Kontostand lieber nicht angucken

8

anhören

Feigheit Geld Kulmbach

Weil es mich immer aufgeregt hat, dass ich zwar viel Geld auf mein Konto eingezahlt habe, das dann aber wieder genauso schnell weg war, habe ich aufgehört mein Konto anzuschauen. Das geht jetzt fast ein Jahr so und ich traue mich nicht reinzuschauen, weil ich Angst habe, dass mich der Schlag trifft. Bislang ging immer alles gut. Aber der Kontostand könnte irgendwo zwischen 0 und 20.000,00 Euro liegen. Ich bin gespannt, wann ich aus dieser Schleife wieder rauskomme.

Beichthaus.com Beichte #00041151 vom 06.04.2018 um 22:30:29 Uhr in Kulmbach (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

MichaelGossen aus Potsdam, Deutschland

Geht mir genauso, wobei nach kurzer Zeit die Neugier dann doch siegt.

07.04.2018, 10:36 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Was ich dabei nicht verstehe, innerhalb eines Jahres bekommt man doch meistens Lust auf eine besondere Anschaffung oder Ausgabe wie zum Beispiel ein Urlaub, Auto, Fernseher, Handy oder so etwas. Und genau da sieht man sich doch meistens an und überlegt: Wie viel soll man übrig lassen bzw in welcher Preiskategorie soll man sich umsehen. Daher frage ich mich: Hast du dieses Bedürfnis nicht oder machst du das einfach blind?

07.04.2018, 10:43 Uhr     melden


pamela23 aus Berlin, Deutschland

Ich war auch mal in der Situation, dass ich gar nicht raufgeschaut habe, weil ich gut verdient habe. Bis eines Tages ein Brief von der Bank kam, dass ich im Minus bin. Erst dann habe ich realisiert, dass mein Arbeitgeber mir zwei Monate lang kein Gehalt gezahlt hat.

07.04.2018, 12:41 Uhr     melden


Zufallsbeichte



Magnatio aus ., Deutschland

Vielleicht liegt dein Kontostand mittlerweile bei -20.000 €... Warum gehst du davon aus, das du im Haben bist ?

07.04.2018, 14:45 Uhr     melden


ghost of the sins aus Wien, Österreich

Sowas ist gar nicht so selten. Ich habe bei einem Gericht in der Exekutionsabteilung gearbeitet. Wir hatten nicht wenige wie den Beichter die einfach nie auf das Konto geschaut haben und dann sich erst gewundert haben als mal die Gehaltspfändung gekommen ist oder der Gerichtsvollzieher vorbei geschaut hat.
Vermutlich ist der Beichter auch im Minus.

07.04.2018, 14:47 Uhr     melden


Sauhaufen1

Mir wird mein Kontostand einmal die Woche als SMS mitgeteilt. Ist schon gut, da ein wenig ein Auge drauf zu haben.

07.04.2018, 20:35 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Sich nicht mit seinem Geld beschäftigen ist wohl der sicherste Weg, nie viel davon zu haben.

08.04.2018, 15:21 Uhr     melden


PlayadelIngles aus Norderstedt, Deutschland

Also ich habe zwei Girokonten.
Das eine Girokonto wird nur für Miete und Nebenkosten genutzt, Beides im Dauerauftrag!
Das andere Girokonto benutze ich für Lebensmittel und sonstiges, wie zum Beispiel Schuhe oder eine Winterjacke! Da ich keine Frau finanzieren muss, geht es mir finanziell sehr gut und mit dem restlichen Geld mache ich es so, das ich jeden Monat einen Betrag auf zwei Sparverträge einzahle, die meine Zwillingsnichten an ihrem 21. Geburtstag ausgezahlt bekommen! Ich musste schon früh lernen, mit Geld richtig um zu gehen!

08.04.2018, 17:41 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Hilfe, meine Frau verschwendet all mein Geld!

Meine Frau bereitet mir Kopfzerbrechen. Wir haben jung geheiratet, waren beide gerade in unserem ersten Job und führten ein bescheidenes Leben. Ich stamme …

Überweisungsirrtum

Als ich noch klein war (13-14 glaub ich) war ich allein zu hause und eine Frau hat angerufen und gesagt meine Eltern hätten ihr wohl fälschlicherweise …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht