Kaninchen zu Weihnachten

30

Hass Mord Gewalt Tiere Weihnachten Bremen

Als ich noch ein kleines Kind war, hatten wir zu Hause drei Hasen als Haustiere, Rampi, Rumpi und Rompi. Ich habe diese Tiere abgöttisch geliebt! Drei Jahre zur Weihnachtszeit ist immer einer mehr verschwunden. Als Kind habe ich mir nie so wirklich Gedanken darüber […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040699 vom 28.11.2017 um 11:29:30 Uhr in Bremen (30 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

breschtleng aus Dünnpfiffhausen, Deutschland

Sehr unsensibel von diesen Eltern! Ich weiß auch von einem Fall, da hatten die Eltern ihren Kindern offen gesagt, dass dieser Braten ihr Hase ist. Die Kinder heulten und keines wollte etwas essen. Wenn in soclhen Fällen keine hardcore Veganer entstehen, dann weiß ich auch nicht. Es ist aber auch eine unverständliche Doppelmoral, dass manche Tiere als Nutztiere gelten und gegessen werden können und andere Tiere eben nicht. In China essen manche Hunde und Katzen und in Indien wird die Kuh als heilig verehrt.... Ich weiß nicht wie deine Eltern sonst so waren und ob es noch mehr Fehlverhalten gab. Aber mit ihnen offen darüber reden, wie das als Kind erlebt wurde, wäre vielleicht auch eine Möglichkeit.

28.11.2017, 12:48 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Katrin hat 3 Hasen:Rampi, Rumpi und Rompi. Wie heißt die Besitzerin der Hasen.
"Vielleicht Rempi??"

28.11.2017, 13:21 Uhr     melden


ozelot

So etwas macht doch nur jemand, der kein Geld hat, sich einen richtigen Weihnachtsbraten zu kaufen. Geld war aber bei euch kein Problem (Gamenoy als Entschädigung). Und der letzte Hase muss dann mind. 4 Jahre alt gewesen sein, das isst doch niemand freiwillig. Irgendwie glaube ich die Story nicht.

28.11.2017, 13:23 Uhr     melden


Plinius

Ganz schön seltsame Eltern, die ihr eigenes Kind wegen einer einmaligen Tat, die ja nicht ohne Grund geschehen ist, fast schon verstoßen. An der Stelle des Beichters hätte ich es nicht bei Hausverbot belassen, sondern die beiden komplett aus seinem Leben verbannt.

28.11.2017, 13:29 Uhr     melden


RockStarBae aus Wonderland, Deutschland

Wo ist der Unterschied zwischen einer Wolljacke, einem Hasen und einem 18jährigen Mädchen?

Die Wolljacke wird gestrickt.

Der Hase wird gespickt.

Und das 18jährige Mädchen wird ...?

... 19.

28.11.2017, 13:32 Uhr     melden


Zuvo

Verständlich. Wir hatten auch Hasen aber mir wurde gesagt das die geschlachtet und gegessen werden.
Deine Eltern sind schon reichlich seltsam.

28.11.2017, 14:01 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Ein Grund mehr bei unserer vegi-Sache mitzumachen. Familien werden nur wegen fleischkonsum auseinander gerissen. Aber deine Eltern sind schon scheiße.

28.11.2017, 14:05 Uhr     melden


xjudgex---gesperrt

und jetzt als erwachsene frau hälst du immer noch haustiere. ernährst du dich und deine familie vegetarisch/vegan? oder lebt ihr die doppelmoral vollständig aus? sich als tierfreundlich bezeichnen, dann aber haustiere zur persönlichen belustigung halten...

28.11.2017, 14:15 Uhr     melden


Psychobold aus Blechwerk Happendorf, Deutschland

Hier gabs vor ein paar Jahren schonmal ne Hasenbeichte. Dort wurde auch geschlachtet und geheult. Bin gerade zu faul die Nummer rauszusuchen, aber gib mal das Wort Schnuffelchen in die Suchfunktion ein. War damals ein gewaltiger Aufreger.

28.11.2017, 14:39 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Also, nochmal: Deine Eltern habe dich für den Racheakt praktisch Arztreif geprügelt, dieser hat auch gar keinen Verdacht geschöpft? Anschliessend gabs mehrere Jarhe kein Taschengeld und mit 18 haben sie dich direkt rausgeschmissen (zumindest versteh ich das so)? Klingt mehr als komisch, sicher, dass du nichts vergessen hast?

28.11.2017, 14:39 Uhr     melden


Jack20172017 aus Dortmund, Deutschland

Meinste nicht das war "etwas" übertrieben ??? Füllwort

28.11.2017, 14:54 Uhr     melden



Sauhaufen1

Fuer sowas verkloppen Eltern ihr Kind?? Hausarrest haette ich verstanden, aber noch nicht arztreif schlagen. Solche Eltern wuerde ich auch nicht mehr sehen wollen.

28.11.2017, 14:58 Uhr     melden


carassi

Naja Haustier vs Nutztier. Ein Nutztier hat einen wirtschaftlichen Nutzen, das schließt oft gegessen werden mit ein. Ein Haustier soll primär durch Anwesenheit Freude spenden. Das ist mehr oder weniger kulturübergreifend so, wobei Haustiere grundsätzlich ein Luxus der wohlhabenden Bevölkerung sind. Wir unterscheiden uns eher darin, welche Tiere wir traditionell eher in welche Kategorie stecken.

Probleme gibt es vor allem dann, wenn man Kindern ein Nutztier als ein Haustier vorstellt und zulässt, dass eine emotionale Bindung entsteht. Das sollte einem Erwachsenen aber eigentlich klar sein..

28.11.2017, 15:17 Uhr     melden


ZwergZitrone aus Österreich

Ich hab hin und her überlegt, aber letztendlich muss ich dir recht geben. Man muss schon kalt wie Eis sein, um seinem Kind die geliebten Haustiere als Essen vorzusetzen und es dann wegen einer zugegebenermaßen wenig überlegten Racheaktion noch zu prügeln.

Und auch wenn ich selbst gerne auf das Thema Haustiere vs. Nutztiere anspiele und es kaum ertrage, wie Nutztiere leiden müssen, bevor sie auf unseren Tellern landen, in diesem Fall gehts nicht um Tierquälerei, auch nicht um vegetarische Ernährung, sondern schlicht und einfach darum dass das Handeln der Eltern grausam gegenüber ihrem Kind war.

28.11.2017, 15:31 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Da gebe ich "TheDude" recht, irgendwie passt das alles nicht zusammen...

28.11.2017, 16:09 Uhr     melden


Schicksal aus Isle of Man, Österreich

Wie die Kommentatoren hier angehen und behaupten, wie scheiße doch die Eltern der Beichterin sind, meine Güte, erstens zieht mal den Kopf aus eurem Arsch und denk zweitens mal nach. Vor allem den Zeitraum und zudem, das einzige was die Eltern ja wohl besser hätten machen können ist, der Beichterin zu sagen, dass das Tiere sind, die zu Weihnachten gegessen werden und sie daher keine Namen erhalten sollten. Wie es eben üblich ist. Nutztiere bleiben Namenlos und Haustiere die bekommen Namen, schlachtet man daher auch nicht. Das hätten die Eltern da von Anfang an besser machen können.

Deswegen aber das Auto einfach zu zerkratzen und der Mutter so einen schrecken einzujagen in dem sie indirekt behauptet dem Vater ist was passiert, ist halt genau so scheiße. Dass die Beichterin dafür bestraft wird, hat sie sich ja irgendwie verdient, sofern das mit dem verprügeln nicht übertrieben ist, das wäre natürlich hart Scheiße und eine Anzeige eher das Richtige.

Aber die Beichterin hat ja auch nicht den Mund auf bekommen um mit ihren Eltern darüber ehrlich und direkt zu reden, naja wie die Eltern so die Kinder was. Und dann Jahre später so ab zu gehen, vor allem auf Plüschhasen, ah ja.

28.11.2017, 17:40 Uhr     melden


KöniginKara

"Du Schuft", mit Lippenstift aufs Auto geschrieben. "Du Schuft"!? Jetzt mal abgesehen von deiner üblen Geschichte: welcher Jugendliche benutzt dieses Wort? In größter Wut? Ich denk automatisch: "Du Schuft du, die Lätta!"

28.11.2017, 18:04 Uhr     melden


HighFidelity aus schönste Stadt am Bodensee, Deutschland

@Truth: ...oder Rimpi!
@Beichter(in): Mir erschließt sich aus der Beichte nicht ganz, ob es Zwerg- oder Stallhasen waren, die ihr da gehalten habt. Wenn letzteres, dann war es von deinen Eltern evtl. von Anfang an beabsichtigt gewesen, diese irgendwann auf den Teller zu bringen?!?
Red' mal mit denen...so insgesamt über eure Vergangenheit.

28.11.2017, 20:37 Uhr     melden


PeterPanPie aus Österreich

Carassi und die Tatsache, dass das ganze System nur auf unserer Ausbeutung gegenüber Tieren basiert, ob jetzt als Essen oder Unterhaltung findest du nicht abartig und pervers? Also ich schon, ekelhaft mit welcher Ignoranz und Arroganz der Mensch heutzutage alles versklaven muss für seine konsumgeilheit.

28.11.2017, 22:00 Uhr     melden


carassi

Naja bei Haustieren ist das gegenseitig. Die profitieren auch von uns. Ich hab zwei Katzen. Der eine wäre ohne menschliche Hilfe seit 5 Jahren tot, weil der aufgrund von chronischem katzenschnupfen oft Lungenentzündungen bekommt, der andere hätte eine völlig zerstörte Hüfte und könnte weder rennen und springen, würde also vermutlich verhungern.

Was Nutztiere angeht, naja, ich esse seit ner Ewigkeit kein Fleisch mehr und ich weiss schon, warum. Aber das muss letzten Endes jeder selbst wissen.

28.11.2017, 22:26 Uhr     melden


Beichter9000

Die meisten Kommentare kann ich echt nicht fassen. Habt Ihr sie noch alle? Die Eltern kaufen sich Kaninchen, welche von vornherein nur als Nutztiere gehalten werden, um sie offiziell auch zu essen. Und nur weil das Balg den Viechern Namen gibt, dann den Eltern massive Sachbeschädigung zufügt und sie das Kind entsprechend bestrafen findet ihr das gerechtfertigt? Klar haben die Eltern wohl zu viel geprügelt, aber mein Gott sonst heulen alle wieder rum, wenn Kinder keine Konsequenzen aufgezeigt bekommen.
Und dann auch noch so eine zimperliche B**** zu sein und den Eltern die Geschenke für die Enkel wegzunehmen, ist echt übertrieben.

29.11.2017, 09:30 Uhr     melden


ZwergZitrone aus Österreich

Von offiziell zum Essen gekauft steht in der Beichte nichts. Da steht, dass es Haustiere waren.

29.11.2017, 09:32 Uhr     melden


carassi

Das Problem ist, liebe/r beichter9000, dass die Tiere für die Tochter keine Nutztiere waren. Die Eltern haben nicht verhindert, dass diese Nutztiere den Haustier-status bekamen, und dann dafür gesorgt, dass die Tochter, ohne dass sie es wusste, ihre Lieblinge gegessen hat.
Und das ist ein gewaltiges Problem. Was vermutlich jeder versteht, der einmal an einem Haustier gehangen hat. Die Eltern wussten das auch, sonst hätten sie ja keine Tierarzt-lüge erfunden sondern offen gesagt, dass es geschlachtet wurde.

29.11.2017, 09:37 Uhr     melden


johannisbär aus Berlin, Deutschland

Ich muss beichter9000 zustimmen, was ein Aufstand wegen ein paar Nutztieren. Der Beichtende scheint mir emotional irgendwie gestoert. Dass man sich auch um Nutztier gut kümmert, sollte ja wohl klar sein, warum sollten die Kinder da nicht mit spielen dürfen? Durfte ich beim Nachbarn damals auch und die kamen auch irgendwann unters Beil, die Hasen. Ok, die Lügen der Eltern waren vielleicht nicht optimal, aber erklaer mal einem Kind Nutztiere und dass die gekillt werden. Die Wortwahl Haustiere benutzt er vermutlich, weil er sie als solche angesehen hat.

29.11.2017, 10:48 Uhr     melden


carassi

Das waren aber nicht deine Tiere johannisbär. Und du wusstest, dass sie gegessen werden. Und du hast sie nicht unwissentlich selbst gegessen.

Das ist für jemanden, der an einem Kaninchen hängt, nichts anderes, als hätte jemand den Familienhund geschlachtet, zu gulasch verarbeitet und als Rind zu Mittag serviert, während der hund offiziell leider beim Tierarzt verstorben ist. Wäre sie auch emotional gestört, wenn sie das aufregen würde?

29.11.2017, 13:43 Uhr     melden


Ragno aus Hier, Deutschland

Asosziale Eltern! Dem eigenen Kind seine Kaninchen wegzunehmen und zu schlachten. Das Kind darf es dann noch unbewusst essen. Ich verstehe den Kontaktabbruch!

29.11.2017, 16:41 Uhr     melden


johannisbär aus Berlin, Deutschland

@carassi: Leider muss ich dich enttäuschen, ich habe es auch erst später erfahren, natürlich haben meine Eltern mir nicht gesagt, was da abgeht (ist ja wohl normal, dass man seinem Kind das nicht so sagt, wenn da der Hase im (Nachbars)Garten steht).
Ein Hund ist kein gängiges Nutztier auf dem Teller, aber ist auch egal, welches Tier es gewesen wäre, es geht um den Umstand an sich. Wäre man direkt mit der Wahrheit an die Kids gegangen, würde hier heute auch eine Beichte stehen, aus dem gleichen Grund, mit etwas anderem Inhalt - Sensibelchen kommt nicht klar, begeht Sachbeschädigung und bricht wegen so einer Banalität den Kontakt zur Familie ab. Selbst nach so einer Aufklärung über Schlachtung und Verarbeitung hätte keiner die Kinder davon abhalten können, den Hasen Namen zu geben, sich emotional zu binden und so weiter.

29.11.2017, 19:19 Uhr     melden


carassi

Okay. Dennoch, hast du dich damit auseinander setzen müssen, dass dein täglicher Begleiter für 3 Jahre in deinem Magen gelandet ist?

Hunde sind bei uns gängige Haustiere. Geh mal nach China. Haustier ist Haustier, was die emotionale Seite angeht. Die Gefühle sind dieselben.

Kinder leben seit hunderten Jahren damit, dass Tiere sterben. Es ist ein anderer Umgang mit dem Tier, seinem Leben wird von Anfang an ein anderer Wert gegeben. Freunde von uns hatten Hühner. Die starben auch hin und wieder am beil. War kein Problem für die Kinder.

29.11.2017, 19:52 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Hasen haben sehr gesundes, toll schmeckendes Fleisch. Katzen übrigens auch

29.11.2017, 23:48 Uhr     melden


KatzenkillerJ aus Rechberg, Österreich

Du machst wegen ein paar Hasen so ein Drama und verstößt deine Eltern?
Was läuft mit dir falsch?

09.12.2017, 11:47 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Der nervige Vogel

Ich schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit und in den Bäumen ums Haus ist in letzter Zeit ein Vogel, der penetrant immer wieder den gleichen Laut von …

Tagträume vom Kollegenquälen

Ich habe in den letzten Tagen den unstillbaren Drang, meinem Kollegen im Büro so richtig die Fresse zu polieren. Normalerweise bin ich gar nicht der …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht