So überlebt man ohne Menschen!

28

anhören

Zwang Engherzigkeit Gesellschaft

Ich (m/28) träume sehr oft davon, dass von einem Tag auf den anderen einfach alle Menschen auf dem Planeten verschwinden und nur noch ich übrig bleibe. Ich verschwende unglaublich viel Lebenszeit für solch einen Irrwitzigen Tagtraum. Ich verbringe manchmal ganze Stunden damit zu planen, was ich dann tun würde. Wie ich mich versorgen würde und vieles mehr. Ich habe sehr viel über Solartechnik gelernt, immerhin wird der Strom nach einigen wenigen Tagen ausgehen. In meinem Kopf existiert schon ein genauer Plan was zu tun ist, wenn ich mal aufwache und alle Menschen weg sind. Zunächst würde ich zur Tankstelle fahren und dort mein Auto füllen sowie alle Kanister, die ich dort finden kann, auffüllen. Danach werden so viele Kanister wie möglich besorgt, dazu ein kleiner Laster und dann wird so viel Sprit wie möglich in Kanister abgefüllt. Ich habe sogar bei unserem Baumarkt schon geschaut, wie viele Kanister dort auf Lager sind, die ich dann für Benzin und Diesel nutzen kann. Danach werden so viele frische Lebensmittel (Fleisch etc.) wie möglich eingefroren. Hier bin ich noch am Überlegen, wie ich das logistisch am Besten anstelle - wo ich das Fleisch einfriere, immerhin müssen die Kühltruhen nach ein paar Tagen über Generatoren versorgt werden.

Die ersten 2-3 Jahre wären sehr einfach, hier kann man viel über Generatoren am Laufen halten, wenn man genug Benzin gezapft hat, solange der Strom noch läuft. Zu Essen gäbe es dann erst mal genug - Tiefkühlgerichte und Ähnliches. Nach ein paar Jahren wird das Benzin aber schlecht und zündet nicht mehr, man muss dann auf Solartechnik ausweichen, wodurch man aber vermutlich nur noch das nötigste bei Bedarf wird betreiben können. Heizlüfter im Winter bei Nacht werden dann schon schwerer, hier muss man ein Netz aufbauen, mit vielen kombinierten Akkus. Dann muss man sich auch Gedanken über die Selbstversorgung machen, Jagen und Tiere ausnehmen, Nahrung anbauen und genug Vorräte für den Winter haben. Die medizinische Versorgung wird schwer, bei vielen Dingen kann man sich ja selbst diagnostizieren und behandeln, aber was wenn man wirklich mal etwas Ernsteres bekommt? Oder was bei Zahnschmerzen? Und schon bin ich wieder drin im Tagtraum und meinem Plan, was getan wird, wenn die Menschen dann mal weg sind.

Beichthaus.com Beichte #00040832 vom 30.12.2017 um 23:51:04 Uhr (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Bolle84

Wahrscheinlich würdest Du, selbst wenn alles wie am Schnürchen nach Plan liefe, spätestens nach ein paar Jahren ernsthafte psychische Probleme aufgrund des Alleinseins bekommen. Der Mensch ist dazu nicht gemacht, er braucht den Mitmenschen.

31.12.2017, 12:46 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Wenn du sonst nichts anderes zu tun hast als den ganzen Tag über so einen Quatsch zu sinnieren... Es ist deine Zeit.

31.12.2017, 12:50 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Du solltest auch rausfinden in welchem Sexshop es die hübschesten Gummipuppen gibt.

31.12.2017, 12:50 Uhr     melden


Christian-gt

Warum willst du mit Heizlüftern heizen? Erstmal kannst du mit Gas und Öl heizen , wenn du alleine da bist ist davon ist genug da. Wenn du das auch nicht hin bekommst , man kann mit Holz heizen. Klar kannst du mit Heizlüftern heizen denn der Strom wird auch nicht so schnell ausgehen, da die Atomkraftwerke von selber laufen würden, bis sie dann irgendwann wahrscheinlich in die Luft fliegen würden. Bis dahin schaffst du es es auch zu überleben.

31.12.2017, 12:55 Uhr     melden


thinner aus Berlin, Deutschland

Sorry, aber hast Du vielleicht einfach nur riesengroße Angst vorm Alleinsein??

Selbst in Deinen Tagträumen bist Du ja noch abhängig von den Hinterlassenschaften Deiner Mitmenschen und fängst an, ihre Hilfe zu vermissen. Könnten das Selbstzweifel sein?

Kennst Du den Film mit Tom Hanks auf der einsamen Insel? Daran muß ich denken, wenn ich diese Beichte lese.

31.12.2017, 13:36 Uhr     melden


Arret11

denk bitte auch noch an die windkraft, windenergie gibt es auch bei nacht und kleinwindkraftanlagen kannst du dir mittlerweile in den garten stellen

31.12.2017, 14:38 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Bust the deal face the wheel. Bust the deal face the wheel.

31.12.2017, 14:41 Uhr     melden


Honk80 aus Wiesbaden, Deutschland

Der Strom würde innerhalb von Stunden weg sein. Damit wäre dann auch das Internet tot und du kannst dir nicht mehr tolle howto Videos auf Youtube anschauen.
Zapfsäule an der Tanke kannst du somit auch vergessen. Schau dir lieber jetzt Videos an wie du an den Sprit kommst. Von TagX an solltest du dann immer an einer Tankstelle wohnen und regelmässig umziehen wenn der Sprit alle ist. Irgendwann wird es aber schwer werden ein fahrbereites Auto zu finden. Ich hoffe du hast noch viel Zeit für Tagträume bevor TagX kommt.

31.12.2017, 14:42 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Das ist durchaus möglich wenn es einen Atom Krieg gibt. Die NATO strebt zumindest nach einen Krieg in Europa. Allen voran Merkel und Co. Dank Russland wurde das bis jetzt abgewehrt. Aber ist dann so eine Welt lebenswert??

31.12.2017, 15:22 Uhr     melden


Ben1987

Statt sich sinnlosem Tagträumen hinzugeben, könntest Du einfach lernen in der Wildnis zu überleben.

31.12.2017, 15:23 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Ich stell mir auch immer vor wie ich als Anführerin einer Raiderbande durch das Ödland Streife. Ganz alleine wirst du schneller sterben als du mit dem Finger schnippen kannst.

31.12.2017, 15:35 Uhr     melden



Netschatten

Denk mal weniger an Strom. Kamin brennt auch ohne, Grill ebenfalls. Und Nahrung wird kein Problem. Da draussen ist endlos viel zu essen, solange du alleine bist. Dosen sind quasi endlos haltbar, das Datum darauf ist reine Formsache, bevor die schlecht sind, bist du selbst schon verstorben.

31.12.2017, 17:38 Uhr     melden


Morpheus74 aus Leverkusen, Deutschland

Als ersten Schritt versuche dir einfach Österreich oder Berlin OHNE Menschen vorzustellen! Beides sehr schön, nur die Menschen dort versauen einem alles!

31.12.2017, 18:58 Uhr     melden


KatzenkillerJ aus Rechberg, Österreich

Bin so wie du @Beichter
Stelle mir auch oft ein Apokalyptisches Szenario vor und wie mir das gefallen würde.

31.12.2017, 20:56 Uhr     melden


carassi

Was ohne Menschen passieren wird ist folgendes. Innerhalb von 5 bis 10 Jahren geraten die nicht mehr überwachten Atomkraftwerke ausser Kontrolle, gehen hoch, und im nuklearen Winter krepierst du an strahlenschäden. Und das war's dann.

31.12.2017, 21:33 Uhr     melden


ZwergZitrone aus Österreich

Ich hab mal so ähnlich über eine mögliche zombieapokalypse nachgedacht. Da kamen zu allem was du beschrieben hast noch überlegungen über mögliche waffen dazu. Ich verbringe aber nicht ewig viel zeit mit dem gedanken.

31.12.2017, 23:44 Uhr     melden


blackpearl23 aus Zürich, Schweiz

@carassi. das würde länger dauern

01.01.2018, 04:30 Uhr     melden


carassi

Du hast keine stromabnehmer mehr blackpearl. Das Stromnetz fällt dann aufgrund von Überproduktion in höchstens einer Stunde komplett zusammen. Selbst wenn da noch ein Mensch wäre, so schnell lassen sich die Dinger nicht herunterfahren. Und die automatische Regelung wird Probleme bekommen, und das schnell. Automatisch heißt Computer. Strom. Die haben zwar Generatoren aber lange halten die nicht, zumal die nicht mit Diesel nachgefüllt werden (mal überhaupt vorausgesetzt, die springen automatisch an). Das bedeutet auch: die Kühlung fällt aus, innerhalb von höchstens Wochen, vermutlich Tagen.
Es ist auch nicht so, dass die wartungsfrei sind. Es hat Gründe, dass da rund um die Uhr hochqualifiziertes Personal ist. Der Punkt ist, es gibt weltweit grob 500 Atomkraftwerke. Ein paar davon sind schon ziemlich alt oder stehen in nicht so reichen Ländern mit geringeren Sicherheitsansprüchen. Und eins reicht, um die Erde zu verseuchen. Gegen das, was aktuell in den Kraftwerken liegt, ist Tschernobyl ein kleines bumm gewesen, und selbst dessen Verseuchung merkt man heute noch. Beispielsweise sind bayrische Pilze oft eigentlich nicht essbar weil zu strahlenbelastet. Wir sprechen hier von "bis zu doppelt so hoch wie der Grenzwert". Ähnliches gilt für alles, was direkt oder indirekt von Pilzen lebt, also Wildtiere. So die Aussage aus August 2017 vom Bundesamt für Strahlenschutz.

Dann äußere Einflüsse. Die Klimaerwärmung wird weitergehen, lediglich langsamer. Hat was damit zu tun, dass CO2 ganz schön lang im Klima mitmischt, bis es abgebaut ist. Entsprechend werden die Naturkatastrophen weiter zunehmen. Fukushima gab aus einem Grund nicht den gau: Menschen haben sehr schnell die Kühlung wieder online gebracht, die war ausgefallen.

5 bis 10 Jahre ist eine vorsichtige Schätzung. Vermutlich geht das erste viel schneller hoch. Und eins reicht. Und da haben wir noch nicht über Zwischenlager geredet, da liegt oft viel mehr und auch da fällt die Kühlung aus.

01.01.2018, 08:57 Uhr     melden


Schüchtern

Das ist ja das Gute an Tagträumereien: man kann auf Fakten verzichten wie ein AfD-Politiker beim Wahlkampf!
Man kann sich vorstellen, dass ohne "die Anderen" alles besser und schöner wäre.
@ Beichter: wenn du magst, dann empfehle ich dir das Buch "Die Welt ohne uns". Aber da stehen auch hässliche Dinge drin, wie eine neue Eiszeit durch die Rauchwolken der entstehenden Feuer. Und dass sich die ausgebrannten Kernbrennstäbe in den Abklingbecken vonsselbst entzünden, sobald das Wasser verdunstet ist. Radioaktiver Rauch wäre die Folge, da ein ausgebrannter Stab mehr strahlt als ein frischer.

01.01.2018, 10:14 Uhr     melden


Perlentaucherin aus Niedersachsen, Deutschland

Wieso betreibst du nicht Survival-Training in deiner Freizeit? Du könntest an einen menschenleeren Ort fahren und Fähigkeiten erlernen, die dir im Ernstfall das Leben retten. Ist sinnvoller und realitätsnaher als irgendwelche Tagträume.

01.01.2018, 14:27 Uhr     melden


principat

@Beichter: Ich weiß nicht, warum du dir so viele Mühe machst. Man weiß doch, dass nicht der am längsten überlebt, der die meisten Vorräte hat, sondern der, mit der dicksten Knarre!

@carassi: Du liegst falsch. Jedes Kernkraftwerk ist failsafe. Es gibt mechanische (!) Sicherheitsmechanismen, die die weitere Moderation der entstehenden Neutronen verhindern. Somit ist sichergestellt, dass, Manipulation ausgeschlossen, die Kernzerfallsreaktionen nach kurzer Zeit abklingen. Das hat zwei Gründe. Zum einen sind die beim Zerfall entstehenden Neutronen zu schnell um einfach weitere Zerfälle zu initiiren (daher die notwendige Moderation) und zum anderen verwenden KKWs nur LEU (leicht angereichertes Uran mit w<20%).Von einem Atomkraftwerk geht bei einem plötzlichen Verschwinden des Menschen erstmal kaum eine Gefahr aus. Klar, in ein paar Jahrzehnten oder Jahrhunderten, wenn der Containment schwach wird, können radioaktive Stoffe austreten. Aber bis dahin ist es dann noch eine Weile. Oh... und verabschiede dich von der Vorstellung, dass in einem Kraftwerk speziell ausgebildete Menschen arbeiten. Ganz das Gegenteil, ganz das Gegenteil...

01.01.2018, 19:06 Uhr     melden


carassi

Hm dann war das Ingenieurstudium, das mein Vater brauchte, um in einer atomanlage zu arbeiten, wohl verschwendete Zeit 😉 er war nur kurz da, redet nicht viel drüber und ich hab das Gefühl, über einiges darf er auch nicht reden. Aber was er so andeutet ist gruselig.

Worauf es im Grunde hinausläuft ist, Reaktoren können instabil werden. Überkritisch. Da gibt es verschiedene Varianten, und einige Atomkraftwerke können bis zu einem gewissen Grad gegenregeln. Eigenstabil. Der in Tschernobyl konnte das nicht, deswegen das bumm. Passiert ist das Unglück damals übrigens während der Simulation eines Stromausfalls. Und ohne Menschen gibt es keinen russischen Staat, der ein paar hunderttausend Soldaten Beton draufkippen lässt, um die Strahlung zu stoppen.
Es sind noch nicht-eigenstabile Reaktoren am Netz. Wie gesagt, Länder mit geringeren Ansprüchen an Sicherheit.. Der letzte Reaktor vom Tschernobyl-typ soll, glaube ich, 2030 abgeschaltet werden. Ich weiß gerade nicht, wie viele noch laufen, ist ne Weile her und ich bin zu faul zum googeln. 10 schätze ich mal. Ich weiss auch nicht, ob es noch andere nicht eigenstabile Reaktoren-typen gibt.

Eine Garantie dafür, dass ein überkritischer Reaktor wieder unter Kontrolle kommt, gibt es aber nicht. Im Grunde läuft es darauf hinaus: die hitzeentwicklung muss unter Kontrolle und die kettenreaktion unterbrochen werden. Da gibt es ein paar Optionen und die funktionieren oder funktionieren nicht. Der Ausfall der aktiven Kühlung wird das nicht gerade leichter machen. Kraftwerke sind auf Kühlung angewiesen. Deswegen auch das Drama in fukushima, als der tsunami alle Generatoren mitgenommen hat und dadurch die Kühlung ausfiel. Die relativ unbeschädigten brennkammern hat man mit neuen Generatoren dann ja auch wieder unter Kontrolle bekommen.

01.01.2018, 21:40 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Carassi zufällig kenne ich mich da sehr gut aus. Ich habe das nämlich bei den Simpsons gesehen. Der Homer hat gar keine Fähigkeiten.

01.01.2018, 22:17 Uhr     melden


Ragno aus Hier, Deutschland

Ich bin auch kein Menschenfreund! Aber ohne Arzt oder ein paar Leute die sich in bestimmten Dingen wie z.b Viehzucht etc. auskennen braucht es schon. Zudem werden Lebensmittel auch mal schlecht. Ganz alleine wird verdammt hart!

02.01.2018, 00:37 Uhr     melden


Mr.Goodkat

@Freidenker, die NATO strebt zumindest nach einen Krieg in Europa und dank Russland wurde das bis jetzt abgewehrt? Man erfindet offenbar ziemlich interessante Theorien wenn man frei vom Denken ist.

02.01.2018, 10:50 Uhr     melden


RockStarBae aus Wonderland, Deutschland

Denkst du wirklich das nach ein paar Tagen der Strom ausgeht wenn du der einzige Mensch bist, der Strom benutzt? Ich mein ja stimmt schon, angenommen es gibt keine Stromzufuhr mehr dann wär nach 2 Tagen der Strom von den "Reservetanks" verbraucht, wenn ALLE Menschen den üblichen Stromverbrauch nachkommen. Da du aber der jenige bist der alleine Strom aus dem "Stromreservetank" verwendest, brauchst du dir über die Strom versorgung keinen Kopf machen in deiner Fantasiewelt.

02.01.2018, 14:27 Uhr     melden


carassi

So funktioniert Strom leider nicht. Strom ist Echtzeit. Produktion und Abnahme müssen ziemlich genau passen. Deswegen wird das zeug auch im großen Stil länderübergreifend gehandelt, und das im 15 Minuten-Rhythmus. Und bei Bedarf werden auch stromerzeuger abgeschaltet, deswegen sieht man manchmal auch bei gutem Wind stillgelegte Windparks.
Es gibt erste Experimente mit dem speichern von Strom, aber das braucht noch.

Ohne Menschen wird der Verbrauch schlagartig einbrechen. Es gibt eine automatische Steuerung, die die Produktion herunterregelt, ich habe aber meine Zweifel daran, dass die mit so einem Einbruch um bestimmt mindestens die Hälfte klarkommt.

02.01.2018, 16:01 Uhr     melden


Rockurti

Fang doch erstmal damit an, Deinen Internetzugang zu kündigen. Das sollte Dir erstmal genügen.

08.01.2018, 15:33 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Meine Katze trägt Zylinder

Seit Jahren verfolgt mich die Halluzination einer schwarzen Katze. Sie ist klein, vielleicht 1,50 Meter und läuft auf zwei Beinen. Außerdem trägt sie …

Menschen haben immer Angst!

Angst vor der Gewissheit. Was ist das eigentlich? Es ist so ein Gefühl, als ob man nachts nicht in eine dunkle Gasse gehen will, weil da möglicherweise …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht