Finanzierung einer Abtreibung

17

anhören

Engherzigkeit Falschheit Lügen

Ich (w/48) möchte mir die Erlebnisse eines unglaublich ereignisreichen Sommers aus meiner Jugend von der Seele schreiben, an denen ich noch heute zu knabbern habe. Als ich 17 war, habe ich die Sommerferien mit meinen Eltern und meiner älteren Schwester in einem Hotel verbracht. Dort lernte ich einen Animateur kennen, der aus eher einfachen Verhältnissen stammte. Als ich eines Abends unerlaubterweise auf eine Party der Hotelangestellten ging, sind wir uns dann näher gekommen. So viel zum Hintergrund, jetzt komme ich zum eigentlichen Teil der Beichte.

Ich freundete mich dort auch mit seiner Kollegin an, die mir anvertraute, dass sie nach einer Affäre mit einem Kellner, der in dem Hotel arbeitete, ungewollt schwanger war. Nachdem dieser sich von ihr distanzierte, beschloss sie, auch aus Angst, durch eine Schwangerschaft ihren Job zu verlieren, eine Abtreibung vornehmen zu lassen, für die ihr allerdings die finanziellen Mittel fehlten. Deswegen bat ich meinen Vater um finanzielle Hilfe, erzählte ihm aber nicht, wofür das Geld war. Mein Vater beschloss, mir zu vertrauen und gab mir das Geld. Da der Arzt, der die Abtreibung vornehmen sollte, nur an einem bestimmten Abend Zeit hatte, fiel die Animateurin für ein wichtiges Event in dem Hotel aus, weshalb ich für sie eingesprungen bin. In den Tagen vor dem Event wies mich der Animateur ein und wir bereiteten es gemeinsam vor, sodass es schlussendlich ein voller Erfolg wurde. Noch in Feierlaune erfuhren wir nach dem Event, dass die Animateurin von einem Pfuscher behandelt worden war und nun starke Schmerzen hatte. Ich rief meinen Vater hinzu, der ebenfalls Arzt war und sie dann medizinisch versorgte. Aufgrund eines Missverständnisses hielt er, wie ich später erfuhr, den Animateur für den Erzeuger der ungewollten Schwangerschaft und verhielt sich wegen dessen vermeintlicher Charakterlosigkeit entsprechend abweisend. Von mir war er enttäuscht, da ich durch die von mir besorgte finanzielle Unterstützung in so einen riskanten Akt verwickelt war und mich mit Leuten wie dem Animateur abgab.

Ich hatte mich während der gemeinsamen Vorbereitungen für das Event in den Animateur verliebt und begann ein Verhältnis mit ihm. Als unsere Beziehung bekannt wurde, verlor der Animateur seinen Job und verließ das Resort. Mein Vater sprach nicht mehr mit mir. Am letzten Abend der Saison kehrte der Animateur allerdings zurück, um mich noch einmal zu sehen. An dem Abend bedankte sich der Kellner, der die Animateurin geschwängert hatte, bei meinem Vater für die diskrete Hilfe bei der ärztlichen Versorgung der Animateurin in der Annahme, mein Vater wisse, dass er derjenige war, der sie geschwängert hatte. Mein Vater erkannte daraufhin, dass er den Animateur in falschem Verdacht hatte, und entschuldigte sich bei uns. Von dem Animateur hörte ich nach diesem Sommer nie wieder. Ich beichte, dass ich ihn nicht vergessen kann und oft an ihn denke, obwohl ich verheiratet bin und eine Tochter habe. Ich beichte auch, dass ich damals mit 17 an einer Abtreibung beteiligt war, indem ich für die Finanzierung gesorgt habe. Heute, als Erwachsene, lehne ich Abtreibung ab und bereue mein unüberlegtes Handeln von damals.

Beichthaus.com Beichte #00041079 vom 14.03.2018 um 00:54:15 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

JoSchmid

Entschuldige aber das ist nicht dein leben, das ist 1 zu 1 der film dirty dancing!

14.03.2018, 19:33 Uhr     melden


TomCat29 aus Gera, Deutschland

Ich war gerade davor dieses Trauma zu verarbeiten und jetzt hab ich mir die Story eines Filmes den Till Schweiger nicht hätte noch beschissener machen können nochmal durchgelesen.....na vielen Dank auch.

14.03.2018, 20:30 Uhr     melden


Sauhaufen1

Lass mich raten: Du hast eine Melone getragen! Noone puts Baby in the corner!

14.03.2018, 20:35 Uhr     melden


allessuper

musste herrlich lachen! Und hab schon nach den ersten 3 Sätzen gemerkt, worum es geht

14.03.2018, 21:11 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Wenn man den Vater um Geld bittet um eine Abtreibung bei einem "Nicht-Arzt" zu finanzieren und der Vater der es finanziert hat selbst ein Arzt ist...

14.03.2018, 22:03 Uhr     melden


codenascher

Dongsi Dengsi. Die finale Tanzshow fehlt aber in der Story. 😉

14.03.2018, 23:00 Uhr     melden


mukhambiel

Jetzt kenne ich wenigstens die Handlung von dem Film und kann im Notfall mit "Kenn ich schon..." abwinken.

15.03.2018, 08:19 Uhr     melden


Zufallsbeichte



Hexenkessel aus Deutschland

Du heisst nicht zufällig Frances Houseman? Musste gleich an diesem Film denken.

15.03.2018, 18:32 Uhr     melden


Anastasia aus Frankfurt, Deutschland

Komisch, mein erster Kommentar wurde gelöscht...
Ich habe die "Beichte" im Precheck gelesen und mir war nicht klar, dass hier die Handlung eines Films beschrieben wird. Schlichtweg weil ich mal genötigt wurde den Film anzusehen, das aber nach zehn Minuten entnervt abgebrochen habe.
Absolution verweigert, da es sich offensichtlich um keine Beichte handelt.

15.03.2018, 21:34 Uhr     melden


Schicksal aus Isle of Man, Österreich

Da fehlt aber noch der Teil wo du dem Cousin deines Geliebten geholfen hast eine Wassermelone zu tragen.

15.03.2018, 22:08 Uhr     melden


MissVERSTÄNDNISS aus AnonymeGroßstadt, Deutschland

„Es war im Sommer‘63 und alle nannten mich ‚Baby‘...“ - demnach hast Du Dich ganz schön bei Deiner Altersangabe vertan 😉

15.03.2018, 22:55 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Auch so ein Film, den ich auf DVD habe und trotzdem jedesmal gucke, wenn er im Fernsehen läuft. Und das tut er sehr oft! Sehr zum Leidwesen für den Rest der Familie!

15.03.2018, 22:58 Uhr     melden


MeinCtutWwennichTholenG aus Saarbrücken, Deutschland

Mensch! Hättest du nicht über den Untergang eines Schiffes berichten können, das einen Eisberg gerammt hat?

16.03.2018, 10:39 Uhr     melden


PeterPanPie aus Österreich

Hey aber er hat doch noch mit dir getanzt und ihr habt allen gezeigt wo der Frosch die Locken hat? Wieso lässt du die besten Teile einfach weg?

17.03.2018, 12:37 Uhr     melden


Sabbelbabbel aus Berlin, Deutschland

Dazu fällt mir nur ein :

Mein Baby gehört zu mir ...,

Danke für die Auffrischung der Erinnerung an den Film ...

18.03.2018, 22:18 Uhr     melden


larioanana

wie kann man nur so tief sinken um aus langeweile einen film kopie- zu beichten.

19.03.2018, 11:40 Uhr     melden


Mr.Goodkat

Ich hab noch nie Dirty Dancing gesehen und nach dieser Beichte werde ich mir ihn auch definitiv nie anschauen. Das hört sich ja schlimmer an als das Nachmittagsprogramm auf RTL.

19.03.2018, 15:00 Uhr     melden


nico229@gmx.de

Halt dein Maul wie langweilig muss dir sein Armes Deutschland 😰😰

21.03.2018, 12:50 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Die perversen Spielchen meines Kumpels

Ich habe seit vielen Jahren einen Kumpel, den ich von der Arbeit kenne. Wir treffen uns oft und ziehen zusammen um die Häuser. Er ist seit ein paar Jahren …

Inspiriert von Barney Stinson

Ich (m/27) beichte, dass ich mir ähnlich wie Barney Stinson eine zweite Identität wie Lorenzo von Matterhorn angelegt habe. Sagen wir so, es existiert …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht