Ein Pfälzer in Baden Württemberg

13

Misstrauen Vorurteile Gesellschaft Weil im Schönbuch

Ich wohne in einem kleinen Dorf in BAWÜ mit wirklich teilweise spießigen Nachbarn. Ab und an habe ich nachts wach und kann schlecht wieder einschlafen. Dann gehe ich meist (2. Stock) an mein Fenster ohne das Licht anzumachen und betrachte die leere Straße. Ich habe bereits schon viermal einen jungen Mann vorbeikommen sehen, der sich am Nachbargrundstück vor einer großen Scheune an einen Betonpfeiler lehnt und mit seinem Handy Musik hört. Mit im Gepäck hat er eine Bierflasche, aus der er trinkt und er raucht 1-2 Zigaretten bzw. etwas ähnliches. Das dauert ca. 30 Minuten bis circa eine Stunde. Da ich das Fenster meist kippe, um zu Lüften höre ich, dass er manchmal die Lieder mitsummt bzw. singt, die er hört. Besonders tut er mir Leid, da er wohl seine Heimat vermisst. Das erste Mal als ich ihn gesehen habe (es war das Faschingswochenende), habe ich ihn gehört wie er etwas "mitsang" was für mich nach "Kreutz Nacht du Stadt an de Nooh" klang und das Mainzer Karnevalslied "Am Rosenmontag", was man selbst hier in der Gegend vom Fernsehen kennt. Ich vermute, dass mit ersterem (nach recht ausgiebiger Internetrecherche) die Stadt Bad Kreuznach gemeint ist. Bei einem der letzten Male habe ich nach sehr intensivem zuhören und hoher Konzentration (ich höre es manchmal sehr schlecht und der Dialekt macht mir doch zu schaffen), das Lied "Auf Ihr Brüder in die Pfalz" ermitteln können.

Ich beichte somit, dass ich einen armen Menschen, der vielleicht (aus welchen Gründen auch immer) ins Schwabenland ziehen musste belausche und meinen Nachbarn von dem abendlichen Besuch nichts erzähle. Anmerken möchte ich noch, dass der gute Mensch nicht laut rumsingt und pöbelt, sondern ich diese drei Lieder nur sehr schwer herausgehört habe und das vermutlich auch nur, weil er sie öfter während seiner Sessions hört und wohl Heimweh hat. Sonst ist er wirklich nett. Er nimmt sein Bier immer mit, bückt sich um die Kippe auszumachen und wirft sie danach in den Gulli. Irgendwie tut er mir Leid.

Beichthaus.com Beichte #00041179 vom 15.04.2018 um 01:17:37 Uhr in Weil im Schönbuch (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

VcS

Was hält dich davon ab, nachts "zufällig" vor die Tür zu gehen und ihm wenigstens freundlich zuzunicken?

16.04.2018, 00:20 Uhr     melden


Sauhaufen1

Ernsthaft Sorgen musst Du Dir erst machen, wenn er Justin Bieber hört.

16.04.2018, 01:07 Uhr     melden


Dr.St2013

Man merkt dir an, dass deine Schlaflosigkeit ernsthafte Spuren hinterlassen hat. Bist du sicher dass du das alles siehst bzw. hörst?

16.04.2018, 02:23 Uhr     melden


Tontaubenzuechter aus Muddastadt, Deutschland

Ich wäre auch unfassbar traurig, wenn ich bei den Schwaben wohnen müsste. Reicht mir schon, dass die inzwischen fast alle hier wohnen...

16.04.2018, 08:22 Uhr     melden


EinePerson

Mir isch des ehnder egal, i find des net so schlimm. Der kann ja au dort wohne un sich wohlfühle un trotzdem die Musik aus de Heimat höre.
(Ich hoffe die Imitation war einigermaßen gelungen)

16.04.2018, 09:33 Uhr     melden



KingKurt

@Tontaubenzüchter...bester Kommentar!...ich hau mich weg ^.^
@Beichter...oh man...bei Euch muss ja echt nix los sein, wenn Du Dir Gedanken machst, weil Du deinen Nachbarn nix erzählt hast und den Mann einfach beobachtest. Ein wenig schräg iz der Typ schon, denn wer singt schon regionales Liedgut aus den Heimatortschaften, wenn er woanders hingezogen iz?!?!

16.04.2018, 09:44 Uhr     melden


WickedWitch aus Köln, Deutschland

Mir geht die Beichte richtig ans Herz.
Mein Mann, selbst Pälzer, empfiehlt dem Nachtstreuner doch eine Flasche Jägermeister hinzustellen. Er wird den Wink schon verstehen und sich freuen, dass einer seine Seele versteht.
Heimweh ist schlimmer als Durst. Wer mal richtig Heimweh hatte, der weiß, was ich meine.

16.04.2018, 11:40 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Das Verhalten kann man verstehen wenn man in Baden-Württemberg wohnen muss.

16.04.2018, 12:25 Uhr     melden


Bolle84

Keine Absolution, weil Du Deinen Mitschwaben nicht erzählt hast, dass sie eine pfälzer Laus im Pelz haben.

16.04.2018, 13:49 Uhr     melden


xjudgex---gesperrt

koi hiarn, koi schmoiz, oberpfoiz. füllwort füllwort.

16.04.2018, 13:57 Uhr     melden


230163 aus Deutschland

Ich finde sowohl Karneval (kotz!) als auch die Schwaben unsympathisch.

16.04.2018, 22:50 Uhr     melden


kallheinz

Weder Bad Kreuznach noch Mainz liegen in der Pfalz, nur so viel dazu. Ich verbitte es mir, als Pfälzer betitelt zu werden!

17.04.2018, 19:07 Uhr     melden


askrone aus , Deutschland

Ich habe gehofft, dass diese Beichte veröffentlicht wird... Ich kann den Beichter total nachvollziehen. Ich selbst bin auch im Schwabenland unterwegs und ganz ehrlich: Die Leute sind wirklich reserviert. Wenn man sich als Pfälzer (vor allem an den Weinfesten) an einen Tisch setzt oder aber auch in der Kneipe, bleibt man selten allein. In BAWÜ immer bzw. regelmäßig der Fall...
@kallheinz: An Karneval und davon gehe ich jetzt einmal aus, fühlen sich Pfälzer mit der nächst größeren Heimat verbunden, selbst, wenn es Rheinhessen oder was auch immer sind...

Ich bitte den Beichter sich dem armen Pfälzer freundlich zu öffnen, denn eines ist gewiss: Über der Pfalz lacht die Sonne, über dem Saarland (Restdeutschland) die ganze Welt und im ÜBRIGEN: Pfälzer ist nach wie vor das HÖCHSTE was ein Mensch werden kann, DENN: Ohne Worscht, Ohne Woi, geht en echter Pälzer hoim!
Zum Wohl die Pfalz, Gott erhalt's.

21.04.2018, 00:47 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Anerkennung und Lob

Das Gefühl, keine wirklichen Freunde zu haben führt in eine unendliche melancholische Qual, mit der man sich selbst foltert. Wie oft habe ich mir selbst …

Pupsen in der Öffentlichkeit

Ich hasse es, dass alle so ein Theater machen, wenn ich mal pupsen muss. Das ist doch natürlich. Es sollte endlich ein Gesetz geben: Pupsen Sie auch …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht