Weltfrauentag: Internationaler Männerverdummungstag

45

anhören

Dummheit Gesellschaft Potsdam

Heute ist wieder so ein Tag, an dem ich (m/41) am Verstand meiner Mitmenschen, insbesondere der Männer zweifle. Der Internationale Frauentag wird zelebriert als wenn sonstwas los wäre. Und die strohdoofen Männer machen brav mit und posten in den sozialen Medien den ganzen Feministenquatsch, ohne zu merken, dass sie sich damit langfristig selbst ins Bein schießen. Und nein, Frauen sind schon lange nicht mehr das schwache Geschlecht. Scheinheiligkeit hoch zehn.

Beichthaus.com Beichte #00041052 vom 08.03.2018 um 16:10:44 Uhr in Potsdam (45 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Seacore

Und was ist mit dem Männertag? Der wird genauso zelebriert und das viel länger.

08.03.2018, 19:05 Uhr     melden


Psychobold aus Blechwerk Happendorf, Deutschland

Wenn du ne Inspiration brauchst, was man am Weltfrauentag sonst noch so machen kann ausser sich zu ärgern: Beichten 00006166 und 00029861 lesen. Dann gehts dir gleich wieder besser.

08.03.2018, 19:24 Uhr     melden


Kanato aus München, Deutschland

Truth, alles Gute zum Weltfrauentag, deine Beichte habe ich schon erwartet.

08.03.2018, 19:37 Uhr     melden


takihara

Naja, Weltfrauentag bedeutet, dass der Mann emanzipierte, unabhängige und eigenverantwortliche Frauen mit bunten Blümchen, edlem Essen und gediegenem Geschmeide wertschätzen muß. Der Männertag hingegen ist der einzige Tag im Jahr, an dem ihm zugebilligt wird, sein Geld auch mal für sich auszugeben.

08.03.2018, 19:43 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Freuen wir uns doch einfach auf den Schniblotag am 14. März.

08.03.2018, 19:54 Uhr     melden


Koshka aus Deutschland

Und wieder einer, der glaubt, ihm werden von einem selbst kreierten Hirngespinst die Eier abgeschnitten. Aber ficken wollens dann trotzdem, ne? Ker, wie ich diese ganzen Mimimimosen von Kerlen über hab, die sich in ihrer Männlichkeit kastriert sehen und gleich ein Feindbild phantasieren, weil Frauen sich das selbe rausnehmen dürfen, wie sie selber. Erinnert mich an Gorillas, die sich uga uga auf die haarige Brust hauen, weil sie Schiss haben, dass ihr Gorillafrauchen sie bald im Weitpissen schlagen könnte.

08.03.2018, 20:07 Uhr     melden


blablabla3692

Ich bin weiblich und finde das Feiern dieses Tages hier in D auch unnötig. Aber nicht wegen der Sache an sich, sondern weil ich diese narzisstische, streitsüchtige Gesellschaft satt habe. Männer vs Frauen, Dicke vs Dünne, Einheimische vs Geflüchtete, Veganer vs Fleischesser, Rechte vs Linke, Raucher vs Nichtraucher, Homo vs Hetero...ich kann diese Diskussionen nicht mehr hören. Sachlichkeit gibt es nicht, stattdessen Beleidigungen, Selbstherrlichkeit, wilde Behauptungen und Uneinsichtigkeit. Solidarität? Fehlanzeige. Die oberen Zehntausend freuen sich, denn während ihr euch gegenseitig zerfleischt, furzen sie weiter fröhlich in ihre Sessel und kassieren ohne eigene Leistung das Geld, das den Rentnern, Integrationshelfern, Pflegekräften, Kindergärten, Schulen, Altenheimen, Hebammen und Tierschützern zusteht. Schönen Weltfrauentag!

08.03.2018, 20:31 Uhr     melden


HighFidelity aus schönste Stadt am Bodensee, Deutschland

Den Weltfrauentag gibt es schon ewig und er soll auf die - leider noch in vielen Ländern dieses Erdballs - bestehenden Missstände hinweisen: wo Frauen unterdrückt oder benachteiligt werden (kein Zugang zu Bildung, Ausbeutung ihrer Arbeitskraft etc.). Das lässt sich nicht wegleugnen. Hier gibt es das - zum Glück! - nur noch in "abgeschwächter" Form (z.B. Frauen verdienen bei gleicher Arbeit weniger als Männer).
Wer das nicht versteht hat nix kapiert: hier geht's nicht um irgendwelche Kack Blumen, Pralinen oder darum zum Essen ausgeführt zu werden. Hier geht es um Solidarität und Unterstützung für Frauen, die sonst keine Chancen haben etwas an den Ungerechtigkeiten, die ihnen widerfahren, zu ändern.
Denkt mal drüber nach! (Damit meine ich Männer UND Frauen!)

08.03.2018, 20:59 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Donnerstag der 4. Tag der Woche. Ein normaler (Arbeits-)Tag wie jeder andere auch.

08.03.2018, 21:00 Uhr     melden


CelticWarrior aus Düsseldorf , Deutschland

Total unnötiger Quark dieser Quatsch! Frauen haben keine 100 Jahre das Wahlrecht, stressen aber mittlerweile nur noch rum. Feministinnen quaken überall rum als hätten die sonst nix zu tun. Kinder werden immer weniger weil die feinen Damen keine mehr bekommen wollen. Die Frau von heute klammert sich krankhaft an irgendwelche Rechte, welche innerhalb eines Jahrhunderts erst erworben wurden. Wer da als Mann mitmacht ist entweder schwul oder geisteskrank. Mann geht arbeiten und bringt Geld rein, die Frau sollte sich um die Erziehung kümmern und den Haushalt machen. Punkt ! So bin ich aufgewachsen und so sind auch meine Eltern aufgewachsen und meine Kinder werden auch so aufwachsen.
LG CelticWarrior

08.03.2018, 21:09 Uhr     melden


Kanato aus München, Deutschland

@CelticWarrior: Jemand wie du sollte keine Kinder zeugen.

08.03.2018, 21:13 Uhr     melden


HexeDesNordens

Da liest sich viel Frust heraus. Es ist schon bemerkenswert bei welchen Kleinigkeiten, die ein Großteil der Bevölkerung weder registriert noch sonstwie tangiert, manche Männer sich angegriffen fühlen. Meistens sind diese Männer Langzeitsingles, weil sie zu hohe Ansprüche haben.

08.03.2018, 21:13 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Natürlich ist der Müll. Aber ich wäre für eine neue Kampagne an dem Tag. Eine Frau in ihrem Element, vorm TV. Dann werden die Dinge aufgezählt, wo Fraueb vorbe sind: Gewalt, Männerausbeutung, Egoismus.
Das wäre mal was.
@Highfidelity deine Lügen werden so nicht wahr. Wenn man es richtig rechnet, verdienen Frauen mehr. Die pay gap ist eine Lüge. Achja wo zeigen Frauen sich mit den Männern solidarisch, die in den Krieg müssen oder sich für ihre Familie kaputtschuften? Achja gar nicht.

08.03.2018, 21:48 Uhr     melden


CelticWarrior aus Düsseldorf , Deutschland

@Kanato

Erziehe du deine zukünftige Kinder ruhig links, weltoffen und tolerant. Ich bestimmt nicht !

08.03.2018, 22:13 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Truth
Frauen schaffen es irgendwie besser sich als Kollektiv zu sehen. Die Sollipsismus Debatte mit Niccolo zu 120db gesehen? Herrlich, nicht ganz meine Meinung, Aber lag auf dem Boden vor lachen.
@hannibal
Kriegst du Hausmannskost Schniblo Tag wie in einer schönen Vereinbarung oder musst du auswärts essen gehen?

08.03.2018, 23:19 Uhr     melden


MichaelGossen aus Potsdam, Deutschland

Das war heute aber tatsächlich mehr als in den vergangenen Jahren. Wahrscheinlich auch getrieben durch die nie endende #metoo-Kampagne. Überall in den sozialen Netzwerken werden Sachen gepostet, wo von einem Kampf gegen Unterdrückung die Rede ist, aber selbst die Unterdrückung des Mannes fördern. Das ist alles sowas von falsch, dass ich kotzen muss. Und wie der Beichter richtig bemängelt, die Männer kuschen und sagen lieber nichts dagegen.

09.03.2018, 00:20 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Man sollte generell einen f*ck auf diese "besonderen" Tage geben. Was juckt mich das? Der einzige Tag der gefeiert wird ist der 20. April!!!

09.03.2018, 01:12 Uhr     melden


Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Vorposter

Jo, Frauen bekommen sogar offiziell und völlig legal ein niedrigeres Gehalt als Männer für genau den gleichen Job und die meisten Menschen akzeptieren das stillschweigend. Jeder, der das unfair findet, sollte Feminist werden. @CelticWarrior: Seit einigen Jahren gibt's nen ziemlichen Babyboom, aber Hauptsache, du bist informiert, ne? Den anderen Idioten hier wie z.B. MichaelGossen lege ich ans Herz, mal die Kommentare von Koshka und HighFidelity hier zu lesen (habt ihr natürlich nicht getan, bevor ihr euren geistigen Dünnschiss hier abgeladen habt - hätte euch eine Menge Peinlichkeit erspart).

09.03.2018, 02:03 Uhr     melden


Schicksal aus Isle of Man, Österreich

@takihara Aha? Wäre mir als Typ neu, ich musste noch keiner Frau zu Weltfrauentag irgendwas kaufen/schenken/gratulieren, noch nie hat eine Frau das je von mir verlangt oder irgendwie eingefordert. Träum Mal weiter deine kleine hassvernebelte Gedankenblase, Bull Shit bleibt deine Aussage trotzdem.

@CelticWarrior Komisch dass die Geburtenrate in Deutschland wieder steigt, aber Hauptsache behaupten Kinder werden immer weniger und dass du mit faschistoiden Müll aufgewachsen bist, merkt man an deinen hirnlosen und völlig geisteskranken Geseier so oder so, schade dass man euch nicht alle auf eine Insel werfen kann, schön abgezäunt von der Welt, dann haben wir Ruhe vor euch und ihr seid unter eures Gleichen.

@Menace Habe ich andere Studien zu gelesen bzw. auch andere Erfahrungen gemacht, Männer rangeln oft einfach nur die Rangfolge aus und arbeiten dann als Kollektiv besser zusammen. Bei Frauen gibt es diese Kämpfen um die Rangfolge und dann ist Schluss nicht so recht, sie kämpfen immer weiter darum und reiben sich dann daran auf. Ausnahmen gibt es natürlich, aber generell ist der Zusammenhalt und das Zuschustern von Möglichkeiten unter Männern einfach viel häufiger als unter Frauen in den gleichen Positionen.

@RelaXxx In den Zoo gehen und Pinguine streicheln während man einen Joint durchzieht?

09.03.2018, 02:49 Uhr     melden


MartinTemper aus Hannover, Deutschland

Ich hab mit meiner Freundin auch den Frauentag gefeiert. Es wird zur Tradition dass ich ihr an solchen Tagen (wie auch am Girlsday) ein kleines Geschenk mache, sie massiere und sie vorm Schlafengehen so lange lecke wie sie es möchte. Ich finde das eine schöne Tradition. Frauen sind etwas besonderes und müssen sich auch mal verwöhnen lassen. Dafür eignen sich solche Tage meiner Meinung nach bestens.

09.03.2018, 08:09 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Menace ich verstehe nur nicht, mit welchem Recht man da immer Solidarität fordern will als Frau. Das ist eine massive Schieflage in der Gesellschaft.
Ich soll Frauen immer unterstützen und bekomme nichts.

09.03.2018, 09:04 Uhr     melden


Dan-Solo

In welchem Bereich in Deutschland werden Frauen denn ernsthaft benachteiligt? Die Geschlechter-Lohn-Lücke ist Humbug, teilweise reden öffentliche Personen von 20%, lesen die keine Statistiken? Es gibt eine bereinigte Lücke von 3%, die lässt sich aber durch mehrere Faktoren erklären (was ich hier jetzt nicht tun will, sprengt den Rahmen). Es gibt Feministen die sind tatsächlich für eine faire Gleichberechtigung, mit solchen sympathisiere ich, jedoch gibt es leider recht viele laute Stimmen die im Deckmantel der Gleichberechtigung eine Ungleichberechtigung erzielen wollen. Als Mann kann man recht schnell den Eindruck bekommen in der Gesellschaft unerwünscht und benachteiligt zu sein, vor allem wenn man sich primär im Internet in Informationsblasen bewegt. Beispiel: Girls Night, Frauenbauftragte, Grundgesetz - Wehrpflicht, Freiheitsstrafen. Alles Themen in denen Männer diskriminiert werden, in der Öffentlichkeit aber hierfür niemand einstehen will. Und da haben wir jetzt noch gar nicht darüber geredet wie Mann sich fühlt bei Aktionen wie Mee-too (die primär von Frauen für Frauen ist) oder Angleichung der Nationalhymne. Es wird einfach Zeit, dass Männer wie Frauen ehrlich miteinander umgehen und wirklich für eine faire Gleichberechtigung sorgen, anstatt sich überall wo es möglich ist Vorteile zu erschleichen. @Kanato, wenn Celtic Warrior so die klassische Rollenverteilung leben will, soll er doch so leben, wenn eine Frau da mitmacht ist das doch ihre Entscheidung. Was du da mitzureden hast erschließt sich mit nicht.

09.03.2018, 09:44 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Vorposter und 2.Hälfte auch @Schicksal
Das ist dieses Virtue Signaling mit dem ich ein Problem habe, im Westen bezeichnen sich die wenigsten Frauen und Männer als Feministen, mit gutem Grund, denn dieser Begriff steht schon längst nicht mehr für das was er mal hieß. Du sprichst von einem Gespenst, Frauen bekommen weniger für dasselbe... aha. Bei meiner Arbeitsstelle nicht, weiß ich sicher. Überall wo ich vorher war auch nicht. Es gab hier und da Unterschiede, aber begründet: Jemand ist schon länger da, macht mehr Stunden, ist seit Jahren sehr zuverlässig usw... Wenn es konkrete Beispiele gibt, okay, Anzeigen und dagegen angehen. Aber das ist sicher nicht strukturell. Der sogenannte Babyboom, also ca. 100.000 Geburten mehr pro Jahr, ist gekommen in den letzten Jahren, wo wir Millionen offizielle und inofizielle Migranten bekommen haben. Die Geburtenrate zählt "geborene Kinder in Deutschland", egal von wem und welchen Aufenthaltsstatus. Also auch ein Mythos, an der Geburtenrate der Einheimischen hat sich dadurch nichts geändert, bestenfalls marginal. Der Anteil der Geburten ausländischer Staatsbürger lag 1990 bei 14% aller Geburten in Deutschland, 2015 bei 20%. Kann einem egal sein, muss einen nicht stören, aber realistisch betrachtet haben wir einen Trend des: Deutsche sterben langsam aus.

09.03.2018, 09:54 Uhr     melden


Rockurti

Reg' Dich mal ab, kleiner Beichter.
Immerhin gibt es neben dem einen Frauentag noch 364 (bzw. 365 in Schaltjahren) Tage für Männer.

09.03.2018, 10:53 Uhr     melden


Vorposter

@Menace: Nur, weil das bei deiner Arbeitsstelle nicht so ist, heißt das noch lange nicht, dass es nicht Realität ist. Bei Ärzten ist das sogar offiziell, da gibts sogar eine offizielle Tabelle, was eine Ärztin bekommt und was ein Arzt bekommt und alle finden das normal. Und wie gesagt, es ist nicht illegal, also kann man das nicht anzeigen. Und die Geburtenrate bei den Deutschen ist tatsächlich gestiegen, unabhängig von Zuwanderern, dazu gibt es offizielle Statistiken. Abgesehen davon, warum laberst du jetzt überhaupt von "die Deutschen sterben aus"? Es ging doch gar nicht um "die Deutschen", sondern um Frauen und die Behauptung, dass es angeblich immer weniger Kinder gebe. Dass ihr Rechten das immer überall einfließen lassen müsst...Ist mir doch egal, wenn "die Deutschen" aussterben. Wenn man sich "die Deutschen" bei Beichthaus anguckt, wäre das wahrscheinlich sogar gut.

09.03.2018, 12:06 Uhr     melden


Phlegmatiker aus Wiener Schnitzel, Österreich

Die meisten Männer in der westlichen Gesellschaften sind nur noch Simps, die den Frauen auf einen göttlichen Podest stellen; einfach Krank. Die Fakten, dass Männer in dieser Gesellschaft systematisch Diskriminiert werden, hier reicht allein das Beispiel der Familiengerichte, lassen sich nicht bestreiten und KEINER kämpft aktiv für die Rechte der Männer. Der einzige Weg wie Männer heute noch überleben können ist, die Gesellschaft komplett den Rücken zu kehren.

@Schicksal Lustig wie du jemanden als Faschistoiden bezeichnest und im gleichen Atemzug ihm deine Wertvorstellungen aufzwängen möchtest; lass ihn seine Kinder erziehen und seine Familie führen wie er will!

@Menace Einer der wenigen deutschen MGTOW's, leider. Warst du bei seinen Livestreams dabei?

09.03.2018, 12:26 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Vorposter:
Bitte eine Quelle mit den Ärzten wo offiziell verschiedene Löhne gezahlt werden aufgrund der Geschlechtsteile der Mitarbeiter (nicht wegen Arbeitszeiten etc, sondern Geschlechtsteile). Wenn das wahr ist, gerne dagegen vorgehen und ich würde es mit Petitionen unterschreiben und auch anderes unterstützen, kein Problem. Aber es geht um das ETWAS TUN, nicht davon reden wie böse etwas ist um sich moralisch Überlegen zu fühlen: "Guckt her, das da ist nicht gut. Finde ich blöd, denn ich bin ein Guter." Wenn du vom Babyboom sprichst, dann gehe ich darauf ein wer dafür immer mehr verantwortlich ist. Und die Erhöhung der Geburtenrate unter deutschen ist marginal, offizielle Statistiken. Dabei geht es auch nur um Passdeutsche, Deutschtürken mit doppelter Staatsangehörigkeit die sich selbst Türken nennen würden werden in solchen Statistiken auch als Deutsch gezählt. Ich meine, du bist dir doch im klaren das Statistiken von offizieller Stelle immer so schön wie möglich präsentiert werden oder nicht? Bei den Daten vor Arbeitslosenzahlen ist dir doch auch klar das getrickst wird: Aufstocker nicht mit drin, Teilnehmer von Maßnahmen nicht mit drin, Arbeitslose über (ich glaube 55) nicht mit drin usw damit die Zahl am Ende gut aussieht.

09.03.2018, 12:32 Uhr     melden


salitos364 aus Deutschland

@Dan-Solo Ich kann dir nur zustimmen! Jedes Mal wenn ich von diesem angeblichen "Gender-Pay-Gap" von 21% lese, verspüre ich das Bedürfnis, meinen Kopf gegen eine Wand zu hauen, vor allem wenn es von irgendwelchen Politikern kommt. Wer dieser Überzeugung ist, ist entweder zu blöd um eine Statistik zu lesen oder (was ich noch viel schlimmer finde) nutzt das mit Kalkül, um andere mit diesem Unsinn zu überzeugen. Es ist kein Wunder, dass viele diesen Third-Wave-Feminismus nicht ernst nehmen können, wenn deren Vertreter behaupten im Namen der gesamten weiblichen Bevölkerung zu sprechen, sich angeblich für Gleichberechtigung einsetzen und dann Forderungen stellen, die komplett schwachsinnig und unnötig sind, nichts zum gesellschaftlichen Fortschritt beitragen (eher im Gegenteil) und/ oder sogar selbst sexistisch sind. Daher halte ich auch überhaupt nichts von solchen "Feiertagen" und dem ganze Theater, welches darum gemacht wird.

09.03.2018, 13:01 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@phlegmatiker
Nein habe mir nur das hochgeladene hinterher auf YouTube angesehen. Ich gucke mir gerne Sachen von Maximilian Pütz an und die hatten vor kurzem zusammen einen Livestream.

@Vorposter
Geburtenzahlen Deutscher habe ich deshalb mit eingebracht um zu bekräftigen, dass die Tendenz nach unten zeigt für das Zusammenleben von Männern und Frauen hier. Kannst du leicht nachsehen, trotz der erhöhten Geburtenraten (ganz abgesehen davon das viele davon nunmal keine Deutschen sind und in der Statistik auch nur Ausländer gezählt werden, wenn die Mutter einen ausländischen Pass hat, Vater irrelevant, das sind die Dinge die du genau aus den Statistiken rauslesen musst, lass dich nicht verarschen), trotzdem jährlich mehr Menschen hier sterben als geboren werden. Und die Bevölkerung ist alt. Die größte Wählergruppe bei der BTW war 65+. Und dieser toxische dritte Welle Feminismus ist völlig kontraproduktiv an dem Geschlechterverhältnis in diesem Land etwas zu verbessern. Ich glaube es war schon lange nicht mehr so schlecht wie zurzeit, trotz gesetzlich völliger Gleichstellung, eher sogar Bevorzugung von Frauen wie zum Beispiel Familiengerichte oder Strafrecht oder Frauenquoten. Und das wiederholen von Lügen wie dem Gender Pay Gap, der schon hundertfach widerlegt wurde, vom Hobbyblogger bis zum Ökonomen hat das Ding schon jeder auseinander genommen, trotzdem wird diese Lüge immer wieder wiederholt in der Hoffnung das genug Leute es glauben. Und dann sind solche Dinge wie du sagst nochmal mehr kontraproduktiv, indem du es bestätigst, Aber wie das Monster von Loch Ness: Schonmal davon gehört, angeblich auch gesehen, aber kann es nicht beweisen.

09.03.2018, 15:52 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Mensce Pütz mag ich nicht. Kennst du Michael Mager? Irgendwie witzig.
Ich hab alle Videos von ihm gesehen.

