waere der Welt sehr geholfen, wenn mehr Menschen sich mal um ihre Gesellschaft Gedanken machen wuerden.

18.04.2018, 17:14 Uhr     melden


Yanchao aus Berlin, Deutschland

Du sprichst mir aus der Seele. ich bin genau wie du. Ich war mal früher ein Mann der sich die Femnisten angehört hat. Ich wollte den Frauen helfen weil es schon unfair war aber als sie mich dann so schlecht behandelt haben und von mir so viel verlangt haben und als ich gelesen habe was für eine große Welle sie machen, bin ich zu einem Anti-Feministen Typ geworden. ich rede nur noch online mit Frauen aber in realität mach ich es nur in der schule wo ich muss aber so privat will ich es niemals tun außer es ist eine lehrerin weil ich höflich bleiben.

18.04.2018, 17:55 Uhr     melden


MissVERSTÄNDNISS aus AnonymeGroßstadt, Deutschland

Wir haben etwas gemeinsam. Von mir gibt‘s Absolution.
@Menace und Vicco: großartige Worte 👍

18.04.2018, 19:37 Uhr     melden


Bolle84 aus Berlin, Deutschland

Du brauchst Dich nicht schämen dafür, dass Du die Dinge nun mehr so siehst, wie sie tatsächlich sind. Das ist weder rassistisch noch sexistisch. Der Eine braucht eben länger als der Andere, bevor er die Gehirnwäsche von Schule und Medien ablegt. Manchen gelingt es nie.

19.04.2018, 10:50 Uhr     melden


Khamul

Bei einer Trennung sind immer beide Seiten beteiligt. Du sagst 70% gehen von der Frau aus. Wenn er fremdgeht und sagt ich hab kein Problem mir beide zu halten sie aber sagt geht garnicht und sich trennt geht die Trennung dan von der Frau aus?
Wie sich Männer aus ihrer Unterhaltspflicht stehlen? Nicht zahlen und mit nem Anwalt den Prozess so lang ziehen das die Frau einfach aufgibt/aufgeben muss weil sie kein Geld hat den Anwalt bis zum Urteil zu zahlen.
Die Politik will WAS???? Sry hast du das falsche Gras geraucht? Die Politik will wenn überhaupt eine Unterordnung der Frau.... Deswegen gibt es das Ehegattensplitting. Er arbeitet in seinem gut bezahlten Job, sie putzt und kocht für ihn.
Hätte es an dem System nicht mehrere Änderungen gegeben wäre die Frau ihr Leben lang abhängig von ihm( keinerlei Eibzahlungen in die Rentenkasse=erzwungene Aötersarmut im Scheidungsfall)
Du behauptest eine Menge Dinge die ich gesagt habe soll die ich NICHT gesagt habe.
Ich sage DU bist eine jämmerliche Wurst. Wiso? Weil du anstatt den Arsch hoch zu bekommen und die Realität zu sehen als was sie ist dich lieber in deiner eigenen kleinen Blase einsperrst und auf die böse böse Frau schimpfst die alle Männer und dich im besonderen nur ausnutzt.

19.04.2018, 14:08 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Khamul sehe ich anders. Der Mann soll in die Versorgerrolle gedrückt werden. Das will ich nicht.
Es geht nicht um Zahlungen allgemein, es geht hier darum, dass vielen Männern nichts zum Leben bleibt und die Frau den alten Standard behält. Den einen Part komplett ohne was da stehen zu lassen finde ich schlecht, dass der eine aber nur arbeiten und nix hat auch.
Was ich eben oft sehe ist, dass Männer sehr viel(70h / Woche) arbeiten und ihnen das zusetzt. Bei einer Scheidung behält die Frau dem Lebensstandard und der Mann den kaputtgearbeiteten Körper.
Ich sehe das Ehegattensplitting anders als du. Finde die Alleinversorgerposition für mich nicht gut.
Hoffe es ist klarer, was ich will.
Zu den 70% man kann es sich eben immer drehen, wie man will. Sorry aber bei dir kommt die Trennung wohl immer vom Mann. Die meisten Männer arbeiten immer, wann sollen die frendgehen? Da haben Frauen Zeit für.

19.04.2018, 14:24 Uhr     melden


Khamul

Das was du schreibst ist blanker Unsinn....
Manchmal hab ich sogar das Gefühl das die Stories vom Brunnen vergiftenden Juden realistischer sind.
Es ist nicht war das den Männern nichts mehr bleibt ....Was sie zahlen müssen basiert auf dem was sie Verdienen. Natürlich müssen sie kürzer treten aber das muss in dem Fall auch die Mutter!
Es hat einen Grund das vor allem allein Erziehende(meistens Frauen) extrem von Armut betroffen sind.
Fu sagst sie können problemlos ihren Lebenstandart halten und das ist eine klare Lüge.

20.04.2018, 07:33 Uhr     melden


Broilja aus München, Deutschland

Ich verstehe nicht, dass dieses Summarium des Schwachsinns - welches aus der Fantasie eines sehr langweiligen und verschobenen Geistes entstanden worden sein muss- es durch den Precheck geschafft hat.

20.04.2018, 09:03 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Khamul und Truth. Wollen beide die volle Emanzipation von Mann und Frau, aber aus gänzlich anderen Gründen mit gänzlich anderen Argumenten. Irgendwie süß.

Fakt ist: Der Mann wird rechtlich und gesellschaftlich noch als Versorger gesehen. Das ist genauso sexistisch, wie die Frau als Anhängsel des Mannes zu sehen, das vom Mann zu versorgen ist.
Ich wehre mich auch dagegen, in die Versorgerrolle gedrückt zu werden. Ehrlich gesagt wäre ich total happy, wenn meine Freundin Kohle ohne Ende verdienen würde, und ich dann den Haushalt und die Erziehung etwaiger Kinder zu übernehmen. Gott, wäre das geil.

20.04.2018, 12:22 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Vicco naja ich will der Frau sicher nicht umgekehrt die Versorgerrolle aufdrücken.
Trotz meines Rumgepolters bin ich gar nicht so schlimm. Bin in dem Thema auch aus persönlicher Erfahrung(gerade mit dem Gesetz) sehr emotional aufgeladen.
Ich bin der Meinung, die Versorgerrolle macht einen langfristig kaputt und das will ich nicht für Frauen aber auch nicht für Männer.
Ich rege mich halt gerade auf, wenn Oberfeministinnen mich in die Versorgerrolle drücken wollen.
Was mich an gewissen Strafen etc aufregt ist genau das, Männer, die nicht versorgen wollen oder auch KÖNNEN, werden geächtet. Eine Frau hat volle Wahlfreiheit.
Kenne es leider sehr gut, dass die Frau einen Versorger will ubd ihr völlig egal ist, ob das dem Mann schadet. Der behält dann nur den kaputtgearbeiteten Körper.

20.04.2018, 12:51 Uhr     melden


Khamul

Ich habe noch nie von einem Mann gehört über den schlecht geredet wurde weil er nicht zahlen konnte.
Das deine Freundin nicht tonnenweise Geld für euch beide verdient hat weniger mit der Versorgerrolle.Theoretisch kann sie es genauso gut wie du.
Und wenn beide einverstanden sind das einer Geld verdient und der andere macht Haushalt+Kinder ist das an sich ja auch kein Problem.
Nur ist das kaum noch möglich weil kaum noch gut genug bezahlt wird dafür. Deswegen finde ich dieses gejammere über Alleinversorger Mann so peinlich. Das Modell stirbt allein deswegen schon aus.
Gefühlt klappt das nur noch bei Beamten und Abteilungleitung+möglich.

20.04.2018, 13:34 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

"Das deine Freundin nicht tonnenweise Geld für euch beide verdient hat weniger mit der Versorgerrolle.Theoretisch kann sie es genauso gut wie du. "Was? Wenn sie es doch kann und nicht tut, liegt es doch genau daran, dass sie nicht will(weil Mann Versorger ist).
Naja mit dir zu diskutieren ist sinnlos. Du willst die Sachen nicht sehen. Gibst selbst zu, der Staat will die Frau zuhause haben, dass das bedeutet, Mann versorgt willst du nicht sehen.
Du willst den Mann eben als den darstellen, der immer Spaß in der glorreichen Karriere hat. Dass er die machen muss und nur wenige Karriere machen willst du nicht sehen.
Ganz ehrlich mit dir kann man nicht reden. Du hast dir deine Meinung eben geBILDet und rückst da nicht ab.

20.04.2018, 14:11 Uhr     melden


fry123

@viktoriously: Du bist das Beste Beispiel für totale Verblendung. Wegen Leuten wie Dir, kommen wir nicht mehr voran, sondern entwickeln uns nur zurück. Danke dafür.

15.06.2018, 15:52 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Mann oder Frau? Das ist egal!

Vor neun Monaten ist es passiert. Ich (w) habe mich zum ersten Mal in eine Frau verliebt und sie wird auch die Letzte sein. Ich hatte bisher immer nur …

Ich bin nicht arrogant, sondern schüchtern!

Ich (w) bin nicht gerne unter Menschen, da ich extrem schüchtern bin. Beruflich und in normalen Lebenslagen, wie zum Beispiel einkaufen, hält es sich …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht