So wird Halloween wirklich gruselig!

19

anhören

Boshaftigkeit Dummheit Gesellschaft Heidelberg

Meine Freundin und ich, wir freuen uns das ganze Jahr über auf den 31. Oktober, wenn wieder Scharen von Kindern umherziehen, um den Leuten Süßigkeiten abzunehmen. Für uns bedeutet dieser Tag Spaß pur, denn wir bereiten den kleinen Rotzlöffeln eine Nacht, die sie hoffentlich nie vergessen werden. Zu meinem Glück ist meine Freundin ein echtes Schminktalent, weshalb sie mich in einen schaurigen Untoten verwandeln kann. Mein Gesicht sieht danach so realistisch aus, dass es selbst mir beim Blick in den Spiegel die Haare stellt. Dazu ziehe ich mir zerfetze Lumpen an und verschmiere alles schön mit Kunstblut. Meine Freundin trägt ein anderes Kostüm: Das klassische weiße Kleid, blasses Gesicht, schwarze Haare und Kontaktlinsen, die das komplette Auge schwarz erscheinen lassen. Ein echter Schock, wenn sie so vor einem auftaucht. Dann ziehen wir los.

Meistens verstecke ich mich in einer dunklen Gasse und warte, bis jemand kommt. Einmal war es eine Kindergruppe mit ihren Müttern. Wie süß! Sie riefen ihren dümmlichen Spruch mit dem Süßen und Sauren. Dann fing ich an, wie ein Geisteskranker zu schreien und bin aus der dunklen Gasse hervorgestürmt. Die Kinder mit ihren Müttern rasteten voll aus! Panik brach aus und sie sind um ihr Leben weggerannt. Weit kamen sie aber nicht, denn wie geplant stand da plötzlich meine Freundin, die weiße Frau. Die Kinder schrien noch lauter und panischer und die Mütter genauso. Sie sind also wieder in meine Richtung zurück und dann an mir vorbei wie der Blitz. Eine hat gekotzt.

Nach so einer Aktion müssen wir aber schnell wieder verschwinden. Wir wurden nämlich bereits von der Polizei gesucht und es stand auch in der Zeitung. Es ist immer ein wahnsinniger Nervenkitzel für uns, aber uns ist auch bewusst, dass wir damit Menschen, insbesondere Kindern einen Schock fürs Leben verpassen können.

Beichthaus.com Beichte #00040566 vom 31.10.2017 um 19:28:50 Uhr in Heidelberg (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

ZwergZitrone aus Österreich

Unglaublich toll seid ihr beiden dass ihr es nötig habt kinder zu erschrecken. Ganz großes kino. Arme idioten.

01.11.2017, 20:17 Uhr     melden


killerbienchen

Spätestens wenn deine eigene Tochter total verängstigt wieder anfängt ins Bett zu machen nach so einer Aktion, wirst du feststellen, wie selten dämlich es ist, mit der Angst kleiner Kinder zu spielen.
Keine Absolution!

01.11.2017, 20:26 Uhr     melden


Gauloises19

Könnt ihr nicht einfach saufen, wie alle anderen auch?

01.11.2017, 20:31 Uhr     melden


nubbel2014 aus Deutschland

Macht nur so weiter. Irgendwann begegnet Ihr schon dem richtigen Vater der seine kleine Prinzessin vor solchen Spinnern beschützt.

01.11.2017, 21:19 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Ach das ist nichts gegen meine Oma. Die hat die Kinder erst beschimpft, weil an Fasching keiner da war und jetzt hat sie nichts. Dann hat sie erklärt, wie hässlich die Kinder so sind und ob man da nicht mehr Stolz hätte.

01.11.2017, 21:48 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Wenn es dich/euch stört, dann macht doch einfach nicht die Tür auf, anstatt so einen Blödsinn abzuziehen.

01.11.2017, 23:01 Uhr     melden


Boskono

"Scharen von Kindern"? An Halloween in Deutschland? Ich habe noch kein einziges Mal in meinem ganzen Leben Kinder an Halloween umherziehen sehen. Vielleicht ist meine Stadt zu klein. Hat irgendjemand schon mal welche gesehen? Evtl jemand aus Heidelberg?

01.11.2017, 23:17 Uhr     melden


Zufallsbeichte
“Ein



danjal aus Passau, Deutschland

@boskono: selbst hier bei uns, so kurz vorm bayerischen Wald, in einem weiler der mehr misthaufen als Häuser hat gehen kinder herum. Keine Scharen, aber ich glaub es waren 100% der ansässigen.

01.11.2017, 23:28 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Und ich begleite meine Kinder immer weil ich hoffe, endlich mal so einen dämlichen Gruselclown-Clown zerlegen zu können, und keiner lässt sich blicken.

01.11.2017, 23:32 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Jeder braucht ein Hobby. Die einen hängen dauer-online auf Beichthaus rum und kommetieren alles, die anderen erschrecken Kinder bis sie kotzen. Normal.

02.11.2017, 01:31 Uhr     melden


PeterIK

Absolution erteilt! Und nur weiter so!
Ich finde es dreist, wenn "Bitte nicht stören" Schilder generell ignoriert werden (meist unter Aufsicht eines Elternteils).
Die sollen ihren verkackten Ami-Scheiß dort durchziehen, wo auch irgendwelche Kürbis-Girlanden leuchten. Aber doch bitte nicht mich noch mitten in der Nacht wachklingeln.

02.11.2017, 03:18 Uhr     melden


PeterPanPie aus Österreich

Seit Halloween auch hier “populär“ wurde waren original zweimal ein einziges Kind da, 2009 und vorgestern. War total verwundert wer da jetzt um die Uhrzeit noch klingelt weil ich nie auf die Idee gekommen wäre, dass jemand den Scheiß hier mitmacht. In beiden Fällen habe ich trotzdem aufgemacht und etwas hergegeben, 2009 hatte ich als Dankeschön dann eingetrocknetes Ketchup und Klopapier auf dem Auto was übrigens extrem schwer zu entfernen ist. Mit Halloween kann ich nichts anfangen, ist halt eine weitere Ausrede um sich richtig zu besaufen und fremdes Eigentum kaputt zu machen.

02.11.2017, 09:06 Uhr     melden


Hofer00 aus Gera, Deutschland

Bis ein kleines Mädchen mal den richtig Vater dabei hat. Genau dann wird diese Nacht für euch zwei Idioten schön gruselig.

02.11.2017, 11:04 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

diejenigen, die Helloween als "amerikanisches Zeug" verteufeln - das stimmt leider so nicht. Helloween war lange vor der Entdeckung Amerikas ein europäischer Brauch. Leider hat die katholische Kirche ihn in ein trauriges Allerheiligen umgewandelt. So wie die katholische Kirche eben alle lustigen, heidnischen Bräuche, bei denen ordentlich gesoffen und gescherzt werden kann, in katholische Langweiligkeit umwandelt, bei der man alles tun darf - nur nicht das, was Spass macht, denn das ist Sünde.

Es ist für mich nicht ok, wenn Eier auf Fassaden geworfen werden, oder ähnliche Sachbeschädigung. Aber wenn Kinder ihren Spass haben ein paar Süssigkeiten herzugeben. Warum muss man sich darüber aufregen, oder den Kindern gar noch irgendwelche dämlichen Gemeinheiten antun ? Keine Absolution für Kinderhass!!

02.11.2017, 11:07 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Moment, ist Halloween nicht dazu da, gruselig zu sein und sich auch zu fürchten? Man weiss doch genau, dass da viele solche Leute unterwegs sind.

02.11.2017, 12:04 Uhr     melden


Mr.Goodkat

Find ich gut, genau so sollte Halloween doch sein. Als ich Dienstag Abend (natürlich kostümiert) auf dem Weg zur Halloween Party war, hab ich kein einziges kostümiertes Kind beim Sammeln gesehen. Die sind alle im Alltagsoutfit von Haus zu Haus gerannt und haben den Bewohnern einfach nur ihre Alditüten hingehalten.

02.11.2017, 13:11 Uhr     melden


Steppenwolf3

naja, witzig ist dir Vorstellung ja schon.

03.11.2017, 02:47 Uhr     melden


croydon_de

Nichtvzur Beichte, sondern zu den Kommentaren:
1.) Halloween ist kein verk*ckter US-Sch**ss
2.) Halloween ist keine neumodische Erfindung
3.) Alle "Propaganda" nach denen Halloweeen auf blutrünstige Druidenrituale zurückzuführen sei sind haltlose Behauptungen ohne nachweisbaren Wahrheitsgehalt.
Halloween geht auf das keltische Samhain (gesprochen: Saouin) zurück und wurde überall im keltisch besiedelten Raum (de facto also fast ganz Europa) in der auch heute gebräuchlichen Form (mit Abwandlungen) schon seit über 2000 Jahren zelebriert. In Süddeutschland wurde schon in meiner Kindheit das seit Jahrhunderten überlieferte "Rübengeistern" praktiziert. Nur hat man statt Kürbissen eben Futterrüben/Zuckerrüben genommen und geschnitzt. Das einzig neumodische an dem ganzen sind eben die Kürbisse, die hierzulande vor der Entdeckung der neuen Welt keiner kannte. Da die Rüben dort drüben nicht recht gedeihen wollten, die Kürbisse aber schon, hat sich dort der Brauch, der von irischen und deutschen Auswanderern mitgebracht wurde (!) entsprechend angepasst. Da mittlerweile auch hierzulande immer weniger Rüben und immer mehr Kürbisse angebaut werden (Agrarsubventionen und so) werden jetzt auch hierzulande eben Kürbisse verwendet und das ganze Halloween genannt. Der Brauch verkleidet herumzulaufen und Kindern Süsswaren/Leckereien zu geben ist ebenfalls auf das keltische Samhain zurückzuführen, das der Art nach ein Erntedank- und Ahnengedenkfest miteinander verband. Die Kelten glaubten daran, daß ihre Ahnen an diesem Tag aus der "Anderswelt" zu ihnen kommen könnten, aber sie dürfen dabei nicht erkannt werden, sonst bliebe ihr Geist für immer zwischen den Welten gefangen. Daher gab man jedem verkleideten "Geist" der an diesem Abend an die Türe klopfte (weil es ja immer einer der Ahnen sein könnte), ein Opfer in Form von Naschwerk, das aufgrund des raren Honigs als sehr wertvoll angesehen wurde.

Gerade diejenigen, die immer so laut gegen das "importierte" Brauchtum wettern und für "lokale" Traditionen wie den Reformationstag plädieren, sollten sich mal mit der Geschichte ihrer Heimat vertraut machen. Im übrigen ist das Christentum und damit verbunden Reformationstag und Allerheiligen auch nur zwangsweise übernommene importierte Kultur... sozusagen schei.... römische Ka.....

03.11.2017, 09:06 Uhr     melden


KöniginKara

Absolution, weil es eben Halloween ist! Da kann man davon ausgehen, dass Leute gruselig verkleidet auf der Straße rumlaufen und andere Leute erschrecken. Außerdem wurde eine Gruppe mit anwesenden Erwachsenen erschreckt, meine Güte. Wenn man Angst hat, dass das eigene Kind einen Gruselschaden erleiden könnte, sollte man es an Halloween einfach nicht zum Schnorren schicken.
Ich sehe nichts Schlimmes bei dieser Aktion, denn genau das macht Halloween aus (und das auch ohne Sachbeschädigung oder Müll als Gabe, wie bei einem anderen echt fiesen Beichter).

04.11.2017, 14:24 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Chapeau und Kudos

Seit einiger Zeit lese ich im Netz, wenn jemand Anerkennung bekommt, immer öfter die Begriffe Chapeau oder Kudos. In manchen Foren breitet sich das wie …

Arbeitet lieber nicht im Call-Center!

Damals habe ich im Call-Center im Inbound für ein großes Telekommunikationsunternehmen (Bereich technische Probleme mit Telefonanlagen) gearbeitet. …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000