09.03.2018, 15:56 Uhr     melden


Bolle84

Schon wieder wird diese "Gender-Pay-Gap"-Lüge erzählt. Es ist bereits seit langem verboten, Frauen wegen ihres Geschlechtes bei gleicher Tätigkeit einen niedrigeren Stundenlohn zu zahlen. Im Übrigen ist die Gleichberechtigung in Deutschland schon lange erreicht. Wer daran zweifelt, möge mir ein Gesetz in Deutschland zeigen, das Frauen aufgrund ihres Geschlechtes benachteiligt. Gleichberechtigung heißt aber nicht, einen Uni-Master in Genderismus und Ausdruckstanz machen und dann "Diskriminierung!" schreien, wenn man nicht in das Top-Mangement aufsteigt.

09.03.2018, 16:18 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Weltfrauen tag kenne ich nicht...wann ist den der nach oder vor dem Weltmännertag??

09.03.2018, 19:17 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Truth
Nein von dem habe ich noch nie gehört. Peter Frahm mag ich auch sehr gerne, der ist auch eher PUA. Bin ja auch eher von dieser Schiene, Typ mit großen Sympathien bzw. Verständnis für MGTOW aber selbst verheiratet mit Kind. Aber wüsste jetzt schon das MGTOW die einzige Alternative wäre wenn das irgendwann aus irgendeinem Grund nicht mehr funktionieren würde.

09.03.2018, 22:01 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Menacd Mager ist eher lustig. Steht zwischen MGTOW und PUA. Beziehungen wären nichts für mich. Muss aber jeder selbst wissen.

09.03.2018, 22:40 Uhr     melden


Niak

Ich weiß nicht wann der ist, ich feiere aber eh nur alte Feiertage (so wie Weihnachten, Ostern, eventuell zukünftig Vater und Muttertag, usw.). Ich mag viele Dinge nicht, die die Frauenbewegung schafft, wie zb. das man nun die Nationalhymne ändern möchte, weil Frauen sich von dem Begriff Vaterland angegriffen fühlen könnten. Allerdings gibt es auch verdammt vieles, was es bewirkt, wo ich ziemlich dankbar dafür bin. Ich denke es ist so ähnlich wie bei allem, es gibt immer Leute die irgendwas Bescheuertes machen und damit das Ansehen der allgemeinen Sache schaden (Religion, Hilfsprojekte, Peta usw.). Feiertage kann aber feiern, wer möchte, das meiste ist eh nur Masche damit die Wirtschaft in den Schwung kommt.

10.03.2018, 08:14 Uhr     melden


Northland aus Berlin, Deutschland

Sorry Celticwarrior, Zitat: "Mann geht arbeiten und bringt Geld rein, die Frau sollte sich um die Erziehung kümmern und den Haushalt machen. Punkt !"

Wer so eine steinzeitmeinung hat, sollte mir auf keinen fall einen antrag machen .für die erziehung und haushalt sind beide elternteile verpflichtet bzw sollten beide sich darum kümmern. und wenn frau arbeiten möchte darf sie das. Aber lebe du doch bitte in deiner höhle und jage weiter ein mammut.

11.03.2018, 00:12 Uhr     melden


Vorposter

@Menace:
Quelle: Menschen, die selber Ärzte sind. WIE GESAGT, das ist offiziell und gesetzlich erlaubt. Die meisten Menschen akzeptieren das seit Jahren stillschweigend. Andere (so wie du) haben anscheinend unter einem Stein gewohnt und wussten noch nicht mal was davon und sind ganz entsetzt (süß). Und witzig, dass irgendwelche Pfeifen versuchen, das zu vertuschen und andere Pfeifen das dann auch noch glauben. Die sind genau so ernst zu nehmen wie andere Verschwörungstheoretiker. Und sind türkischstämmige Frauen und andere Migrantinnen für dich keine Frauen oder warum musst du präzisieren, welche Herkunft die Babyboomer haben, obwohl es für die Diskussion völlig irrelevant ist?

12.03.2018, 02:30 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Vorposter Frauen verdienen mehr bei gleicher Arbeit. Das wird akzeptiert. Frauen arbeiten weniger, werden vom AG besonders behandelt, gehen früher, Lohn ist gleich.
@Northland "wenn frau arbeiten möchte darf sie das. " Aha interessant. Frau geht nach Lust und Laune arbeiten. Haushalt und Kinder macht man auch bei Hausfrau und ist Versorger. Frau arbeitet ja nur wenn sie Lust hat.

12.03.2018, 09:11 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Vorposter
Ok, deine Quelle sind also irgendwelche Anekdoten von Leuten die du kennst, klingt sehr nach strukturellem Problem. Es ist dir aber bewusst dass Arzt nicht gleich Arzt ist und es eine ganze Latte an Gründen gibt warum Ärzte unterschiedlich verdienen? Unterschiedliche Spezialisierungen: Chirurg, Internist, Anästhesist, Kinderarzt, Frauenarzt, Proktologe, Urologe etc, dann anderes Gehalt je nach Standort, Berufserfahrung, tatsächliche Leistung, auch Verhandlungsgeschick, Arbeitszeiten wie Nachtzuschläge, macht derjenige Hausbesuche, wieviele Fortbildungen gemacht (die berechtigen auch meist zu höheren Löhnen) etc... Und rate mal, wenn Frauen dann am Ende weniger haben, dann hat das weniger mit ihrer Vagina zu tun als mit den anderen 25 Faktoren warum sich das Gehalt unterscheidet. Aber wenn du dich besser fühlst dann jage weiter das Gespenst, es wird wohl an den Geschlechtsteilen liegen, du kannst dir auf jeden Fall auf die Schulter klopfen weil du so ein Guter bist. Ähem, meine Frau ist Migrantin ohne deutschen Pass, meine Tochter wird also als Kind mit Migrationshintergrund aufgeführt, aber netter Strohmann mit diesem Menschlichkeit absprechen. Kannst du aber gerne nochmal aufmerksam lesen wieso ich das erwähne: Das Geschlechterverhältnis hier in Deutschland ist ziemlich schlecht geworden, es ist auf einem so schlechten Stand wie schon sehr lange nicht mehr, deshalb ist dieser "Babyboom" für den deutsche Paare aber immer weniger verantwortlich sind kein Beleg für eine positive Entwicklung im Verhältnis der Geschlechter. Du trägst mit deiner Cuckhaltung dazu bei. Leute aus nicht europäischen Ländern sind meistens ziemlich konservativ und interessieren sich einen Scheiß für solche Debatten, deren Verhältnis ist durch solchen Müll dann also nicht belastet. Auch deswegen haben immer mehr Deutsche ausländische Partner und jetzt ganz groß, damit es diesmal hängenbleibt : DAS IST AUCH IN ORDNUNG, FINDE ICH OK. HAB ICH JA SELBER, SOLL DOCH JEDER MACHEN WAS ER WILL, ABER ICH DARF MICH TROTZDEM ÄUßERN, AUCH KRITISCH. Du brauchst ein paar mehr Schubladen wo du Leute reinstecken kannst, so einfach ist das meistens leider nicht.

12.03.2018, 11:02 Uhr     melden


Schicksal aus Isle of Man, Österreich

@Menace Nimm Mal Baldrian, reg dich doch nicht gleich auf, Schnuggi.

12.03.2018, 22:45 Uhr     melden


Vorposter

@Menace: Alter, hast du mir jetzt ernsthaft gerade erklärt, dass es verschiedene Arten von Ärzten gibt?? Sorry, jetzt kann ich dich echt nicht mehr ernst nehmen. Ich sprach eigentlich von Ärztinnen, die im Krankenhaus angestellt sind und deren männliche Kollegen dort für exakt dieselbe Stelle mehr Gehalt bekommen. Das liegt übrigens überhaupt nicht an den Geschlechtsteilen (wtf??), sondern wohl eher am Gender. Oh Mann. Und was hat jetzt deine osteuropäische/asiatische Frau mit dem Babyboom zu tun? Und was soll das überhaupt heißen, dass das "Geschlechterverhältnis" schlechter geworden sein soll? Zu viele Männer oder zu viele Frauen? Und was soll das wieder mit dem Babyboom zu tun haben? Inwiefern habe ich eine "Cuckhaltung"? Und nur Europa interessiert sich für Frauenrechte, weil er der einzige nicht-konservative Kontinent ist?? Aber das wiederum belastet Liebesbeziehungen in Europa, weil europäische Männer mit Frauenrechten nicht klarkommen (obwohl sie doch so nicht-konservativ sind)?? Aber warum sollte eine deutsche Frau es dann bei einem ach so konservativen Australier dann besser haben, wo der sich doch erst recht nicht für Frauenrechte interessiert? Du schreibst so wirres Zeug ("aber netter Strohmann mit diesem Menschlichkeit absprechen" - wtf?), dass ich mich fragen muss, ob du irgendwas genommen hast oder ob du dich einfach nur nicht artikulieren kannst. Und hör auf, mich anzuschreien.

12.03.2018, 23:48 Uhr     melden


Vasilie_Replik aus Stadt_an_der_E, Deutschland

Beichthaus ist ja voll der heimeliche Hort der Chauvinisten geworden. Ist das Scheiße. Der Beichter kackt also ab weil Frauentag ist. Ist ja auch so ein böser, böser Tag an dem man sich als Mann ja auch so dolle krumm machen muss. Was für ein geistiger Dünnsch. Lass dir mal Eier wachsen Juri. Genauso wie Menace und die anderen Vollhonks mit Nudelschwund hier. Ihr lebt ernsthaft in einer Parallelwelt. Frauen verdienen im Durchschnitt weiterhin 8% weniger als Männer im selben Job bei gleicher Arbeitszeit. Und das ist nur der gemittelte Durchschnitt ohne das stärkere Gap zwischen beiden Geschlechtern im Osten mit zu betrachten. Weiterhin enden Frauen, im Vergleich zu Männern, überproportional oft in Armut bzw. Altersarmut. Unter anderem weil Penisingos wie ihr die klassische "Frau Haushalt, Mann Job" Rollenverteilung hofiert was zur Folge hat, dass Frauen ( auch aufgrund von Schwangerschaften ) letztlich auf weitaus weniger Arbeitszeit im Leben kommt und damit der Rentenanspruch/Arbeitslosengel danspruch häufig bei der Minimalrente liegt. Ihr hohlen Lappen. Wovor habt ihr denn bitte Angst? Das ihr mit Frauen um Jobs konkurrieren müsst und euch dann keiner Mittag macht? Das eure Frauen selbst Geld verdienen, welches sie dann so einsetzen können wie sie es wollen und von euch Primaten und eurem "Wohlwollen" unabhängig werden? Verdammt eh, manchmal schäme ich mich so sehr für mein Geschlecht. Ihr seid echt hart armselig.

16.03.2018, 16:28 Uhr     melden


MichaelGossen aus Potsdam, Deutschland

@Vasilie_Replik Du scheinst aber auch nicht gerade Vorurteilsfrei zu sein. Zum Thema kann ich nur sagen: Warte nur ab, bis du eines besseren belehrt wirst. Spätestens wenn die nächste Generation - dein Sohn - sich mit den Folgen des Feminismus herumschlagen muss, wirst auch du merken, dass da was schief läuft.

Das ewige Thema, dass Frauen weniger verdienen, muss auch mal Schluß sein. Ja, sie verdienen weniger, wenn man sie in der Gesamtheit mit Männern vergleicht. Aber würden sie in der Masse in den selben Berufen arbeiten, wie Männer, würde die Welt schon ganz anders aussehen. Sie wollen aber nicht. Wer mehr verdienen will, muss auch mehr leisten! Nicht 20% der Arbeitszeit mit Quatschen und Lästern verbringen, sondern verdammt nochmal arbeiten! Frauen suchen sich nunmal andere, eher schlechter bezahlte Berufe aus. - Dann dürfen sie sich aber auch nicht beschweren. Ich kenne genügend Frauen, die als Ingenieure oder Firmenvorstände arbeiten und sehr gut verdienen.

16.03.2018, 18:40 Uhr     melden


Kanato aus München, Deutschland

@MichaelGossen: Bist du so eine arme Wurst, dass du dich hier regelmäßig über Frauen aufregen musst? Oh, warte, du musst nicht antworten. Trottel.

16.03.2018, 21:05 Uhr     melden


Vasilie_Replik aus Stadt_an_der_E, Deutschland

@MichaelGossen Und dann? Was passiert dann? Was sind die Folgen des Feminismus die du so fürchtest? Komm schon, erklär es mir mal.
Im übrigen, dein Argument mit dem Betrachtungsbias zeugt nur von deinem beschränkten Blick auf das Problem. Das Frauen bestimmte Berufe nicht ausüben hat keinen Einfluss auf die Statistiken. Es geht darum das die Entlohnung, in Berufen die sowohl von Männern als auch von Frauen ausgeübt werden, aus irgend einem Grund geschlechsabhängig ist. Und das ist, um es nett auszudrücken, unfair. Und zuletzt auch dumm.

19.03.2018, 14:46 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Geht nicht in den Osten!

Für alle Wessis, die noch die Entscheidung vor sich haben zu studieren, ich sage es euch: Geht bloß nicht in den Osten! Okay, ein paar von den Leuten …

Spaß an der Idiotie

Mir gefällt die zunehmend emotionalisierte, politische Gesprächskultur in Deutschland. Vor allem im Internet. Es ist einfach Comedy pur, dabei zuzusehen, …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht