Das Kind auf den Gleisen

28

anhören

Aggression Gewalt Bahn & Co. Freiburg

Ich war letztens an einem Bahnhof und habe auf den Zug gewartet. Vor mir sehe ich ganz dicht am Bahnsteig einen kleinen Jungen stehen - schätzungsweise 3-4 Jahre, der am Bahnsteig rumgeturnt hat. Seine Mutter war mit ihrem Handy beschäftigt und es hat sie scheinbar auch gar nicht interessiert, was ihr Kind macht. Als dann der ICE kam, der hier nur durchfährt und nicht hält, ist der Kleine ans Gleis und hat sich weit rausgelehnt um den Zug zu sehen. Der Zug war vielleicht noch 20 Meter weg. Ich habe die Situation zum Glück schnell erkannt und den Jungen geistesgegenwärtig am Arm gepackt und mit Wucht von der Bahnsteigkante weggezogen, sonst wäre er vom Zug erfasst worden. Von den übrigen Passanten hat sich auch keiner interessiert, die haben alle auf ihr Handy gestarrt.

Natürlich hat er direkt das Heulen angefangen, nachdem ich ihn so wuchtig gezogen habe und sofort kam seine Mutter angerannt und hat mich lautstark beschimpft, was ich mit ihrem Kind mache und ob ich ein Pädophiler wäre. Ich habe ihr die Situation erklärt, aber sie wollte sich nicht beruhigen und meinte sie zeige mich an, ich hätte ihr Kind verletzt und so weiter. Ich bin dann einfach gegangen und habe sie weiterblubbern lassen. Nur eine kleine Notiz an mich: Wenn ich wieder einmal in so einer Situation bin, lieber nicht helfen, sondern Handy rausholen. Dann erspart man sich eine Menge Ärger.

Beichthaus.com Beichte #00041082 vom 14.03.2018 um 13:44:04 Uhr in Freiburg (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Sauhaufen1

Hast alles richtig gemacht und handel in Zukunft genauso. Die Mutter ist offensichtlich nicht die hellste Kerze auf der Torte, aber bei sowas muss man immer an das Kind denken, der Rest ist erstmal egal.

14.03.2018, 20:28 Uhr     melden


Niak

Doch bitte weiterhin bei sowas helfen. Nächstes mal wartest du bis die Polizei kommt, erklärst denen die Lage und schaust mit denen zusammen die Überwachungsvideos, dann noch Jugendamt einschalten, fertig. Der Sohn kann nichts für seine Mutter und sollte das nicht ausbaden dürfen.

14.03.2018, 20:30 Uhr     melden


Unbekannt123 aus Augsburg, Deutschland

Wahnsinn so ne blöde Sau man sie sollte mal richtig froh sein das du den kleinen weg gezogen hast igitt was ist das für eine Mutter du hättest danach die Polizei holen solln
Gott sei dank warst du da

14.03.2018, 20:39 Uhr     melden


Grazer aus Graz, Österreich

Kann ich @Niak nur zustimmen, traurig was es für Eltern gibt. Hör nicht auf so zu handeln, hättest du nicht eingegriffen hättest du jetzt vermutlich riesige schuldgefühle.

14.03.2018, 20:55 Uhr     melden


MareikEr aus München, Deutschland

Absolut richtig gehandelt, mach bitte weiter so, denk an das Kind!

14.03.2018, 21:02 Uhr     melden


breschtleng aus Dünnpfiffhausen, Deutschland

Zum Glück warst du da für das Kind. Bitte mache weiter mit deiner Hilfsbereitschaft! Vielleicht unterlässt du einmal die Hilfe bei wirklich netten und dankbaren Menschen, das wäre dann schade! Es sollte mehr so aufmerksame Leute wie dich geben.

14.03.2018, 22:04 Uhr     melden


schlattrick

Jeder ICE hält am Bahnhof in Freiburg.
Kann also gar nicht sein...

14.03.2018, 22:24 Uhr     melden


nomy

Danke dass es Menschen wie dich gibt! Auch wenn die gute Frau es nicht zu schätzen wusste, du wärst nicht wieder glücklich geworden und weißt was du getan hast.

14.03.2018, 22:30 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

In den heutigen Zeiten muss man sich immer sehr genau überlegen was man tut oder sagt. Vielleicht solltest du auch mal dein Handy benutzen und einen auf beschäftigt machen...

14.03.2018, 23:37 Uhr     melden


breschtleng aus Dünnpfiffhausen, Deutschland

@schlattrick dann war es halt ein anderer .Gibt ja noch so andere weiße Züge... keine Ahnung wie die heißen

14.03.2018, 23:54 Uhr     melden


MissVERSTÄNDNISS aus AnonymeGroßstadt, Deutschland

Traurig, diese Handysucht... Kostet mitlerweile fast schon Menschenleben. Du bist ein Held!! 🎈

15.03.2018, 00:02 Uhr     melden









Lumini aus Wolfhalden, Schweiz

Ich hätte sie richtig laut angebrüllt was ihr einfällt und damit gedroht die Polizei zu holen und sie wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht anzuzeigen.

15.03.2018, 01:11 Uhr     melden


Ben1987

An einer Fußgängerampel hatte ich eine ähnliche Situation. Ein Typ lief mit seiner Freundin im Arm stumpf weiter, weil sie sich auf dem Handy etwas angeschaut haben. Als ich schrie, blieben beide stehen und ein Transporter fuhr ihnen direkt vor der Nase vorbei. Die Kombination aus Verblödung und Handysucht sorgt so langsam wieder für ne natürliche Auslese. Du hast alles richtig gemacht. Das Kind kann ja nichts für die Inkompetenz der Mutter. Mal davon abgesehen, dass eine Beichte wegen Ignorieren der Situation, mit Todesfolge und Trauma für alle Beteiligten keine Absolution bekommen hätte!

15.03.2018, 02:45 Uhr     melden


spin aus Buxtehude, Deutschland

@schlattrick: Auch ein Zug der an den Gleisen hält, fährt bis ans Ende des Bahnsteigs und kommt erst dort zum Stehen. Selbst bei geringer Geschwindigkeit endet das nicht gut.
Überall gibt es etwas zu meckern.... Oder schon einmal einen Zug mit 0 km/h einfahren sehen?

15.03.2018, 09:35 Uhr     melden


Ged aus München, Deutschland

Im Zweifelsfall Gegenanzeige: Verletzung der Aufsichtspflicht - nicht der Genugtuung wegen, sondern um Ermittlungen einzuleiten, welche dich entlasten

15.03.2018, 09:56 Uhr     melden


Niak

Vielleicht hätte der Zug das Kind auch nicht erwischt, aber Fakt ist, die Mutter hat ihre Aufsichtspflicht verletzt, indem sie an einen Bahnsteig nicht auf ihr Kind geachtet hat, während dieses am Bahngleis rumgeturnt hat. Ich hätte also so oder so die Polizei darauf aufmerksam gemacht. Das sind die selben Eltern die ihre Kinder Leute anpöbeln lassen und sich dann aufregen, wenn ein Erwachsener sich das ganze nicht bieten lässt.

15.03.2018, 11:23 Uhr     melden


Mr.Goodkat

Diese verantwortungslose Rabenmutter hätte ich direkt selbst wegen § 171 StGB bei der Polizei angezeigt und wegen der der Pädophilenkeule direkt noch ne Anzeige wegen § 185 StGB dran gehängt.

15.03.2018, 11:56 Uhr     melden


Tunichtgut aus Deutschland

Gut gemacht. Nächstes Mal genauso machen. Wenn die Alte des Kindes wieder Faxen macht, wahlweise einfach stehen lassen wie dieses Mal oder eine Respektschelle. Beides absolut valide.

15.03.2018, 12:25 Uhr     melden


Rockurti

Dir gefällt es wohl, Gott zu spielen. Noch nie etwas von natürlicher Auslese gehört? Keine Absolution!

15.03.2018, 12:27 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Schwer zu sagen. Mit so einer Mum wär das Kind wahrscheinlich besser dran, wenn es nicht mehr da wäre. Andersrum weiss man nie, wie sich jemand individuell entwickelt.

15.03.2018, 13:19 Uhr     melden


AnonymerBeichthauser

"Kann denn nicht wenigstens einer an die Kinder denken?!"

15.03.2018, 13:38 Uhr     melden


Rennben aus Deutschland

Hör auf mit dem Gedanken! Du hast ein junges Leben gerettet und so ein Bahnhof ist sicher Video-Überwacht falls du wirklich Ärger bekommen solltest. Am Ende ist Sie wegen Verletzung der Aufsichtspflicht dran.

Keine Absolution wenn du ab jetzt wirklich so wie die anderen dort handeln willst

15.03.2018, 15:40 Uhr     melden


Ragno aus Hier, Deutschland

Diese Mutter hat deutlich ihre Sorgfaltspflicht verletzt. Das hättest ihr ruhig deutlich sagen können. Diese Generation kotzt mich an. Nur ihren Blick auf das Smartphone.

15.03.2018, 16:59 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Ich wäre da geblieben, hätte auf das Eintreffen der Polizei gewartet, die ihr dann den Kopf gewaschen hätte. An einem Bahnhof muss man das Kind IMMER im Auge behalten.

15.03.2018, 19:57 Uhr     melden


Schicksal aus Isle of Man, Österreich

Hättest sie doch Mal die Polizei gerufen, du hättest ja wohl sehr einfach erklären können wie die Situation war, zudem sind die Bahnhöfe Videoüberwacht, sprich irgendwoher hätte man sicher Beweismaterial gekriegt oder ein Zeuge der das eben doch gesehen hätte, dann hätte die Mutter eventuell einen Denkzettel in Form einer Anzeige wegen Verletzung der Aufsichtspflicht bekommen.

15.03.2018, 21:57 Uhr     melden


Mrslaciny

HAAALLOOOO?!?!?!? NEIN?!?!?!! EBEN NICHT?? WEITER SO HANDELN? Was kann das Kind für so ne Mutter?? n' Kind ist sich in seinen Alter überhaupt nicht bewusst - was eine Gefahr darstellt und was nicht... Du hast das Leben eines kleinen Engels gerettet.. das seine Mutter am Anfang so reagiert hat war eben Der Mutter Instinkt gewesen.. durch den Schock heraus usw.. aber alles was danach folgte , komplett das Gegenteil.......und falsch...... handle niemals anders wenn du die Gefahr rechtzeitig erkennst.. das würde dich dein ganzes Leben verfolgen

17.03.2018, 04:20 Uhr     melden


DEX123

Leider wahr denn wahre Hilfe wird nicht mehr erkannt sondern als Belästigung abgestempelt und man selbst ist der böse. Wer nicht auf seine eigenen Kinder aufpassen kann, selbst Schuld.

18.03.2018, 18:32 Uhr     melden


PlayadelIngles aus Norderstedt, Deutschland

Es gibt genau zwei Sorten von Müttern, die einen, die ihr Gehirn benutzen und ihre Kinder an die Hand nehmen, wenn sie am Bahnsteig stehen und vorher aber auch mit ihnen bespricht, das dieses sehr gefährlich ist!
Und dann gibt es diese andere Sorte Mütter, die sich lieber mit ihrem Handy beschäftigen, als auf ihre Kinder acht zu geben! Diese Frauen sind es aber auch, die einen Mann sofort als Kinderschänder diffamieren, nur weil ein Kind hingefallen ist und ein Erwachsener ihm aufhilft! Ist mir selber schon passiert! Nur ich habe umgehend die Polizei angerufen und sofort Anzeige wegen Beleidigung erstattet! Das ist die einzige Möglichkeit, solchen weinerlichen Rotzgören im Körper einer erwachsenen Frau Herr zu werden ! Traurig, aber wahr!

02.04.2018, 17:50 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Schildkröten auf der Treppe

Als ich 12 Jahre alt war, hat meine Mutter mir und meiner Schwester vier Schildkröten geschenkt. Ich fand sie Scheiß und verstand nicht, wieso meine …

Hallo, ich bin Uwe-Uwe

Ich (m/21) habe einen Doppelnamen, wegen dem ich oft aufgezogen werde. Meiner ist Uwe-Uwe. Das Aufziehen hat schon damals im Kindergarten angefangen und …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht