Hilfe, ich kann einfach nicht Sparen!

13

anhören

Verschwendung Maßlosigkeit Geld

Ich bin Ende 20 und ärgere mich mittlerweile maßlos über mich selbst und mein ausuferndes Konsumverhalten! Ich verdiene wirklich gutes Geld in einer Werbeagentur und im Prinzip fehlt es mir an Nichts. Ich habe eine geile Hütte, eine fette Karre, den feinsten Zwirn, tolle Urlaube... ABER ich haue die ganze Kohle auf den Kopf und mehr. Mein Konto ist seit Jahren laufend überzogen und nur weil der CashFlow und die Boni so gut sind, ist es mehr oder weniger egal. Das Dilemma? Ich schaffe es nicht einmal annähernd, mir eine etwas größere Summe zu sparen, obwohl es drin wäre. Leute, die nicht einmal die Hälfte von mir verdienen, haben sicherlich mehr Erspartes als ich. Ich bin ein absoluter Konsumjunkie und will immer nur mehr, mehr, mehr. Bis auf die fehlende Sparkomponente bin ich jedoch sehr glücklich und froh, dass alles so ist, wie es ist. Ich bitte um Absolution und dass ich noch lange den Job, habe der mir dieses Leben ermöglicht!

Beichthaus.com Beichte #00040768 vom 15.12.2017 um 11:10:24 Uhr (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

schildkröte007 aus Innsbruck, Österreich

Mach doch ein Finanzcoaching oder so. Coachings gibts doch für jeden Lebensbereich.

16.12.2017, 22:07 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Du hast eben nie gelernt mit Geld umzugehen. Als angestellter in einer Werbeagentur kennst du doch bestimmt Coaches die dir dabei helfen könnten.

16.12.2017, 22:17 Uhr     melden


carassi

Was passiert eigentlich, wenn durch irgendwelche Umstände das Einkommen sinkt?

16.12.2017, 23:04 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Solltest Du Deine materielle Grundlage (aus welchen Gründen auch immer, man kann ja nicht hellsehen), verlieren, stürzt Du dann ins emotional Bodenlose, weil Dich außer Konsum nichts erfüllt?

17.12.2017, 00:06 Uhr     melden


Lumini aus Wolfhalden, Schweiz

Konsumieren und dann sterben. Ist doch das Lebensziel, wenn es nach dem 1% geht.
Sie es mal so, wenn in ein paar Jahren der Euro zusammen bricht hast du wenigstens noch den Kram, und alle anderen sehr teures Toilettenpapier ;o)

17.12.2017, 00:26 Uhr     melden



Mrslaciny

... ok. Jeder wie er will, was??? Ist alles eine Sache von ehrgeizig... Du hast momentan das Geld.. und du machst auf Highlife... hab so ne Theorie... ich glaube in dir steckt irgendwie Furcht das du irgendwann mal nicht so lebst, und du komplett reinscheißt.... kann mich aber auch täuschen..... wieso versuchst du es nicht mal mit kleinen Beträgen??? Ist alles eine Frage des Ehegeizes wie ich sagte... es ist möglich.... nur musst du dafür stark genug sein. ;b

17.12.2017, 08:58 Uhr     melden


Sauhaufen1

Klingt nach typischem Yuppie. Wie wär's mal mit erwachsen werden? Man kann zum Beispiel per Dauerauftrag einen Teil des Gehaltes sofort auf ein anderes Konto/ Fond ziehen. Auch von dem ganzen materiellen Quatsch solltest du Abstand nehmen. Macht auf Dauer nicht glücklich.

17.12.2017, 11:50 Uhr     melden


Vorposter

Ich habe mir im Laufe meines sechsjährigen Studiums, während dem ich lediglich von Bafög und Kindergeld gelebt habe, über 15000 Euronen angespart. Wollte ich nur mal gesagt haben.

17.12.2017, 15:48 Uhr     melden


Ragno aus Hier, Deutschland

Also das Du eine geile Hütte oder Karre hast interessiert doch keinen. Wieso musste das protzeshalber Erwähnung finden? Aber da bist eben selbst Schuld. Wer immer nur das Teuerste vom Teuersten kauft sollte sich nicht beschweren, wenn es knapp wird. Ein normales Auto tut es auch, genauso wie eine kleinere Wohnung.

17.12.2017, 16:13 Uhr     melden


Beichter9000

@Vorposter Kann nicht ja nicht jeder bei Mutti, Oma oder der Tante wohnen gleich neben der Uni. Im Studium Geld sparen ist nicht sehr sinnvoll, weil man da sowieso nicht viel Geld verdient. Statt der 6 Jahre den Steuerzahler um sinnlos ausgezähltes Bafög zu betrügen, hättest Du das Geld ausgeben und erst später durch richtige Arbeit das Geld gespart. Dann hättest Du im Studium besser gelebt und statt 6 nur 2 oder 3 Jahre gespart.

17.12.2017, 17:38 Uhr     melden


Vorposter

@Beichter9000: Verstehe die Logik hinter deinem Kommentar nicht. Ich habe im Studentenwohnheim gewohnt, hatte ein Semesterticket und 30 Minuten Fahrzeit mit der BVG zur Uni (was tut das überhaupt zur Sache?) und es hat mir an nichts gefehlt. Dass ich am Ende über 15000 € hatte, hat mir auch nicht wehgetan. Den Darlehens-Anteil des Bafögs kann ich nach dem Studium ohne Ratenzahlung in einem Rutsch zurückzahlen. Was ist also das Problem? Und was zum Günter soll daran Betrug sein? Ich zahle doch nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium auch Steuern, womit wieder neue zukünftige Steuerzahler im Studium unterstützt werden. Ich glaube, du hast das System nicht verstanden. Sparen tue ich übrigens immer noch und werde ich immer tun, nicht jeder muss irgendwas mit Konsumsucht kompensieren. Ich konnte noch nie Leute verstehen, die ihr Geld für Unnötiges aus dem Fenster schmeißen und für die Sparen wie eine Diät ist.

17.12.2017, 18:02 Uhr     melden


xjudgex---gesperrt

ja, wenn man sonst nichts zu bieten hat, versucht man seine jämmerliche existenz halt durch vermeintliche "statussymbole" aufzuhübschen. du solltest dir mal dringend gedanken über dich selbst machen.

18.12.2017, 09:32 Uhr     melden


EinePerson

Tja, was soll man da sagen. Du bist halt offenbar leider ein ziemlicher Depp denke ich.

04.01.2018, 11:07 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Der Lebenszyklus meines Geldes

Ich habe die Oral-B-Viatlity und das Subwoofer-System heute umgetauscht. Dann habe ich das Geld in Dollar gewechselt und habe damit bei McDonalds bezahlt. …

Mein Freund ist so verschwenderisch

Mein Freund ist noch Student und schreibt seit etlichen Jahren an seiner Abschlussarbeit. Das liegt seiner Aussage nach daran, dass er mir den Rücken …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht