Ich will einfach nur vergeben und vergessen

28

anhören

Verzweiflung Begehrlichkeit Partnerschaft Dresden

Ich möchte beichten, dass ich kürzlich herausgefunden habe, dass mein Freund mich vier Jahre lang mit seiner Sekretärin betrogen hat und ich es trotzdem immer noch schrecklich finden würde, mich von ihm zu trennen. Er hat sich hinter meinem Rücken mit ihr ein zweites Leben aufgebaut und sich im Laufe der Zeit mehr und mehr von mir und unserem Kind zurückgezogen. Ich habe in dieser Zeit an den Wochenenden viel ohne ihn unternommen, mich allerdings nie auf sexuelle Angebote eingelassen, die es durchaus gab. Obwohl er und ich die letzten zwei Jahre wie Bruder und Schwester gelebt haben, liebe ich ihn und möchte mit ihm alt werden. Zu ihm ist zu sagen, dass er mir gegenüber nie Andeutungen hinsichtlich des Heiratens oder Hausbauens gemacht hat; die Wohnung läuft auf mich und er ist noch immer bei seinen Eltern gemeldet. Diese haben von seinem Doppelleben gewusst, geschwiegen und mir die ganze Zeit über nichts gesagt.

Als ich die Beweise in seinem Handy fand, hat er sofort alles zugegeben und viel Angestautes ist förmlich aus ihm herausgeplatzt, nämlich dass er bei der Anderen hemmungslose Bereitschaft zum Sex findet, ihre Figur besser sei und er sich endlich wieder begehrt und belebt fühle. Im ersten Schmerz habe ich ihn vor die Tür gesetzt und mich im Selbstmitleid verkrochen. Doch nun frage ich mich, wie es weitergeht. Unser Kind kommt mit der Trennung schlecht zurecht und für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Am Wochenende holte er ein paar Sachen ab und deutete mir an, dass die Andere Druck auf ihn ausübe. Ihr Ex sei aufgetaucht und sie wolle wissen, wie ernst es ihm (meinem Freund) mit ihr sei. Zudem sei ihm das zukünftige Leben mit ihr zu viel Arbeit - sie plane einen Hausbau, der von ihren Eltern mitfinanziert werden solle, da würde man auf ihn zählen. Mir ist klar, dass er den Weg des geringsten Widerstandes gehen möchte, berechnend und nicht vertrauenswürdig ist und ich den Stolz haben sollte, die Trennung durchzuziehen. Aber ich bin total überfordert mit der Situation und beichte, dass ich ihn einfach nur zurückhaben will und am liebsten alles vergeben und vergessen würde, was geschehen ist.

Beichthaus.com Beichte #00040787 vom 18.12.2017 um 23:29:35 Uhr in Dresden (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Lotti88

So wie es sich liest, sucht dein toller Ex nur was zum rammeln, aber nichts festes was ihm Arbeit macht. Und bei der nächsten wird es auch so ablaufen wie bei dir, wenn Arbeit anfällt verpisst er sich ganz langsam. Und das er noch bei Mami und Papi gemeldet ist, sag doch alles.
Lass ihn gehen und fang dein Leben neu an. Er kann schön Unterhalt zahlen. Du bist selbst Schuld wenn du ihn zurück nimmst, zumal sich auch die Frage stellt ob er das überhaupt will.

19.12.2017, 23:53 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Warum willst du ihn zurücknehmen ? Er hat dich und euer Kind verlassen und dich jahrelang ohne schlechtes Gewissen betrogen ! Kümmere dich um dich und dein Kind, und lass ihn bleiben wo der Pfeffer wächst.

20.12.2017, 00:12 Uhr     melden


Sauhaufen1

Tue es nicht und schmeiß ihn endgültig raus. Er hat dich jahrelang belogen und betrogen. Du warst ihm nicht mal einen ehrlichen Schlusstrich wert. Der Typ hat null Rückgrat und will bloß ein einfaches Leben haben. Ermögliche ihm, sein Kind zu sehen, mehr aber nicht. Er würde dich eh wieder nur hintergehen.

20.12.2017, 01:05 Uhr     melden


dasbiertier aus Berlin, Deutschland

Schließe mich meinen Vorpostern an, du solltest nicht einmal in Erwägung ziehen, ihn zurückzunehmen. Jahrelanges Fremdgehen, das Kind vernachlässigen, verantwortungsloser geht es kaum. Dass er jetzt noch die Dreistigkeit besitzt, dir zu erzählen, dass es ihm mit der Affäre zu anstrengend wird, sollte bei dir das Fass zum überlaufen bringen.

20.12.2017, 04:10 Uhr     melden


carassi

Also, zum einen, das wiederholt sich nahezu sicher. Der hat in 3 Jahren die nächste geliebte. Wenn es das ist, was du willst, okay. Aber mach dir bitte keine Illusionen.
Zum anderen, ist es normal, dass er alles vermeidet, was Bindung bedeutet? Nach mindestens 4 Jahren und einem Kind ist das mit dem heiraten üblicherweise zumindest mal besprochen worden. Und umgemeldet sollte man dann auch sein. Und vor der anderen rennt er jetzt davon, sobald sie nach 4 Jahren Beziehung mal anspricht, dass sie doch gern seine Unterstützung beim Hausbau hätte. Was er auch nicht erst seit gestern weiss, das ist mit Sicherheit schon ne Weile geplant.

Erkläre deinem Kind möglichst kindgerecht, was geschehen ist. Dass es keine schuld hat und die Eltern es immer noch lieb haben. Das ist wichtig.

20.12.2017, 07:49 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Er will wohl vorfühlen, ob er zurückkommen kann, indem er sogar noch die Probleme der Anderen mit ihm, ihr selbst und ihrem Ex an Dich heranträgt.
Aus hilfloser Überforderung oder Dreistigkeit, vielleicht ist es auch nur ein Bluff- auf jeden Fall weiß er, dass er bei Dir sehr weit gehen kann.
Nimmst Du ihn wieder, hat er leichtes Spiel mit Dir und wird das Fremdgehen nicht lassen, zumal man das bei der engen Arbeitskollegin sowieso nicht ausschließen kann. Könntest Du ihm wirklich wieder vertrauen oder würdest Du um des lieben Friedens willen Augen und Ohren verschließen und sein Fremdgehen blind und taub tolerieren? Eure „heile Welt“ gibt es nicht mehr und sie kann so heil auch nicht gewesen sein, wenn eine Affaire entsteht.
Er hat Dich schwer verletzt und gekränkt.
Steckst Du das weg? Willst Du Dich ihm zuliebe ändern oder bist Du zufrieden mit Dir selbst?
Ich denke, diese Antworten brauchen viel Zeit.
Falls ihr wieder zusammenkommt, muß er einen klaren Schlußstrich mit der anderen ziehen, die Arbeitsstelle wechseln und keinen Kontakt mehr zu ihr pflegen. Wobei ich das nach vier Jahren Doppelleben für fast unmöglich halte. Ich könnte mich nicht mehr auf ihn einlassen, da mir das Vertrauen auf Dauer fehlen würde- aber Du selbst kennst Dich am besten.

20.12.2017, 08:01 Uhr     melden


mssileas aus Wien, Österreich

Na dann nimmst du jetzt mal die ganze Hilflosigkeit, und den ganzen Schmerz, und schaust dich selbst in den Spiegel und fragst dich, ob du das verdient hast, dass der Typ sich einfach nur faul auf ins gemachte Nest setzen will und dich nach Strich und Faden betrügt und ausnimmt.
Dein Kind kommt gerade nicht gut damit zurecht, weil du nicht damit zurecht kommst.

Es wird auch nicht besser damit zurechtkommen, wenn der feine Herr zurück ist und Mama trotzdem nur unglücklich und traurig ist. Kinder sind nicht dumm, nur, weil sie eine Situation nicht benennen können, heißt das nicht, dass sie sie nicht empfinden.
Du bist jetzt für dein Kind ein Vorbild, das den Maßstab dafür setzt, wie man mit dir als Person, mit Frauen, mit seinem Partner, überhaupt mit Menschen umgehen darf, die einem angeblich wichtig sind. Wenn du ihn jetzt wieder zurück nimmst und so tust, als wäre alles super, aber eigentlich krank bist vor Kummer, was denkst du, wie dein Kind Beziehungen wahrnehmen wird?
Als etwas, was einen stark und glücklich macht? Oder als etwas, was man ausnutzen kann, oder in dem man sogar ausgenutzt wird?

Du bist eine erwachsene Frau und eine Mutter, also reiß dich am Riemen, nimm den Kopf hoch und sag ihm, wo er sich hin f*cken kann, bevor er endgültig aus eurem Leben verschwindet.

Und dann nimm dein Kind und geht ein Eis essen und schaut euren Lieblingsfilm oder eröffnet eine neue Bastelstube im Kinderzimmer, vollkommen egal, Hauptsache es dreht sich nicht um den Depp.
Wenn es fragt, dann erklärst du einfach, dass ihr zwei jetzt eine Weile alleine seid, weil das besser für euch ist, aber dass es natürlich von euch beiden lieb gehabt wird und keine Schuld daran trägt, dass Papa jetzt vielleicht für eine Weile nicht da ist, weil manchmal Erwachsene ihre Probleme einfach selbst klären müssen.

Aber das bist du euch beiden schuldig, und das weißt du eigentlich auch. Ich wünsch dir viel Glück dabei!

20.12.2017, 08:10 Uhr     melden


xjudgex---gesperrt

bitte kehre niemals zu diesem ars**loch zurück. auch die argumentation warum er dich 4 (ich schreibe es nochmals aus: VIER) jahre betrogen hat, ist mehr als nur entwürdigend. der sieht dich doch schon lange nicht mehr als einen menschen. für dein kind wäre es wohl auch das beste, wenn es nicht so ein ekelhaftes vorbild hätte.

20.12.2017, 08:16 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Den Fehler machen viele Frauen, sobald das Kind da ist wird der Mann an die Seite geschoben und seine Bedürfnisse ignoriert. Das geht ne zeitlang gut, bis der Mann woanders die Aufmerksamkeit bekommt. Oder die andere Version der Mann zieht sich zurück weil er nicht mehr beachtet wird und nach ne Zeit meint die Frau vernachlässigt zu werden und geht fremd.

20.12.2017, 09:05 Uhr     melden


Schüchtern

Schmeiss ihn raus und verlange rückwirkend Unterhalt. Schließlich wohnt ihr offiziell nicht zusammen (Meldeadresse), also war er schon seit der Geburt des Kindes unterhaltspflichtig.

20.12.2017, 09:06 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Lass Dir hier nichts einreden, von wegen "ja nicht zurück zu ihm". Wenn es das ist, was du wirklich willst, und damit klar kommst, dass er ab und zu auch auch Auswärtsspiele hat, dann nimm ihn zurück.
Wobei Du auch an Dein / Euer Kind denken solltest, wie ist er als Vater ? Übernimmt er Verantwortung ? Beschäftigt er sich (gerne und freiwillig) mit dem Kind, ist er ihm also ein Vater, oder nur ein Erzeuger, bei dem ein kleiner Mensch wohnt ?

Es gibt viele Leute, die genau wissen, dass ihr Partner sexuell nicht treu ist, und dennoch zusammen bleiben, aus verschiedensten Gründen. Nicht alle davon sind unglücklich, bei weitem nicht. Wenn ihr zusammenlebt wie Bruder und Schwester, und Euch Sex und Zärtlichkeiten anderweitig holt, dann wäre das doch für Euch beide eine Option, oder ? Wie würde er dazu stehen, wenn auch Du Dich anderen hingeben würdest, bzw zu einer offenen Beziehung ?

Es ist nicht immer alles schwarz oder weiß (Treue oder Trennung), das Leben bietet dazwischen noch eine Menge Schattierungen.

20.12.2017, 09:45 Uhr     melden


Zufallsbeichte



carassi

Du hast da nen denkfehler drin freidenker. Sexlos war die Beziehung zwei Jahre, die Affäre ging 4. Das ging schon vorher los. Da ist entweder ne grundlegende Diskrepanz, die ihr nie auffiel und er nie ansprach, oder es ist nur ne ausrede. Und wann das kind ins Spiel kam, wissen wir gar nicht.
Und wieso ist es eigentlich der betrogene schuld? Wenn die sexuelle Komponente einer Beziehung leidet, sind zumeist beide beteiligt.

20.12.2017, 11:09 Uhr     melden


VcS

Je früher du ihn abschreibst, desto besser. Alleinerziehende Mutter zu sein ist kein Zuckerschlecken, aber zumindest bist du dann den Stress los, ob er wieder fremdgeht. So lappig, wie der Typ wirkt, war er wahrscheinlich eh kein besonders guter Vater.

Mit der gesparten Energie und dem reduzierten Stress kannst du dir und deinem Kind dann nach und nach ein besseres Leben aufbauen. Es gibt da draußen noch mehr als die Beziehung und das Kind.

20.12.2017, 11:12 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Freidenker hat Recht, wobei ich das nicht sexuell meine. Klar das Kind ist das wichtigste, ich habe aber oft das Gefühl; der Mann ist völlig egal wenn das Kind da ist.

20.12.2017, 11:14 Uhr     melden


mssileas aus Wien, Österreich

Lustig, wie viele sich hier mal wieder finden, die sofort wissen, dass die Beichterin schuld sein muss. Er hat zwar vier Jahre ne Affäre und hört nach zwei Jahren auf, mit ihr zu schlafen, aber das ist sicher ihre Schuld.
Blöden Frauen, was kümmern die sich auch um den hilflosen, unselbstständigen Nachwuchs und machen dann nicht die Beine für den jammernden Waschlappen im Hintergrund breit, der nichts dazu beitragen kann, außer zu heulen, dass man sein Patschehändchen nicht hält und sein Ego streichelt.
Geht doch zurück zu euren Müttern.

20.12.2017, 11:32 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

mssileas das ist der male mother need. Das ist natürlich für Männer. Wie Frauen dicke Autos ubd die Rolox wollen.

20.12.2017, 12:52 Uhr     melden


Mandarinchen aus wien, Österreich

Auch wenn es wehtut - alles hat einen Grund wieso etwas passiert. Die Dinge die passiert sind waren sozusagen eine Prüfung - bei der er aufjedenfall durchgefallen ist. Schaffe diesen Menschlichen Abfall aus deinem Leben und mache Platz für neues. Du schaffst das schiebe diese emotionen die du gerade hast beiseite denn diese Blenden dich nur. Ist der Schleier weg wirst du klar sehen das du diese Null in deinem Leben nicht brauchst - und dieser Balast dich nur runtergezogen hat.

20.12.2017, 14:29 Uhr     melden


mfg86

Du willst ihn nur jetzt zurück, weil du mit der Situation nicht klar kommst. Such dir Hilfe. Vertrau dich deinen Freunden an. Nach einer Weile wirst du sehen wie unnötig dieser Mann ist.
Das musst du jetzt leider durchstehen. Das sind Situationen die man gewollt hat, aber mit denen man sich auseinander setzen muss.

21.12.2017, 07:17 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Kannst du überhaupt vergeben und vergessen? Ich kann mir vorstellen, dass du einfach möchtest, dass dies ganze NIE geschehen wäre (was ich voll verstehen kann).

21.12.2017, 09:45 Uhr     melden


mssileas aus Wien, Österreich

Toll, wie man als Frau etwas sagt, und Mann um die Ecke kommt und dasselbe nochmal erklärt.
Danke Truth, dass du das so schön zusammen gefasst hast.

Nur weil es einen Namen hat, heißt es nicht, dass ich das ernst nehme(n muss).
Also, kann ja sein, dass ihr das alle so wollt, abwechselnd an Mamas und Freundins Rockzipfel oder Titte zu hängen und dann beleidigt seid, wenn man auch richtige Leistung und Selbstverantwortung erwartet, aber dafür kann ich weder Verständnis noch Mitleid aufbringen, vor allem nicht, wenn auf der Grundlage dann sogar mit Männern solidarisiert wird, die offensichtlich noch niemals in ihrem Leben den eigenen Arsch weiter als vom Sofa bis zur Klobrille gehoben haben.

(Im Übrigen muss ich mal meinem Mann von der Rolex und dem dicken Auto erzählen, beides Dinge, die ich unbedingt in meinem Leben mitten in einer Großstadt brauche - ein fettes Auto, mit dem ich nirgends parken kann und eine Uhr, die ich dann neben dem Waschbecken vergesse, weil ich ja ein Handy habe. Ganz klar. Da hab ich echt Nachholbedarf an einer Stelle, an der ich ihn nicht vermutet habe. Hm.)

21.12.2017, 09:52 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Haaach, dabei war es hier punkto Geschlechterdrama mal eine kurze Zeit lang ruhig. *schwelg*

Ich will mit der folgenden Aussage übrigens niemandem die totale Schuld zuschieben und schon gar nicht das Fremdgehen gutheissen, aber:
Man kann aus jeder Situation lernen, selbst wenn man das "Opfer" ist. Persönlich halte ich es für eine Versagermentalität, wenn man immer nur die Fehler der anderen sieht. Auch wenn diese schwerwiegender sein mögen, ist man vielleicht nicht ganz unschuldig. Er sagte, ihm fehlt die Aufmerksamkeit und Begehrtheit. Klar ist es extrem Charakterschwach, deswegen eine Affäre zu haben. Aber es ist trotzdem etwas, was man für eine zukünftige Beziehung mitnehmen kann, nämlich, dass man sich auch um den Partner zu kümmern hat und diese auch Bedürfnisse haben. Vielleicht hat er es sogar angesprochen, sie hat es nur als kleines Problemchen angesehen?
Nicht, dass es so gewesen sein muss, ich finde einfach Selbstreflexion kann man in fast jeder Situation machen und sich so weiterentwickeln.
Zurücknehmen würde ich ihn wohl trotzdem kaum, obwohl wir hier - wie so oft - nur eine Seite der Geschichte kennen.

21.12.2017, 13:28 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Mssileas ich sags ehrlich, ich such irgendwo schon bei Frauen bisschen eine Mutter. Stehe ich auch zu.
Du weißt was ich meine. Die Uhr war stellvertretend dafür, dass der Mann ja auch finanziell liefern soll. Das muss ich als Mann ja auch weiterhin tun, wenn ich Kinder habe.
Wie gesagt, Männer müssen ja auch funktionieren als Versorger. Klar ist was anderes, weil sind Männer.
Und gerade die Klage von Frauen über die unselbständigen Männer ist super. Schon vom Kleinkindalter mit der Gewissheit leben, dass man sie immer finanziert, während Männer meistens von frühester Jugend an null Rückhalt haben, weder in der Familie noch in der Gesellschaft und sich selbst versorgen.
Ja voll unselbständig die Frauen zu finanzieren und so. Sexistische Kackscheiße.

21.12.2017, 22:28 Uhr     melden


mssileas aus Wien, Österreich

Ich würde das so gerne mit dir diskutieren.

Aber das ist so fruchtlos, weil du selbst in diesem sexistischen Klischee drin steckst und dich aber voll daran hältst haha. Kein Mensch muss irgendwen finanzieren, es gibt immer auf beiden Seiten Personen, die andere ausnutzen werden, und immer welche, die das mit sich machen lassen.

Nur du kannst bestimmen, mit wem du deine Zeit verbringst und wie du deine Beziehungen gestaltest oder was du mit dir machen lässt.
Ich persönlich möchte mich ungerne finanzieren lassen (is auch schwierig, ich bin bisexuell, und mit einer zweiten Frau is das immer so verwirrend, wer nun wen finanziell ausnehmen soll), und es macht mich eher misstrauisch, wenn Männer glauben, mir teure Sachen schenken zu müssen, eben weil ich den Hintergedanken kenne und das immer seltsam finde.

Aber ich finde Personen generell schräg, die so ganz viel Wert auf materielle Statussymbole legen.
Von daher kann man damit bei mir sowieso keinen Blumentopf gewinnen.

Die Kunst an der Sache ist einfach, sich dann mit solchen Menschen halt nicht abzugeben.
Also ich zum Beispiel umgebe mich lieber mit Männern, denen klar ist, dass das Kind ja auch IHR EIGENES Kind ist, und es daher eine gute Sache ist, wenn es gut und bevorzugt versorgt wird. Es ist ja auch ein Baby, das alleine nicht überleben kann, im Gegensatz zu ihm.
Ich geh auch davon aus, dass die mehr Sex kriegen, weil ihre Frauen nicht konstant genervt davon sind, zwei Kinder zu betreuen, von denen eins aber hundert Kilo wiegt. Oder die bezahlen ihre Frauen natürlich wie Prostituierte, kann sein, ich bin ja nicht dabei.

Aber man kanns auch so machen, wie du, und immer glauben, dass alle aus Prinzip gegeneinander sind.
Das macht aber schlechte Laune und einen schlechten Charakter, und dann darf man sich nicht wundern, wenn andere Menschen nur mehr gegen materielle Leistung bei einem bleiben.

22.12.2017, 10:35 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Ich sehe das doch selbst so, dass das Kind wichtiger ist und dass es nicht um Sex geht.
Wie gesagt, was mich stört, ist dass weibliche Bedürfnisse wichtig sind, die von Männern aber egal sind. Was du ja auch klar zeigst.
Außerdem wiege ich 90 kg ja? Das stört mich hier am neisten.

22.12.2017, 13:04 Uhr     melden


VcS

Also ich muss Truth666 in dem Punkt recht geben: Selbst intelligente und ansonsten empathische Frauen zeigen manchmal ein bemerkenswertes Desinteresse an Männerproblemen. Die übliche Aussage ist dann: Ja, dann muss er das eben in den Griff kriegen. Während viele Frauen selbstverständlich davon ausgehen, bei ihren Problemen vom Mann an ihrer Seite unterstützt zu werden.

Die MeToo-Kampagne ist ein ziemlich gutes öffentliches Beispiel. Sie kritisiert vor allem männliches Fehlverhalten (meist zurecht, gut so), aber ich habe bisher noch von keiner Frau gelesen, die im Zuge der Kampagne Männern geraten hat, wie die sich nun verhalten sollen. Das ist dann wieder das Problem des einzelnen Mannes.

Mir persönlich könnte es auf pragmatischer Ebene egal sein - ich komme gut mit Frauen klar, kann sie auch gut leiden. Strenggenommen profitiere ich auf dem Partnermarkt sogar davon, wenn andere westliche Männer verunsichert werden, und die Südländer für ihr aggressives Werben eher kriminalisiert werden (ja, ich weiß, Klischee...). Aber es gibt wichtigeres, z.B. dass beide Geschlechter endlich mal ein vernünftiges Miteinander finden, bei dem nicht eine Seite hinten runterfällt. Und dazu ist es notwendig, auch mal die andere Seite zu sehen, statt sie nur abzutun.

22.12.2017, 13:33 Uhr     melden


carassi

Hm. Frage. Was ist ein Männerproblem? Ich kann mir da nicht so recht etwas drunter vorstellen..

Naja bei metoo geht es um sexuelle Übergriffe. Wenn sich jemand, egal welchen Geschlechts, nicht sicher ist, ob sein verhalten ein sexueller übergriff sein könnte, stellen sich mir andere Fragen. Ich kann auch diese "was darf Mann denn noch"-Frage nicht mehr hören. Dasselbe wie vorher, nur wenn etwas geschieht, was nicht erlaubt ist, wird es nicht mehr totgeschwiegen.

22.12.2017, 14:29 Uhr     melden


VcS

Carassi, jetzt zeigst du doch genau das Verhalten, das ich angesprochen habe: Müssen die doch wissen. Tun sie aber nicht immer. Dieses Unwissen kann man jetzt negativ bewerten, aber das ändert nichts an den Tatsachen und an den Problemen, die daraus entstehen, für beide Geschlechter.

Um den Bogen zu deinem ersten Absatz zu schlagen: Das ist ein Männerproblem. In einer Gesellschaft, in der Frauen selten den ersten Schritt machen, müssen die Männer oft entscheiden, wie der erste Schritt aussieht. Das ist an sich schon nicht einfach (je nach Übung natürlich), aber wird noch ein Stückchen schwerer, wenn sie von einer Online-Kampagne verunsichert werden.

Wenn die ein wenig differenzierter wäre, wäre einiges gewonnen - stattdessen wird ein Promi wie Matt Damon attackiert, wenn er öffentlich anfängt zwischen übergriffigen und nicht übergriffigen Männern zu unterscheiden. Das geht dann soweit, dass ihm (von seiner Kollegin Minnie Driver) gesagt wird, wenigstens dieses eine Mal sollten doch Männer mal die Klappe halten. Als ob es keine Männer unter den Opfern solcher Übergriffe gäbe...

22.12.2017, 16:22 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Carassi sorry aber bei Weinstein wollten Frauen ihre Vagina für Filmrollen eintauschen. Das hat nichts mit Belästigung zu tun.
Frauen wollen immer ihre Sexualität eintauschen(oder oft) aber die Option des kriminalisierens haben.
Und nein Männer dürfen nicht mehr das wie vorher. Frau ansprechen oder Sex sind illegal. Der nächste Schritt ist wie in Schweden. Da sagt die Frau am Ende "das war keine Zustimmung" dann klicken die Handschellen.
Lustig ist, die Gesetze strafen nur Männer. Ich hatte schon mehrere solche Situationen, für die ich umgekehrt als Mann in den Knast gekommen wäre.
Und ja ich habe Angst wegen Belästigung. Gerade das Ansprechen fremder Frauen ist strafbar außerdem ist für gelogene Vergewaltigungen Tür und Tor geöffnet.
Das doofe ist, Frauen macheb kaum den ersten Schritt. Daher müsste ich mich immer in Gefahr begeben. Gerade ich als nicht attraktiver Mann bin da immer Opfer, weil Frauen da sofort "Belästigung" schreien. Wenn du kein Supermodell bist und / oder reich wirds schwer.

22.12.2017, 16:28 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Warum will die blöde Kuh keinen Sex?!

Ich (m/20) muss beichten, dass ich bald verrückt werde, weil meine Freundin seit geraumer Zeit sehr selten mit mir schlafen will. Ich weiß nicht, was …

Hilfe, sie hatte Sex mit einem Schwaben!

Gerade berichtete ich einer guten Freundin, auf die ich hinter ihrem Rücken scharf bin, von meinen weitreichenden Problemen. Sie hatte nur Spott für …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht