Die Schwester, die jeder hasst

27

anhören

Fremdgehen Begehrlichkeit Familie Essen

Ich (50) bin seit knapp 20 Jahren mit meiner Frau verheiratet und habe mit ihr zusammen zwei Kinder (19 und 17). Meine Frau (46) hat zwei jüngere Schwestern. Eine der beiden Schwestern (43) ist geschieden und lebt mit ihren zwei Kindern ca. 100 km entfernt. Sie ist eine eingebildete Persönlichkeit, lässt keine anderen Meinungen gelten und das Beste ist gerade mal gut genug für sie. Eine Beziehung konnte sie nie wieder eingehen, weil es kaum jemand in ihrer Nähe aushält, vor lauter Selbstbeweihräucherung. Dazu kommt, dass sie sich selbst mit einem Alltags-Schnupfen in die Notaufnahme setzt und dann erzählt, dass sie gefährlich krank sei. Sie ist ein wandelndes Wrack. Meine Frau nimmt ihre Schwester kaum noch Ernst und deren Äußeres hat sich in den letzten Jahren auch sehr zum Nachteil entwickelt. Jetzt sucht die Schwester verzweifelt einen Partner und jeder in der Familie schüttelt nur den Kopf.

Mein Problem: Ich kann nicht erklären warum, aber ich würde alles dafür geben, der "Partner" dieser Frau sein zu dürfen. Wobei ich nicht wirklich Partner meine, sondern eher der Putzteufel dieser Schwester. Und ja, ich bin so veranlagt. Der Gedanke daran bringt mich fast um den Verstand. Und ja, in gewisser Weise weiß die Schwester von meinen Gefühlen, da ich vor ein paar Jahren in einem E-Mail-Kontakt darüber schrieb. Damals schrieb sie, dass sie ihre Schwester liebt und deshalb niemals mit mir irgendetwas beginnen würde, was ich akzeptierte! Wir haben es niemals wieder erwähnt. Doch wenn meine Frau ihr nun in letzter Zeit vorschwärmt, was sie doch für ein Glück mit mir hat und ihr wortwörtlich sagt: "Tja, so einen Mann wirst du nie bekommen!", da denke ich immer, dass sie ja nur mit dem Finger schnippen müsste.

Keiner kann sie leiden und ich bin ihr irgendwie verfallen! Ich weiß nicht wie und ich weiß nicht warum. Wenn ich an sie denke, bin ich sofort glücklich. Meine Frau schafft kaum noch mit Einsatz ihrer ganzen Kraft, was ihre Schwester nur mit einem Augenschlag bewirkt. Normal würde ich mich am liebsten umdrehen und alles vergessen und vergraben (es war ja nie etwas, aber die Sucht dieser Gedanken, der Fantasie...). Doch spätestens bei Geburtstagen begegne ich ihr wieder. Seit langer Zeit des Schweigens sind wir seit ein paar Tagen auf WhatsApp befreundet. Ich habe sie gefragt, ob es in Ordnung sei, sie schrieb zurück "Na klar". Mehr Kontakt war nicht. Was soll ich nur tun?

Beichthaus.com Beichte #00040464 vom 14.10.2017 um 11:48:33 Uhr in 45326 Essen (Weigelwerkstraße) (27 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

rotetiger90

Geh in den Puff und komm klar. Hört sich nach einem Gedankenspiel an in welches du dich stark reingesteigert hast.

14.10.2017, 17:22 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Da hilft nur diszipliniert sein und Gedanken Gedanken sein lassen, oder du gehst wirklich das Risiko ein und setzt deine ehe aufs Spiel.

14.10.2017, 17:24 Uhr     melden


Sauhaufen1

Wenn es sich wenigstens lohnen würde, könnte man die Versuchung ja noch nachvollziehen. Aber für einen herrischen Besen mit Pferdegesicht?! Nee nee, bleib Du mal schön bei deiner Frau.

14.10.2017, 18:11 Uhr     melden


mohrrübchen aus hahahaha, Deutschland

ich verstehs nicht. was ist mit "putzteufel sein" gemeint!??

14.10.2017, 18:22 Uhr     melden


MareikEr aus München, Deutschland

Eure Kinder sind nimmer klein... Jeder hat Recht seine (klar nicht delinquenten) Fantasien auszuleben...

14.10.2017, 18:48 Uhr     melden


breschtleng aus Dünnpfiffhausen, Deutschland

vom beschriebenen Charakter her würde ich persönlich eher die Flucht ergreifen wollen.

14.10.2017, 19:42 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Das Schlimme ist, dass ich dich verstehen kann. @mohrrübchen ihr Putzsklave will er sein.

Bleibe aber bei deiner Frau und mache das für sie. Das ist Fetisch, ich denke, du liebst deine Frau.

Ich weiß, solche Neigungen sind schwer in Beziehungen, schau aber, dass du das hinbekommst. Man kann sich auch lieben und sowas ausleben, obwohl es als Widerspruch erscheint.

14.10.2017, 20:03 Uhr     melden


anaba aus Beutelland, Deutschland

Meinst du mit Putzteufel das du die Spinnweben von der

wahrscheinlich längst vertrockneten Pussy wegmachst ? (schüttel vor Ekel )

14.10.2017, 22:04 Uhr     melden


PeterPanPie aus Österreich

Wow Truth, einen so “vernünftigen“ Kommentar hätte ich von dir niemals erwartet. Es gibt doch noch Hoffnung.

14.10.2017, 23:00 Uhr     melden


HighFidelity aus schönste Stadt am Bodensee, Deutschland

@Peter: Geht mir genau so - bin völlig geplättet!!!

15.10.2017, 00:28 Uhr     melden


Zufallsbeichte



carassi

Mit anderen Worten, du bist deiner Frau nur deswegen nicht mit ihrer Schwester untreu geworden, weil diese mehr Moral hat als du. Seltsame Position, um so schlecht von ihr zu reden.
Ansonsten, bin selbst überrascht, aber ich schliesse mich truth an.

15.10.2017, 07:27 Uhr     melden


paulchen2002 aus Osnabrück, Deutschland

"Truth666" und "carassi"
Ich denke Ihr habt den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich weiß das mein Denken, meine Gefühle, meine Sehnsucht alles andere als Rational ist. Die Schwester trägt zum Bsp. grundsätzlich Stiefel...ein weiterer Punkt für mich, die Sehnsucht ihr diese Stiefel putzen zu dürfen. Und das am allerliebsten im Beisein meiner Frau. :-( Ich könnte tausende solcher Beispiele anführen, die mich nur schon beim dran Denken um den Verstand bringen. Der brachiale Wunsch...das die Schwester ihre Macht über mich nutzt....und meiner Frau vorführt was sie fähig ist mit mir zu tun...wie sie mit mir spielen könnte....und wie wehrlos ihr doch so starker Mann gegen die "doofe" Schwester ist..

15.10.2017, 08:32 Uhr     melden


carassi

Interessant. Da geht es nicht mehr darum, dich der Schwester zu unterwerfen sondern darum, deine Frau zu demütigen, mit der Schwester als ne Art Mittel zum Zweck. Der zentrale Punkt ist, dass sie zusieht, was für sie sicherlich in mehrfacher Hinsicht ein schlimmes Erlebnis wäre.

15.10.2017, 09:37 Uhr     melden


paulchen2002 aus Osnabrück, Deutschland

"carassi"
Da hast Du den Nagel mittig auf den Kopf getroffen! Der Gedanke daran das meine Frau miterleben müsste, wie mich ihre Schwester benutzt, ja der Gedanke bringt mich fast um den Verstand.
Wenn Du jetzt allerdings denkst, ich liebe meine Frau nicht, damit liegst Du falsch! Ich weiß es passt nicht zusammen, denn es scheint skurril und gegensätzlich. Doch auf der einen Seite liebe ich meine Frau mit jeder Zelle meines Körpers und auf der (dunklen) anderen Seite möchte ich der Untergebene ihrer Schwester sein. Mit dem i - Pünktchen dabei, das es meine Frau es miterleben würde.
Und im Moment bin ich an einem Punkt, an dem ich die Schwester sehr gerne kontaktieren würde. Nach außen hin ist die Schwester überheblich und böse. Doch ich denke, sie würde so etwas mit mir niemals tun. Wissen tue ich es jedoch nicht.

15.10.2017, 09:54 Uhr     melden


carassi

Paradox ist es schon. Es würde deine Frau vermutlich tief verletzen und mit ner recht hohen Wahrscheinlichkeit ist danach das Verhältnis zwischen den Schwestern endgültig zerstört und du geschieden. Und die Welt deiner Frau bricht zusammen. Das passt nicht so wirklich zu Liebe. Es zeigt, dass du im Zweifel deine Wünsche über deine Ehe und deine Frau stellst.

15.10.2017, 10:43 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

@carassi das kannst du nicht so richtig verstehen.
@paulchen kann es sein, dass dir das, was carassi sagt in dem Moment sogar eine Art Kick geben würde? Also ihr letzter Kommentar. Also dass dir das unter Umständen die Familie kaput macht?
Und lass mich raten, wenn deine Frau das im Rollenspiel mit dir tun würde(Demnütigung etc), wäre es nicht wirklich erregend, weil du weißt, sie liebt dich und du es explizit mit wem willst, dem du auf einem Level egal bist.
Ich weiß selbst nur begrenzt, was man da machen kann. Aber falls du deiner Frau soweit trauen kannst, erzähl es ihr (aber nur, wenn sie es verkraftet).
Außerdem solltest du in Therapie gehen. Du kannst das nicht für immer unterdrücken.

15.10.2017, 11:40 Uhr     melden


paulchen2002 aus Osnabrück, Deutschland

@Truth666
Dein Kommentar trifft es zu 100%
Trauen kann ich meiner Frau doch ob ich es ihr tatsächlich erzählen kann, kann ich nicht wirklich beurteilen. Allerdings ist sie recht aufgeschlossen. Mit einer Therapie hätte ich so meine Probleme. Ich hatte es mal versucht, musste knapp 8 Monate auf einen ersten Termin warten und musste die Therapie abbrechen weil ich dem Therapeuten irgendwie nicht traute bzw. ich konnte mich auch nicht öffnen. Aber Truth666 Du hast mein Gefühl, meinen Kick richtig erkannt. Meine Frau würde mich auch erniedrigen wenn ich es wollte, doch es wäre für mich völlig ohne Kick.

15.10.2017, 13:03 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

paulchen, das da hat nur bedingt was mit SM zu tun, was du willst. Du willst wohl auch einen echten Schaden haben. Es geht dir wohl nicht einmal um Spiel mit dem Feuer. Du willst kaputt gemacht werden auf einem Level. Das doofe ist, das macht dich kaputt. Glaube mir, das wird schlimmer und irgendwann findest du eine, die das macht und das zerstört dein Leben.
Glaube mir, du willst deine Frau nicht so verletzen oder sie verlieren. Tu bitte jetzt was.
Auch wenn dein Problem scheinbar mit Frauen ist, wäre eine Therapeutin vlt besser? Aber unabhängig davon, such dir Hilfe. Das schafft du nicht alleine und du brauchst da auch deine Frau.
Ich erinnere mich auch an deine erste Beichte, sorry aber das wird immer konkreter, bis du es tust.

15.10.2017, 13:10 Uhr     melden


paulchen2002 aus Osnabrück, Deutschland

@Truth666
Früher hatte ich das Bedürfnis meine Frau in einem Kampf gegen ihre Feindin unterlegen zu sehen. Ohne Blut, ohne Schläge, einfach von ihrer Feindin dominiert zu werden. Das hatte ich meiner Frau erzählt und daraufhin hat sie mir Geschichten erzählt, wie sie gegen von mir genannte Gegnerinnen verliert. Das war die schönste Zeit meines Lebens. Doch dann schlief das irgendwann ein, weil es mir auch peinlich war. Ich machte es dann eher im heimlichen. Damals gab es auch viele von meiner Frau erzählte Geschichten, wie sie von ihrer Schwester besiegt und dominiert wurde. Das zeigt die riesige Schmerzgrenze meiner Frau, was sie aus Liebe zu mir alles macht. Das alles liegt nun ungefähr 5 bis 6 Jahre zurück.
Eine Therapeutin, da kommen bei mir sofort wieder Phantasien hoch, das ginge nicht

15.10.2017, 13:59 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Sorry aber das klingt lustig (ist es sicher nicht für dich).
Das ist, was ich meine, sowas steigert sich eher, wenn man es auslebt. Sag deiner Frau, sie muss dir helfen und alleine schaffst du das nicht.
Dann such dir eben einen Mann. Da musst du aber auch alles sagen. Wenn deine Frau dich so mag hilft sie dir zu 100 %. Sag Ihr das alles so, wie es ist (lass das mit der Schwester weg vielleicht).
Du musst da um jeden Preis drüber weg kommen. Mir ist klar, wie schwer das ist und das ist nicht, wie das Nägelkauen einzustellen.
Erzähl deiner Frau auch von deiner Zerrissenheit. Ihr schafft das ganz sicher zusammen. Aber mache es nicht mit dir selbst aus. Du brauchst sie da.
Und nochmal, sie soll sich da auf nichts einlassen, sie muss dir davon weg helfen. Das kann sie zu einhundert Prozent nicht mit dir ausleben. Es läuft sehr sicher darauf hinaus, dass es etwas kaputt macht.
Rede mit ihr und suche dir auch professionelle Hilfe.

15.10.2017, 14:16 Uhr     melden


ghostrider187

Ein Spaß für die ganze Familie.

15.10.2017, 17:00 Uhr     melden


jacko87

wo finde ich das Feature auf Whatsapp befreundet sein?

15.10.2017, 19:30 Uhr     melden


paulchen2002 aus Osnabrück, Deutschland

@jacko87 hahahahahaha, die gibt es natürlich nicht! Ich hatte sie einfach nicht in meinen WhatsApp Kontakten aufgelistet und habe ihr dann eine WhatsApp geschrieben, ob wir über WhatsApp "befreundet" sein können, was natürlich bescheuert ist, mich aber nur ins Gedächtnis rufen sollte.
Was die Therapie angeht, habe ich so meine Zweifel.Grundlegend und mit einem guten Therapeuten mag es funktionieren. Allerdings halte ich nicht viel von Psychotherapie, da ich überzeugt bin das dieser Teil der Schulmedizin noch ganz weit am Anfang steht und mehr kaputt macht als das er hilft. (Einige Beispiele in meinem Umfeld zeigen es, das loslassen bei den Probanden hies, die Familie zu verlassen. Das möchte ich ja nicht.
@Truth666 trotzdem denke ich das Du etwas in mir ausgelöst hast. Ich denke das Du Recht damit hast, meine Frau mit ins Boot holen zu müssen, was ich jetzt gleich beim Frühstück tun werde. Dann wird sich zeigen in was für eine Richtung unser "Schiff" in Zukunft fährt.
PS: Morgen ist wieder Familienzusammenkunft angesagt. Heisst, die Beichte kommt zur (hoffentlich) richtigen Zeit.

16.10.2017, 08:33 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Kumpel, du magst mehr Lebenserfahrung haben, ich kenn mich mit dem Zeug auch nicht so aus. Aber wenn ichs eins ziemlich sicher sagen kann, dann, dass du eine Therapie brauchst. Versuch halt mehrere Therapeuten, falls du dich beim ersten nicht öffnen kannst. Aufgeben wird doch wohl oder übel nur ins Unglück stürzen.

16.10.2017, 10:03 Uhr     melden


paulchen2002 aus Osnabrück, Deutschland

Ja, Ihr habt wohl alle ein Stück weit recht. Letztendlich gibt es nur zwei Optionen:
1. Ausleben und als Preis das bisherige Leben aufgeben, alles verlieren, samt der Selbstachtung
2. Gedanken (mit Hilfe) ändern und zufrieden mit der Familie und Ehefrau weiter Leben
Gebeichtet habe ich heute Morgen am Frühstück nicht, doch ich werde es mit professioneller Hilfe sofort angehen.

16.10.2017, 14:23 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Ich wünsche viel Glück dabei.

17.10.2017, 10:01 Uhr     melden


Graubrot aus wo der Pfeffer wächst , Deutschland

Ehm, falls die Adresse stimmt - nicht sehr klug. Oder hoffst du sogar darauf dass deine Frau dir die Entscheidung abnimmt und sich trennt, du Arschloch? Du bist ein feiges Versagerwürstchen. Entweder du bleibst bei deiner schwärmerei und behältst es ganz klar für dich oder du weißt, dass du niemals mit den Gefühlen zu ihr klarkommst und trennst dich!

22.10.2017, 12:25 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ficken und Sport

Ich bin 18 und habe mit 14 erfahren, dass ich adoptiert bin. Ich war und bin ziemlich froh darüber, denn mit meiner "Verwandschaft" komme ich überhaupt …

Meine 21-jährige, heiße Arbeitskollegin

Würde gerne meine neue Arbeitskollegin (21) vernaschen. Nur leider hat meine Frau was dagegen, was mich eigentlich nicht davon abhalten würde. Mal sehen …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht