Wen soll ich wählen?

64

anhören

Dummheit Feigheit Politik Beckum

Ich (w/25) beichte, dass ich keine Ahnung habe, wen ich am 24.9. wählen soll. Nach ausreichender Recherche, Mitwirken in diversen Diskussionsforen, dem Wahl-O-Mat und stundenlangen Gesprächen, bin ich noch verwirrter als zuvor. Ich muss gestehen, dass ich vorher noch nie wählen war. Ich habe das alles nie ernst gesehen und es war mir egal, da meine Eltern mir genau das vorgelebt haben. Dafür schäme ich mich so! Mir gefällt diese Flüchtlingspolitik nicht, aber dennoch finde ich es falsch, die Menschen zu verstoßen, die wirklich Hilfe brauchen. Nur leider hat keiner dieser Flüchtlinge Papiere bei sich und daher weiß man auch nicht, ob die jetzt kriminell sind, oder nicht. Frau Merkel will ich nicht wählen, obwohl es wohl daraufhinaus läuft. Das Kanzlerduell war lächerlich und ich möchte wirklich weder sie, noch ihn als Kanzler haben. Ich bin verwirrt und es läuft wohl ganz darauf hinaus, dass ich eine Partei wählen muss, die es wegen unzureichender Stimmen nicht einmal in den Bundestag schafft. Das heißt, meine Stimme wäre dadurch in den Wind geschossen. Das tut mir leid und ich schäme mich. Vergebt mir.

Beichthaus.com Beichte #00040292 vom 09.09.2017 um 10:31:36 Uhr in Beckum (64 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Christian-gt

Danke an die CDU , das diese das Renteneintritsalter erhöht hat. Genausowenig ist die FDP wählbar.

09.09.2017, 15:51 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

FDP ist eigentlich eine ordentliche Alternative, ist aber leider das Bundesbückstück. Egal wie gut das jetzt klingt, hinterher koalieren sie mit jedem solange sie eine Chance zur Regierung haben. Einziger Protest dieses Jahr ist AfD, mehr als 15% ist sowieso nicht drin und eine Koalition wird es für sie nicht geben. Als drittstärkste Kraft mit möglichst vielen Sitzen aber ein ordentlicher Arschtritt für die etablierten Parteien, etwas an ihrem Weg zu ändern. Das ist meine Wahlempfehlung an alle.

09.09.2017, 16:05 Uhr     melden


Bolle84 aus Berlin, Deutschland

Das wird hier auf jeden Fall einen ganz wunderbaren Kommentar-Bereich geben.

09.09.2017, 16:15 Uhr     melden


supernigga9000 aus Deutschland

Ich wähle die Partei. Die Forderung nach einer bundesweiten Bierpreisbremse hat mich überzeugt.

09.09.2017, 16:20 Uhr     melden


Zombiekrebs aus Weed Wonderland, Deutschland

@supernigga9000 Ich wähle auch Die Partei - sie ist nämlich sehr gut!

09.09.2017, 16:27 Uhr     melden


breschtleng aus Dünnpfiffhausen, Deutschland

Ich finde es eher besser eine kleine Partei zu wählen als eine der großen 5 Parteien, nur weil die bisher (fast) immer die 5 % Hürde schafften. Deine Stimme ist nur "in den Wind geschossen", wenn du deine Stimme ungültig machtst. (Dann wirst du nur mit in die Wahlbeteiligung gezählt). Die 5 großen haben die letzten Jahrzehnten für uns nicht wirklich viel verbessert. Nenn doch mal einen Bereich, wo sie die Umstände verbesserten für die Massen. Ich persönlich bin jetzt kein Gegner vom Nichtwählen, sorry das ist ja nur Affentheater und lächerlich (Kanzlerduell). Als weitere Info-Quellen für dich empfehle ich die Kabarettisten Volker Pispers und Hagen Rether. (gibt noch mehr gute)

09.09.2017, 17:11 Uhr     melden


Psychobold aus Blechwerk Happendorf, Deutschland

Blöd, das die Anarchistische Pogopartei Deutschlands (APPD) dieses Jahr nicht mitmacht. Die wären genau mein Ding. Wer den Olympiapark in München zum Gewalterlebnispark ausbauen will und mit dem Slogan Arbeit ist Scheisse durchs Leben geht, verdient es einfach gewählt zu werden. Ansonsten schliesse ich mich den Vorschreibern mit der Wahlempfehlung für die Partei an. Ist zwar nur über die Zweitstimme möglich, aber wer Wahlplakate mit Frauenschlüpfern aufhängt kann nicht schlecht sein. Also meine Stimme ist denen schon mal sicher. Wenn du dich aber gar nicht entscheiden kannst, beantrage Briefwahl und versteigere deine Stimme meistbietend. Der Gewinner darf den Wahlzettel ausfüllen und abschicken. Und mit der Kohle gehst du dann einen saufen.

09.09.2017, 17:11 Uhr     melden


Gauloises19

Flüchtlinge sind nicht alles, du solltest das Programm einer Partei in der Gesamtheit sehen, nicht bloß ihre Ideen zu einem aktuellen Thema. Dass die Leute, die jetzt gewählt werden, auf der Stelle die aktuellen Phänomene ändern, ist sehr naiv zu glauben. Denk an die Zukunft auf das, was auf uns zu kommt und überleg dir, wer damit deinen Ansichten nach besser umgehen wird und nah daran ist, Entscheidungen nach deiner Ansicht zu treffen. Bei Wahlen gibt es im Übrigen weder richtig noch falsch.

09.09.2017, 17:53 Uhr     melden


Boskono

Kann das hier einfach mal Beichthaus bleiben und kein Politikforum? Du weißt nicht, wen du wählen willst? Dann lass es einfach.

09.09.2017, 18:14 Uhr     melden


Morpheus74 aus Leverkusen, Deutschland

Nun, wenn man sich die letzten vier Jahre einfach mal Revue passieren lässt, dann muss man feststellen, das die Grünen und die Linken durchsetzt sind von Gutmenschen und Tagträumern, die im Leben gescheitert sind! Die FDP ist im Aufwind, aber auch keine Alternative! Die SPD war die letzten vier Jahre der getreue Lakai der CDU und hat ihr Fähnchen in den Wind von Mama Merkel gehalten! Also auch keine Option. Und von der CDU möchte ich erst gar nicht anfangen! Angela Merkel hat mit ihrer Willkommenspolitik und ihrer zögerlichen Haltung gegenüber der Flüchtlingsobergrenze großes Leid und Elend über Deutschland gebracht und hat dafür gesorgt, das unsere deutschen Frauen nach Sonnenuntergang nicht mehr allein über die Straße gehen können, ohne das ihnen nicht ein Facharbeiter Merkels an den Po oder den Busen fasst! Die CSU hat da gute Lösungsansätze gemacht, hat sich aber gegenüber Merkel nie durchsetzten können!
Also bleibt da nur eine einzige gutdurchdachte Alternative. Nämlich die AfD. Nur mit ihr können sich unsere deutschen Frauen auch wieder sicher fühlen,wenn die Sonne untergegangen ist!
Wir geben jedem Menschen das Recht auf Asyl, wenn er den von Folter oder Tod bedroht ist, aber wir geben niemandem Asyl, so wie zum Beispiel Schwarzafrika, nur weil diese Herrschaften der Meinung sind, das ihnen hier die gebratenen Tauben in den Mund fliegen!
Wenn ihr alle meine Argumente mal durchdenkt, dann bleibt nur eine Wahl! Nämlich am 24.September AfD wählen. Dann können unsere Frauen auch wieder ruhig schlafen!

09.09.2017, 18:32 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Ich weiß auch nicht so recht Afd schein ein Klon von CDU der 90 Jahre zu sein. SPD und CDU sind für Krieg (Deutsche Panzer stehen an der Russischen Grenze, so wie vor 70 Jahren) Über den Schulz sollte man sich erkundigen, Merkel sollte in den Knast ( wenn BRD ein Rechtsstaat wäre) Die grünen und Linken sind Rassistisch ( gegen Deutsche) die grünen sind noch dazu Pädophilie ( unterstütztzen Pädophilie moslemische Ehen). Die Deutsche Mitte scheinen auch nicht wirklich geeignet zu sein. Wahl Manipulation ist wohl in Deutschland die Regel ( nach eingehender Recherche kamm ich zu den Schluss). So oder so regieren tun Banken und Konzerne in Deutschland. Wenn der Ami sagt springt der Deutsche Kanzler ( Besatzung Statut). Wenn Deutschland zu retten ist dann nur durch eine Revolution.

09.09.2017, 18:40 Uhr     melden


Koshka aus Deutschland

Wer den A*schf*ck für Deutschland (AfD) wählt, der kapiert nicht, dass er GEGEN die Bürger wählt. Denn mit der AfD kauft man im Grunde eine noch schlimmere CDU ein, die lediglich unterscheidet, dass sie gegen Flüchtlinge ist. Und wenn man es genau bedenkt, auch gegen jeden anderen, der nicht in deren Weltbild passt.
Wenn man gegen Flüchtlinge wählen will, dann wählt man nicht AfD, sondern eine Partei die, die Waffenexporte in die Krisenländer unterbinden will und damit die Fluchtursachen bekämpft und nicht die Flüchtlinge.

09.09.2017, 18:41 Uhr     melden


killerbienchen

Bei einigen Kommentaren stellen sich mir die Nackenhaare auf. Die AfD ist für mich KEINE Alternative gegenüber den großen Parteien. Wenn man sich ihr komplettes Wahlprogramm durchliest, fordern sie vorsintflutartige Bedingungen. Als Beispiel bringe ich mal die Schuldfrage bei Scheidungen ins Spiel. Dazu kommt noch, dass diese unmögliche Partei das Rentenalter anheben will, die Unterstützung für Alleinerziehende herunterschrauben möcgte undundund. Das sind ja Zustände wie in den USA. Aus Protest die Falschen wählen und am Ende wundern, dass sie ihre hirnrissigen Wahlversprechen einhalten.
Wenn man sich unsicher ist, liest man sich alle Programme durch und entscheidet nicht nur nach einem Punkt.

09.09.2017, 18:43 Uhr     melden


benutzername13

Die Partei! Die ist sehr gut! Und die einzige wahre Partei! Das wäre richtiges Protest wählen!

09.09.2017, 19:05 Uhr     melden


Gehteuchnixan aus Hamburg, Deutschland

Genau DAS ist das Problem in diesem Land. Menschen, die aufgrund von fehlendem Rückgrat Merkel wählen! Schäm dich!

09.09.2017, 19:19 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Die PARTEI ist nicht mehr als eine weitere linke Partei im Satirekostüm. Würde ich auch nicht mal Protest nennen, dann könnt ihr auch NPD oder die Tierschutzpartei protest wählen, noch ein belangloser Haufen der eh nicht in den Bundestag kommt. Dann kann man auch gleich zu Hause bleiben und in der Zeit die Bude staubsaugen, hat man mehr von.

@Killerbienchen
Schuldfrage bei Scheidungen ist gar nicht so sinnfrei, je nachdem. Wenn eine Person den Partner nur ausgenutzt hat um hinterher per Unterhalt versorgt zu werden, da wären ein paar Schutzmechanismen nicht schlecht, auch für betrogene Partner, denn so jemanden will niemand hinterher finanzieren. Das Rentenalter soll nicht angehoben werden, steht nirgendwo geschrieben, allerdings ist sich die AfD innerparteilich noch uneinig über den genauen Kurs bei der Rente. Ist aber auch irrelevant zurzeit, da sie sowieso nicht mitbestimmen werden. Die Familie soll gefördert werden, mehr Hilfe bei kriselnden Ehen wie Paartherapien, Steuerentlastung durch das Familiensplitting (viele Ehen gehen auch wegen Finanzen in die Brüche). Warum das immer als gegen Alleinerziehende oder Homosexuelle ausgelegt wird, nur weil man die traditionelle Familie als die am meisten schützenswerte Form des Zusammenlebens ansieht kann ich einfach nicht verstehen.

09.09.2017, 19:21 Uhr     melden


croydon_de

Tu genau das und wähle eine kleine Partei, die unter 5% bleiben dürfte. Damit verschenkst Du deine Stimme nicht, sondern sorgst dafür, daß sie gezählt wird. Es werden nämlich nur gültige abgegebene Stimmen gewertet. Deine Stimme sorgt also dafür, daß die Prozente der anderen Parteien entsprechend weniger werden. Dadurch ergibt sich dann vielleicht wirklich die Notendigkeit, andere politische Konstellationen zu bilden, die dann politisch wieder was bewirken können.

09.09.2017, 19:43 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Um Gottes Willen nicht wählen. Wenn du wählst können die mit der Wahlbeteiligung prahlen. Wenn die gewinnen; dann wegen so Drpoen mit 100% Beteiligung. Ich wähle gar nicht, weil ich mit dem Staat an sich nicht konform gehe.
Wählen heißt, ich finde das System und den Feminismus gut.
Und immer dran denken: Wer arbeitet, verlängert nur die Demokratie.

09.09.2017, 20:03 Uhr     melden


killerbienchen

Menace, sicher sollte man die Familie als Modell unterstützen. Nur was machen die Alleinerziehenden dann? Sollen sie in Familien gezwängt werden, um Vorteile zu haben? So oder so geht es um Gleichberechtigung. Da sollte weder der eine noch der andere Vorteile haben.

09.09.2017, 20:11 Uhr     melden


killerbienchen

Ergänzend dazu: Bei deinem Beispiel bzgl. der Schuldfrage, mag es Vorteile haben. Nur kann das nicht auf alle Scheidungen verallgemeinert werden.

09.09.2017, 20:16 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Killerbienchen Alleinerziehende werden bis zum geht nicht mehr gepampert und hofiert. Männern wird immer mehr Geld aus der Tasche gezogen. Wer nicht heiratet wird über Steuern abgezockt, um Frauen zu finanzieren. Absolute Sauerei.

09.09.2017, 20:26 Uhr     melden


killerbienchen

Truth ... und das würde unter der AfD weiter ausgebaut. Wer kann das wollen?

09.09.2017, 20:36 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Du widersprichst dir aber Killerbienchen. Erst sollen Zuschüsse für Alleinerziehende abgebaut werden, dann werden Zuschüswe ausgebaut. Wss denn nun?

09.09.2017, 20:47 Uhr     melden


killerbienchen

Tut mir leid, ich habe deinen Post falsch gelesen.
Ich finde es trotzdem schwer, bei dem Thema allen gerecht zu werden. Auf der einen Seite hat man es momentan als Alleinerziehender sehr schwer. Ob Mann oder Frau ist egal. Auf der anderen Seite ist die Familie fast schon ein Auslaufmodell. Aber ich finde es falsch, Menschen in das Modell zwingen zu wollen, um Vorteile welcher Art auch immer zu haben.

09.09.2017, 20:51 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Killerbienchen
Die Alleinerziehenden sollen genauso weiter unterstützt werden wie bisher auch, natürlich. Aber es soll nicht die Normalität werden. Jeder weiß, genauso wie jede halbwegs wissenschaftliche Studie eindeutig belegt, dass Kinder die bestmögliche Entwicklungschance haben in einer intakten Familie. Viele trennen sich wegen finanziellen Problemen, da möchte man unterstützen. Natürlich lässt sich dadurch nicht jede Ehe retten, sollte auch nicht, aber ein paar Ehen wird man damit bestimmt retten können und es anderen Familien besser gehen lassen. Du hattest die USA erwähnt, vor allem dort ist die Anzahl an Alleinerziehenden erschreckend. In der schwarzen Community sind es über 70% Kinder die ohne Vater im Haushalt aufwachsen, über 30% insgesamt. In Deutschland liegen wir bei gut 20%, das sollte nicht unbedingt steigen, ist ja jetzt schon traurig hoch, da sind ja noch nicht mal Patchwork-Familien mit eingerechnet. An den Gesetzen und Finanzen für Alleinerziehende will die AfD nichts ändern, lediglich die Familie stärker unterstützen in der Hoffnung, dass es dadurch weniger Alleinerziehende gibt. Welches Elternteil wünscht sich, dass das Kind ohne Vater bzw. Mutter aufwächst? Es kann natürlich immer legitime Gründe geben, aber optimal würde das wohl niemand nennen.

09.09.2017, 21:07 Uhr     melden









Truth666 aus Saarland, Deutschland

Killerbiencheb ich dinde Flrderungen für Alleinerziehende allgemein nicht gut. Sollen die Männer Frauen versorgen, die ran dürfen.
Frauen lehnen einen zwar ab, aber man soll sie über Steuern subventionieren. Das ist krank und pervers.

09.09.2017, 21:10 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Und @ Truth , da muss ich dir voll Recht geben. Es kann nicht sein, dass die Gesetzgebung es begünstigt, dass sich ein Elternteil trennt, sich vom Ex-Partner weiter den alten Lebensstandard finanzieren lässt und das andere Elternteil genauso weiter ackern muss und nur noch den halben Lebensstandard hat und zur Belohnung alle 2 Wochen das eigene Kind mal haben darf während möglicherweise der/die Ex schon was neues zu Hause schlafen hat und doppelt profitiert, absolut widerlich. Wer für den Unterhalt sorgen muss wird nämlich kaum in der Lage dazu sein, sich finanziell eine neue Familie aufzubauen, während der Partner mit dem Kind das problemlos tun kann. Und abschließend dazu: Das Kindeswohl steht ganz oben, sonst gar nichts. Die Entscheidung ein Kind alleine oder mit Partner zu erziehen sollte keine Entscheidung sein die man trifft wie Boxspringbett oder Wasserbett, sondern nur getroffen werden wenn es wirklich nicht anders geht und das Kindeswohl noch mehr gefährdet wäre wenn man mit dem Partner zusammen bleibt, wie bei Gewalttätigkeit zum Beispiel. Ansonsten dann lieber vereinbaren nebenbei was laufen zu haben aber sich weiter gemeinsam um das Kind kümmern. Deine Forderung finde ich übrigens gut, sobald ein neuer Kerl/Frau in der Bude lebt, sollte Unterhalt sofort eingestellt werden können und der/die Neue dazu verpflichtet werden.

09.09.2017, 21:27 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Menace meinte es etwas anders. Typen wie du, die sich mit Fraueb verlustieren, sollen zahlen. Ich wurde immer abgelehnt, ich sehe das nicht ein.

09.09.2017, 21:43 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Das verstehe ich nicht. Seit wann muss man einfach so für eine Ex zahlen? Wäre mir neu. Außer man heiratet einfach so ohne das man Kinder bekommt und dann nicht mal einen Ehevertrag macht. Aber "Typen wie ich" machen das nicht. Warum und für wen solltest du zahlen? Bist du nicht sowieso ein MGTOW-Monk?

09.09.2017, 21:57 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Menace ja aber ich zahle Steuern und Sozialabgaben. Damit zockt der Staat nich ab und gibt es denen.
Ich denke das sollte der Staat mit Liebeskaspern machen. Ich sollte da nicht zahlen.
Der Staat zockt immer Geld vob Männern zu Feauen ab mit Steuern.

09.09.2017, 22:06 Uhr     melden


dirtydoerte

Also bei den meisten Kommentaren hier wird mir Angst und Bange!
@morpheus : ich arbeite im schichtdienst, komme meist nicht vor 22h nach hause und nein, ich habe ehrlich gesagt KEINE Angst auf dem Nachhauseweg - ich weiß nicht wie du dir als Mann das Recht rausnimmst, darüber zu urteilen wie es mir/uns als Frauen wohl so geht !

09.09.2017, 22:11 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Truth
Ja gut aber die zahlen doch alle und genutzt werden die Steuern auch für so ziemlich alle, auch für Leute die ich nicht mag. Meine Frau zahlt Sozialabgaben übrigens fast genauso wie ich, haben beide Steuerklasse 4 und ich verdiene vielleicht 200€ mehr. Ich hab mich ja auch etwas da reingehört und finde du hast da zu früh die Hoffnung aufgegeben. Versuch vielleicht mal jemanden kennenzulernen die nicht nach den Werten und Ideen der westlichen 68er großgezogen wurde, wie Birgit Kelle oder Maximilian Pütz so schön sagen: Der größte Feind einer glücklichen Beziehung heutzutage ist die moderne feministische westliche Frau. Guck einfach mal ein Stück weiter darüber hinaus, auch Niccolo sagt dir, du kannst auch ein MGTOW sein und trotzdem Beziehung und/oder Kinder haben (Natürlich muss der Wunsch dafür da sein). Am untersten Ende aller Kerle stehst du ja wohl nicht.

@dirtydoerte
Meine Frau und ihre Kolleginnen arbeiten bis 24Uhr, sie warten mittlerweile immer gemeinsam bis zumindest die letzten beiden gemeinsam abgeholt werden und alleine zu Fuß nach Hause geht niemand von ihnen. Dürfen diese Frauen sich das Recht rausnehmen sich Nachts auf der Straße unsicherer zu fühlen als noch vor einigen Jahren bzw. dies so gut es geht komplett zu vermeiden? Schön wenn es dir nicht so geht, aber du als EINE Frau kannst genauso wenig darüber urteilen wie andere sich fühlen, auch wenn es nicht in das PC Narrativ passt.

09.09.2017, 22:23 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Niccolo sagt klar er würde nicht mehr daten und sieht es so, dass Frauen nicht richtig lieben können und nur ihre Geschlechtsorgane zu bieten haben.

09.09.2017, 22:37 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Ja er selbst, aber er gesteht anderen die Möglichkeit eindeutig zu. Das muss ja nicht dein persönlicher MGTOW of Life sein. Ich mein, mach wie du willst, ist nur eine Idee von mir. Was ich aber echt lustig finde, die MGTOWs sind tatsächlich die "wahren" Feministen, weil sie Gleichstellung und Gleichberechtigung tatsächlich bis zur letzten Konsequenz zu Ende denken. Das was heutige "Feministen" propagieren und erreichen wollen erinnert mich sehr stark an den Film Blade, sie wollen "alle Stärken der Vampire, keine ihrer Schwächen."

09.09.2017, 22:44 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Ich würde die Linken wählen. Sie sind zwar nicht perfekt aber die beste Alternative. Was dieses Land braucht ist eine Politik die sich für die einsetzt die dieses Land am laufen halten. Die Spanne zwischen arm und reich muss gebrochen werden, wir brauchen einen Mittelstand. Wir brauchen ehrlich bezahlte und Menschenwürdige Arbeit. Wir brauchen ein vernünftiges Schulsystem in dem jeder gleiche Chancen hat und sichere Renten. Die Linke setzt sich genau dafür ein. Die Ungerechtigkeit muss endlich zerschlagen werden. Warum muss sich ein Bauarbeiter die Knochen für 8,50 kaputt schuften und in Altersarmut enden? Warum darf son Typ im Anzug der den ganzen Tag scheiße labbert mit Millionen umsich werfen? Nimmt ihnen ihr Geld weg! Wir machen eure Unternehmen reich und ohne uns habt ihr gar nichts. Ich will eine Partei für das Volk von Deutschland. Es ist endlich Zeit das die belohnt werden die anpacken. Lasst uns alle wieder stolz auf unser Land werden und stoppt die verblödung. Ich muss nur einmal RTL schauen oder die BILD lesen und schon könnte ich kotzen. Mit eurer aktuellen Politik fahrt ihr das erfolgreichste Land der Welt nur an die Wand. Wir haben nach dem ersten und nach dem zweiten Weltkrieg geblutet und sind jedes mal aufgestanden und haben es allen gezeigt. Wir haben so eine vielfältige und geile Kultur. Deutschland ist unter allen Ländern extremst einzigartig und erfolgreich und wir haben weder Erdöl noch Gold. Eure Mütter und Väter haben dafür gekämpft. Deutsche Geschichte, Freunde! Und wir können trozdem freundlich und offen sein. Wir bräuchten eine Revolution. Angeführt von Leuten die für und nicht gegen uns sind.

09.09.2017, 23:02 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@RelaXxx
der 12€ Mindestlohn ist komplett undurchdacht und keinerlei wirtschaftliche Folgen wurden bedacht. Kipping sagte selbst, auf diese Zahl kam man nur durch Nachfrage, wieviel man durchschnittlich verdienen muss um definitiv eine gute Rente zu bekommen und nicht in Altersarmut zu enden. Klingt erstmal nett, aber wirtschaftlich überhaupt nicht zu Ende gedacht. Das gäbe ein Massensterben von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Arbeitslose die nie wieder Arbeit finden, chancenlose Einwanderer die niemals eingestellt werden weil die große Konkurrenz in Sprache und Erfahrung weit überlegen ist zu demselben Preis ist usw. Obwohl mir Wagenknecht und Gysi sogar recht smypathisch sind, aber da nehm ich lieber Höcke oder Poggenburg mit der AfD in Kauf. Sozialismus hat noch kein Land in den Wohlstand geführt, genug haben es bereits versucht. Die Idee ist schön, aber mehr nicht, hat immer zu Armut geführt je strenger dieses System durchgezogen wurde.

09.09.2017, 23:15 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Menace: was ist dann deine Alternative? Das wir ein paar reiche haben und der Rest versauerm darf? Nein danke. Im Prinzip muss das Geld der reichen nur verteilt werden. Was bedeutet Wohlstand? Wenn ich ein Dach über dem Kopf habe, meine Familie ernähren kann, genug Zeit habe und mir ein bisschen was leisten kann, reicht mir. Niemand braucht einen Benz, teure Handtaschen und 5 Flatscreens. Ich habe 4 Tage im Monat frei, arbeite für 9 Euro die Stunde, bei uns gibt es keine Pausen und du sitzt nicht eine Sekunde sondern bist am Rennen, Schwitzen und hast Stress den ganzen Tag. Muss das sein? Und das ist nicht mal extrem. Es gibt Leute die schuften 12 Stunden am Tag ohne Pause für 8.50. Geil oder? Und weißt du für wen wir das machen? Für unseren Chef der im Sommer mit'm Cabrio vor den Laden gefahren kommt. Überall in Deutschland ist das so. Wenn die Leute besser verdienen geben sie auch mehr aus. Welche Partei setzt sich denn für den normalen Arbeiter ein? Die CDU? Die SPD? Lieber bin ich arm als unglücklich. Vor dem Euro hat doch alles gut funktioniert warum können wir nicht dorthin zurück? Auf Dauer funktioniert sowieso nicht's. Es werden immer mehr Menschen und immer weniger Resourcen. Und irgendwann kracht es einfach. Auszug "In der Steuerpolitik plädiert die Linke dafür, den Freibetrag von derzeit gut 8800 Euro auf 12.600 Euro anzuheben. Den Spitzensteuersatz will die Linke auf 53 Prozent anheben, er soll ab einem Jahreseinkommen von 70.000 Euro gelten. Außerdem verlangt die Linke die Einführung einer Reichensteuer von 60 Prozent ab einem Einkommen von gut 260.000 Euro und 75 Prozent ab einer Million Euro.

Vermögen sollen ab einer Million Euro mit fünf Prozent besteuert werden. Die Abgeltungssteuer soll abgeschafft werden, damit Einkommen aus Kapitalerträgen nicht geringer besteuert werden als solche aus Arbeit. Bei Abfindungen soll es nach dem Willen der Linken künftig wieder steuerliche Freibeträge geben. Mit den Mehreinnahmen will die Linke ihre sozialpolitischen Maßnahmen finanzieren."

09.09.2017, 23:56 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@RelaXxx
Also ich finde es falsch den Chefs pauschal das Böse und die pure Gier zu unterstellen. Eine Reichensteuer finde ich gut und richtig, aber auch da muss man aufpassen, dass diese nicht einfach ihre Firmen und Gewinne ins Ausland verfrachten. Ich war selbst 4 Jahre selbstständig, hab am Anfang sehr gut Kohle verdient, aber dass ich nicht in den Urlaub mit Frau und Kind fahren konnte, weil der Ausfall einer Schließung so teuer gewesen wäre, das der Arbeitsaufwand für einen sehr guten Verdienst bei 60-80 Stunden wöchentlich liegt, der Stress und die Belastung, Mitarbeiter, Ausfälle, Dinge die kaputt gehen... Ich war nicht mehr bereit das zu tragen um mein Leben dem Geschäft zu widmen und damit meine Familie und das Privatleben quasi auf Eis zu legen und bin ausgestiegen. Und so geht es vielen Arbeitgebern, aber die ziehen das dann durch. Das Risiko ist auch enorm, nicht umsonst landen viele in der Insolvenz wenn die Idee nicht so gut funktioniert, oder große Kunden nicht bezahlen etc. Ich habe mich freiwillig dazu entschieden in einen normalen Beruf umzusteigen mit deutlich weniger Kohle im Monat, weil mir das Geld reicht, weil ich Urlaub haben will, weil ich abgesichert sein will wenn etwas passiert, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, all solche Dinge die du als kleiner oder mittelständiger Unternehmer nicht hast, vor allem nicht in den ersten Jahren. Die AfD würde zum Beispiel gerne die Mehrwertsteuer deutlich senken, was jedem im Land zugute kommt. Steuern erst später greifen bei höheren Verdiensten, ähnlich wie bei den Linken, aber nichts wirklich an Spitzensteuersätzen ändern. Ist nicht perfekt, aber ich mag den Sozialismus überhaupt nicht. Der ist im Heimatland meiner Frau, was erlebt man in solchen Ländern? Viel Armut, dadurch viel Kriminalität, unglaubliche Korruption. Der Kapitalismus hat in den letzten 100 Jahren mehr Leute aus der Armut geholt als jedes anderes System. Und ich finde es auch nicht falsch, wenn ich mir zum Beispiel 50 Jahre lang den Arsch aufreißen würde, etwas großes aufbauen und meinen Kindern diesen erarbeiteten Wohlstand vererben würde, die Linken sehen so etwas aber als unfair wenn jemand viel hat oder viel bekommt, dann kann es nicht ehrlich verdient sein sondern muss durch Ausbeutung von anderen entstanden sein. Beim Sozialismus reißt sich niemand den Arsch auf, keine großen Denker und Vorreiter, große Erfindungen oder ähnliches, weil es sich für den Einzelnen nicht lohnt, es sind einfach alle gleich, nur Kriminalität und Korruption können dich dort von den anderen abheben. Und ich könnte keine Partei wählen in der Leute Bundessprecher sind, wie zum Beispiel eine Sarah Rambatz. Bekennende Antideutsche die dort in hohe Positionen kommen können, da läuft es mir kalt den Rücken runter. Und wie damit medial umgegangen wird, ein Witz. Man denke nur an Gauland, die Medien haben versucht ihn medial zu schlachten und zu brandmarken wegen seiner Aussage zu Özoguz (völlig berechtigt, stehe da inhaltlich komplett hinter), der musste sich überall rechtfertigen, obwohl SPDler wie Sigmar Gabriel oder Johannes Kahrs, genau dieselbe Formulierung gegenüber Merkel und der gesamten Regierung benutzt haben und es einfach gar keinen interessiert hat. Außerdem steht die Linke für grenzenlose Einwanderung, auch das kann ich nicht gutheißen. Aber an sich, da sie sowieso nur Opposition ist und nicht an der Macht, kann verstehen das du sie wählst, aber für mich kämen sie auf keinen Fall in Frage, genauso wenig wie die SPD oder Grüne. CDU wäre möglich, wenn sie wieder zu dem zurückkehrt was sie mal war. Mit Merkel auf keinen Fall. Aber die Auswahl zur Kanzlerwahl ist ja mal wieder eine Farce, wir dürfen uns nur aussuchen wer unser Land weiter zerstört, wo ist unser Trump frag ich mich? Wären seine Großeltern mal lieber hier geblieben... Du bist doch noch so jung, warum machst du dann keine Ausbildung oder gehst nochmal zur Schule wenn du mit deiner Arbeit so unzufrieden bist? In Deutschland landest du nicht auf der Straße, egal ob ALG II, Bafög, BaB, du hast doch alle Chancen wenn du etwas mit mehr Lohn erreichen willst. Oder du orientierst dich beruflich um nach einem anderen Job, lass dich so lange krankschreiben bis du geschmissen wirst und such dir in der Zeit wo du ALG I bekommst in Ruhe etwas neues.

10.09.2017, 00:50 Uhr     melden


Koshka aus Deutschland

Da hat Relaxxx völlig Recht mit. Die Linke ist die einzige große Partei, die wirklich etwas für die MENSCHEN verändern will, statt für Großkonzerne, Reiche und Banken. Die einzige Partei, die wirklich ein anderes Programm hat, als der Einheitsbrei. Ich kapiere immer noch nicht, wieso die Leute lieber ihren eigenen Untergang wählen (und das tut man, wenn man weiterhin CDU/FDP/SPD/Grüne - und ja, auch die AfD wählt). Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das ganze System kollabiert und am Ende arbeiten sich auch die Leute, die das jetzt unterstützen, den Buckel krumm für einen Hungerlohn. Und das Gejaule ist groß, wenn die Rente ab 70 kommt.

Aber das ist ja das Theatralische mit den Menschen. Finden alle die Zustände sch*isse, wählen das selbe, wie vorher und beschweren sich dann, wenn sich nichts ändert. Und diese Trendwählerei der AfD zeugt nur davon, dass es mit der Bildung hier in diesem Land auch nicht allzu genau genommen wird, denn dann hätte sich diese Partei gar nicht erst etabliert. Aber ja, im Grunde ist die AfD wie das A*schgeweih aus den 90ern. Jeder will es, bis irgendwann der Zeitpunkt kommt, wo man genug Grütze im Kopf hat und sich dafür schämt.

10.09.2017, 00:53 Uhr     melden


Geezus

Nu will ich auch mal und wenn ihr mal die Wahrheit über die AFD und den momentanen politischen Stand erzählen,da ich da gerade herkomme und Einiges getan hat,was uns sehr geholfen hat!Vorweg diese nazi blablabla Geschichten sind blödsinn und kommt aus der Ecke der Lobbyisten,um Stimmen zu schmälern.Wir sind die EINZIGE Alternative,für diejenigen,die etwas geändert haben wollen!Das ist nicht so witzig,wie es sich anhört,denn unser "Arbeit" richtet sich gegen die Lobby(also CDU,SPD,FDP und Grüne),die zusammen gehören!Richtig gehört,diese Parteien drehen sich seit zig Jahren im Kreis und regieren dieses Land,im Grunde durch Absprache alle zusammen,aber so, das nach aussen hin,ein anderer Eindruck entsteht,sie hätten alle verschiedene Ziele!Nun,das ist sehr viel,um das zu erklären,aber wir brauchen JEDES Kreuz,um Merkels Wahnsinn zu stoppen!Sei es in der Flüchtlingskrise,aber auch hauptsächlich wirtschaftliche Belange,sowie soziales etc.wieder gerade zu biegen!Ich kann euch nur bitten,BEIDE Kreuze der AFD zu geben,um wirklich dramatische Lage in der wir uns befinden,noch abzufedern!

10.09.2017, 02:18 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Die AfD sieht sich in erster Linie als Stachel im Fleisch der anderen Parteien. Das Programm ist nicht kohärent, weil es nicht aus Grundüberzeugungen hergeleitet ist. Es ist eine Ansammlung von Punkten, mit denen sich Aufmerksamkeit erregen lässt. Aber es ist kein Programm, das einen Regierungsanspruch herleitet. Gefährlich ist der Geist, der in diesem Programm steckt. Das ist dieser anti-pluralistische Geist, der auch bei anderen populistischen Parteien in Europa deutlich wird. Das ist die Haltung, es gebe nur eine Partei, die wisse, was das Volk wirklich will. Das lässt Schlimmes ahnen für den Fall, dass eine solche Partei wirklich einmal regiert - wenn jede andere Meinung, jede andere Ansicht zur Lösung politischer Probleme beiseite geschoben wird mit dem Argument, dies entspreche nicht dem Willen des Volkes.

10.09.2017, 04:21 Uhr     melden


carassi

Dramatische Lage? Wo ist die Lage denn dramatisch? Es ist nicht alles perfekt, aber im großen und ganzen geht es uns gut. Geh nach Südafrika, da ist die Lage dramatisch. Wir jammern auf hohem Niveau. Was durchaus wichtig ist, weil nur so ein Niveau weiter gehoben werden kann, aber weltuntergangssprüche wirken etwas deplaziert und lächerlich.

Das politische Programm der afd besteht im großen und ganzen darin, die Fortschritte in vielen Bereichen wieder rückgängig zu machen. Unter anderem soll ich als Frau das mit dem arbeiten mal lassen, zu Hause bleiben und durchschnittlich drei Kinder bekommen. Und das soll ich nun begeistert wählen? Selbst, wenn man deren rechte Orientierung mal ausklammert, ich hab viel zuviel Geld, Zeit und Energie in meinen Beruf investiert, um mir das jetzt von ner dahergelaufenen Partei wegnehmen zu lassen, nur weil ich blöderweise nen Uterus habe.

10.09.2017, 07:04 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@carassi
Das ist wieder so ein Vorurteil. Die AfD will das eine Frau sich dazu entscheiden KANN zu Hause zu bleiben, sie die Erziehungszeit trotzdem auf die Rente anrechnen kann und nicht in der Grundsicherung endet. Der Vater alternativ auch, es geht darum, dass eine durchschnittliche Familie sich Das wieder leisten kann und nicht beide ackern müssen und Kinder in die Kita stecken. Das ist der große Unterschied. Wenn du Karriere machen willst dann will dich niemand in der AfD davon abhalten, aber dein Weg muss nicht der Weg aller Leute sein, es geht um die Alternative, nicht die Pflicht. Dir ist doch auch bekannt das seit den 70er Jahren die Zufriedenheit von Frauen im Westen vor allem ab 40 Jahren drastisch sinkt und diese immer unglücklicher werden, woran liegt das wohl? Werden Frauen heute schlimmer unterdrückt als vor 50 Jahren wo sie noch die Erlaubnis ihres Mannes brauchten um zu arbeiten, oder ist der Weg mit Karriere und "Scheiß drauf, wir brauchen keine Männer" vielleicht doch der falsche für viele und sie merken es erst zu spät ? Also ich würde sofort tauschen, 3 Kinder zu Hause und mich um mein eigen Fleisch und Blut kümmern, sie erziehen und aufwachsen sehen, das kann man sich nur leider sehr schwer leisten. Findest du im Büro sitzen oder so für irgendeine Firma die dich wahrscheinlich eh nicht interessiert geiler als das?

10.09.2017, 07:38 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Relaxx das mit Kapitalertrag ist aber Doppelbesteuerung. Du hast dür das Geld beil Lohn schon einmal Steuern gezahlt.
Übrigens die Linke? Weißt du in was für einem Prachtbau Oscar lebt. Der will auch nur möglichst viel Kohle.

10.09.2017, 07:47 Uhr     melden


carassi

Das kann ich jetzt schon. Und Erziehungszeit bringt jetzt schon rentenpunkte.
Die afd sieht Familienpolitik als Mittel, den "Erhalt des deutschen Volkes" zu sichern. Entsprechend geht es weniger um Vereinbarkeit von Familie und Beruf sondern um möglichst viel Nachwuchs. Damit "wir gegenüber den einfallenden Moslems die Oberhand behalten" oder so.

Scheidung. Wiedereinführung der schuldfrage. Dämliche Idee. In 99% aller Fälle haben beide ihren Anteil dran, man sucht lediglich das letzte Glied der Kette, und es verstärkt den Konflikt der expartner, worunter die Kinder leiden.
Homosexuelle. Sie dürfen endlich heiraten, die afd sieht das etwas anders.
Inklusion. Autismus ist ne Behinderung. Nach Willen der afd hätte ich nicht normal mein abi machen und studieren sollen sondern auf ne behindertenschule gehen sollen. Nie lernen sollen, mich in der neurotypischen Welt zu behaupten. Ich bin ne Art Mensch zweiter Klasse.

10.09.2017, 09:26 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Ich bin auch wie die AfD gegen die Inklusion um jeden Preis, wer besondere Förderung braucht sollte sie erhalten und nicht zur Inklusion gezwungen werden. Wenn dein Autismus dich nicht davon abhält vernünftig zu lernen und du damit klarkommst ist das in Ordnung, aber weiter sollte die Inklusion auch nicht gehen, ansonsten werden entweder Inklusionskinder überfordert oder alle auf den kleinsten gemeinsamen Nenner gesetzt. Eine Freundin von mir musste sich aus der Inklusion rausklagen, die Schule hat sie nicht gehen lassen weil sie einen extra Lehrer und viel Geld bekommen hat, meine Freundin ist dadurch fast gestorben und konnte ihren Abschluss dort nicht fertigmachen wegen der Fehlzeiten, weil auf ihre Bedürfnisse nicht richtig eingegangen worden ist, sie hat Mukuviszidose. Sie ist eine der größten Online-Werberinnen der AfD überhaupt. Behinderte sind mit Sicherheit keine Menschen zweiter Klasse, aber wer besondere Hilfe und Förderung braucht sollte diese auch bekommen und nicht einfach in eine Standard-Schule mit extra Lehrer gesteckt werden. Meine Meinung zur Ehe für Alle kennst du bereits. Was ist am Erhalt des deutschen Volkes falsch? Sollen sich lieber alle ein Leben lang todarbeiten für Staat und Konsum und alles was oben wegstirbt wieder mit Menschen aus anderen Ländern auffüllen? Soll der Staat für seine Bürger da sein oder die Bürger für den Staat?

10.09.2017, 09:39 Uhr     melden


-Humungus-

Lies am besten Mal das Parteiprogramm der AFD. Wer etwas für die Menschen im Land tun möchte, sollte diese wählen.

10.09.2017, 09:40 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen, es sollte noch besser gefördert werden. Auch Autisten. Jeder weiß, dass diese meist unglaublich begabt in eine Richtung sind, weit über dem Durchschnitt. Im künstlerischen oder rechnerischen Bereich, Informatik oder sonstwas. Warst du nicht in einigen Bereichen eher noch total unterfordert und hättest noch viel mehr schaffen können? Meine Freundin konnte übrigens ihren Abschluss nachholen, mit 2 Jahren Aufenthalt an einem bayrischen Internat, speziell auf die Bedürfnisse von Mukus eingerichtet. Die sind auch überdurchschnittlich intelligent, haben aber quasi kein Immunsystem. Da müssen unglaublich hohe Hygienestandards herrschen. Was passiert wenn man Inklusion um jeden Preis versucht, kann man gut in BW beobachten, die Rotgrüne Landesregierung hat die Schule so runtergewirtschaftet, dass die Ergebnisse die mal zu den besten im Landes gehörten mittlerweile auf einem der letzten Plätze gelandet sind. Eins finde ich aber komisch, ich weiß du bist unglaublich intelligent, wie kannst du gleichzeitig eine Islamisierung gutheißen und auf der anderen Seite so sehr auf Feminismus und Rechte für Homosexuelle wert legen? Das beißt sich doch komplett. Zwangsehen, Kinderehen, Misshandlungen von Frauen und Unterdrückung sind in islamischen Ländern an der Spitze, jede offizielle Hinrichtung von Homosexuellen weltweit findet in islamischen Ländern statt. Wie bringst du diese Dinge unter einen Hut? Nur weil hier beide Minderheiten sind?

10.09.2017, 10:00 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Ich finde die Familienpolitik lachhaft. Der Mann soll immer mehr als Versorger herhalten, auch nach einer Beziehung. Die Vorteile, die ein Nann da früher hatte; werden aber alle gesteichen. Nachzeile werden immer mit Biologie erklärt: der Mann kann keine Kinder bekommen, daher ist er Versorger. Er ist stärker, daher muss er jede Schwerstarbeit leisten und ist Beschützer, im Privaten für die Frau im Öffentlichen für den Staat. Die Vorteile für die Frau mit Emanzipation: Die Frau verdient auch mit weniger Leistung das Gleiche, weil Diskriminierung(dass der Mann mehr arbeitet und sein ganzes Geld für Frauen ausgibt, ist egal). Der Nann muss im Haushalt helfen, weil Diskriminierung(dass der Mann für seine Frau arbeitet, ist egal). Die Frau darf wählen(dass die Frau damit ihren Mann in den Krieg schickt und sie daheim sitzt ist egal).

Ich frage mich, wer so dumm ist und sich verarschen lässt? Über die Politik kann man es aber eh nicht ändern. Also Frauen im Privaten immer schön schaden.

10.09.2017, 10:02 Uhr     melden


Lime aus Stadt, Deutschland

Nun, nachdem ich gerade einen Artikel gelesen habe, in dem berichtet wird, dass der IS Lebensmittel in Supermärkten vergiften will, weiß ich, welche Parteien ich nicht wählen werde. Ich überlege schon länger, die AfD zu wählen, mal sehen.

10.09.2017, 10:55 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Ja wie gut das es ja Lebensmittelkontrollen gibt außerdem könnte jeder Depp ne Banane vergiften. Sorry aber die afd ist absolut lächerlich. Steht im Programm nicht sogar das Kinder die in Deutschland geboren werden aber Migrationshintergrund besitzten keine Staatsbürgerschaft erhalten? Also wenn das kein Rassismus ist.

10.09.2017, 12:05 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Relaxxx
Hier geboren zu sein soll nicht automatisch zur Staatsbürgersschaft führen, ist auch jetzt noch so. Zum Glück. Was glaubst du was dann sonst hier passiert? Eltern eines deutschen Kindes dürfen nämlich nicht ausgewiesen werden. Dann werden nämlich in Massen Vaterschaften verkauft (was es jetzt schon zum Teil gibt) und geschwängert was das Zeug hält für den Aufenthalt.

10.09.2017, 13:07 Uhr     melden


Besserwisserboy

Ab 0,5% bekommt die Partei Wahlkampfkosten erstattet. Das kann helfen feste Mitarbeiter einzustellen die das Programm der Partei auszubauen und diese bekannter zu machen. Deine Stimme ist also nicht verschenkt.

10.09.2017, 13:52 Uhr     melden


Besserwisserboy

Wer wirklich die AfD wählt sollte sich danach direkt aufhängen. Deren Programm ist nur auf die Interessen der Reichen ausgelegt. Der Rest wird weiter in die Armut gedrängt.

10.09.2017, 13:55 Uhr     melden


VcS

Es ist extrem unwahrscheinlich, dass deine eine Stimme etwas im Bundestag ändert - danach würde ich mich nicht richten. Etwas wichtiger ist, dass die gewählte Partei ungefähr einen Euro bekommt - ändert nicht die Welt, ist aber was handfestes. Was wirklich bleibt, ist deine Meinungsäußerung und dein Gewissen - also wähl das, was du persönlich für richtig hältst.

Deswegen landet meine Stimme dieses Mal bei einer Kleinpartei.

11.09.2017, 01:23 Uhr     melden


jenska aus Deutschland

Verstehe nicht, warum so viele Unterbeli...äähh Unterinformierte die AfD wählen möchten, aber keiner die NPD? Wo liegt da bei euch der Unterschied?

11.09.2017, 12:24 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Jenska
Die NPD hatte bei den vorherigen Wahlen ca. 1,5%, im Bundestag waren sie noch nie. Aber wenn du Nazis im Bundestag meinst, nach 1945 gab es insgesamt 19 Ex-NSDAP Mitglieder die dann später gute zwanzig Jahre verteilt für die SPD im Bundestag vertreten waren. Die AfD liegt zurzeit bei ca. 11%, Höchstwert Ende 2016 waren 15,5%. Haben sich die "Nazis" also innerhalb von ein paar Jahren einfach verzehnfacht oder wie kommt das wenn es praktisch keinen Unterschied gibt? Du wirkst hier viel mehr unterinformiert mit dieser Aussage. Die AfD wird hauptsächlich von Arbeitern und Reichen gewählt, sie ist Liberal-Konservativ. Möglichst wenig Einschränkung in Handel, möglichst wenig staatliche Regulierungen, christlich, traditionell, konservativ.

11.09.2017, 13:48 Uhr     melden


jenska aus Deutschland

Mir geht es um was anderes. Von Reichen gewählt? Die AfD wird doch hauptsächlich von Leuten gewählt, die keine Flüchtlinge mehr haben wollen, weil ihnen das alles zu viel ist... und von solchen, die allgemein wenig Interesse an Politik haben/hatten, aber jetzt einfach mal "gegen alles bisherige" abstimmen wollen. Das ist doch der einzige Punkt, warum die Leute AfD wählen - eine andere Begründung ist mir nicht bekannt. Und wenn das Flüchtlingsthema der einzige Punkt ist, dann kann man z.B. auch NPD wählen, die wollen auch keine Fremden. Die restlichen Programmpunkte der beiden (sofern es solche gibt bzw. man diese so nennen kann, sind praktisch zu vernachlässigen).

11.09.2017, 14:37 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Natürlich von Reichen gewählt, möglichst wenig Regulierung im Handel führt zu viel größeren Möglichkeiten zur Gewinnmaximierung. Die größte Wählergruppe sind aber tatsächlich die Arbeiter. Das Flüchtlingsthema ist verdammt simpel, es sollen einfach nur die Gesetze eingehalten werden. Diese Gesetze hat die jetzige Regierung nämlich einfach ignoriert. Und die mit Abstand größte Anzahl an Einwanderern in den letzten Jahren sind keine Flüchtlinge, es sind illegale Einwanderer die versuchen unsere Asylgesetze zu missbrauchen um von einer besseren Wirtschaft und besseren Sozialleistungen profitieren zu können. Nach deutschem Recht Asyl hatten 2015 nur 0,5% aller Asylantragssteller. Aber die Bundesregierung scheißt einfach auf die Dublin-Verträge und tut so als wäre es Humanismus die Leute hier anzunehmen die sich die Reise leisten können, während man gegen die Fluchtursachen einen Scheiß unternimmt, die Ärmsten, Kinder, Frauen, Alte, Kranke, sich die Reise nicht erlauben können und die Armut laut UN-Zahlen jährlich um gut 80 Millionen Menschen steigt. Mit Leute aufnehmen verbessert man gar nichts in der Welt, wir machen es uns nur selbst schwerer. Die AfD hat überhaupt nichts gegen Fremde, solange sie sich integrieren, friedlich sind und zu uns passen. Sind dir Leute wie Hyperion(Künstlername, aus Eritrea), Serge Menga (Sympathisant, aus dem Kongo, letzten Monat auf Kundgebung der AfD Osnabrück aufgetreten), Laleh Hadjimohamadvali (Ex-Muslima, Iranerin), Peter Bystron (tschechischer Flüchtling), Achille Demagbo (aus Benin) bekannt? Das Weidels Frau Tamilin ist? Das Reils Frau Russin ist? Es geht überhaupt nicht um Ausländerfeindlichkeit, es geht um Einhaltung der Gesetze und wenn man zum Einwanderungsland wird, dann durch gezielte und qualifizierte Einwanderung wie Kanada oder Australien. Wenn der jetzige Kurs so weitergeht, dann kann man sich den ganzen anderen Kram nämlich irgendwann komplett schenken, denn mit der inneren Sicherheit geht es immer weiter bergab und mit dem Extremismus aus allen Lagern immer weiter bergauf. Entweder es muss sich an alle geltenden Gesetze gehalten werden, oder man ändert sie wenn sie nicht passen. Was man nicht darf ist sie einfach umgehen, dann leben wir in keinem Rechtsstaat mehr.

11.09.2017, 14:54 Uhr     melden


Mr.Goodkat

Ganz klar Die Partei! Denn wir sind zwei Volk! Mauerwiederaufbau jetzt!

12.09.2017, 09:52 Uhr     melden


Geezus

Irgendwie habe ich es mir schon gedacht,aber nun bekomme ich es ja hier auch bewiesen!Je weniger Ahnung ihr von Politik und den Zielen der AFD habt,je mehr wisst ihr aber,warum man sie nicht wählen darf!Da ich ein 100%iger AFDler der ersten Stunde bin und mich sicher dafür nicht schäme,denn ich weiß wie alles anfing und es überhaupt keine Asylantenflut gab und das Augenmerk nur auf Wirtschaft und den Euro etc. gerichtet war,was immer noch einer der Hauptanliegen der AFD ist und nicht Ausländerfeindlichkeit oder Macht und Geld!So ein Blödsinn muß ich hier lesen,aber was habe ich schon erwartet von neunmalklugen Psydopsychologen die noch nichtmal eine schlechte Fake Beichte erkennen!

13.09.2017, 04:52 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

@Geezus: dummes Nazi-Pack. Schiss wenn die bösen Refugees euer ethnisches Bild verpixeln. Rassistische schwachmaten. Ausländer haben mit uns Deutschland aufgebaut. Versteckt mal schön die Schweineschnitzel. Die Welt gehört niemandem.

13.09.2017, 21:15 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

RelaXxx
Das ist jetzt aber wirklich Satire oder? Ich kann dich manchmal nicht so 100% einschätzen, du bist ja immer mal für einen Lacher gut, aber politisch eher weit links einzuordnen. Aber 2 Beleidigungen, 2 klare Falschaussagen, bzw. uninformiert und dann der letzte ideologisch verblendete Satz... Bin nicht sicher... Neee... Meine RelaXxx macht bestimmt wieder nur Spaß, ich mach mir einfach zu schnell Sorgen... Du bist doch keine selbsthasszerfressene, schuldkultanbetende "I-Love-Volkstod"-Antideutsche .

13.09.2017, 22:22 Uhr     melden


muxusman

Wähl doch einfach Grundeinkommen:

Zweitstimme:
Bündnis Grundeinkommen (BGE)

Erststimme:
www.grundeinkommen-ist-waehlba r.de/2017-de/kandidierende/

14.09.2017, 01:52 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

High von Schmerzmitteln

Als man mir meine ganzen Weisheitszähne operativ entfernt hat, bekam ich ein starkes Schmerzmittel verschrieben, in dem Codein war. Es gab genaue Anweisungen …

Partei ergreifen im Zickenkrieg

Ich (m/29) möchte beichten, dass ich meiner Freundin (19) unglaublich wehgetan habe und nicht die Eier habe, mich richtig zu entschuldigen. Meine Freundin …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht