Mein Schwager ist 35 und zu blöd zum Leben!

12

anhören

Hass Aggression Geld Zorn Familie Berlin

Ich (w/33) beichte, dass ich mein Riesenbaby von einem Schwager abgrundtief hasse. Der Kerl ist von der Natur eigentlich ziemlich reich beschenkt worden: Er sieht gut aus, ist (theoretisch) intelligent und könnte so vieles daraus machen. Mit theoretisch intelligent meine ich, dass er ein guter Schüler war und es dadurch zu einem super bezahlten Job in einer höheren Position gebracht hat. Das bringt ihm nur leider überhaupt nichts, da dieses liederliche Stück Dreck jeden hart verdienten Cent für sinnlosen Müll verschleudert. Er ist regelrecht kaufsüchtig, ständig schleppt er Markenkleidung, extrem teure Unterhaltungselektronik und ein Auto nach dem anderen an - den Rest verschleudert er in unzähligen Kinobesuchen und anderen Aktivitäten, mit denen er seine innere Leere zu füllen versucht. Nach seiner letzten Trennung wäre er beinahe obdachlos geworden, da er nichtmal die Kaution für eine 30-qm-Bude aufbringen konnte, nachdem seine Ex ihn vor die Tür gesetzt hatte. Seine gutmütigen Eltern haben ihn aber bis jetzt jedes Mal aus dem Dreck gezogen und pumpen ihm immer noch Geld in den Allerwertesten, obwohl er jetzt 35 Jahre alt ist und absolut nichts aus seiner Situation gelernt hat.

Bis vor Kurzem versuchte ich noch Verständnis für ihn aufzubringen, da Kaufsucht oft ein Symptom für psychische Probleme ist, und ich war durchaus bereit ihm zu helfen. Das habe ich mir jedoch spätestens ab dem Moment anders überlegt, als er meinem Mann eine Nutte daheim vorbeigeschickt hat, um ihm eine Freude zu machen, weil ich ja so eine schreckliche Ehefrau sei. Mein Mann hat das "Geschenk" Gott sei Dank abgelehnt und ihn gefragt, ob er noch alle Tassen im Schrank hätte. Ein neuer Spleen dieses Untermenschen ist, dass er, der sich früher durch die halbe Stadt gevögelt hat, plötzlich jedes Flittchen heiraten will, das ihm den Schwanz lutscht. Das soll natürlich auch irgendjemand bezahlen, nur nicht er. Ich sehe ihn in drei Jahren einsam in einem winzigen Wohnklo sitzen und Unterhalt zahlen für eine arbeitsscheue Exfrau und mehrere RTL-reife Kinder, die nie die Chance auf eine intakte Familie haben werden. Meine Beichte ist, dass ich mich sorge, dass er uns um Geld anpumpt, wenn er seinen bemitleidenswerten Eltern jeden Cent aus der Tasche geleiert hat, und dass ich ihn dann hochkant rauswerfen werde, ohne das vorher mit meinem Mann zu klären.

Beichthaus.com Beichte #00040382 vom 29.09.2017 um 08:20:38 Uhr in Berlin (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Alibaba740

Warum regst du dich auf? Sein Leben - seine Probleme

29.09.2017, 10:19 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Was geht es dich denn eigentlich an was er macht ? oder wenn ihm seine Eltern Geld geben ? Bist neidisch, weil er ein geiles Leben hat ? Oder würdest ihm gern die Salami lutschen, und traust Dich nicht ?

29.09.2017, 10:24 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Auch wenn das hier wiedermal nicht wirklich eine Beichte zu sein scheint, hier dennoch ein Wort des Rates:
Besprich das vorgängig mit deinem Mann. Ich finde in einer Partnerschaft (und ganz besonders, wenn man dazu noch verheiratet ist), muss man als Team agieren und zusammenarbeiten. Dein Mann wird deine Meinung vermutlich Teilen, und wenn nicht, sollte es bei dieser Sachlage nicht schwer sein, ihn davon zu überzeugen. Sollte er dennoch anderer Meinung sein, ist es wichtig, das zu wissen und zu respektieren. Sonst werden die Probleme deines Schwagers auf einmal auch deine Probleme.

29.09.2017, 10:26 Uhr     melden


ZwergZitrone aus Österreich

Wow, hier wird wieder mal sehr genau gelesen vor dem Kommentieren. Wenn der Typ ihrem Mann Nutten nach Hause schickt, ist das sehr wohl das Problem der Beichterin, und keine sinnlose Aufregung ihrerseits.

29.09.2017, 10:38 Uhr     melden



“35.000

“Beichte


PeterPanPie aus Österreich

Das mit der Nutte geht natürlich nicht klar aber da ist der Ehemann ja schon eingeschritten und hat ihm seine Grenzen aufgezeigt. Der Rest ist ja gut für die Wirtschaft und so lange er selbst nichts daran ändern möchte bringt es nichts sich darüber aufzuregen. Du und dein Mann müsst euch nur absprechen ihm keinesfalls Geld zu leihen wenn er mal ankommen sollte und gut ist.

29.09.2017, 10:51 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Der Ehemann geht wahrscheinlich jetzt zu seinem Bruder um dort ungestört die Nutten vernaschen zu können.
Liegt in der Familie. Ich finde es aber lustig, dass er sie nach Hause geschickt hat, im Wissen, dass der Ehedrache daheim ist.
Wahrscheinlich ist die Beichterin im Bett auch so zickig wie sie hier schreibt und der Gatte hat sich schon öfters bei seinem Bruder ausgeheult....

29.09.2017, 12:36 Uhr     melden


milli

Ich höre nur Neid aus deine "beichte" weil er soviel Geld verdient und machen kann was er möchte.

29.09.2017, 12:54 Uhr     melden


KingKurt

Auch diese "Beichte" verstehe ich net...wie vielen anderen Texten im PreCheck habe ich das Gefühl, das viele denken es wäre hier ein GuteFrage-Forum!?!?

Mein zweiter Gedanke iz, das es sich hierbei mMn einerseits um Neid und andererseits vielleicht sogar irgendwie um eine unterschwellige Begierde handeln könnte. Ich kann mir keine Erklärung geben, warum man sich so viele Gedanken um jmd machen sollte, der einen doch eigentlich gar net zu interessieren braucht?!? Klar iz die Voraussicht auf evtl. kommende Geldgesuche seitens des Schwagers berechtigt. Doch wenn ihr Euch als Eheleute einig seid, iz das Thema doch eigentlich damit beendet und sollte auch eurerseits in Richtung des Schwagers/Bruders (vorsorglich) so kommuniziert werden?!? Um die unterschwellige Begierde zu erklären, möchte ich auf den Film "er will dich einfach nicht" verweisen, welcher auf der Theorie basiert, das Mädelz seit der frühesten Kindheit die Begründung gegeben wird, das, wenn der Junge Dich ärgert, er Dich eigentlich mag. Das führt in der Folge dann dazu, das sie sich aus mir unerklärlichen Gründen im späteren Leben im signifikanten Prozentsatz eben von den A*löchern angezogen fühlen und eine Schlechtbehandlung als eine Art indirekten Liebesbeweis ansehen...naja..inwiefern das nun real zutrifft, vermag ich net zu beurteilen. Nur soviel als Leitsatz, den ich mal über Frauen gelesen hab: "Wenn eine Frau etwas erwähnt (bspw. bezüglich einer sexuellen Praktik oder der gern gesagte Satz "so eine bin ich doch nicht") und sei es nur beiläufig, hat sie im Mindesten schon mal darüber nachgedacht...und damit iz die halbe Schlacht schon geschlagen!"

29.09.2017, 13:31 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Mir ist auch jemand bekannt, deren Sohn mit 35 ebenso ein Versager ist. Und die ist genauso naiv und boxt ihn immer wieder raus. Dein Schwager ist ein hoffnungsloser Fall.

29.09.2017, 14:11 Uhr     melden


Sauhaufen1

Tja, lieber mit weniger groß werden, aber Geld wirklich zu schaetzen wissen und damit gut umgehen koennen...
Reduzier den Kontakt auf das absolut notwendige Minimum und, wie gesagt, sprich Dich mit Deinem Mann ab, dass dem Typen auf keinen Fall Geld gegeben wird. Wenn Dein Mann halbwegs bei Verstand ist, sieht er das genauso. Der Rest kann Dir dann egal sein. Fuer die Sache mit der Nutte haettest Du ihm persoenlich den Einlauf seines Lebens verpassen sollen. Das haette ich selbst getan und nicht meinem Mann ueberlassen.

29.09.2017, 16:42 Uhr     melden


Nymnul

Absolution wegen der Verwendung des Wortes "Untermensch" nicht erteilt!

29.09.2017, 21:23 Uhr     melden


ronnex

Du bist doch auch nur so eine Klatschtante die sich nur über andere aufregt und alles viel besser weiß was gut für sie ist. Laß deinen Schwager doch einfach in Ruhe und misch dich nicht in sein Leben ein. Was fällt dir eigentlich ein? Das er deinem Mann eine Nutte geschickt hat, war eine gute Idee. Leider hast du es immer noch nicht kapiert, dass du dein Leben führen sollst und nicht das seine. Kümmere dich um deinen Kram oder lese ne Frauenzeitschrift und lästere über die Artikel.

05.10.2017, 21:37 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Gefangen in der Einsamkeit

Ich bin 25, habe keinen Kontakt zur Außenwelt. Keine Freunde seit vielen, vielen Jahren. Keine Familie. Verlasse kaum meine Wohnung - wohin auch, ständig …

Ich hasse die Landjugend!

Ich verachte die Landjugend. Für ihre dumme und beschränkte Sichtweise der Dinge. Dafür, dass sie Spaß an Veranstaltungen wie Zeltfesten haben. Dafür, …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000