Mein Leben ist ein Scherbenhaufen

14

anhören

Verzweiflung Gesundheit Arbeit Hildesheim

Ich habe mein Leben von Grund auf verkackt! Ich habe keine Ausbildung abgeschlossen, keinen Job, bekomme Hartz-IV und bin auch noch krank geworden. Ich würde so gerne wieder arbeiten gehen oder generell etwas machen, aber wegen meiner Krankheit kann ich das nicht. Ich bin nur noch zu Hause, dadurch habe ich starke Depressionen bekommen und teilweise eine Sozialphobie entwickelt. Ich gehe nichtmal mehr richtig einkaufen. Ich bin einsam in meiner Wohnung und frage mich manchmal, was das Leben so noch für einen Sinn macht. Naja, ich versuche trotz allem irgendwie das Beste aus der Situation zu machen - mehr oder weniger.

Beichthaus.com Beichte #00040920 vom 26.01.2018 um 15:43:46 Uhr in Hildesheim (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Hannibal_I aus Wien, Österreich

Du solltest darüber nachdenken entweder
- das Selbstmitleid abzustellen, mit den Ausreden a la Krankheit aufzuhören und etwas zu ändern.
Oder
- Suizid zu begehen.

26.01.2018, 19:30 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Was genau ist das denn für ne Krankheit? Besteht Heilungsmöglichkeit? Ist alles verloren? Ich denke grundsätzlich muss man das beste aus seiner Lage machen. Also das was halt möglich ist. Versuch doch mal wieder soziale Kontakte zu knüpfen. Wenn nicht drausen dann vielleicht im Internet. Das man einfach wieder Bezug zu anderen hat. Das arbeiten geht ja anscheinend auf Grund der Krankheit nicht wobei es auch Beschäftigungen gibt bei denen der Körper nicht so angestrengt wird.

26.01.2018, 19:31 Uhr     melden


Honk80 aus Wiesbaden, Deutschland

Noch ist er kein Scherbenhaufen aber er kann noch dazu werden Meld dich bitte mal beim sozial psychatrischen Dienst.

26.01.2018, 19:31 Uhr     melden


MissVERSTÄNDNISS aus AnonymeGroßstadt, Deutschland

Dafür, dass Du Dein Leben so „verkackt“ hast, zeigst Du viel Einsicht und erkennst Zusammenhänge gut.
Krankheiten sind immer sch..., alles andere finde ich nicht so schlimm, das könnte man nachholen/ verbessern. Erstmal ist es doch gut, dass Du Dir Schwäche eingestanden hast und Dich hier meldest.
Aus Schwächen können Stärken werden, die Wege finden sich oft, wenn man nicht damit rechnet.
Nach vorn sehen ist immer gut, gib Dich nicht auf!

26.01.2018, 19:34 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Du solltest zu aller erst mal deine gesundheitlichen Probleme in den Griff kriegen, dann kommt der Rest.

26.01.2018, 20:42 Uhr     melden



Chase

Kopf hoch.
Auch wenn du arbeitslos bist, hast du immer noch essen, trinken, einen Dach über dem Kopf... Vergiss das nicht.
Depressionen kriegt man auch in Griff, glaub mir. Ich kann davon ein Lied singen. Alles gute.

26.01.2018, 21:01 Uhr     melden


HighFidelity aus schönste Stadt am Bodensee, Deutschland

Schwer, hier zu urteilen wenn die Art deiner Krankheit nicht bekannt ist. Wenn es aber deine geistigen Fähigkeiten und die körperliche Verfassung zulassen, so kann ich dir nur raten: nutze deine Zeit! Lern z.B. eine Sprache, bilde dich im Steuerwesen fort, mach ein Fernstudium... Irgendetwas, das dich weiter bringt und dir später vielleicht auch in einem Job von Nutzen sein kann. Viel Erfolg!

26.01.2018, 22:44 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Könntest versuchen bei LoL bis auf Dia hochzukommen... Oder in irgendeinem anderem F2P versuchen der Beste auf dem Server zu werden.

26.01.2018, 22:50 Uhr     melden


Onelastkiss89 aus Rostock, Deutschland

Boah Mimimi nimm dir nen Strick hör auf zu heulen und lieg dem Staat nicht weiter auf der Tasche

27.01.2018, 00:07 Uhr     melden


rimamuc

Die Diagnose heißt Wohlstandsverwahrlosung und beginnt bei den Eltern, die die Kinder vor den Fernseher hocken und sich selbst überlassen. Erziehung, Motivation zum Lesen etc. - Fehlanzeige. Geld kommt vom Amt ganz von alleine. Woher sollen die Kinder gelernt haben, wie´s richtig ist?
Deshalb die einzige Rettung für Dich: Fange ganz langsam und stetig an, Dich aus dem Sumpf zu ziehen. Sei neugierig, lerne etwas, lerne noch mehr, lies viel, such Dir Hobbies - und Dir wirds allmählich besser gehen und Du kannst auf eigenen Beinen stehen. Das sollte Dein erstes Ziel sein und dann sind Deine Depressionen und Ängste wie weggeflogen.

27.01.2018, 16:16 Uhr     melden


schildkröte007 aus Innsbruck, Österreich

Geh mal in die Bibliothek und hol dir ein paar Bücher, Tiere, Wissenschaft, Psychologie. Wissen ist nie was Schlechtes. Und such dir eine Freizeitbeschäftigung, für den Moment was, das nichts kostet, vielleicht, was wo du dich engagieren kannst, wenn du das gesundheitlich packst, wie Tierheim, Helfer in nem Blindenzentrum? Könnte mir vorstellen, dass du dich dann wieder wertvoll fühlst💎

27.01.2018, 20:23 Uhr     melden


viktoriously

Ich habe hier mal zwei Beiträge gemeldet die dem Schreiber Suizid nahe legen. Ich hoffe Ihr werdet hier gelöscht. Sowas asoziales. Ich kann das kaum in Worte fassen wie kaputt man sein muss, um einen Menschen der Hilfe sucht sowas zu sagen.
Zum Schreiber: Kommt mir sehr bekannt vor. Wenn einige Dinge im Leben lange nicht laufen, dann geht die Psyche in eine Abwärtsspirale die schwer aufzuhalten ist. Versuche ärztliche Hilfe zu suchen und schaue ob du irgendwo ehrenamtlich tätig werden kannst um wieder ein Selbstwertgefühl aufzubauen. Tiere haben z.B: für die Psyche eine sehr positive Wirkung. Vielleicht kannst Du dann eine Ausbildung finden. Ich bin mir sicher, dass man bei dem heutigen Markt bei entsprechenden gesunden Auftreten eine Stelle bekommt, wo Du Dich wohlfühlst. Aber kümmere Dich erstmal um Dein Seelenheil. Wünsche Dir viel Glück.

28.01.2018, 11:39 Uhr     melden


StayFrostyRoyalMilkTea aus 7, Deutschland

Manche Kommentatoren haben echt nicht mehr alle Latten am Zaun. Jemand zu Suizid raten ist wirklich das allerletzte, sorry. Mehr kann man dazu nicht sagen, außer dem Beichter zu sagen: Kopf hoch. Du kannst es wieder auf die Beine schaffen.

29.01.2018, 09:01 Uhr     melden


HugoBruno

Take it, change it or leave it, aber heul hier nicht rum. Und wenn du Hilfe brauchst, hol dir welche. @viktouriously: Das hier ist nicht der Ort, wo ernsthafte Hilfe gesucht wird - nur Aufmerksamkeit.

29.01.2018, 16:55 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ich bin ein Workaholic

Alles, was ich tue, ist immer nur arbeiten. Ich (m/35) bin ein Workaholic und das schon, seitdem ich mich vor 10 Jahren selbstständig gemacht habe. Ich …

Die Vergangenheit zerstört meine Zukunft

Ich bin durch psychische Krankheiten und früheres Mobbing jetzt seit längerer Zeit zu Hause. Ich wollte nach meiner Ausbildung eine Schule besuchen, …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht